2 Bundesliga Baseball: Hawks gewinnen letzte Saisonspiele

Am Samstag, 7.September 2019 reisten die Hawks zu ihren letzten zwei Saisonspielen nach Heidenheim. Dabei konnten sie mit zwei Siegen überzeugen und sich so auf die anstehenden Playoffs vorbereiten           .

Im ersten Spiel ging es zunächst eng zu. Matthias Schmitt begann für die Tübinger als Pitcher und warf stark. Aber auch der Heidenheimer Pitcher ließ den Hawks keine Chance. Nach dem fünften Inning stand es erst 2:2. Dann aber bekam der Pitcher der Gastgeber Probleme die Strikezone zu treffen und die Tübinger Schlagleute nutzen dies gnadenlos aus. Sechs Runs konnten sie im sechsten Inning erzielen. Da Schmitt weiter überzeugt und auch Amando Dossow, der für die letzten zwei Innings warf, sich schadlos halten konnte, gewannen die Hawks das Spiel 10:2.         

Im zweiten Spiel ging es lange eng zu. Die Hawks um Pitcher Alex Tufts lagen bis zum sechsten Inning 2:3 zurück. Im siebten und letzten Inning aber zeigten die Tübinger dann doch ihre offensive Stärke. Nach Hits von Matthias Schmitt, Brayden Carpenter und Luca Helber gelangen den Hawks vier Runs. Die so gewonnene 6:3 Führung konnte die Mannschaft dann auch verteidigen. 

Zwei überzeugende Siege gegen einen starken Gegner. Ein gutes Zeichen für die nun anstehenden Playoffs. Das erste Spiel um den Aufstieg haben die Tübinger am Samstag den 14.September 2019 in München.    

       

Lukas Burrer Tübingen Hawks


Hawks blasen nach Meisterschaftsfeier zum Angriff auf die 1. Baseball Bundesliga

Die Tübingen Hawks haben nach dem doppelten Heimerfolg am Samstag, 31. August 2019 über die Nagold Mohawks die Titelverteidigung in der 2. Baseballbundesliga Süd unter Dach und Fach gebracht.

 

Spiel 1          

Amando Dossow war dieses Mal die Aufgabe des starting Pitchers in Spiel 1 angedacht. Er machte seine Aufgabe gut, aber die sonst so sichere Defense wackelte ein wenig. Zwei Errors bescherten den Gästen den ersten Run. Bei den Gästen startete Alexander Kwiring auf dem Mound und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Die ersten vier Schlagmänner der Hawks wurden allesamt gewalkt und die Defense tat ihr übriges. 4:1 die Führung der Gastgeber nach dem ersten Inning – kein einziger Hit der Hawks führte zu einem Run. Alle Runs waren Ergebnisse von Errors. Im zweiten Inning ein kurzes Aufflammen der Mohawks Offensive, aber der leading Runner wurde von der Hawks Defensivabteilung in einen Rundown verwickelt und ausgemacht. Im Gegenzug erhöhten die Hawks auf 10:1. Die Nagolder hatten mittlerweile Kwiring durch Hannes Großmann auf dem Mound ersetzt. Im fünften Inning löste Juniorenspieler Felix Knapp den gut werfenden Amando Dossow auf dem Mound ab. Jetzt eröffneten sich den Mohawks die nächsten Chancen und nützten diese in zwei Runs um. Die Hawks erhöhten im Gegenzug auf 14:3. Alan Attridge übernahm im sechsten Inning auf dem Wurfhügel und musste zwei Runs hinnehmen, die aber lediglich Ergebniskorrektur waren. Lance Gordon erhöhte auf einen Wild Pitch zum 15:5. Da den Gästen im siebten Inning kein weiterer Run gelang, endete auch diese Partie vorzeitig aufgrund der Ten-Run-Rule. Die Hawks hatten den ersten Teil ihrer Pflichtaufgabe zur Titelverteidigung geschafft. 

 

Spiel 2          

In Spiel zwei startete Eric McDermott auf dem Mound und hielt sich zunächst schadlos. Nagold Startet hingegen hatte ebenso wenig Fortune wie seine Pitching Kollegen zuvor. 7:0 die Führung der Hawks nach dem ersten Inning. Im zweiten Inning jedoch ein ungewohntes Bild auf Seiten der Gastgeber. Eric McDermot – ansonsten auf der Position des Centerfielders zu finden – traf die Zone nicht mehr. Die ersten vier Schlagleute wurden gewalkt, die Defense war mental nicht ganz auf dem Platz und auf einmal stand es nur noch 7:4. Jonas Pfannebecker übernahm dann auf dem Mound und musste noch zwei Runs hinnehmen, ehe es beim Stand von 7:6 in die Offensive ging. Der komfortable Vorsprung war verschenkt, die Gäste witterten Morgenluft, dem Tabellenführer auf dem Weg zur Titelverteidigung doch noch ein Bein stellen zu können. Die Offensivabteilung konnte keine weiteren Runs hinzusteuern und auf einmal entwickelte sich eine ungewöhnliche Spannung im Spiel. Die Habichte jedoch fingen sich und im dritten Inning stand die Defensive in gewohnter Manier und Kai Kubina schickte mit einem Triple Leo Burrer zum 8:6 nach Hause. Logan Tyner und Luca Helber erhöhten auf 10:6. Die Hawks bliesen jetzt zur finalen Attacke. Weitere sechs Runs im vierten Inning baute die Führung auf 16:6 aus, der Titelverteidigung stand jetzt nichts mehr im Wege. Nagold verkürzte im fünften Inning auf einen wild Pitch noch auf 7:16. Kai Kubina stand im unteren Abschnitt des Innings auf zweiter Base, als es Logan Tyner mit einem Basehit vergönnt war, ihn über die Homeplate zum Sieg und damit zur Titelverteidigung zu schicken.  

        

Anschließend knallten die Sektkorken und Lance Gordon und Brayden Carpenter wurden offiziell verabschiedet. Beide Spieler treten im September ihre Heimreise an.  

    

Die Hawks reisen kommendes Wochenende Samstag, 7.September 2019 zum Saisonabschluss zum Verfolger nach Heidenheim. Die Heideköpfe liegen drei Spiele hinter den Hawks.  

       

Am 14. September 2019 reisen die Habichte dann nach München zu den Play-Off Spielen gegen die München Caribes. Gespielt wird 2 x 9 Innings in einer Best-of-five Serie. Das Rückspiel in Tübingen findet am Samstag, 21. September statt. Wird ein Spiel fünf nötig, findet dieses am Sonntag, 22. September ebenfalls in Tübingen statt.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks   

 

Fotos   


Favorit bestätigt Erwartungen

Am Sonntag, 25. August 2019 waren die Tübingen Hawks zu Gast bei den Karlsruhe Cougars. Die Hawks gingen mit der Tabellenführung als klare Favoriten in die zwei Spiele beiden Cougars.

 

Für die Hawks startete Sven Michel auf dem Pitchermount und lies bis ins dritte Inning gerade einmal zwei Hits zu. Danach übernahmen Leo Burrer und Luca Helber das Pitching der Hawks, welche beide mit soliden Leistungen die Hawks am Ende zu einem 24:1 Sieg im ersten Spiel verholfen. Eine sehr starke Schlagleistung der Hawks, mit insgesamt 18 Hits und eine eher schwache Defensive, mit insgesamt 15 Errors verholfen den Hawks zu einem 10 Run Rule Sieg nach dem 7. Inning.

 

Im zweiten Spiel startete Phillip Munz, mit einem gleich starken Erfolg als Pitcher der Hawks. Er ließ in 5 Innings nur einen einzigen Hit zu. Das sechste Inning brachte Eric McDermott zu Ende, so dass die Hawks durch eine starke Offensivleistung auch dieses Spiel dank 10 Run Rule gewinnen konnten.

 

Zwei sehr gelungene und verdiente Siege am Ende des Tages für die Hawks dank starker Pitching- und Schlagleistung, bei dem auch unter anderem Luca Helber den ersten 7 Hit Tag des Teams für sich verbuchen konnte.

 

Leo Burrer, Tübingen Hawks


Hawks Doppelsieg in Göppingen

Am Sonntag, 18. August 2019 waren die Hawks bei den Göppingen Green Sox zu Gast. Die Green Sox finden sich zwar in der unteren Tabellenhälfte, doch Coach Alex Tufts und seiner Mannschaft war bewusst, dass dieser Gegner keine zu unterschätzende Aufgabe sein würde. So hatten die Hawks letztes Jahr erst zu Hause gegen Göppingen verloren. Zudem standen Coach Tufts einige Spieler an diesem Tag nicht zur Verfügung.  

 

Eine ernst zunehmende Aufgabe die Coach Tufts und seine Mannschaft souverän lösten. Eric McDermott und Logan Tyner machten ihre ersten Spiele der Saison am dritten Base und Reservespieler wie Kai Kubina, Heicko Bradin und Lukas Burrer waren gefordert.  

 

Im Ersten Spiel begann Matthias Schmitt für die Hawks als Pitcher. Dabei erhielt er gute Unterstützung von der Tübinger Offensive, die im ersten Inning gleich fünf Runs scoren konnte. Danach beruhigte sich das Spiel erst einmal, es konnten nur noch vereinzelt Runs erzielt werden. Im Laufe des fünften Innings wurde Schmitt dann beim Stand von 6:2 von Sven Michel ersetzt. Michel lieferte eine starke Leistung ab und auch die Offensive der Hawks kam wieder ins Rollen. Nach neun Innings gewannen die Tübinger 13:3. 

 

Das zweite Spiel wurde maßgeblich von Alex Tufts geprägt. Er pitchte für die Hawks, ließ in sieben Innings keinen Run zu, nur zwei Hits und einen Walk. Er konnte 14 der insgesamt 21 Aus per Strikeout erzielen, die Green Sox hatten in diesem Spiel nie eine reelle Chance. Offensiv präsentierten sich die Hawks wiederum sehr solide. Damit konnte ein klarer 9:0 Sieg eingefahren werden.      

Die Hawks zeigten defensiv eine sehr gute Leistung. Das Pitching war gewohnt stark und in beiden Spielen hatten die Hawks nur einen Error. Offensiv führten Luca Helber und Lukas Burrer die Hawks an, beide hatten vier Hits. Helber konnte in 10 Schlagversuchen nur dreimal ausgemacht werden, Burrer bei 9 Versuchen nur zweimal.

 

Eine überzeugende Leistung der Tübinger, die sich nicht auf ihrer deutlich besseren Tabellenposition ausruhten.           

Ihr nächstes Spiel haben die Hawks am Sonntag, 25. August 2019 in Karlsruhe.

 

Lukas Burrer, Tübingen Hawks


BSBSV Pokal: Klarer Sieg für die Hawks

Am Sonntag, 11. August 2019 spielten die Hawks als zweites Spiel in Freiburg um den Einzug ins Halbfinale im BWBSV Pokal.

 

Die Hawks starten gleich im ersten Inning mit seiner starken Offensivleistung und scorten gleich zu Anfang drei Runs. Dank einer starken Pitchingleistung von Alex Tufts blieben die Freiburger Punkte und sogar Hit frei. Während die Hawks offensiv sehr vorbildlich weiter machten, übernahm Felix Kortenkamp im vierten Inning den Pitchermound. Weitere fehlerfreie vier Innings und ein gutes letztes Inning von Jonas Pfannenbecker der den Felix Kortenkamp inzwischen auf den Mound ablöste, brachte die Habichte am Ende zu einem 19:5 Auswärtssieg.

 

Die Tübinger Hawks stehen nun, gegen die Gammertingen Royals in Gammertingen im BWBSV Pokal Halbfinale.

 

Leo Burrer, Tübingen Hawks


Hawks siegreich im Schwabenderby

Spiel 1 – Horrorinning bringt Reds auf die Verliererstraße.

 

Die Stuttgart Reds waren am Samstag, 10. August 2019 zu Gast im Hawks Ballpark. Matze Schmitt startete gut ins Spiel. Ein Strikeout und zwei Groundouts zeigten, dass die Gastgeber heute gut aufgelegt waren. Im Gegenzug konnten die Hawks offensiv gleich den ersten Run verbuchen. Das zweite Inning verlief ohne Runs auf beiden Seiten. Im dritten Inning wackelte die Hawks Defensive das erste Mal. Zwei Errors ermöglichten den Reds zwei Runs, die somit 2:1 in Führung gingen. Im Gegenzug kam Matze Schmitt per Basehit auf Base und rückte nach einem misslungenen Pickoff auf die dritte Base vor. Ein Sackfly von Scott Novotny brachte ihn zum 2:2 Ausgleich nach Hause. Anschließend schickte Eric Mc Dermott Lance Gordon mit einem Double über die Homeplate und Sven Michel Jonas Pfannebecker zur 4:2 Führung. Die Hawks hatten die richtige Antwort postwendend parat. Viertes Inning – die Hawks Defense spielte wieder fehlerlos hinter Matthias Schmitt auf dem Mound. Im Angriff eröffnete Kai Kubina mit einem Basehit. Schmitt wurde gewalkt und Novotny lud mit einem Basehit die Bases. Basehit Luca Helber zum 5:2. Anschließend brach das Elend über die Stuttgart Reds herein. Starting Pitcher Ramon Uhl verlor die Kontrolle. Sechs Walks und drei Wild Pitches, Matze Schmitt und Luca Helber jeweils mit einem Basehit und Sven Michel mit einem Double schraubten die Führung auf 17:2 hoch. Das Spiel – bis dahin waren die Reds auf Augenhöhe – war entschieden. Im Fünften Inning gelangen den Reds zwei weitere Runs zum 4:17 aus Stuttgarter Sicht. Die Hawks Offensive schaltete jetzt einen Gang zurück. Sechstes Inning – Leo Burrer löste Matze Schmitt auf dem Mound ab und hielt sich schadlos. Im Angriff sorgte erneut ein Wild Pitch für einen Tübinger Run – 18:4 der Spielstand. Siebtes Inning – der Stuttgarter Offensive war noch ein Run zur Ergebniskorrektur von 18:5 aus Sicht der Habichte. Das Spiel endete damit aufgrund der Ten Run Rule.

 

Spiel 2 – Reds mit kurzer Gegenwehr

 

In Spiel zwei startete der Juniorenspieler Sven Michel für die Tübinger auf dem Mound. Die Gäste aus Stuttgart hatten das erste Spiel abgeschüttelt und zeigten, dass sie sie den Kampf mit den Hawks aufnehmen wollten. Zwei Runs standen sogleich für die Reds auf dem Scoreboard. Für die Gäste startete Moritz van Bergen auf dem Wurfhügel. Und auch er mußte die Erfahrung machen, dass die Hawksoffensive wieder bestens aufgelegt war. Scott Novotny zum 1:2 und Logan Tyner brachte Luca Helber zum 2:2 Ausgleich nach Hause. Braydon Carpenter per Walk zur 3:2 Führung. Lukas Burrer kam nach einem Wild Pitch zum 4:2 nach Hause und ein weiterer Walk erhöhte die Führung der Hausherren zum 5:2. Im zweiten Inning hielt sich Sven Michel schadlos auf dem Mound, die Hawks Offensivabteilung machte da weiter, wo die im ersten Inning aufgehört hatte. Braydon Carpenter schickte Luca Helber mit einem Two-Basehit zum 6:2 nach Hause. Logan Tyner kam durch einen Körpertreffer auf Base und ein anschließender Walk ließ Braydon Carpenter zum 7:2 nach Hause kommen. Ein weiterer Error in der Reds Verteidigung ließ Logan Tyner zum 8:2 nach Hause kommen. Anschließen schickte Kai Kubina Lukas Burrer zum 9:2 über die Homeplate und Amando Dossow kam durch einen Balk Call zum 10:2 über die Homeplate. Die Vorentscheidung war bereits nach zwei Innings gefallen. So ganz geschlagen gaben sich die Reds jedoch nicht. Ein Double von Jonas van Bergen, Basehit von Janik Denz und Tobias Müllmeier und die Reds verkürzten zum 4:10. Im Gegenzug legten auch die Hausherren noch zwei Runs oben drauf – 12:4 nach drei gespielten Innings. Viertes Inning – auf Seiten der Habichte ging Coach Alex Tufts jetzt auf den Mound und gestattet den Gästen aus der Landeshauptstadt an diesem Nachmittag keinen weiteren Run. Der Angriff der Tübinger ließ es jetzt ein wenig gemütlicher zugehen. Basehit Matthias Schmitt, ein Error in der Reds Defensive und ein Basehit von Braydon Carpenter brachten Schmitt zum 13:4 nach Hause. Im fünften Inning war es Amando Dossow, der per Basehit auf Base kam. Ein misslungener Pickoff brachte ihn auf die zweite Base, ehe im Anschluß Kai Kubina ihn zum 14:4 Spielendstand nach Hause brachte. Die Gäste aus Stuttgart gingen dennoch erhobenen Hauptes vom Feld, fehlten doch einige Leistungsträger die derzeit, die für die deutsche U23 Auswahl bei der EM in Prag spielen und sich fürs Finale qualifiziert haben.

 

Die Hawks sind weiter auf Meisterschaftskurs. Kommendes Wochenende, Sonntag, 18.August 2019 geht es zu den Göppingen Green Sox, danach am Sonntag, 25. August 2019 zu den Cougars nach Karlsruhe. Lösbare Aufgaben für die Hawks und wenn alles nach Plan läuft, kann man am Samstag, 31. August 2019 nach dem Heimspiel gegen die Nagold Mohawks erneut die Meisterschaft in der 2. Baseballbundesliga Süd feiert.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks


Doppelsieg in Augsburg

Die Tübingen Hawks waren am Sonntag, 4. August 2019 zu Gast in Augsburg. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd konnte dabei zwei Siege 12:2 und 8:0 aus Bayern mitnehmen.

 

Beide Spiele liefen dabei ähnlich ab. Die Tübinger Pitcher warfen stark, der Rest der Mannschaft spielte dahinter eine solide Defense. Offensiv zeigten sich die Hawks gewohnt stark. Im ersten Spiel pitchte Matthias Schmitt. In sieben Innings erlaubte er nur zwei Hits und zwei Runs, davon nur einer Earned. Die Hawks hatten dagegen 14 Hits. Das Spiel endete so bereits im siebten Inning beim Stand von 12:2.

Im zweiten Spiel gelang sogar ein Shutout. Zuerst warf Juniorenspieler Sven Michel vier Innings bei denen er nur zwei Hits und einen Walk erlaubte. Danach übernahm Alex Tufts, der in drei Innings lediglich einen Baserunner hinnehmen musste. Acht eigene Runs der Tübinger sorgten so für ein letztlich recht eindeutiges Ergebnis, auch wenn das Spiel keinesfalls dominiert werden konnte.

 

Zwei klare Siege also für die Hawks. Für diese musste aber hart gearbeitet werden, die Augsburger präsentierten sich in guter Form, eine klare Dominanz wie in den letzten Spielen gelang der Mannschaft diesmal nicht. Aufgrund überragendem Pitching waren die Siege dennoch nie in Gefahr. Offensiv stach Matthias Schmitt heraus, ihm gelangen vier Basehits und in neun Schlagversuchen konnte er nur zweimal Aus gemacht werden. Brayden Carpenter hatte in fünf Schlagversuchen vier Hits, darunter einen Triple und einen Double. Pitcher Matthias Schmitt zeigte daneben auch eine sehr gute Leistung am Schlag und spielte ein gutes zweites Spiel am Ersten Base. Sehr erfreulich war daneben auch, dass Brayden Carpenter nach seinen Ellbogenproblemen in der letzten Woche das komplette erste Spiel catchen konnte.

 

Am Samstag, 10. August 2019 haben die Hawks ihr nächstes Spiel, die Stuttgart Reds werden zu Gast in Tübingen sein. Beim derzeitigen Tabellenstand könnte eine Vorentscheidung um die Meisterschaft in jedem der nächsten Spiele möglich sein.

 

Es spielten: Alex Tufts, Lukas Burrer, Sven Michel, Brayden Carpenter, Lance Gordon, Leo Burrer, Philipp Munz, Matthias Schmitt, Allan Attridge, Luca Helber, Logan Tyner, Jonas Pfannebecker, Scott Novotny, Kai Kubina.

 

Lukas Burrer, Tübingen Hawks


Hawks siegen zweimal gegen Karlsruhe

Am Samstag, 28. Juli 2019 waren die Karlsruhe Cougars zu Gast in Tübingen. Die Cougars hatten bislang zwar eine schwierige Saison, es konnte erst ein Spiel gewonnen werden. Dennoch waren die Hawks gewarnt, in den letzten Jahren hatte vor allem der Karlsruher Pitcher Mark Schuhmacher dem Team große Probleme bereitet. Dies sollte aber diesmal nicht der Fall sein. Die Tübinger Offense startete sehr stark ins Spiel, im ersten Inning erzielten die Hawks gleich 6 Runs. Dieses Tempo konnte zwar nicht ganz gehalten werden aber schadlos kamen die Karlsruher kaum aus einem Inning. Sven Michel dagegen, der für die Hawks pitchte, warf beeindruckend stark. In sieben Innings erlaubte er keinen Run, nur drei Hits und konnte acht Karlsruher mit einem Strikeout zurück auf die Bank schicken. Der erst siebzehnjährige Juniorenspieler zeigte Coach Alex Tufts, dass mit ihm in Zukunft definitiv zu rechnen ist.

 

Das zweite Spiel verlief ähnlich einseitig. Die Hawks führten nach zwei Innings schon 7:0 und konnten im Dritten ganze elf Runs nachlegen. Defensiv zeigte Allan Attridge wieviel Tiefe im Kader steckt. Denn auf dem Werferhügel begann Brayden Carpenter für die Hawks, und er begann stark mit zwei Strikeouts. Während des dritten Schlagmanns verletzte er sich aber am Ellenbogen und konnte nicht mehr weiterspielen. Attridge übernahm – die Hawks waren an diesem Tag auf der Pitcherposition nicht gewohnt stark besetzt – und zeigte, dass auch er eine Option darstellt. 4.1 Innings, fünf Hits und nur zwei Runs, so seine Bilanz . Ein durchwegs positiver Tag für die Hawks, der nur durch die Sorge um Carpenters Ellenbogen getrübt wurde. Beste Schlagleute des Tages waren Eric McDermott mit sechs Hits und Luca Helber mit fünf, darunter zwei Doubles, einem Triple und einem Homerun.

Ihre nächsten Spiele bestreiten die Hawks am Sonntag den 4.8 in Augsburg.

 

Lukas Burrer, Tübingen Hawks


Hawks sweepen Heideköpfe

Die Tübingen Hawks haben am Samstag, 20. Juli 2019 einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Sie gewannen beide Spiele gegen Verfolger Heidenheim Heideköpfe.

 

Spiel 1- Hawks rocken Heideköpfe

 

Matthias Schmitt war wieder die Rolle als Starter in Spiel eins angedacht und er hielt sich schadlos im ersten Inning. Schmitt war es auch der als Lead-off die Angriffsreihe der Hawks startete. Per Hit-by-pitch auf die erste Base gelangt, stahl er die zweite Base und wurde per Triple von Luca Helber zum 1:0 nach Hause geschickt. Luca Helber erhöhte dann auf 2:0 durch einen SacFly von Braydon Carpenter. Das zweite Inning war auf beiden Seiten eine Nullnummer und auch im dritten Inning starteten die Gäste von der Ostalb mit einer Nullnummer. Stefan Karpf – ehemaliges Heideköpfe Teammitglied eröffnete das Inning für die Hawks mit einem Double und schickte Luca Helber zum 3:0 über die Homeplate. Lance Gordon anschliessend Karpf per Basehit zum 4:0 nach Hause und Scott Novotny erhöhte nach einem Wild Pitch zum 5:0. Das vierte Inning brachte keine neuen Runs. Die Heideköpfe Offensive – mit einer der stärksten der Liga – fand immer noch kein Mittel die Verteidigung der Hawks zu knacken. Die Hawks Schlagreihen hatten immer noch ihr Probleme mit den extremen braking Pitches von Heidenheims Starter Johannes Weber. Jedoch kontrollierten Sie das Spiel mittlerweile. Im fünften Inning war es Novotny mit einem Linedrive die 3rd Baseline entlang der Braydon Carpenter zum 6:0 nach Hause brachte. Mc Dermotts Double erhöhte auf 8:0 ehe er aufgrund eines Errors der Gäste an 2nd Base zum 9:0 nach Hause kam. Ein SacFly von Matthias Schmitt schickte Alan Attridge zum 10:0 über die Homeplate. Die Vorentscheidung war gefallen. Im sechsten Inning übernahm Hannes Stolz für Matthias Schmitt auf dem Mound und hielt die Heideköpfe weiterhin an der kurzen Leine. Luca Helber eröffnete die Offensive mit einem Triple und wurde von Braydon Carpenter zum 11:0 nach Hause gebracht. Karpf folgte mit einem Double, Mc Dermott schlug ins Groundout brachte damit Carpenter zum 12:0 nach Hause. 15:0 war der Spielstand nach Ende des sechsten Innings. Leo Burrer kam im siebten Inning für Hannes Stolz auf den Wurfhügel und machte den Sack zu. Das Spiel endete vorzeitig aufgrund der Ten-Run-Rule.

 

Spiel 2 – Hawks ringen Heideköpfe nieder

 

Stefan Karpf – ex Heideköpfe Spieler – eröffnete das Spiel auf dem Mound als Starter und hatte einen gebrauchten Tag erwischt. Seine harten Würfe fanden die Zone nicht und so scorten die Gäste aus Heidenheim nach vier Walks zum ersten Mal an diesem Spieltag. Ein Error im Centerfield ließ die Gäste zum zweiten Mal scoren. Für die Heideköpfe ging der Junioren Nachwuchsspieler Dominik Plitz auf den Wurfhügel. Der wurde von der Offensivabteilung der Habichte auch gleich mächtig unter Druck gesetzt. Lance Gordons Double glich zum 2:2 aus ehe Stefan Karpf gegen sein ehemaliges Team zum 3:2 erhöhte. Die Heideköpfe wechselten ihren Pitcher. Manuel Markofsky kam für Dominik Plitz. Zweites Inning – Stefan Karpf hatte weiter Mühe mit der Zone aber die Defense im Rücken stand und somit wurden weitere Runs der Gäste zunächst verhindert. Hawks Lead-off Matthias Schmitt wurde gewalkt und wurde durch die nächsten Schlagleute bis auf die dritte Base weitergebracht um dann auf einen Wild Pitch zum 4:0 zu erhöhen. Im dritten Inning übernahm Sven Michel für Karpf auf dem Mound und hielt sich schadlos. Auf Seiten der Gastgeber kam auch nichts Zählbares zustande. Manuel Markofsky auf Seiten der Heideköpfe hatte die Schlagleute der Hawks besser unter Kontrolle. So ging es weiter bis ins sechste Inning wo Kai Kubina als Pitcher eingewechselt wurde. Er mußte das 3:4 hinnehmen und haderte mit seiner Kontrolle und wurde daraufhin von Philipp Munz abgelöst. Zunächst verhinderte Luca Helber mit einem gezielten Wurf zu Lance Gordon an Home den Ausgleich, der dann aber einen Schlagmann später aufgrund eines Wild Pitch von den Heideköpfe erzielt wurde. Coach Alex Tufts übernahm jetzt auf dem Mound und beendete weitere Angriffsbemühungen der Gäste. Hannes Stolz eröffnete mit einem Basehit und stahl kurz darauf die zweite Base um dann per Double von Matthias Schmitt zum 5:4 über die Homeplate geschickt wurde. Die Hawks hatten die Führung zurückerobert. Luca Helber zum 6:4. Alan Attridge wurde bei Bases loaded gewalkt und Jonas Pfannebecker erhöhte zum 8:4. Alex Tufts musste im siebten Inning nur einen Basehit der Gäste hinnehmen und hielt sich ansonsten schadlos.

 

Mit einer Bilanz von 12:2 sind die Hawks jetzt einen gehörigen Schritt weiter in Richtung Titelverteidigung gegangen. Nächster Verfolger sind jetzt die Neuenburg Atomics, die bereits sechs Niederlagen auf dem Konto haben. Heidenheim und Stuttgart dahinter mit jeweils fünf Niederlagen.

 

Am kommenden Wochenende, Samstag, 27. Juli 2019 empfangen die Hawks das Tabellenschlusslicht aus Karlsruhe. Spielbeginn ist für 12:00 Uhr geplant.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks


Zwei dominante Siege in Nagold

Am Samstag, 6. Juli 2019 spielte die erste Mannschaft der Tübingen Hawks in Nagold.

Beide Spiele konnten die Hawks dabei deutlich gewinnen.

 

Im ersten Spiel starteten die Tübinger stark. Der Pitcher der Mohawks Marc Meusel konnte zwar zunächst noch die Hawks Offensive einigermaßen im Zaum halten. Nach vier Innings stand es 6:0 für Tübingen. Nachdem die Hawks im fünften Inning drei weitere Runs nachlegen konnten, entschieden sich die Mohawks aber zum Pitcherwechsel während des sechsten Innings. Die Tübinger ließen sich nun gar nicht mehr bremsen. Insgesamt konnten sie 22 Runs erzielen. Defensiv spielten die Hawks ein fehlerfreies Spiel. Matthias Schmitt pitchte stark, in vier Innings ließ er nur zwei Hits und keinen Run zu. Auch Amando Dossow und Leo Burrer lieferten gute Leistungen ab.

 

Im zweiten Spiel waren die Tübinger defensiv genauso stark und ließen nur vier Runs zu. Hannes Stolz begann, auf ihn folgten Philipp Munz und Brayden Carpenter. Alle drei zeigten sehr solides Pitching. Die Nagolder hatten dagegen keine Pitcher mehr um die Tübinger Offensive zu bremsen. 21 Runs in nur fünf Innings sprachen eine deutliche Sprache.

Beste Schlagleute bei den Hawks waren Luca Helber mit sechs Basehits, darunter drei Doubles und ein Triple und Allan Attridge der bei neun Schlagversuchen nur zweimal ausgemacht werden konnte.

Die Hawks zeigten gegen einen deutlich schwächeren Gegner eine starke Leistung. Besonders erfreut zeigte sich Coach Alex Tufts darüber, dass die Mannschaft aus den Schwächen der Mohawks konsequent Kapital zog und sich nicht auf der vermuteten Überlegenheit ausruhte.

 

Ihr nächstes Spiel haben die Hawks – mittlerweile Tabellenführer – am 20. Juli beim Tabellenzweiten Heidenheim.

 

Lukas Burrer, Tübingen Hawks


Hawks mit Split gegen Atomics

Am Samstag, 22. Juni 2019 empfingen die Tübingen Hawks die Neuenburg Atomics im Verfolgerduell. Die Gäste aus Neuenburg waren bisher das einzige Team, dass die Gastgeber in dieser Saison bezwingen konnten.

 

Matthias Schmitt startete für die Hawks auf dem Mound und hatte wenig Mühe mit den Gästen aus Baden. Die Null stand nach dem ersten Inning. Die Hawksoffensive startete furios. Stefan Karps Basehit brachte gleich zwei Runs auf die Anzeigetafel, ehe Alan Attridge mit einem Triple zwei weitere Runs zum 4:0 Zwischenstand beitrug. Amando Dossow schlug Attridge gleich darauf zum 5:0 nach Hause. Zwei weitere Runs folgten – 7:0 die Führung nach dem ersten Inning. Die Gäste vom Rhein eiskalt auf dem falschen Fuß erwischt, wussten das es jetzt ganz schwer werden würden in diesem Spiel noch etwas zu reißen. Auch im zweiten Inning erlaubte Matthias Schmitt den Atomics keine Runs – ganz anders die Hawks. Luca Helber nahm Maß und beförderte den zweiten Pitch über den Leftfieldzaun zum 8:0. Braydon Carpenter kam danach auf Base und wurde von Stefan Karpf zum 9:0 nach Hause geschlagen. Zwei Runner später kam Jonas Pfannebecker an den Schlag und steuerte zwei weitere RBIs zum 11:0 Zwischenstand bei. Das dritte Inning blieb punktelos von beiden Seiten und auch im vierten Inning ließ Matze Schmitt auf dem Mound nichts anbrennen. Alan Attridge eröffnete mit einem Double für die Habichte das vierte Inning und wurde von Jonas Pfannebecker zum 12:0 nach Hause geschlagen, Luca Helber besorgte das 13:0 und Scott Novotny das 14:0 aus Sicht der Schwaben. Das fünfte Inning änderte nichts am Spielstand. Im sechsten Inning erlaubte Matthias Schmitt das erste Mal zwei Walks und wurde darauf von Jonas Pfannebecker auf dem Wurfhügel abgelöst. Einen Basehit später erzielten die Gäste aus Baden die ersten und einzigen beiden Runs in diesem Spiel. Die Tübinger schalteten aufgrund es komfortablen Vorsprungs in der Offensive einen Run zurück und so ging es mit 14:2 ins siebte Inning. Da den Atomics keine weiteren Runs vergönnt waren, wurde die Partie aufgrund der Ten-Run-Roule vorzeitig beendet.

 

Die Hawks hatten zu diesem Zeitpunkt sechs Spiele in Folge mit Ten-Run-Roule gewonnen. Ein neuer Vereinsrekord.

 

Spiel 2 – Regen verhindert späte Aufholjagd der Hawks

 

Hannes Stolz startete für die Habichte im zweiten Spiel vom Mound. Die Gäste eröffneten gleich mit einem Triple und hofften auf eine Führung. Durch ein Buntspiel sollte der Runner von drei nach Hause gebracht werden. Aber die Defense um Pitcher Stolz stand und der Läufer wurde an der Homeplate ausgemacht. Die nächsten beiden Schlagleute erging es nicht besser. Die Offensivabteilung der Gastgeber sah sich einem Submarine Pitcher der Atomics gegenüber, der sich mit seinen krummen Pitches als schwer zu knackende Nuss entpuppen sollte. Beide Defensivreihen taten ihr Übriges und so stand es bis nach dem vierten Inning Null zu Null. Im fünften Inning brachte Coach Alex Tufts Jonas Pfannebecker für Hannes Stolz und der lag den Gästen vom Rhein viel besser. Vier Runs scorten die Neuenburger und führten das erste Mal an diesem Spieltag. Anders die Hausherren, die immer noch kein Mittel gegen den gut Pitchenden Steigert der Neuenburg Atomics fanden. Im sechsten Inning übernahm Coach Tufts das Zepter auf dem Wurfhügel und machten in der Defense den Sack zu. Die Habichte warteten immer noch auf ihren ersten Run und am Himmel zogen sich die Regenwolken weiter zu. Als Alex Tufts auch im siebten Inning weitere Offensivbemühungen der Atomics mit drei Strikeouts beendete, erwachten die Keulen der Gastgeber. Die ersten beiden Schlagleute kamen auf Base und ein Funken Hoffnung flammte auf, als Petrus sich als Spielverderber erwies. Ein plötzlicher Platzregen führte zu einer Regenunterbrechung und nach einer Zwangspause von 30 Minuten war an ein Weiterspielen nicht zu denken, da das komplette Infield unter Wasser stand. So gewannen die Gäste vom Rhein das Spiel mit einer 4:0, da das Spiel trotz ohne regulärem Spielende dennoch gewertet wird.

 

Die Hawks sind mit einer Bilanz von 8:2 Siegen weiterhin erster Verfolger von Tabellenführer Heidenheim.

Nächstes Bundesliga Spiel ist am Samstag, 6. Juli 2019 in Mohawks-Park – Gutenbergstr.2, 72202 Nagold. Nächstes Bundesliga Heimspiel wird am 27. Juli 2019 gegen die Karlsruhe Cougars sein.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks


Hawks mit zwei Shutouts gegen Gators

An Fronleichnam 20. Juni 2019 empfingen die Tübingen Hawks die Augsburg Gators zum Nachholspiel. Der eigentliche Saisonauftakt fiel wegen Regens buchstäblich ins Wasser. Aufgrund der Marathonwoche und dem geschuldet, dass heute noch ein Pokalspiel in Freiburg anstand, Griff Coach Alex Tufts in die Trickkiste und beförderte Alan Attridge auf den Mound. Attridge spielt für gewöhnlich an der 1st Base gab sein 2. Liga Debüt. Für die Gäste startete der Coach Max Mommer auf dem Wurfhügel. Die ersten beiden Innings bestimmten die Pitcher das Geschehen und so konnte das Scoreboard keine Runs aufweisen. Im dritten Inning schlug Scott Novotny dann Matthias Schmitt zum 1:0 nach Hause. Stefan Karpf per Basehit Braydon Carpenter zur 2:0 Führung. Im vierten Inning nutzte der Juniorenspieler Leo Burrer eine Run-Down Situation von Braydon Carpenter um den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. In Inning fünf löste Heiko Bradin Alan Attridge ab. Den ersten Schlagmann walkte er und der zweite wurde von ihm abgeworfen. Bradin fand nicht in die Zone und so wechselte Coach Tufts erneut und brachte Amando Dossow als Werfer. Der nächste Schlagmann beförderte beide Runner jeweils eine Base weiter, wurde aber selbst an der 1st Base ausgemacht. Der nächste Schlagmann der Gäste beförderte den Ball ins Leftfield wo er von Leo Burrer aus der Luft gefangen und damit zum zweiten Aus gemacht wurde. Der Runner an der dritten Base rannte jetzt an Home und Leo Burrer packte ein Pfund aus und mit einem zielgerichteten Wurf an Home zu Braydon Carpenter wurde der Runner ausgemacht. Double Play und die Null auf Seiten der Gators stand weiterhin. Im Rückschlag erreichte Luca Helber aufgrund eines Errors die dritte Base und wurde umgehend von Scott Novotny zum 4:0 nach Hause geschlagen. Auch im sechsten Inning war den Gästen kein Run vergönnt. Die Hawks aber luden die Bases und Luca Helber schlug per sacrificed Fly Sven Michel zum 5:0 und Stefan Karpf Matze Schmitt zum 6:0 nach Hause. Die Hawks waren jetzt in Schlaglaune und legten noch zwei Runs drauf ehe Sven Michel Eric Mc Deromott zum 11:0 nach Hause schlug. Im siebten Inning machte Amando Dossow kurzen Prozess und schickte die ersten drei Batter per Strike out zurück ins Dogout. Damit war die erste Partie aufgrund der Ten Run Rule vorzeitig beendet.

 

Für Spiel zwei hatte Coach Tufts die nächste Überraschung parat – er schickte Clarence Brown auf den Mound der vorübergehend in Deutschland verweilt und vor zwei Jahren sein letztes Spiel für die Hawks bestritt. Für die Gäste startete Diyango de Jesus Garcia das Spiel. Pedro Karpf schlug aufgrund eines Errors des Leftfielders zwei Runs nach Hause, ehe er an der dritten Base ausgemacht wurde. Die Hawks machten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Scott Novotny erhöhte im dritten Inning per Opferschlag auf 3:0. Im vierten Inning erhöhte Matze Schmitt mit einem Triple auf 5:0 und wurde anschließend von Brayden Carpenter zum 6:0 nach Hause befördert. Luca Helber beförderte den Ball über den Leftfield Zaun zum 7:0. Das fünfte Inning bescherte keine weiteren Runs ehe die Hawks im sechsten Inning die Bases luden und auf 9:0 erhöhten, ehe Stefan „Pedro“ Karpf erzielte den Walk Off Hit zum 10:0 Endstand erzielte und auch dieses Spiel vorzeitig endete. Die Hawks sind jetzt fünf Spiele ohne Niederlage und haben sämtliche dieser Spiele per Ten Run Rule gewonnen. Mit einer Bilanz von 7:1 festigten die Habichte damit ihre Verfolgerposition gegenüber den Heidenheim Heideköpfen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

Nächster Gegner sind am Samstag, 22. Juni die Neuenburg Atomics, die den Hawks die bisher einzige Saisonniederlage beigebracht haben. Spielbeginn ist 12.00 Uhr.


Hawks mit Doppelsieg über Green Sox

 Am Samstag, 15. Juni 2019 empfing das 2. Liga Team der Tübingen Hawks die Göppingen Green Sox. Im vergangenen Jahr zählten die Staufferstädter zu den offen stärksten Teams der Liga und konnten den Habichten das Eröffnungsspiel abluchsen. Man war also gewappnet und nahm den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Starting Pitcher Matthias Schmitt fand gut in die Partie und ging ohne Runs aus dem ersten Inning. Matthias Schmitt war es auch, der in der folgenden Offensive das 1:0 für die Hawks besorgte. In der Defensive hielten sich die Gastgeber weiter schadlos und punkteten kontinuierlich. 5:0 nach dem vierten Inning und 8:0 Ende des sechsten Innings. Ein Pitcherwechsel im achten Inning auf Heiko Bradin bescherte den Gästen dann die ersten beiden Runs ehe die Hawks nochmals Gas gaben. Vier weitere Runs sorgten für ein vorzeitiges Spielende aufgrund der Ten Run Rule zum 12:2.

 

In Spiel zwei startete der lange verletzte Hannes Stolz für Tübingen und hielt sich zunächst schadlos. Die Gäste hingegen vertrauten ihrem Nachwuchspitcher Lasse Schulz der gleich mächtig unter die Räder kam. 5:0 der Spielstand nach dem ersten Inning. In Inning zwei fand Stolz die Zone nicht mehr und musste sechs Runs hinnehmen, ehe er von Sven Michel abgelöst wurde. Die Gogenstädter waren jedoch unbeeindruckt und antworteten ihrerseits mit vier weiteren Runs zur erneuten Führung zum 10:6. Göppingen gaben nicht auf und legten im vierten Inning nochmals zwei Runs nach, ehe der Punkteexpress der Habichte so richtig ins Rollen kam. Sieben Runs zum 18:8 sprachen eine klare Sprache. Im fünften Inning ging dann Coach Alex Tufts auf den Mound und machte den Sack zu. Alle drei Schlagleute der Green Sox schickte er per Strikeout ins Dogout zurück. Somit war der Doppelsieg perfekt.

 

Nächster Gegner sind die Augsburg Gators am Donnerstag, 20. Juni 2019 Spielbeginn ist 12.00 Uhr
Ballpark Tübingen Hawks Baseball & Softball e.V. / Reutlinger Straße 89 / 72072 Tübingen

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks


Hawks mit Doppelsieg über Green Sox

 Am Samstag, 15. Juni 2019 empfing das 2. Liga Team der Tübingen Hawks die Göppingen Green Sox. Im vergangenen Jahr zählten die Staufferstädter zu den offen stärksten Teams der Liga und konnten den Habichten das Eröffnungsspiel abluchsen. Man war also gewappnet und nahm den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Starting Pitcher Matthias Schmitt fand gut in die Partie und ging ohne Runs aus dem ersten Inning. Matthias Schmitt war es auch, der in der folgenden Offensive das 1:0 für die Hawks besorgte. In der Defensive hielten sich die Gastgeber weiter schadlos und punkteten kontinuierlich. 5:0 nach dem vierten Inning und 8:0 Ende des sechsten Innings. Ein Pitcherwechsel im achten Inning auf Heiko Bradin bescherte den Gästen dann die ersten beiden Runs ehe die Hawks nochmals Gas gaben. Vier weitere Runs sorgten für ein vorzeitiges Spielende aufgrund der Ten Run Rule zum 12:2.

 

In Spiel zwei startete der lange verletzte Hannes Stolz für Tübingen und hielt sich zunächst schadlos. Die Gäste hingegen vertrauten ihrem Nachwuchspitcher Lasse Schulz der gleich mächtig unter die Räder kam. 5:0 der Spielstand nach dem ersten Inning. In Inning zwei fand Stolz die Zone nicht mehr und musste sechs Runs hinnehmen, ehe er von Sven Michel abgelöst wurde. Die Gogenstädter waren jedoch unbeeindruckt und antworteten ihrerseits mit vier weiteren Runs zur erneuten Führung zum 10:6. Göppingen gaben nicht auf und legten im vierten Inning nochmals zwei Runs nach, ehe der Punkteexpress der Habichte so richtig ins Rollen kam. Sieben Runs zum 18:8 sprachen eine klare Sprache. Im fünften Inning ging dann Coach Alex Tufts auf den Mound und machte den Sack zu. Alle drei Schlagleute der Green Sox schickte er per Strikeout ins Dogout zurück. Somit war der Doppelsieg perfekt.

 

Nächster Gegner sind die Augsburg Gators am Donnerstag, 20. Juni 2019 Spielbeginn ist 12.00 Uhr Ballpark Tübingen Hawks Baseball & Softball e.V. Reutlinger Straße 89, 72072 Tübingen

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks


Tübingen Hawks starten mit Season Opener gegen Augsburg Gators in die neue 2. Bundesliga Baseball Saison

Am kommenden Samstag, 4 Mai 2019 startet das 2. Bundesligateam der Tübingen Hawks in die Saison 2019. Der Meister von 2018 musste am vergangenen Wochenende bereits den ersten Spielausfall bei den Neuenburg Atomics hinnehmen. Petrus schickte eine Regenfront ins Badner Land und somit findet der Saisonstart jetzt in Tübingen statt. Das Team um Coach Alex Tufts hat sich nur wenig verändert. Weiterhin setzt man vor allem auf Nachwuchsspieler aus eigenen Reihen, anstatt teure Importspiel zu engagieren. Das Konzept hat sich in der letzten Saison bewährt. Durch die eingesparten Mittel ist man jetzt in der Lage ein zweites Spielfeld für das in die 1. Softball Bundesliga aufgestiegene Softballteam zu investieren. Verstärkung erfährt das Team durch Stefan Karpf von den Heidenheim Heideköpfe. Karpf ist ein Heidenheimer Eigengewächs und kann schon auf einige Jahre Erfahrung aus der ersten und zweiten Baseball Bundesliga zurückblicken. Er wird die Hawks als Middel Infielder verstärken. Von den Stuttgart Reds ist Matthias Schmitt zu den Habichten gestoßen. Auch er kann wie Karpf auf gleiche Spielerfahrungen zurückblicken und wird die Reihen der Hawks gut verstärken. Mit den Augsburg Gators kommt ein gänzlich unbekanntes Team in den Hawks Ballpark. Die Bayern spielten einige Jahre in der Regionalliga und zuletzt in der zweiten Bundesliga Süd-Ost. Insofern werden die Habichte nichts auf die leichte Schulter nehmen um für eine gelungene Saison zu sorgen.

 

Spielbeginn im Hawks Ballpark ist um 12.00 Uhr. die zweite Begegnung startet voraussichtlich gegen 15.30

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks