Softballdamen ohne Glück bei der Heimpremiere

Das Bundesliga Softballteam der Tübingen Hawks hat bei der Platzeinweihung des neuen Spielfelds keiner Fortune gehabt. Am Sonntag, 13.Juni 2021 mit 1:7 und 0:12 verloren die Softballerinnen beide Spiele gegen die Stuttgart Reds.

 

Sina von Zepelin startete in Spiel 1 im Circle. Die Gäste konnten sich auch gleich aufs Scoreboard bringen, aber das Team vom Trainergespann Helle/Supper konterte im direkten Gegenzug mit einem Run Ihrerseits. Das sollte leider dann auch der einzige Run des Tages für die Hawks bleiben. In den darauffolgenden Innings konnten die Gäste aus Stuttgart den Vorsprung Run für Run ausbauen. Die Offensive der Hawks hingegen konnte gegen die gut aufgelegte Kathrin Stepniak nicht wirklich ein Druckmittel finden.

So ging die erste Partie mit 7:1 an die Gäste.

 

Mund abwischen weitermachen, sagt man sich dann für das nächste Spiel. Maria Wunder startete für die Hawks und kam nicht so richtig in ihren Rhythmus. Die Reds Damen schlugen die Bälle in die Lücken der Hawksverteidigung, aber auch mit dem fielden der Bälle wollte es heute einfach nicht so richtig klappen. Als hätten die Hawks die Seuche an den Keulen und in den Handschuhen. Es wollte einfach nichts gelingen und so gewannen die Reds das zweite Spiel deutlich mit 12:0 nach fünf Innings.

 

Das nächste Spiel findet erst wieder am Samstag, 24. Juli 2021 statt. Dann zu Hause gegen die Guggenberger Legionäre.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

Softball Bundesliga – Schwabenderby zur Einweihungsfeier

Am kommenden Sonntag, 13.Juni 2021 dürfen die Bundesliga Softballerinnen endlich das erste Mal auf ihrem neuen Softballfeld spielen.

Nach der Eröffnungsfeier um 12.30 mit Promi-Pitch durch OB Boris Palmer begrüßen die Hawks Softballerinnen dann die Stuttgart Reds zum Schwabenderby.

Nach einem positiven Saisonauftakt mit einem Split beim deutschen Meister in Freising ist seither leider etwas Sand ins Getriebe gekommen.  Bei den Auswärtsspielen in Regensburg und Karlsruhe war bisher leider nichts Zählbares dabei. Wobei die Teamperformance nicht schlecht ist. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, die es für die Zukunft auszubügeln gilt. Kontraproduktiv ist dabei auch, dass die Saison in der Softball Bundesliga bisher keinen festen Spielrhythmus hat, wie bei den Herren und das Team noch nicht so richtig in den Flow findet.

Zum anderen konnte die Pitcherin für Spiel zwei coronabedingt erst spät zu den Hawks zustoßen und bisher noch nicht eingesetzt werden.

Für das Trainerduo Helle/Supper aber kein Grund Trübsal zu blasen. Das Team wird durch einige junge Spielerinnen aus Herrenberg und Gammertingen verstärkt und denen fehlt es noch ein wenig an Praxis und Erfahrung. Daher wird die Saison genutzt um das Team in sich zu stärken um für die – hoffentlich coronafreie – Saison 2022 gewappnet zu sein.

Zum anderen freuen sich die Softballerinnen jetzt auf eine Heimspielserie, denn aufgrund der Platzfertigstellung wurden bisher alle Saisonspiele nur auswärts gespielt.

Den Auftakt gibt es am kommenden Sonntag beim Schwaben-Doubleheader gegen die Stuttgart Reds um 13.00 Uhr.

Beide Spiele werden auch über einen Livestream von Hawks TV übertragen.

 

Zuschauer vor Ort sind herzlich willkommen. Trotz  Wegfall der Testpflicht, bleiben Kontaktdokumentation, Hygiene-und Abstandsregeln bestehen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Softball Damen ohne Win in Karlsruhe

Am Sonntag den 30.Mai 2021 ging es für die Softballerinnen der Tübingen Hawks zu den Cougars nach Karlsruhe. Hier mussten sie sich nach zwei spannenden Spielen mit 9:6 und 11:10 geschlagen geben.

Spiel 1:

Die Tübingerinnen konnten im ersten Inning lediglich zwei Läuferinnen per Hit by Pitch und Hit (Makaela Williamson) auf Base bringen. Besser lief es hier bereits für die Cougars. Durch Walks, Errors und einen Hit schafften sie es bereits im ersten Inning mit zwei Punkten in Führung zu gehen. Das zweite Inning lief besser für die Hawks, durch Walks und einen erneuten Hit by Pitch konnten die Bases geladen werden. Fiona Schneider konnte mit einem weiten Double die Bases leeren und die Hawks mit 3:2 in Führung bringen. In der Defensive lief es im zweiten Inning besser und die Hawks konnten das Inning mit drei schnellen Aus beenden. Anfang 3 brachte sich Maria Wunder mit einem Double auf Base und wurde anschließend noch durch den Hit von Sara von Zepelin auf 3 weitergebracht. Mit einem Flyout und einem Aus an 2 wurden die Punkte aber verhindert. Die Cougars konnten hingegen durch einen Hit von R. Ziegler, einen Bunt von C. Thiemecke und ein Double von M. Seso zum 3:3 ausgleichen. Im vierten Inning konnten die Hawks durch einen Hit by Pitch, zwei Hits (Fiona Schneider und Patricia Krempels-Uribe) und einem Error der Cougars mit 5:3 in Führung gehen. Ende vier konnten die Cougars mit mehreren Hits aber wieder ausgleichen. Inning 5 war schnell mit 3 Aus gegen die Hawks beendet. Die Cougars schafften es in diesem Inning nach einem Triple (Seso), einem Hit (Apel) und zwei Doubles (A. Zuber und Ziegler) die entscheidende 4 Punkte Führung zu erobern. Im 6. Inning konnte sich lediglich Makaela per Hit auf Base bringen, ansonsten war das Inning auf beiden Seiten schnell beendet. Im 7. Inning konnten die Hawks durch einen Hit von Sara von Zepelin und einigen Errors in der Verteidigung der Cougars noch auf 6:9 verkürzen, was aber leider nicht mehr zum Sieg reichte.

 

Spiel 2:

In Spiel 2 konnten die Hawks gleich im ersten Inning punkten. Durch einen Hit by Pitch für Anna-Lena Haule und gleich vier Hits durch Sina von Zepelin, Maria Wunder, Sara von Zepelin und Saskia Gluns gingen sie mit 2 Punkten in Führung. Die Cougars konnten aber direkt im Anschluss kontern und durch zwei Hits (A. Zuber und K.Krieger) und einen Bunt mit 3:2 in Führung gehen. In Inning 2 konnte sich Sarah Kutschera per Walk auf Base bringen und gelang durch ein Stolen Base und einen Hit durch Sina von Zepelin auf das dritte Base. Durch ein Flyout und ein Strikeout konnten sie aber nicht punkten. Nach gleich 4 Hits konnten die Cougars in der unteren Hälfte des 2. Innings mit 6:2 in Führung gehen. Die Hawks konnten im 3. Inning nachlegen. Maria Wunder brachte sich gleich per Double auf Base, 2 Walks für Saskia Gluns und Sara von Zepelin und ein paar Wild Pitches später konnte Maria auf 6:3 verkürzen. Ein Hit by Pitch für Sarah Kutscher lud die Bases. Ein Hit für Sina von Zepelin brachte Saskia Gluns zum 6:4 über die Platte nachdem der Punkt zuvor noch an der Homeplate verhindert werden konnte. Nach einem weiten Double bis zum Outfield Zaun von Makaela konnten die Bases geleert werden und die Hawks mit 7:6 in Führung gehen. Ein weiterer Hit von Patricia Krempels-Uribe brachte Makaela noch auf das dritte Base, doch ein weiteres Aus konnte die Punktejagd der Hawks beenden. Mit einem schönen Double Play durch Anna-Lena Haule war das Inning für Karlsruhe schnell beendet und die Hawks kamen wieder an den Schlag. Inning 4 war sowohl für Tübingen als auch für Karlsruhe schnell beendet. Nachdem auch das 5. Inning schnell für die Hawks beendet wurde, konnten die Cougars durch 2 Hits (M. Greim und V. Heins) und ein Double durch A. Zuber 4 weitere Runs zum erneuten Führungswechsel zum 10:7 nachlegen. Das 6. Inning starteten die Hawks gleich mit 4 Hits in Folge durch Patricia, Maria, Sara und Saskia, wodurch auch schon der erste Punkt in diesem Inning gemacht werden konnte. Durch ein Sacrifice Fly von Fiona Schneider konnte Maria punkten und Sara auf drei vorrücken. Ein schön gespieltes Squeeze Play von Sarah und Sara brachte den Ausgleich zum 10:10 nach Hause. Die Cougars konnten unten 6 keine Punkte machen und so ging es ins letzte Inning. 3 schnelle Aus verhinderten, dass die Hawks noch einmal in Führung gehen konnten. Für die Cougars brachte sich gleich A. Zuber per Hit auf Base. Der nächste Bunt von V. Heins konnte leider nicht in ein Aus verwandelt werden und Zuber gelang dadurch an 3. Nach einer kurzen Besprechung im Infield entschieden sich die Hawks dazu, die nächste Schlagfrau per Intentional Walk auf Base zu lassen und das Outfield rein zu holen, damit das Aus an Home gemacht werden konnte. Das ging auch bei der nächsten Schlagfrau auf, die per Flyout ausgemacht werden konnte. Die nächste Schlagfrau K. Krieger schlug aber den Ball per Walkoff Hit ins Outfield und das Spiel ging mit 11:10 an die Cougars.

Mit insgesamt 23 Hits in beiden Spielen zeigten die Hawks eine deutliche Verbesserung in der Offensive. Die 7 Errors zeigen aber auch, woran noch gearbeitet werden muss.

Am Sonntag, 13. Juni 2021 geht es dann weiter gegen die Stuttgart Reds. Da steht das erste Heimspiel seit 2019 und das erste Spiel auf dem neuen Softballfeld an.

 

Sina von Zepelin, Tübingen Hawks

Doppelte Niederlage in Regensburg

Mit 9:2 und 9:0 mussten sich die Damen aus Tübingen am vergangenen Samstag, 8.Mai 2021 gegen die Legionäre aus Regensburg geschlagen geben. Die Spiele wurden live übertragen und gibt es zum Nachgucken auf YouTube unter folgendem Link: 

https://www.youtube.com/watch?v=kWWngWGXj04

 

Spiel 1

Mit zwei Groundouts und einem Flyout startete die Tübinger Offensive schwach in das Spiel und konnte, abgesehen von einem Walk (Haule) im ersten Inning, nichts Zählbares produzieren. Die Legionäre hingegen konnten mit harten Hits vorlegen und sich einen 3 Run Vorsprung sichern. Doch dann konnten sie von einem Strikeout der Battery Si. von Zepelin (P) und K. Schaible (C), einem Aus an 2 und einem Flyout (Helber) gestoppt werden. Das zweite Inning startete besser für die Hawks mit einem weiten Schlag für Sara von Zepelin, doch leider konnten auch hier die die Tübingerinnen nichts Produktives aufs Board bringen. Nach einem schnellen zweiten Defensiv-Inning mit Three-up Three-down durch Groundouts im Infield. Schien es, im dritten Inning, endlich so als wäre die Tübinger Offensive erwacht. Mit einem spektakulären Homerun von Fiona Schneider, setzte das Team gleich ein Ausrufezeichen und den ersten Punkt auf das Scoreboard. Mit einem Single (Schaible) und einem Double (Krempels Uribe) schafften es die Gäste einen weiteren Punkt zu scoren und verkürzten somit den Vorsprung der Regensburger auf 3:2. Doch die Heimmannschaft ließ sich dies nicht gefallen und antwortete schnell und laut. Mit starken Hits konnten zwei Runs nach Hause gebracht werden. Ein weitgeschlagener Ball ins Outflied führte zu einer Kollision zwischen Leftfliederin (Helber) und dem Spielzaun. Helber, die sich dabei schwer am Bein verletzte, musste von Team und Helfern von Platz getragen und dann ins Krankenhaus gefahren werden. Nach der Spielpause schafften es die Tübinger, trotz der Aufregung das Inning mit einem Flyout ohne weitere Gegen-Runs zu beenden. Nach einem leisen vierten Inning, in dem keine der beiden Teams weitere Punkte scoren konnten, versuchten die Hawks im fünften Inning, nochmals einen Gegenangriff zu starten. Mit zwei Out und Bases-loaded (Singles: Scheible, Krempels Uribe u. Sa von Zepelin) standen die Punkte zwar zum Greifen nah, konnten aber wieder nicht weiter verwertet werden.

Inning fünf gestaltete sich relativ ähnlich für die Regensburgerinnen. Durch eine sehr starke Tübinger Defensive Flyout (Schneider) und einem wunderschönen alleingängigen Doubleplay der 14-jährigen Shortstopspielerin (Haule) wurden von den Legionären keine weiteren Runs gescored. Mit einem Punktelosen sechsten Inning und einem weiteren Run der Gastgeber mussten sich die Tübinger frühzeitig, mit einem Endpunktestand von 9:2 geschlagen geben.

 

Spiel 2

Im zweiten Spiel des Tages standen die Tübingerinnen der amerikanischen Pitcherin Kiley Jones gegenüber, die mit einem starken ersten Halben-Inning mit Three-up Three-down eine magere Ausbeute für die Hawks brachte. Für Tübingen bildete Maria Wunder (P) zusammen mit Fiona Schneider (C) die Battery für das zweite Spiel. Das Defensive-Inning für die Hawks startete gut mit einem Groundout, doch hart geschlagene Linedrives ins Outfield und zwei Walks führten die Regensburgerinnen mit einem Punktestand von 5:0 in Führung. Wunder gelang es, das erste Inning mit einem unassisted Double Play (Bunt direkt in den Handschuh / Aus an Eins) zu beenden. Die Tübinger Damen konnten gegen das dominante Pitching von Jones auch in der oberen Hälfte des zweiten Innings keinen Druck ausüben. Während die Hawks wieder ohne Punkte in die Defensive wechseln mussten, liefen die Schläger der Gastgeber heiß. Durch mehrere Hits und Errors der Defensive, gelang es den Legionären ihr Lead um vier weitere Runs auf 9:0 auszuweiten. Nach einem Pitcherwechsel der Regensburgerinnen (Dirscherl) im dritten Inning kam dann das erste Lebenszeichen der Hawks-Offensive. Zwei Singles (Schubert, Porbadnik) und ein Double (Schaible) schafften es aber leider trotzdem nicht den großen Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Drei schnelle Flyout ins Centerfield (Schaible) beendeten das dritte Inning aus Gästesicht glücklich, mit keinem weiteren Gegen-Run. In den nächsten zwei Innings brachten beide Offensivreihen insgesamt nur drei Runner auf Base, die allerdings nicht in Punkte verwandelt werden konnten. Mit einem weiteren Punktelosen fünften Inning mussten sich die Tübingerinnen, mit einem Punktestand von 9:0 endgültig geschlagen geben.

 

Die Tübinger Damen werden die nächsten Wochen nutzen, um sich auf das nächste Spiel gegen die Karlsruhe Cougars vorzubereiten.

Wir wünschen Jule eine schnelle Erholung und hoffen dich möglichst bald wieder an unserer Seite zu haben.  Gute Besserung vom gesamten Team!

 

Patricia Krempels Uribe, Tübingen Hawks

Ein guter Start in die Saison mit einem Split

Am Samstag, den 1. Mai 2021, standen die Tübingerinnen ihrem ersten Rivalen der Saison gegenüber, den Freising Grizzlies. Um 12:30Uhr startete das erste Spiel, wohlbemerkt gegen den Südmeister der letzten beiden Jahre. 

Spiel 1:

Im ersten Inning blieben die Hawks leider punktlos, wohingegen die Freisinger, durch Basehits, mit 2 Punkten in Führung gehen konnten. Das ließen die Mädels aber nicht auf sich sitzen und gingen mit noch größerer Motivation in die Offense, wo sie es immerhin schafften auf 1:2 zu verkürzen. Durch super Pitching und saubere Plays seitens der Hawks gingen die Grizzlies im zweiten Inning leer aus. Woraufhin die Tübinger Mädels die Bases, im darauffolgenden Inning, luden. Nun also Krisi durch Fielderschoice auf Base und durch Hit by Pitch, ausnahmsweise nicht seitens Ballmagnet Jule, sondern diesmal Maria Wunder auf zwei vorgerückt. Erste und zweite Base also besetzt und Patri am Schlag, welche Krisi, durch einen Double ins Right-Centerfield, nach Hause brachte, was zum Ausgleich führte. Sina am Schlag, bei einem Aus, Walk. Bases loaded für die Hawks. Da bekamen die Grizzlies ein wenig Angst und entlasteten ihre Pitcherin, mit Hilfe eines Wechsels, was zu zwei Aus führte, wodurch sie keine weiteren Runs erzielten. Freisingen konnte jedoch wieder mit einem Punkt in Führung gehen. Score also 2:3. In den Innings vier und fünf blieben beide Teams Punkt los, aufgrund guter Defense auf beiden Seiten. Auch wenn die Leftfielderin der Hawks meinte es spannend machen zu müssen, indem sie bei einem weiten Flyball ins Left-Centerfield, loslief, ausrutsche, halb am Boden lag und sie dann, hingegen aller Erwartungen sich aufrappelte und den Ball gerade so erreichte und fing. 

Dann das 6.Inning, die Tübinger am Schlag….durch gutes Lesen der Pitches zogen sich drei der ersten vier Schlagfrauen erst einmal einen Walk. Also mal wieder Bases loaded und ein Aus. Saskia Gluns am Schlag. Harter Grounder zur second Basefrau, was zum forced out an Home führte. Nun also zwei Aus gegen die Tübinger und immer noch alle Bases besetzt. Schaible mit einem Basehit, was zu 2 Punkten für die Hawks führte. Anschließend Wildpitch und Error zu Gunsten von Tübingen, womit 2 weitere Runs scorten. Nun stand es also 6:3 für die Habichte und es lagen nur noch 1 ½ Innings vor ihnen, um den Sieg mit nach Hause zu bringen. Freisingen gelang es erst im letzten Inning wieder eine ihrer Spielerin in Scoringposition zu bringen und diese dann auch Heim zu schlagen. Somit verkürzten sie also auf 6:4. Da wurde es den Tübingerinnen und vor allem Pitcherin Sina von Zeppelin zu bunt und sie beendete das Spiel mit einem Strikeout.

 

Spiel 2:

Neue Aufstellung, neue Energie! Lead of, Anna-Lena, am Schlag. Grounder zu Shortstop und safe an first Base. Krisi Schaible kommt, durch einen Walk, auf Base. Nun also eins, zwei besetzt und Frau Bischof ;) an der Reihe, diese haut einen Ball down the line ins Rightfield, wodurch Anna-Lena, für die Habichte,  punkten konnte. Leider bleibt es im ersten Inning bei einem Run für die Hawks und sie wechseln in die Defense. Die Freisinger waren nun wohl erst so richtig warm gelaufen im zweiten Spiel und schlugen, trotz tollen Pitchings von Maria, einen Basehit nach dem anderen, wodurch sie nicht nur den Ausgleich schafften, sondern auch mit 1:5 in Führung gingen. Nachdem es den Tübingerinnen  auch im zweiten Inning nicht gelang nachzuziehen, legten die Grizzlies nochmal einen drauf und erhöhten auf 1:7. Jetzt hieß es also „shake it off“ und Attacke für die Mädels, besonders weil beide Teams im dritten Inning punktlos blieben!! Nun also Patri mit Walk auf eins, dann weit geschlagener Ball ins Outfield, von Sina, jedoch leider kein Problem für die Centerfielderin der Freisinger. Jetzt also ein Aus und Alessandra am Schlag…wieder Walk. Eins und zwei also besetzt. Sarah Kutschera am Zug, deren erstes Bundesligaspiel es war. Uuuuuuund Basehit, wodurch Patri nach Hause kam. Weiterer Rookie, Fiona Schneider, an der Reihe, welche ebenfalls einen Basehit schlug, woraufhin die Tübinger erneut punkten konnten. Punktestand jetzt also 3:7 und ein Aus. Top of the lineup, jedoch vergebens und die Habichte wechselten wieder in die Defense. Jetzt fuhren die Grizzlies nochmal  richtig ihre Krallen aus, schlugen den Mädels die Bälle um die Ohren und erhöhten so auf 3:11. Nun mussten die Tübinger Vollgas geben in der Offense, um der 10-Run-Rule zu entkommen. Doch trotz zwei schönen Basehits, waren die Freisinger den Hawks im zweiten Spiel einfach überlegen und gewannen somit deutlich diese Partie für sich.

 Abschließend lässt sich sagen, dass die Tübingerinnen sehr stolz auf sich sein können und nun wissen woran sie noch arbeiten müssen. Mit solch einem Erfolg startet es sich umso besser und motivierter in die noch folgenden Spiele.

 

Am kommenden Samstag, 8.Mai 2021 fahren die Hawks nach Regensburg, gespielt wird ein Double-Header, Play Ball 12:00  und 15:30 Uhr.

 

Jule Helber, Tübingen Hawks

Jung trifft Erfahren

Kommenden Samstag, 1. Mai 2021 heißt es auch  für die Softball-Mädels „Play Ball“. Im ersten offiziellen Spiel der Saison stehen die Tübingerinnen direkt dem Südmeister der letzten beiden Jahre gegenüber, den Freising Grizzlies.

Zwar sah unser Kader letzten Herbst-Winter eher mager aus, da es einige Abgänge gab (J. Schaible, K. Schaible, S. Hentschl). Die Stuttgarterinnen, welche letztes Jahr mit Zweitspielrecht bei den Hawks gespielt hatten, fehlen dieses Jahr, da Stuttgart selbst Bundesligateam gemeldet hat. Jedoch wurden wir verstärkt durch Spielerinnen von Gammertingen Royals und Herrenberg Wanderess. Krissy Schaible, die eine Pause einlegen wollte, unterstützt uns nun doch und ist schon beim Auftaktspiel am 1. Mai dabei. Außerdem wird die Tübingen Nummer 1 Pitcherin, Sina von Zepellin, dieses Jahr entlastet, durch die neu dazugewonnene Maria Wunder, die vor allem pitchen wird. Sie bringt jedenfalls nicht nur ihre eigenen Skills mit ins Team, sondern auch jede Menge Erfahrung, welche gerade so ein junges Team gut gebrauchen kann. Die Mannschaft wartet noch auf ihre ausländische Spielerin Makaela Williamson, welche das Team an den Positionen Catcher und dritte Base unterstützen wird.

Eins steht fest: die Tübinger Mädels sind, nach einer so langen Pause, heiß aufs erste Spiel und freuen sich, die Möglichkeit bekommen zu haben, trotz Corona, eine Softballsaison auf die Beine stellen zu können. 1,2,3 HAWKS !

Beide Spiele werden Live Übertragen

Spiel 1; 12:30 Uhr https://youtu.be/EHIhZvY1MzM

Spiel 2 https://youtu.be/ml_J2rvvaHg

 

Jule Helber, Tübingen Hawks