Kommende Heimspiele

21.Bundesliga Baseball

Playdowns

Hawks vs Tornados
Sonntag, 7.August 2022
12:00 Uhr und 15:30 Uhr

 

1.Bundesliga Softball

 Hawks vs Cougars

Samstag, 13.August 2022

13:00 Uhr und 15:30 Uhr

 

Verbandsliga Baseball

Hawks vs Wanderers

Sonntag, 4.Septemder 2022

15:00 Uhr

 

Bezirksliga II Baseball

 

 Baseball Junioren

 

Baseball Jugend Verbandsliga

Saison beendet

 

Baseball Schüler Landesliga 

Hawks vs Heideköpfe 2

Sonntag, 2.Oktober 2022

11:00 und 12:30 Uhr

 

Mixed Softball

 

T-Ball


Schlagzelt – Get ready for HITTING!

Hier könnt ihr spenden <<<<< einfach drauf klicken 

DasDing bei den Tübingen Hawks

WERDET UNTERSTÜTZER der Hawks! Unterstützt uns ganz nebenbei beim Online-Shopping!

Hier gehts zur Bildungsspender der Hawks

oder

über smile.amazon.de , Verein auswählen und bei jeder Bestellung automatisch spenden!

Was ist Smile Amazon und wie es funktioniert erfährst du hier 

BBBL Playdowns: Hawks starten ihre Heimserie in den Playdowns

Am kommenden Sonntag, 7.August 2022 starten die Hawks ihre Heimspielserie in den Playdowns. Die beiden nächsten Wochenenden wird dann ebenfalls im heimischen Michael-Thon-Ballpark gespielt.

Mit den Mannheim Tornados kommt der Rekordmeister an den Neckar. Am letzten Wochenende kamen die Tornados nicht über einen Split hinaus und da auch die Hawks einen Win aus Ulm mitnahmen, sind die Kurpfälzer weiterhin auf dem Relegationsplatz hinter den Tübingern.

 

Ziel der Hawks ist es mindestens einen weiteren Sieg gegen die Tornados einzufahren wie schon vor drei Wochenenden in Mannheim. Das würde die Tübinger mit dem Ziel Klassenerhalt einen Schritt weiterbringen.

Denn die Falcons aus Ulm müssen nach Stuttgart und wenn den Reds der Sweep gelänge, wären die Hawks fünf Siege von den Donaustädtern und damit nicht mehr einholbar.

 

Seit dem Wunder von Tübingen, als man Südmeister Regensburg überraschend mit zwei Niederlagen nach Hause schickte, haben die Hawks so etwas wie zu alter Form zurück gefunden. Mit Joshua Wyant auf dem Mound gewinnt man jetzt wieder das zweite Spiel der Doubleheader.

 

Spielbeginn am Sonntag ist um 12:00 Uhr, das zweite ca. 15:30 Uhr.

Beide Spiele werden live im Internet von Hawks TV übertragen.

 

Spiel 1 https://youtu.be/VXySbQvMU8g

Spiel 2 https://youtu.be/HVQrjX2ED-4

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

BBVL: Hawks 2 setzen sich in Offensivspektakel durch

Vergangenen Sonntag, 31.Juli 2022 war die zweite Herrenmannschaft als Tabellenführer der baden-württembergischen Verbandsliga bei den zweitplatzierten Villingendorf Cavemen zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen konnten sich die Hawks in einem von den Offensiven dominierten Spiel mit 18:12 durchsetzen.

Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für den vormaligen Präsidenten des BWBSV Jan van den Berg der am 24. Juli im Alter von 86 Jahren verstorben war. Er hatte in der Vereinsgeschichte beider Teams eine wichtige und nachhaltig prägende Rolle gespielt.

Das erste Inning begann für die Hawks zunächst noch harmlos, ohne Run mussten sie das Schlagrecht an die Cavemen übergeben. Die starteten gegen Pitcher Sven Michel mit einem Homerun des ersten Schlagmanns stark. Michel konnte das Inning aber ohne weitere gegnerische Punkte zu Ende bringen. In dem nächsten Innings zeigten die Hawks dann ihr gesamtes offensives Können. Gute Leistungen beim Schlagen des gesamten Teams und ein aggressives und aufmerksames Laufspiel führten zu etlichen Runs. Victor Nazario steuerte gleich zwei Homeruns bei und auch Stefan P. Karpf gelang es den Ball aus dem Feld zu schlagen. Da sich dabei Läufer auf allen drei Bases befanden, konnte er damit den ersten Grand-Slam-Homerun der Saison für die Tübinger erzielen.

Auch die Villingendorfer konnten aber immer wieder offensiv Akzente setzen und nutzten jeden Fehler der Tübinger Verteidigung aus. Als Sven Michel nach fünf Innings den Pitchermound verließ, stand es so 11:7 für Tübingen. Für ihn übernahm Jonas Pfannebecker der ebenfalls mit der soliden Villingendorfer Offensive zu kämpfen hatte. Die letzten drei Innings warf Stefan P. Karpf dem es am besten gelang die Villingendorfer auszubremsen.

Coach Scott Novotny zeigte sich nach dem Spiel hoch erfreut über die gute Leistung am Schlag. Gegen den Starting-Pitcher der Cavemen, der den Hawks beim Hinspiel noch das Leben mit seinen variablen Pitches schwer gemacht hatte, konnte sich die Mannschaft hervorragend behaupten. Die Vorbereitung durch Coach Novotny hatte sich hierbei offensichtlich mehr als bezahlt gemacht. Auch das Laufspiel lobte Novotny. Problematisch war einmal mehr die Defensive. Die Pitcher die an diesem Tag alle etwas zu kämpfen hatten, bekamen nur dürftige Hilfe ihrer Teamkollegen. Die Hälfte der gegnerischen 12 Runs war zumindest auch durch Fehler im Feld zustande gekommen.

Bester Schlagmann des Tages war Victor Nazario mit vier Hits, darunter zwei Homeruns und einem Double, aber auch Stefan P. Karpf konnte drei Hits inklusive Homerun erzielen und ließ selbst als Pitcher in drei Innings nur zwei gegnerische Punkte zu.

 

Ihr nächstes Spiel haben die Hawks am Samstag, 13.August 2022 um 15:00 Uhr zu Gast in Karlsruhe.

 

Lukas Burer, Tübingen Hawks

Fotos Kathrin Sauerland

 

BBBZ Liga II: Hawks siegen auch in Villingendorf

Mit einem 21:13 - Erfolg bei den Villingendorf Cavemen gewinnen die Tübingen Hawks 3 am Sonntag, 31.Juli 2022 in der Bezirksliga das vierte Spiel in Serie.

 

Nach einem wackligen Anfangsinning lagen die Gastgeber mit 4:1 in Führung, welche auch für die nächsten beiden Innings so bestehen blieb. Dann brannten beide Teams ein Offensivfeuerwerk ab und punkteten zahlreich, wobei sich kein Team absetzen konnte. Als Highlight erzielte Mika Ebering im sechsten Inning einen Grand Slam-Homerun, welcher den Hawks das spielentscheidende Momentum gab, um das Spiel nach dem dreistündigen Zeitlimit mit 21:13 zu gewinnen. Mit diesem Sieg gehen die Tübinger in die Sommerpause, ehe nach den Ferien  das letzte Saisonspiel beim Lokalrivalen den Reutlingen Woodpeckers ansteht.

 

Es spielten: Braniek, Debrassine, Ebering, Hoffmann, Kugel, Maier, B., Maier, J., Michel, Paurevic, Prentice, Schlothauer, Wachenheim

 

Florian Kugel, Tübingen Hawks

Fotos  Jürgen Hoffmann

Weitere Fotos hier 

 

BBBL:Hawks verteidigen Tabellenplatz sechs

Die Hawks konnten beim dritten Doubleheader in Ulm am Samstag, 30.Juli 2022 ihren sechsten Tabellenplatz verteidigen. Hierzu reichte ein Split bei den Falcons aus, während die Stuttgart Reds ebenfalls in Mannheim einen Split hinlegten und damit den Hawks Schützenhilfe leisteten.

 

Spiel eins gestaltete sich recht ausgeglichen. Die Habichte konnten gleich im Auftaktinning einen Run scoren. Starting Pitcher Matthias Schmitt hielt sich mit einer sicheren Defense im Rücken gut gegen die Gastgeber. Im vierten Inning dann erhöhten die Hawks auf 2:0. Ein Inning später konnten die Falcons dann zum 2:2 ausgleichen.

Im siebten Inning dann schwanden so langsam die Kräfte bei Matthias Schmitt. Die Donaustädter scorten zwei Runs, dann kam Philipp Munz als Ablöse. Munz war seit Monaten aufgrund Ellenbogenbeschwerden nicht mehr aktiv und musste fünf Runs hinnehmen. Auf 9:2 waren die Falcons davongezogen, was gleichzeitig die Vorentscheidung bedeutete.

Leo Burrer kam im achten Inning für Munz und musste noch einen Run hinnehmen. Die Hawksoffensive brachte sich leider nicht mehr aufs Scoreboard.

So konnten die Falcons mit 10:2 um ein Spiel auf die Hawks im Abstiegskampf verkürzen.

 

Spiel zwei zeigten sich die Habichte dann wie ausgewechselt. War das Auftaktinning noch scoreless, so konnten dann die Hawks vier Runs auf Ulms Starting Pitcher Finn Freisberg aufs Scoreboard bringen. Joshua Wyant eröffnete per Single und kam durch einen Balk auf zweite Base. Basehit von Timo Stolz, lies Wyant zum 1:0 scoren. Der anschließende Walk von Luca Helber und ein Single von Leo Burrer lud die Bases. Ein wild pitch von Freisberg nutzte Timo Stolz zum 2:0 und der Opferschlag von Robin Schestag ins Rightfield ließ Luca Helber zum 3:0 nach Hause kommen.

Der Single von Youngster Vincenz Führmann schickte Leo Burrer zum 4:0 nach Hause ehe Führmann an der 2. Base ausgemacht wurde.

Auf Seiten der Hawks behielt Joshua Wyant eine weiße Weste und hielt die Falcons an der kurzen Leine.

Im vierten Inning kamen dann Schestag und Führmann auf Base. Der folgende Single von Hering ließ Schestag scoren, Führmann rückte auf die zweite Base vor. Matthias Schmitt lud danach die Bases und den Schlag von Bill Germain konnte die Falcons Defense nicht unter Kontrolle bringen und Vicenz Führmann scorte zum 6:0.

Der Hawks Offensivexpress hatte jetzt volle Fahrt aufgenommen. Ein Single von Wyant brachte Matthias Schmitt zum 7:0 über die Homeplate. Single von Stolz – Run von Germain zum 8:0. Je ein Walk für Helber und Burrer und Joshua Wyant kam zum 9:0 nach Hause. Ein weiterer Walk für Robin Schestag ließ Timo Stolz zum 10:0 Zwischenstand scoren.

Das Spiel war damit vorentschieden.

Krüger kam auf Seiten der Ulmer im fünften Inning auf den Wurfhügel und musste ein Double von Bill Germain hinnehmen, das Marcel Hering und Matthias Schmitt zum 12:0 scoren ließ.

Den Gästen gelang dann im sechsten Spielabschnitt der Ehrenpunkt. Hagen Rätz hatte Joshua Wyant auf dem Mound abgelöst.

Nach sieben Innings war das Spiel dann aufgrund der Ten-Run-Roule vorzeitig mit 12:1 beendet.

 

Joshua Wyant war nicht nur wieder auf dem Mound der Spielgarant, er steuerte auch offensiv mit drei Hits, zwei Runs und einem RBI. Germain, Schestag und Stolz waren ebenfalls mit je zwei RBI dabei und auch Youngster Vincenz Führmann hatte mit zwei Hits, einem Run und einem RBI einen gute Leistung gezeigt.

 

Aktuell sind die Hawks damit weiterhin vier Spiele vor den Ulm Falcons.

 

Nachdem die Hawks jetzt drei Auswärtsspiele in Folge hatten, folgen jetzt drei Heimspieltage. Kommenden Sonntag, 7.August 2022 kommen die Mannheim Tornados nach Tübingen. Mit je einem Win gegen Mannheim und Stuttgart könnte man den Klassenerhalt vorzeitig sichern.

 

Spiel 1 beginnt um 13.00 Uhr und wird wieder live im Internet von Hawks TV übertragen.

 

Das Wochenende darauf reisen dann die Stuttgart Reds nach Tübingen, ehe es eine Woche später evtl. gegen die Ulm Falcons zum Showdown kommt.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

SBBL: Hawks vs Reds

Zu Gast bei den Damen der Tübingen Hawks sind am 31.Juli 2022 die Stuttgart Reds.

 

Livestream 

Spiel 1 https://youtu.be/LhbfQER2Agc
Spiel 2  https://youtu.be/qEsaLNo8mo0

 

Wenn Ihr uns Hawks TV unterstützen möchtet gerne über https://www.hawks.de/hawks-tv/

da findet ihr ein Link zu unserem PayPal Konto

Vielen Dank

 

Aufnahmeleitung Lukas Franke

Kommentator Joshua Wyant und Billy Germaine

Die Tübingen Hawks trauern um Jan van den Berg

Die Tübingen Hawks trauern um ihr Gründungsmitglied und ihren Ehrenpräsidenten Jan van den Berg.

 

1984 sah Jans Frau Christa einen Beitrag über die Projektwoche "Baseball" an der Geschwister Scholl-Schule Tübingen im SWR3 Fernsehen. Daraufhin nahm Jan mit dem damaligen Sportlehrer Herr Rammler Kontakt auf.

1984 startete dann gleich mit ein paar begeisterten SchülerInnen der Trainingsbetrieb auf dem Holderfeld.

 

1985 wurden dann auf Initiative von Jan und ein paar damaligen Schülern der GSS die Tübingen Hawks im Waldhäuser Hof gegründet.

 

Jan wurde zum 1.Vorstand gewählt und das blieb er auch viele Jahre. Darüber hinaus engagierte Jan sich viele Jahre im Verein. Vorallem die Suche nach einem geeigneten Trai ings- und Spielgelände für seine Hawks verfolgte er mit großem Engagement. Er trainierte erfolgreich verschiedene Teams.

Seine bekanntesten  Sprüche, die jede(r) SpielerIn bekannt sein dürften sind:

"Ä Bunt is ä Waff" und

"Du musst die Ball wärfe wie ä Strich"

 

Auch Softball wollte er immer voranbringen und meinte damit auch den Baseball zu unterstützen und umgekehrt, da "Kommet Mädels, kommet Jungs. Kommet Jungs, kommet Mädels." (O-Ton Jan van den Berg)

 

Außer den Hawks gründete Jan auch die Stuttgart Reds, die Esslingen Eagles und die Filderstadt Flyers. Bei vielen anderen Teams des BWBSV war er maßgeblich, durch seinen unermüdlichen Einsatz in Theorie und Praxis, an der Gründung der Vereine beteiligt.

 

Von 1986 - 2006 war er Präsident des BWBSV

 

Seit 2006 ist er in der Hall of Fame des DBV verewigt.

 

Jan war auch der Initiator der ersten Trainer C - Ausbildung Baseball in Deutschland.

Nach seiner aktiven Zeit als Trainer und Vorstand bei den Hawks sah man ihn jedes Wochenende entweder bei seinen Hawks auf dem Platz oder auf einem anderen Baseballplatz in der Umgebung, so auch noch 2021. Baseball war sein Leben und seine Stütze, vorallem nach dem frühen Tod seiner Frau Christa im Jahr 2007.

Durch sein vorbildliches Engagement war Jan maßgeblich  für die Entwicklung  für den Baseball- und Softballsport in Baden-Württemberg verantwortlich. Ohne ihn gäbe es den Sport heute in dieser Form nicht in unserem  Ländle.

 

Jan erkrankte an Demenz, bedingt durch seine extreme Schwerhörigkeit schritt diese schnell voran. Bei einem gemeinsamen Essen Ende 2021, wurde auch dem Vorstand der Hawks der Zustand bewusst und es wurde überlegt wie man Jan in der nächsten Saison eine Teilhabe am Baseball ermöglichen kann.

Dazu kam es leider nicht mehr. Seine letzten Wochen verbrachte er im Pflegeheim.

In der Nacht vom 23. auf den 24.07.22 verstarb er im Alter von 86 Jahren.

37 Jahre ist es jetzt her, dass Jan mit seinem Daimler 200D aufs Holderfeld rollte, seinen Kofferraum mit einem Satz Bases, Handschuhen, Keulen und 10 Bällen öffnete und so den Baseball nach Tübingen brachte, wo er sich bis heute etabliert hat.

Mit ihm geht einer unserer Großen  und uns bleibt an dieser  Stelle nicht mehr als uns nochmal bei Jan für all seine Mühen, seine Zeit und seine Energie zu bedanken.

 

DANKE  - ohne DICH gäbe es UNS nicht!

 

Zum Abschied lieber Jan verneigen wir uns vor dir und sagen einfach nur

 

 

Vaarwel Jan

BBBL: Hawks nehmen auch aus Stuttgart einen Win mit

Die Serie der Hawks hält an und so konnte man nach Mannheim auch am Samstag, 23.Juli 2022 aus Stuttgart einen Sieg mitnehmen.

 

Spiel eins war dabei eine klare Angelegenheit aus Sicht der Gastgeber. Mit 12:1 nach sieben Innings ging das Spiel eindeutig an die Reds. Jose Mendoza hatte die Hawks Offensive dabei gut im Griff und ließ lediglich den Ehrenrun durch Timo Stolz im fünften Inning zu.

 

Im zweiten Spiel war es wieder einmal Joshua Wyant, der mit einem complete Game auf dem Mound den Grundstein zum ersten Sieg gegen die Reds in dieser Saison nach fünf Anläufen sorgte.

Ihm gegenüber Stand Dustin Ward, der sich bis ins vierte Inning schadlos hielt. Im fünften Inning dann behielt Youngster Jason Hung bei Fullcount die Nerven und beförderte den Ball ins Centerfield. Ihm folgte Marcel Hering per Walk. Matthias Schmitt schickte dann beide Teamkameraden durch einen Opferbunt je eine Base weiter. Der darauf folgende Intentional Walk für Billy Germain lud die Bases.

Dann war es Joshua Wyant der einen Linedrive an der dritten Base entlang schlug und Hung und Hering zur 2:0 Führung scoren ließ. Leider versäumte man es aus der Situation mehr Kapital zu schlagen, denn die nächsten beiden Schlagleute wurden ausgemacht.

Diese knappe Führung hatte bis ins siebte Inning Bestand. Dann konnten die Reds auf 1:2 verkürzen. Fabian Becks Ball ließ Oskar Hundt scoren.

Im achten Inning dann kam Luca Helber auf Base, nutzte einen weiteren Error um sich auf zweite Base zu bringen und per Fielders Choice auf Drei. Basehit von Robin Schestag und die Hawks führten mit 3:1

Während das Bullpen der Stuttgarter im sechsten Inning Austin Hassani auf den Wurfhügel beorderte, blieb Joshua Wyant unbeirrt für die Hawks auf dem Mound. Hassani wurde dann im neunten Inning durch Jose Pimentel abgelöst. Letzterer wurde auch gleich von Marcel Hering mit einem Single begrüßt und Jose walkte anschließend Matthias Schmitt und Billy Germain.

Erneut war es Joshua Wyant, der bei geladenen Basen den Ball ins Rightfield schlug und Hering und Schmitt zur 5:1 Führung nach Hause brachte und wurde damit endgültig zum Man of the Match.

Timo Stolz wurde anschließend gewalkt und wieder waren Bases loaded. Luca Helber ging danach leider Strikeout, der Arbeitstag für Pimentel aber war zu Ende und Benedikt Schäffer löste ihn ab.

Schäffers wild pitch ließ Germain zum 6:1 scoren. Ein Walk für Hagen Rätz und erneut war der Tisch gedeckt. Ein Opferschlag von Robin Schestag brachte Joshua Wyant zum 7:1 nach Hause.

Stuttgart brachte im Rückschlag noch einen Runner auf Base, mehr ließen die Hawks aber nicht mehr zu.

 

Die Offensive hatte im zweiten Spiel geliefert und die hervorragende Leistung von Joshua Wyant mit Erfolg gekrönt. 126 Pitches warf Wyant und war damit wieder deutlich im dreistelligen Bereich. 95 der Pitches waren Strikes. Er ließ lediglich sieben Hits zu, einen earned Run und schickte 10 Schlagleute der Reds per Strikeout ins Dugout zurück.

 

Kommende Woche am Samstag, 30.Juli 2022 geht es zum Kellerduell nach Ulm. Die Falcons haben sich im Laufe der Saison durch weitere Spielverpflichtungen effektiv verstärkt, liegen aber jetzt bereits vier Spiele hinter den Hawks.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Bilder Iris Drobny weitere Fotos hier

 

BB Bezirks Liga: Die Siegesserie hält an

In der Bezirksliga reiten die Tübingen Hawks 3 weiter auf der Erfolgswelle. Bei den Herrenberg Wanderers 2 am Freitag, 22.Juli 2022 gab es beim 19:8 - Sieg den dritten Erfolg in Serie.

Zu Beginn des Spiels konnten beide Teams wenig Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Nach drei Durchgängen lagen die Gastgeber mit 4:1 in Führung, als die Hawks gegen nachlassendes Pitching den Offensivmotor anwarfen und bis Spielende zahlreich punkteten. Florian Kugel als Pitcher sicherte sich den Win und schaffte es beinahe ein "Complete Game" zu werfen, Fabio Supper beendete dann das Spiel.

Offensiv überzeugte das Team erneut mit 18 Hits und 19 Runs, während die Defensive mit 6 zugelassenen Hits und 8 gegnerischen Runs ebenfalls eine tolle Leistung darbot.

Nächste Woche am Samstag, 31.Juli 2022 gastieren die Habichte bei den Villingendorf Cavemen, mit denen noch eine Rechnung offen ist, da sie zu Saisonbeginn noch die Oberhand behalten haben.

 

Es spielten: Braniek, Chaitanyia, Debrassine, Hoffmann, Kugel, Maier, B., Maier, J., Michel, Paurevic, Prentice, Purushotaman, Schlothauer, Supper, Wachenheim

 

Florian Kugel, Tübingen Hawks

 

BBBZ Liga: Souveräner Sieg gegen geschwächten Tabellenführer

In der Bezirksliga siegten am Samstag, 16.Juli 2022 die Tübingen Hawks 3 gegen den bisher ungeschlagenen Tagellenführer Gammertingen Royals 2 mit 25:15.

 

Mit Spielbeginn waren die Hausherren sofort hellwach, drei schnellen Outs folgten die ersten Punkte und der Vorsprung wuchs schnell an. Leidglich im zweiten Inning blieben die Hawks punktlos, lagen nach vier Innings schon mit 15:2 in Führung und hatten das Spiel im Kopf als gewonnen verbucht. Zahlreiche Errors ermöglichten es den Gästen von der Alb wieder in Schlagdistanz zu kommen. Eine Ansprache durch den Trainer weckte das Team dann nochmals auf und sicherte letztlich den vorzeitigen 25:15-Sieg nach sieben Innings gegen die Königlichen aus Gammertingen. Sven Michel sicherte sich den Win mit sechs solide gepitchten Innings, während Hrvoje Paurevic das letzte Inning auf dem Werferhügel übernahm.

Am kommenden Freitag, 22.Juli 2022 gastieren die Hawks dann bei den Herrenberg Wanderers 2 und versuchen die Siegesserie fortzusetzen.

 

Es spielten: Braniek, Chaitanyia, Glunkler, Hoffmann, Kugel, Maier, J, Michel, Paurevic, Prentice, Purushotaman, Schlothauer

 

Florian Kugel, Tübingen Hawks

 

SBBL: Erneute Niederlage gegen Grizzlies

Vergangenen Sonntag, 17.Juli 2022 standen unsere Damen erneut den Freising Grizzlies gegenüber. Nachdem die Tübingerinnen sich schon in den letzten beiden Spielen gegen die Bayern geschlagen geben mussten 2:12 und 6:7, sah es auch dieses Mal, schlussendlich, nicht anders aus. Die Hawks verlieren mit 1:6 und 5:10 beide Spiele.

 

Spiel 1:

Die ersten beiden Innings verliefen auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten eine starke Defense, wodurch es keinem der beiden gelang Punkte aufs Scoreboard zu bringen. Doch dann, im dritten Inning, packten die Freisingerinnen ihre Keulen aus und erzielten, durch mehrere Hits, ganze 3 Punkte. Tübingen, hingegen, blieb leider, nach wie vor, punkt los. Auch, im vierten Inning brachten die Grizzlies weitere 2 Punkte auf die Tafel, was zu dem neuen Spielstand von 0:5 führte. Die Hawks starteten mit einem Walk für Sina von Zepelin in die Offenisve des vierten Innings, gefolgt von einem Sacrifice -Bunt seitens Helber, welcher Zepelin auf zweite Base vorrücken ließ. Durch einen späteren Past Ball gelang es Sina, das dritte Base zu erreichen. Nun, hatten die Hawks Sina in Scoring - Position, jedoch ungünstiger weise bei bereits zwei Aus. Silje war jetzt am Schlag und hielt dem Druck stand. Mit einem grandiosen Hit ins Outfield holte sie sich das RBI ab und brachte den Tübingerinnen den ersten Run ein. Somit lautete der neue Spielstand 1:5.

Im fünften Inning, blieben beide Teams Punkt los. Während, die Freising Grizzlies im darauffolgenden Inning erneut einen Punkt erzielten, was einen Score von 1:6 bedeutete, gelang es den Tübingerinnen jedoch nicht aufzuholen.

Folglich, mussten sich die Tübingerinnen mit 1:6 geschlagen geben.

Alles in allem, ist hervorzuheben, dass die Tübinger Defensive, im Hinblick zu der letzten Begegnung, einen hervorragenden Job gemacht hat, trotz ein paar kleiner Fehler, erzielten die Freisinger ihre Punkte nicht durch schlechte Defensive seitens der Hawks, sondern eindeutig durch gute Hits.

Auch die Tübinger Offensive zeigte, was sie konnte, mit insgesamt 7Hits (3xVölkerath, 2xGraham, 1xWilliamson und 1xGluns), starken Kontakten und 10 Left-On-Base, ist klar, dass die Hits, meist, einfach an den entscheidenden Stellen gefehlt haben.

 

Aufstellung:

1 Kylee Graham CF, 2 Anna-Lena Haule SS, 3 Makaela Williamson C, 4 Sophie Schubert 1B, 5 Sina v. Zepelin P, 6 Jule Helber RF, 7 Sarah Kutschera 3B, 8 Silje Völkerath 2B und 9 Saskia Gluns LF

 

Spiel 2:

Das zweite Spiel begannen die Tübingerinnen, bei immenser Hitze, mit neuer Energie. Im Circle startete, wie schon in den letzten Spielen, Kylee Graham. Die Freising Grizzlies eröffneten das zweite Spiel gleich mit einem Basehit, gefolgt von zwei weiteren, brachten die Tübingerinnen also direkt ins Schwitzen, indem sie drei Punkte scorten und das trotz des sehr guten Pitchings und überragendem Catch der Centerfielderin Saskia Gluns.

Doch dieses Mal warteten die Hawks nicht so lange mit der Aufholjagd und legten direkt mit einem Punkt nach. Spielstand war nun also, nach dem ersten Inning, 1:3 für die Grizzlies. Während die Freisingerinnen, im zweiten Inning direkt an ihre vorherige Offense anknüpften und somit zwei weitere Runs scorten, gelang dies den Tübingerinnen leider nicht, was zum neuen Spielstand von 1:5 führte.

Doch dann, im dritten Inning, überzeugte die Tübinger Defensive, 3 ups 3 downs und schon waren die Gastgeber wieder am Schlag.

Durch einen mega Double von Kylee, Walk für Makaela und einen weiteren Hit von Sina, sowie gutem Baserunning, gelang es den Hawks auf 3:5 zu verkürzen.

Im vierten Inning behielten beide Defensiven die Nerven und keine Punkte wurden zugelassen.

In den letzten drei Innings gelang es den Freising Grizzlies jedoch, fünf Punkte zu scoren, während die Tübingerinnen nur weitere zwei Runs aufs Scoreboard brachten. Dies führte zu einem Endspielstand von 5:10, nach dem siebten Inning.

Trotz, guten defensiven Plays, der Tübingerinnen, überwogen die starken 12 Hits der Freisinger, welche unerwarteter weise kein Problem damit hatten, auf Kylee Graham zu schlagen. Schlussendlich waren die beiden Defensiven zwar auf Augenhöhe, doch die Offensive der Grizzlies eben schlichtweg zu stark. Auch wenn, die Tübingerinnen in diesem Spiel wieder zahlreiche Hits hatten, reichten diese am Ende des Tages einfach nicht aus.

 

Aufstellung:

1 Kylee Graham P, 2 Anna-Lena Haule Flex (Marie Gfrörer LF), 3 Makaela Williamson C, 4 Sina von Zepelin SS, 5 Jule Helber RF, 6 Silje Völkerath 2B, 7 Sophie Schubert 1B, 8 Sarah Kutschera 3B, 9 Saskia Gluns CF.

 

Die nächsten Spiele haben die Tübingerinnen am 31. Juli 2022, gegen die Stuttgarter Reds, auf heimischem Boden.

 

Jule Helber, Tübingen Hawks

 

Bis bald Sophie

Nicht nur die zwei verlorenen Spiele betrübte die Tübingerinnen am Ende des Tages, sondern noch viel mehr der Abschied von Sophie Schubert, welche die letzten beiden Jahre für die Hawks spielte. Nach den Spielen, verbrachten die Hawks noch einen sehr schönen und durchaus emotionalen Abend zusammen, bei Spikeball und Pizza. Wir wünschen Sophie, bei ihrem zweijährigen Studium in den USA, sehr viel Spaß und hoffen, dass die ursprüngliche Hamburgerin, vielleicht doch mal wieder im Schwabenländle vorbeischaut. Ganz viel Glück und viel Freude, bleib eine so unfassbar tolle und liebenswürdige junge Frau, die immer extrem viel lustige Momente mit sich bringt.

SBBL: Grizzlis zum zweitem

Kommenden Sonntag, den 17. Juli 2022, treten unsere Softballmädels erneut gegen die Freising Grizzlies an, nur diesmal auf heimischen Boden. Trotz, dass die Tübingerinnen, sich zu Saisonbeginn zweimal gegen die Grizzlies geschlagen geben mussten, sind sie nun mit neuer Energie voller Zuversicht die Siege dieses Mal nach Hause zu holen.

Die Hawks haben in dieser Partie, aufgrund von Verletzungen, zwar einen kleineren Kader, jedoch haben sie im Gegensatz zur ersten Begegnung mit den Grizzlies, nun ihre Pitcherin Kylie Graham dabei.

Die Softballmädels werden jedoch vermutlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge die Spiele rocken, denn an diesem Spieltag heißt es auch Abschiednehmen von Mitspielerin Sophie Schubert, welche die Hawks, aufgrund eines zweijährigen Studiums in den USA, verlassen muss. Die Mädels werden nicht nur eine ihrer Stammspielerin vermissen, sondern vor allem eine extrem lebensfrohe, lustige und total knorke Freundin.

 

Livestream Spiel 1 https://youtu.be/8cswTZlwFqQ

                     Spiel 2 https://youtu.be/w5ESIEn5PlQ

 

Jule Helber, Tübingen Hawks 

 

BBBL Playdowns: Hawks nehmen einen Sieg aus Mannheim mit

Die Tübingen Hawks  haben es im fünften Anlauf am Samstag, 16.Juli 2022 geschafft und den Mannheim Tornados einen Sieg abgerungen.

 

Im ersten Spiel des Doubleheaders unterlagen die Hawks noch knapp mit 4:7. Die Gastgeber konnten bereits im ersten Inning 1:0 vorlegen. Im dritten Inning dann erhöhten die Tornados durch einen Two-Run Homer von Carlos Perdomo, Single von Luis Diaz und Double von Marius Wolf auf 5:0. Um ein Inning später durch eine Homerun von Moritz Höhlein auf 6:0 zu erhöhen. Die Hawks-Offensive war bis dahin nicht wirklich zur Entfaltung gekommen.

 

Im sechsten Inning kam Billy Germain durch Error auf Base, Joshua Wyant folgte per Single und Luca Helber schlug den Ball über den Zaun zum 3-Run-Homerun. Die Offensivabteilung meldete sich eindrucksvoll zurück. Im Nachschlag jedoch konnten die Tornados auf 7:4 erhöhen. Hawks Starter Matthias Schmitt hatte sich bis dahin wacker auf dem Mound geschlagen und wurde im achten Inning durch Youngster Jaden Hung abgelöst.

Auf Seiten der Gastgeber kam Rex Helmig für Gosselin im achten Inning auf den Wurfhügel. Matthias Schmitt begrüßte ihn mit einem Single, kam dann durch einen Balk auf zweite Base. Als Billy Germain den Ball anschließend ins Spiel brachte, arbeitete sich Schmitt weiter auf die dritte Base vor und nutzte darauf einen Wild Pitch von Helmig zum 4:7 aus Hawks Sicht.

Zu mehr sollte es aber leider nicht reichen und die Tornados holten sich den ersten Win 4:7 des Tages.

 

In Spiel zwei avancierte wieder Joshua Wyant auf dem Mound als Garant für den Sieg gegen die Mannheim Tornados. Mit einem complete Game sicherte er sich den nächsten Win.

Bereits im ersten Inning konnten sich die Hawks aufs Scoreboard bringen. Matthias Schmitt nutzte einen Error der Tornados Defense und kam bis auf die zweite Base. Billy Germain schlug den Ball danach weit ins Centerfield zum Flyout und Schmitt rückte auf die dritte Base. Single von Timo Stolz und Matthias Schmitt scorte zum 1:0.

In Inning drei war es wieder Schmitt der – dieses Mal per Walk – auf Base kam. Billy Germains Double ließ Schmitt zum 2:0 scoren, dabei nutzte Germain die Chance um noch bis auf die dritte Base zu kommen. Ein passed Ball des Tornado Catchers Moritz Höhlein nutzte Germain um zum 3:0 nach Hause zu kommen.

Bis dahin arbeitete auch die Hawks Feldverteidigung hinter Joshua Wyant tadellos.

Ein Inning später konnten sich dann die Tornados das erste Mal aufs Scoreboard bringen. Oscar Bustamente nutzte dabei einen passed Ball um zum 1:3 zu verkürzen. Bustamente war es auch, der im sechsten Inning per Triple eröffnete und darauf von Luis Diaz zum 2:3 über die Homeplate geschickt wurde. Das Spiel war wieder komplett offen.

Im achten Inning konnten die Hawks dann die Bases laden. Double von Germain, Intenionally Walk für Joshua Wyant und ein Walk für Timo Stolz.

Luca Helber und Hagen Rätz konnten danach leider von der Tornados Defense ausgemacht werden, aber der Single von Robin Schestag ließ Billy Germain auf 4:2 erhöhen.

So ging es ins neunte Inning. Die Hawks hatten mit Marcel Hering und Joshua Wyant zwei Runner auf Base, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Drei Aus benötigte man noch um den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Luis Diaz FlyBall konnte von im Infield aus der Luft gefangen werden, Merlin Bendlin danach an der ersten Base ausgemacht werden und der weitere Flyball ins Centerfield von Rogelino Maldonado wurde von Timo Stolz zum dritten Aus aus der Luft gefangenen.

 

Die Hawks haben damit einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt errungen.

 

Kommendes Wochenende, Samstag, 23.Juli 2022 treten die Tübingen Hawks bei den Stuttgart Reds an, die am vergangenen Wochenende ganz knapp das PlayOff Ticket verpasst haben.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

BBBL:Hawks starten gegen Mannheim in die Playdowns

Die Tübingen Hawks fahren am kommenden Samstag, 16.Juli 2022 zu den Mannheim Tornados. Die Tornados sind durchaus ein Team in Schlagdistanz.

In allen vier Begegnungen der Vorrunde konnte man mit dem Rekordmeister durchaus mithalten. Für einen Sieg langte es leider nicht, weil immer zum Ende der Begegnungen den Hawks ein wenig die Luft ausging.

 

Da kam das Wunder von Tübingen am vergangenen Wochenende gerade richtig, als es den Hawks gelang den Südmeister zweimal zu bezwingen.

 

Mit einer solchen Leistung wie gegen Regensburg kann auch in Mannheim ein Sieg möglich sein.

 

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

Mixed Softball: Wuppertal Hit Hunters gewinnen Champions League 2022 Tübingen Hawks erreichen Platz neun

Endlich wieder Champions League! Nach zwei Corona bedingten Jahren ohne, fand dieses Jahr die deutsche Meisterschaft im Mixed Fastpitch Softball wie bereits 2017 und 2014 in Werl, Westfalen statt, dem (unverändert) drittgrößten Marienwallfahrtsort Deutschlands und der Geburtsstadt von Martin Kree, ehemals VfL Bochum und Borussia Dortmund und vor fast genau dreiundzwanzig Jahren Gewinner der Fußball-Champions League.

Die Tübingen Hawks reisten mit einem kleinen, aber feinen zwölfköpfigen Team an, das neben bekannten Gesichtern noch um die CL-Neulinge Kylee und Mak, das US-amerikanische Pitch & Catch-Duo aus Helles Bundesliga Softballerinnen-Kader verstärkt wurde.

Die knapp sechsstündige Anreise wurde im Auto Helber untermalt von Ton Steine Scherben zu einem finanzwissenschaftlichen Seminar über die „Ziele und Grenzen der steuerlichen Umverteilung in Deutschland“ genutzt. Im Auto Koch wurden bei „Ausgewählte Probleme der App-basierten GPS-Standortbestimmung in Funklöchern entlang bundesdeutscher Autobahnen“ eher technische Schwerpunkte gesetzt.

Outfielder Simon hatte vom urlaubsbedingt abwesenden Jochen die Logistikaufgaben übernommen und uns stadionnah im Grand Hotel Bartels untergebracht, bei dessen Superior Standard im Vergleich zu früheren Jahren jedoch leider die hausgemachte Lavendel-Bodymilk harten Sparmaßnahmen des Managements zum Opfer gefallen war.

Uschis Kleine Kneipe (in unserer Straße) hatte Corona leider nicht überlebt, so dass wir nach dem Abendessen und einer gemeinsamen Qi Gong-Einheit direkt ins Bett gingen, zumal ja auch am nächsten Morgen bereits um 9 Uhr die erste Begegnung angesetzt war.

Da gab es jedoch zunächst einmal ein böses Erwachen. Halb acht und keine Brötchen da, „weil der Bäcker noch nicht auf hat“.

 

„Ja, nee, is‘ klar!“ dachten wir, aber nach leichter Hektik und hastigem Hinunterschlingen der dann doch noch angelieferten Teigwaren schafften wir es immerhin rechtzeitig zum ersten Pitch unseres Spiels gegen die Berlin Hangaraounds auf dem Feld zu stehen.

Der Plan war, hinter Pitching Ace Kylee  einen Sieg einzufahren, um so in der Dreiervorrundengruppe das Weiterkommen in die Finalrunde fast schon sicher zu haben.

 

Defensiv ging die Rechnung auch voll auf, denn Kylee hatte den Gegner mit sechs Strike Outs über vier Innings komplett im Griff. Offensiv kamen wir jedoch anfangs noch nicht in die Gänge, da der eine oder andere sensible Biorhythmus vom unruhigen Frühstück noch etwas aus dem Tritt war.

Im dritten Inning platzte jedoch der Knoten. Lead Off Kylee walkte, Singles von Centre Fielder Dori und Helle (3rd Base) folgten. Right Fielderin Krisi lieferte anschließend den ersten RBI und Catcherin Mak setzte noch einen 2 RBI Single oben drauf. Im vierten Inning erhöhte Helle mit einem weiteren 2 RBI Single auf 5-0 und in der Defense beendete schließlich Krisi mit einem schönen Catch nach Sprint ins shallow Centre Field die Partie.

 

Wir waren voll im Plan und freuten uns schon über die vermeintliche Weichenstellung in die Finalrunde, hatten aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Völlig überraschend verloren anschließend die Spartan Baboons, das dritte Team unserer Gruppe, gegen die Berliner und wir mussten in der finalen Vorrundenbegegnung möglichst gewinnen, zumindest jedoch nicht allzu hoch verlieren, um weiterzukommen.

 

Zuversichtlich gingen wir mit Pitcherin Sina und vor den Augen unseres ehemaligen Teammitglieds Kris „Bäm Bäm“ Kunde, der mit seinen Söhnen Jack und Finn aus Münster zum Anfeuern gekommen war, in das Spiel gegen die Dortmunder, die wir in bislang zwei CL-Begegnungen noch nicht bezwingen konnten. Um es vorwegzunehmen, die Baboons müssen wohl offiziell in den Rang eines Angstgegners erhoben werden, denn gleich das Auftaktinning ging defensiv spektakulär in die Hose. Mit einem im Vergleich zu ihrem ersten Spiel völlig veränderten Line Up droschen die Spartaner uns wie gewohnt Raketen um die Ohren, fanden ein ums andere Mal die Lücke unseres Infieldes oder hauten ihre Line Drives ins Outfield, sodass wir schnell mit 0-4 hinten lagen. Der Schaden hätte noch begrenzt werden können, wäre es uns gelungen, das dritte Aus zu machen, als wir die eine Chance dazu hatten. Dies zu Unterlassen wurde durch einen Grand Slam Home Run sofort hart bestraft. Als Catcherin Mak endlich mit präzisem Wurf zu Short Stop Günther einen stehlenden Base Runner für das dritte Aus erwischen konnte, stand es 0-10 und es damit nicht gut um Tübingens Sache. Zwar stabilisierten wir uns anschließend etwas und gingen mit einem 2-14 in das abschließende offensive vierte Halbinning. Doch war klar, es mussten jetzt Punkte her, um noch eine Chance aufs Weiterzukommen zu haben. Dies gelang dann auch, da wir wohl mittlerweile Spartas Pitcher ermüdet hatten. Fünf Punkte konnten durch vor allem Walks und Wild Pitches erzielt werden, dann jedoch war bei 7-14 Schluss und es musste gezittert und gerechnet werden.

Die komplizierte, aber super faire Tie Breaker-Regel bei Gleichstand aller Teams, war die Differenz erzielter Runs pro Offensiv-Inning abzüglich der kassierten Runs pro Defensiv-Inning.

Hierbei zogen wir mit minus 0,5 gegenüber minus 0,375 der Berliner Hangaraounds um Haaresbreite den Kürzeren. Ein Offensivrun mehr und wir wären in die Finalrunde eingezogen. So ging es stattdessen in die Trostrunde, in der bestenfalls noch Platz 9 erzielt werden konnte. Dies war um so bedauerlicher, da sich hinterher herausstellte, dass die Baboons kein weiteres Spiel mehr gewinnen sollten und die Berliner es mit ihrem Team bis ins Halbfinale und auf Platz vier schafften.

Es blieb jedoch nicht viel Zeit zum Trauern oder Wundenlecken, denn es ging unverzüglich weiter gegen die Niku Jahgas, eine singende Japanertruppe aus Berlin, die zwischen den Spielen auf der Tribüne ihre Reiskocher auspackten, da das übrigens ausgezeichnete Catering der Werler Wölfe als Ausrichter nicht so ganz ihren Geschmack traf.

Es pitchte erneut Kylee und die zierliche College-Spielerin aus den USA ließ wieder keine Zweifel daran aufkommen, wer die Chefin auf dem Platz war. Fünf Strike Outs über vier Innings und nur zwei Base Runner ließen defensiv nichts Zählbares zu. Im Centre Field zog Dori seine Kreise und kannte bei einem langen Fly Out auf einen Change Up keine Gnade. Im souveränen Infield gelangen Catcherin Mak und 3rd Base Mann Helle bei einem Heads Up Play ein Text Book Run Down gegen einen unvorsichtigen Runner, so dass auf dieser Seite des Scoreboards die Null stand.

Die Offensive fand ebenfalls ihren Groove. Der pausierende Simon ließ Helle von seinem Zaubertrank kosten und dieser reagierte darauf prompt mit einer 6 RBI-Leistung dank eines Singles, eines Doubles und eines In the Park Home Runs. Left Fielder Rudi, Short Stop Sina sowie Mak steuerten ebenfalls noch je 2 RBIs bei und es konnte der ein klein wenig versöhnliche 14-0 Abschluss des Samstages eingefahren werden.

 

Der Tag war jedoch noch nicht ganz zu Ende, denn nachdem wir noch ein spannendes Spiel der Aachener Greyhounds um die ehemalige Tübingerin Patri Uribe gesehen hatten, ging es nach kurzem Frischmachen noch zum gemeinsamen Abendessen und spätestens dabei drehte das Stimmungsbarometer dann auch bei Chi-Yuan („Günther“) wieder auf Hoch.

Am Sonntag in der Früh um Neun ging es gegen die Munich Marvels, für uns stand Sina im Pitcherinnenkreis und Rudi gönnte trotz alter Knochen Catcherin Mak eine Pause hinter der Platte. Im ersten Inning waren noch nicht alle so ganz bei der Sache und wir wackelten mit vier Gegenruns wieder ein bisschen. 2nd Base Frau Silje sorgte jedoch mit zwei Aus dafür, dass das Auftaktinning nicht erneut in ein Gemetzel ausartete. Im zweiten Inning erzielten ein Double von Short Stop Günther (1 RBI), ein Single von 1st Base Mann Gregor (2 RBIs) und ein Single von Right Fielder Feldi (2 RBIs) den 5-5 Gleichstand. Sina machte anschließend mit 4 K’s defensiv den Sack zu und so konnte die Offensive entspannt eine Party starten.

Kylee kam als Left Fielderin für Simon, der nach heldenhaftem Katinka Helber-Gedächtnissliding ausgetauscht werden musste, um sich in einer nicht lizenzierten Werler Pop Up-Klinik (Frauke, Du fehlst!) neben dem Cateringwagen, medikamentös flankiert durch Kälbermastpräparate, einer Hauttransplantation zu unterziehen.

Kylee fackelt währenddessen nicht lange und packte ihre große Keule aus. Mit einem In the Park Home Run und einem Triple sorgte sie für 3 Punkte. Da wollte sich dann auch Gregor nicht lumpen lassen und hämmerte nach Single und Double mit 4 RBIs in den frühen Innings im vierten Durchgang mit einem No Doubter ins Right Field noch unseren einzigen Home Run des Turniers (3 RBIs) über den Zaun.

Außerdem offensiv glänzen konnten 3rd Base Mann Dori (Triple, Double, Single, 3 Runs scored) sowie Silje (2 Singles, Walk und 3 Scores). Am Ende stand ein 15-5 auf dem Zettel und wir stürzten uns zur Stärkung auf den vorzüglichen Deluxe-Burger an der Catering-Station.

 

 

Den spielerischen Abschluss des Turniers bildete die Partie gegen unseren Lokalrivalen Karlsruhe Cougars, die über das Erreichen des maximal noch möglichen 9. Platzes entschied.

 

Auch aus Prestigegründen wollten wir dabei ungern das Nachsehen haben und boten mit Kylee und Sina pitchermäßig noch einmal alles auf. Kylee „Shut Out“ machte zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatte. Offensiv war die Sache verhältnismäßig einfach, da Pitcher Jakob an diesem Tag keine Strikes werfen konnte und nach dem ersten Inning durch Walks und RBIs von Krisi und Feldi mit 6-0 schnell eine deutliche Führung auf dem Scoreboard stand. Diese sollte dicke ausreichen, da Kylee und Closerin Sina (3 K’s letzten Inning) nichts zuließen und mit Unterstützung der, wenn sie einmal gebraucht wurde, sicheren Defense um Short Stop Günther den 12-0 Sieg nach Hause brachten.

 

Als Fazit bleibt, das die Tübingen Hawks mit einer gehörigen Portion Unglück und letztlich wegen eines einzigen schlechten Innings schon etwas unter ihren Möglichkeiten geblieben waren.

Vor allem aufgrund der beeindruckenden Leistung unserer Pitcherinnen (Kylee: 11 Innings, 14 K’s, ERA 0,00; Sina: 8 Innings, 7 K’s) wäre eigentlich mehr drin gewesen. Kylee war dabei dermaßen lights out, dass sie mit Abstand zur besten Pitcherin des Turniers gewählt wurde.

 

Es wäre also mehr drin gewesen und insofern war das Abschneiden mit Rang 9 ein bisschen schade. Dies tat jedoch der positiven Gesamtbeurteilung des Champions League-Wochenendes keinen Abbruch.

Wir Mixies hatten viel Spaß, der Spirit war gut und alle Spielerinnen und Spieler wurden beinahe im selben Maß eingesetzt. Bleibt nur zu hoffen, das wir auf die nächste CL-Teilnahme nicht wieder drei Jahre warten müssen.

 

Unsere Top Hitter: Gregor (10 RBIs), Helle (9 RBIs), Mak (6 RBIs)

Unsere Top Scorer: Kylee (9 Runs), Sina (8 Runs), Dori (7 Runs)

 

Steffen Franz, Tübingen Hawks

 

BBBL: Das Wunder von Tübingen

1954 gab es das Wunder von  Bern. Dabei schaffte es Sepp Herberger aus seiner Mannschaft nach einer 3:8 Vorrundenniederlage ein 3:2 Weltmeisterteam zu formen.

Nun haben die Tübingen Hawks nicht „den Alten“, als aber am Sonntag, 10.Juli 2022 der amtierende Südmeister in Form der Guggenberger Legionäre in den Michael-Thon-Ballpark kam, waren vielen Fans klar – heute geht es um Schadensbegrenzung. Just zwei Wochen zuvor waren die Hawks mit zwei Shutouts 0:7 und 0:9 bei den Legionären abgefertigt worden und auch im letzten Heimspiel gegen die Haar Disciples waren des den Hawks nur im letzten Inning des zweiten Spiels gelungen einen Run zu scoren.

 

Die Tübingen Hawks sweepten mit 7:5 und 2:1 die Guggenberger Legionäre. 

 

Spiel 1: In gewohnter Manier startete Matthias Schmitt in Spiel eins. Matze Schmitt fand schnell in seinen Rhythmus und seine Defense im Rücken arbeitete hochkonzentriert. Es waren dann zur Überraschung vieler die Hawks, die sich zuerst aufs Scoreboard brachten.

Jaden Hung – der Juniorenspieler – avancierte zum Man of the Match, brachte sich per Single auf Base. Ihm folgte Marcel Hering in gleicher Manier. Matthias Schmitt legte dann einen Sacrifice Bunt um seine beiden Teamkameraden eine Base weiter zu bringen. Jaden Hung war es, der die Gunst nutzte um die 1:0 Führung für die Hawks nach Hause zu bringen.

Die Gäste hatten dann im kommenden Inning die Antwort parat und scorten zwei Runs zur Führung. Diese Führung bauten die Legionäre im fünften Inning mit einem Run und im siebten Inning mit zwei Runs zur 5:1 Führung aus.

Bis dahin war es auch aus Sicht der Hawks ein gutes Spiel, war man doch vor zwei Wochen in Regensburg miz 0:9 abgefertigt worden. Bei den Hawks kam Hagen Rätz für Matthias Schmitt spontan auf den Wurfhügel und musste zunächst zwei Runs hinnehmen. Auf Seiten der Legionäre kam James Larsen für Starter Christian Pedrol auf den Mound.

Larsen hatte seine Startschwierigkeiten – Walk für Schmitt, Hit by Pitch für Willy Germain. Der folgende Single von Joshua Wyant ließ Schmitt zum 2:5 scoren. Danach ein weiterer Hit by Pitch für Luca Helber. Dann bringt Robin Schestag den Ball ins Spiel und dem 3rd Base Man der Gäste unterläuft ein folgenschwerer Fehler. Sein Wurf verfehlt den Catcher deutlich und die Hawks scoren zum 3:5.

Danach schlägt zwar Kubilay Yilmaz ins Double Play, aber Joshua Wyant scored zum 4:5 Walk für Rätz und dann kam der Youngster der Hawks Jaden Hung, der mit seinem Double (ansonsten 3 von 3 plus ein Hit by Pitch) offensiv Man of the Match war und schickte Luca Helber zum 5:5 nach Hause. Herings anschließendes Double schickte Hagen Rätz und Jaden Hung über die Homeplate. 7:5 Führung für die Tübingen Hawks gegen den amtierenden Südmeister. Die Welt stand Kopf zumal die Legionäre vor zwei Wochen noch klar dominierten.

So schickten sich die Hawks also an im Schlußinning die Sensation perfekt zu machen. Jedoch wurde der nächste Schlagmann Devon Ramirez vom Ball getroffen und kam so auf Base. David Grimes wurde  aber von Hagen Rätz per Strikeout ins Dugout zurück geschickt. Eric Harmes auf Seiten der Legionäre kam per Single auf Base und hielt die Legionärehoffnung offen.

Elias von Garßen schlug dann ins Double Play und die Sensation war perfekt. Die Hawks besiegten den Südmeister.

 

Nach dem Überraschungssieg der Hawks rechneten alle mit einer heftigen Legionäre Offensive in Spiel zwei.

Gleich im ersten Inning brachte sich Matt Vance per Double ins Spiel und wurde von Davon Ramires zur 1:0 Führung nach Hause gebracht.

Diese Führung glichen die Hawks im dritten Inning bereits aus. Im siebten Inning übernahme dann Mitchel Hillert für Jan Tomek.

Hillert bekam es mit Billy Germain als ersten Schlagmann zu tun. Beim 1:2 Count gegen Germain, schlug dieser den nächsten Pitch über den Rightfieldzaun und erneut gingen die Hawks gegen den Südmeister in Führung.

Hillert wurde darauf im Folgeinning von Davon Ramirez auf dem Wurfhügel abgelöst.

Unter der Führung von Joshua Wyant gelangt den Hawks dann das Kunststück, den amtierenden Südmeister auch im achten und neunten Inning ohne Runs erneut zu besiegen.

 

Die Tübingen Hawks sweepten damit die Guggenberger Legionäre. War nach den letzten vier Spielen überhaupt nicht mit einem Sieg gegen eines der Topteams im deutschen Baseball zu rechnen, so war der Doppeltsieg gegen die Gäste von der Donau am Sonntagnachmittag das Wunder von Tübingen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Fotos Lukas Franke

 

BB Schüller LL: Die U12 holt einen Split gegen die Green Sox aus Göppingen

Zwei spannende Spiele des Schülerteams gegen die Gäste aus Göppingen konnte man am vergangenen Sonntag, 3.Juli 2022 auf dem Schülerplatz sehen. Die U12 Mannschaft war personell gut besetzt und so konnten die Trainer Luca Helber und Matthias Schmitt aus den Vollen schöpfen. Alle SpielerInnen bekamen ihre Einsätze. Die Green Sox gingen im 1. Inning mit 0-2 in Führung, doch die Junghabichte hielten dagegen und scorten 1 Run mehr. Auch in Inning 2 und 3 erzielten die Göppinger immer ihre 2 Runs, doch das zweite Inning eröffnete Maite Garcia del Cid gleich mit einem Basehit auf Tübinger Seite, diesem Hit folgte ein weiterer von Felix Feldweg. Skye Butz durfte dann durch einen Hit by Pitch auf das 1. Base vorrücken und eine kleine Unsicherheit auf Gästeseite beim Schlag von Miles Rau brachte 2 Runs nach Hause. Somit zeigte das Scoreboard 7-4 für die Hawks. In Inning 3 konnten die Green Sox noch auf 7-6 verkürzen, dem die Habichte in Inning 3 nichts entgegensetzen konnten. Doch durch eine souveräne Pitcherleistung von Yves, der alle 3 Schlagleute mit einem Strike Out wieder ins Dugout schickte, konnten die Gäste keinen weiteren Run machen. Sieg für die Habichte!

 

Spiel zwei dann stand es nach dem 2. Inning 5-5, zuvor lagen die Gäste mit 0-5 in Führung, doch die Hawks holten sich die 5 Runs und glichen aus. In Inning 3 zeigten die Göppinger ihre Schlagleistung und holten sich durch Hits weitere 3 Runs auf ihr Konto.  Auf Habichtseite konnte nur Emma Wachenheim scoren zum 6-8. Auch im nächsten Inning gelang den "Grünen Socken" 2 weitere Runs zum 6-10.  Unsere Jungs gaben sich aber noch nicht geschlagen. Leo Brandt eröffnete mit einem schönen Hit und wurde von Skye Butz durch einen weiteren Hit nach Hause geschlagen. Auch Finnegan Zander gelang ein schöner Hit, durch den Skye punkten konnte zum 8-10. Leider gelang den Hawks kein weitere Run somit ging Spiel 2 an die Gäste aus Göppingen mit 8-10.

Herzlichen Glückwunsch zum Split! Es waren 2 schöne Spiele bei sommerlichen Temperaturen!

 

Es spielten: Finnegan Zander, Julius Köhler, Skye Butz, Leo Brandt, Miles Rau, Florian Fischer, Felix Feldweg, Maite Garcia del Cid, Emma Wachenheim, Joshua Kelterborn, Juno Macoustra, Finn Novotny, Alexey Kobak, Sam Attridge, Trainerstab Matthias Schmitt und Luca Helber.

 

BB Jugend verbandsliga: Die Jugend U15 verliert in Stuttgart

Vergangenen Samstag, 2.Juli 2022 spielte die Tübinger U15 in Stuttgart. Gleich zu Anfang schafften es die Tübinger auf Base, doch leider konnten sie die Läufer nicht sicher nach Hause bringen und erzielten somit keine Runs. Die Reds hingegen zeigten gleich ihre starke Schlagleistung, die unsere Spieler nicht verteidigen konnten. Ein Run nach dem anderen wurden auf dem Scoreboard für die Stuttgarter gezählt. Doch unsere Spieler hielten sich wacker, ließen nicht die Köpfe hängen und versuchten alles um die Aus zu machen. Am Ende erzielte dann Timur Yilmaz den einzigen Run für die Habichte.

 

Es spielten: Timur Yilmaz, Sam Butz, Rafael Garcia del Cid, Oliver Link, Moritz Betsch, Frederik Leitner, Marco Leukert, Moritz Kress, James Kirking, Tommy Beels, Otto Rausch mit dabei Trainerstab Kai Kubina und Fabio Leitner

 

BB Verbandsliga: Leo Burrer und Hawks 2 zurück in der Erfolgsspur

Am Sonntag, 3.Juli 2022 war die zweite Mannschaft zu Gast beim Verbandsliga-Tabellenführer Herrenberg Wanderers. Nach zuletzt eher schwachen Auftritten konnten die Hawks diesmal in allen Belangen überzeugen und 10:0 gewinnen.

 

Das nach sieben Innings vorzeitig beendete Spiel war geprägt von der starken Offensivleistung der ganzen Mannschaft und dem dominierenden Auftritt von Pitcher Leo Burrer. Die Hawks waren von Anfang an im Spiel und konnten in bis auf einem Inning Runs erzielen. Das war auch aufgrund der souveränen Leistung des Herrenberger Pitchers und ehemaligen Hawks-Spieler Benjamin Burkhart keine einfache Aufgabe. Burkhart ließ die Hawks nie komplett davon ziehen. In den meisten Innings ließ er nur einen oder zwei Runs zu. Da die Tübinger aber von sämtlichen Spielern offensive Akzente bekamen, gelang es ihm nicht die Runs komplett zu verhindern. 

Dagegen waren die Hawks defensiv nicht zu überwinden. Eine fehlerlose Verteidigung und ganz starkes Pitching erlaubten den Wanderers keinen einzigen Run. Leo Burrer warf die ersten sechs Innings, dabei gelang es den Herrenbergern nur zweimal mittels guter Schläge aufs Base zu kommen. Insgesamt schafften es während dieser sechs Innings nur fünf gegnerische Schlagleute aufs Base.

Das siebte und letzte Inning übernahm dann Jaden Hung auf dem Pitchermound und ließ ebenfalls keinerlei Gefahr aufkommen.

 

Am Schlag war Leo Burrer mit drei Hits ebenso herausragend. Scott Novotny, Allan Attridge und Kubilay Yilmaz konnten ebenfalls mehrere erfolgreiche Schlagversuchen verbuchen.

 

Nach dem Spiel zeigte sich Headcoach Scott Novotny von der Leistung und dem Einsatz der gesamten Mannschaft beeindruckt. Nicht nur spielten die Hawks stark, durch extra Einsatz konnten sie aus guten Schlägen sehr gute machen oder die Gegner zu Fehlern verleiten. Diese Einsatzbereitschaft sei und sollte in Zukunft das Fundament des Tübingers Spiels sein. Zur herausragenden Pitcherleistung musste er dann nicht mehr viel kommentieren, die sprach für sich selbst.

 

Ihr nächstes Spiel haben die Hawks in der Verbandsliga am Samstag 16.07. um 15:00 Uhr im heimischen Michael-Thon-Ballpark.

 
Lukas Burrer, Tübingen Hawks

 

BBBL: Hawks unterliegen auch Haar

Die Tübingen Hawks waren auch gegen die Haar Disciples am Samstag, 2. Juli 2022 beim Bundesliga Doubleheader mit 0:10 und 1:15 zweimal unterlegen.

 

In Spiel eins starteten die Gäste fulminant. Homerum von Disciples LeadOff Josef Rosenthal zum 0:1 aus Hawks Sicht. Zwei Walks und Errors später stand es bereits 5:0 für die Gäste, die im zweiten Inning noch einen Run drauf packten. Danach verwalteten die Gäste den komfortablen Vorsprung bis ins siebte Inning. Die Hawksoffensive hatte bis dahin kein Rezept gegen Disciples Pitchercrew von Karpff/Endrejat/Kurikka gefunden.

Da packten die Gäste nochmals vier Runs drauf und beendeten die Partie vorzeitig aufgrund der Ten-Run-Rule.

 

Alle Hoffnung ruhten damit auf Spiel zwei – hatte man mit Joshua Wyant auf dem Mound letztes Jahr auch die Gäste aus München überrumpelt.

Dieses Jahr sollte das leider nicht gelingen. Wyant – der seit Wochen an einer Schulterblattverletzung laboriert – hielt sich im ersten Inning noch schadlos. Das zweite Inning gestaltete sich jedoch als Horrorinning, in dem die Gäste neun Runs scorten. Damit war auch dieses Spiel entschieden. Zwar konnte Wyant mit einer soliden Defense im Rücken bis ins siebte Inning weitere Runs verhindern, aber die Hawksoffensive vermochte auch wie im ersten Spiel keine Runs zu scoren.

Im siebten Inning waren es wieder die Haarer, die mit einer 6 Run Rally den Sack zumachten. Im Nachschlag brachten die Hawks noch einen Runner auf Base und wechselten Fabio Supper als Pinch Runner ein. Diese Maßnahme machte sich insofern bezahlt, als dass der spurtstarke Supper auf ein Double vom nachfolgenden Robin Schestag den Ehrenpunkt für die Gastgeber erzielt.

1:15 war das Endergebnis nach sieben Innings.

Kommendes Wochenende empfangen die Hawks am Sonntag Tabellenführer Regensburg, die sich an diesem Wochenende Meister Heidenheim zweimal knapp geschlagen geben mußten.

 

Die Legionäre stehen bereits als Südmeister fest, werden sich aber nicht die Blöse geben um ein Spiel abzugeben.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

BBBL: Hawks empfangen die Jünger

Am kommenden Samstag, 2.Juli 2022 emfpangen die Tübingen Hawks die Haar Disciples. Für die Disciples geht es dabei immer noch um die Play-Off Platzierung im Kopf an Kopf Rennen gegen die Heidenheim Heideköpfe und Stuttgart Reds.

 

Im Hinspiel konnten die Münchner zwei klare Siege einfahren und auch jetzt haben die Vorstädter zwei Siege als „Pflicht“ im Visier um zumindest Platz 3 zu sichern oder sogar an den Heideköpfen vorbeizuziehen, die sich mit den Regensburg Legionären zu duellieren.

 

Die Habichte haben am vergangenen Wochenende leider die Chance verpasst einen Sieg aus Mannheim mitzunehmen und sind so auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und vielleicht erwischt man einen Sahnetag gegen die Disciples und kann einen wichtigen Win im Abstiegskampf für sich behaupten. <

Letztes Jahr hat das noch geklappt. Wenn die Defense eine fehlerfreie Leistung abliefert und die Offensivabteilung den Pitchern den notwendigen Runsupport liefert, wäre ein Sieg auf jeden Fall drin.

In der Vorrunde ist es auf jede Fall die letzte Möglichkeit zu punkten, denn am nächsten Wochenende kommen die Legionäre an den Neckar und da wird ein Sieg noch unwahrscheinlicher, bevor es in die Play Downs geht.

 

 

Spielbeginn ist 13.00 und 15.30. Beide Spiele werden von Hawks TV im Internet übertragen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks