Softball Bundesliga: Hawks beenden Saison mit No-Hitter

Den letzten Spieltag der Saison, welcher eigentlich ein Heimspiel gewesen wäre aber aufgrund eines Schülerspiels in Stuttgart, in Karlsruhe am Samstag, 12. September 2020 ausgetragen werden musste, schlossen die Hawks mit einem Split ab.

Gut gelaunt und bei warmen Herbsttemperaturen startete die Partie mit Sina von Zepelin im Circle und Kristin Schaible hinter der Platte, erfolgreich mit zwei Flyouts. Das schon fast abgehakte Inning gestaltete sich durch zwei Walks und einen Hit noch einmal spannend. Schlagfrau Nummer sechs, Lisa Kälblein bewies ihre Stärke und schlug einen harten aber kurzen Line-Drive ins Rightfield. Der Ball schlug vor der Rightfielderin auf und sprang an ihr vorbei, alle Runnerinnen inkl. Lisa Kälblein schaffte es bis über die Homeplate, zur Führung von 4:0.  Leider schafften es die Damen der Hawks diesen Rückstand nicht mehr aufzuholen, trotz einer fehlerfreien Defensive und tollem Pitching. Ein Punkt im zweiten Inning und ein Punkt im vierten Inning reichten nicht aus den Cougars noch einmal gefährlich zu werden.

Das zweite Spiel hingegen lief ganz nach den Vorstellungen der Hawks. Die Battery Laura Bässler und Alia Petzold harmonierten gut und fanden mit einem Strikeout und zwei Groundouts gut ins Spiel. Auf der gegnerischen Seite fanden Jenny Weil (P) und Marina Seso (C) ähnlich gut in die Partie. Zulassen mussten sie „nur“ ein Double von Hope Cornell. Im zweiten Inning erzielten die Cougars ihren ersten und einzigen Punkt, welcher wieder durch Lisa Kälblein nach einem Walk erzielt wurde. Da die Hawks sich aber einiges vorgenommen hatten für das zweite Spiel musste nun endlich ein Feuerwerk gezündet werden. Gesagt getan, die Innings drei, vier und fünf spielte die Hawks Defensive mit 100% Genauigkeit zu Ende und schickte jeweils alle drei Batter wieder zurück auf die Bank. Die Hawks hingegen nutzen nun die Unsicherheiten im Feld der Cougars gut aus und setzten die Pitcherinnen unter Druck. Sechs Punkte, erzielt durch Hits von Laura Bässler, Marie Gfrörer, Saskia Gluns, Hope Cornell (Double) und Sina von Zepelin besiegelten die gute Schlagleistung an diesem Tag und auch den Endstand von 6:1. Kein zugelassener Hit in diesem Spiel brachten für Pitcherin Laura Bässler nicht nur den ersten Win der Saison, sondern direkt auch einen sensationellen No-Hitter. GRATULATION!

Die Hawks Damen bedanken sich bei allen für die Unterstützung in der zweiten Saison der Softball Bundesliga und vor allem auch ein riesen Dankeschön an die Stuttgart Reds für die Bereitstellung des Softballplatzes.

 

Kristin Schaible, Tübingen Hawks

Split gegen den Südmeister 6.09.2020

Spiel 1:

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Freising

0

0

3

0

0

0

0

3

5

0

Tübingen

0

0

2

0

2

0

0

4

9

2


Einen starken Start fanden zu Beginn beide Batteries, für Tübingen Sina von Zepelin (P) und Kristin Schaible (C) und für Freising Fiona Brosch (P) und Rebecca Hillebrand (C), sowie die Defensive beider Teams. Lediglich ein Hit von Kristin Schaible im ersten Inning und ein Hit von Madeleine Brillert im zweiten Inning brachten die ersten Läuferinnen auf die Base, jedoch konnten diese nicht in Punkte umgewandelt werden.  Im dritten Inning legten beide Mannschaften einen Zahn zu und erzielten die ersten Punkte des Tages. Freising startete stark mit einem Hit durch Tamara Biswas, gefolgt von Hits von Regina Guth und Mara Sandner, welche in Summe die Führung von 3:0 mit sich brachte. Doch auch Tübingen fackelte nicht lange und versucht den Anschluss zu halten. Ein Pitcherwechsel auf Seiten der Grizzlies brachte für die erste Schlagfrau, Sandra Wurster einen Walk, gefolgt von einem Hit durch Kristin Schaible. Beide Runner konnten im Anschluss durch Hits von Hope Cornell, Sara von Zepelin und Miriam Schmidt zu Punkten verwandelt werden. Das vierte Inning wurde wieder geprägt von tollen Defensivleistungen auf beiden Seiten unteranderem auch ein Double-Play durch Shaya Raziorrouh, die nach einem Comebacker die Läuferin an der ersten Base mit auswerfen konnte.

 

Im fünften Inning übernahmen die Hawks dann zum ersten Mal die Führung und gaben diese auch nicht mehr aus der Hand. Hope Cornell eröffnete das Inning mit einem Hit, Walks und Wildpitches folgten und somit erzielten die Hawks den Ausgleich. Miriam Schmidt, die durch einen Walk auf die Base kam, konnte ebenfalls durch mehrere Wildpitches bis zur Homeplate vorrücken. 4:3 für die Hawks. Freising reagierte und wechselte die Pitcherin erneut, wieder im Circle Fiona Brosch, die das Spiel schnell wieder unter Kontrolle hatte. In den Innings sechs und sieben gelangte es zwar beiden Teams weitere Runner auf die Bases zu bringen, jedoch konnten diese nicht mehr zu Punkten verwandelt werden. Es blieb bei einem umkämpften 4:3 für die Tübingen Hawks.

 

Spiel 2:

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Freising

0

0

4

6

1

0

0

11

 

 

Tübingen

1

0

0

0

1

0

0

2

 

 

 

Das zweite Spiel des Tages verlief ganz nach Plan der Gäste aus Freising. Viele gute Schläge, perfekt gelegte Bunts und mehrere Stolen Bases verhalfen zu einer schnellen Führung von 10:0 nach dem vierten Inning. Dabei schafften es die Hawks im ersten Inning durch einen Hit von Kristin Schaible, einen Error auf Seiten der Grizzlies sowie einem Wildpitch und einem Hit durch Miriam Schmidt mit einem Punkt in Führung zu gehen. Doch auch die stärkste Schulter benötigt mal eine Pause. Nach mehreren erfolgreichen Schlägen in die Lücken, wechselte Tübingen die Pitcherin und Jasmin Schaible durfte ihren ersten Einsatz in dieser Saison im Circle feiern. Freising war jedoch in einem guten Ryhtmus und ließ sich durch den Wechsel nicht aus der Ruhe bringen, weitere sechs Punkte im vierten Inning sprachen eindeutig dafür, dass sie nicht mit zwei Niederlagen wieder nach Hause fahren wollten. Zur Ergebniskorrektur führten im fünften Inning jeweils noch ein Punkt für die Hawks nach einem Hit durch Saskia Gluns, sowie ein Punkt für die Grizzlies zum Endstand von 11:2.

 

Bereits am kommenden Samstag, 12.September 2020 geht es für die Hawks mit einem Heimspiel, welches allerdings aufgrund eines Schülerspiels in Stuttgart auf dem Platz in Karlsruhe stattfinden wird, weiter. Um 13 Uhr starten die Spiele gegen die Karlsruhe Cougars.

 

Kristin Schaible, Tübingen Hawks

Hitzeschlacht Doppelsieg für die Tübingen Hawks 9.08.2020

Nachdem die Freising Grizzlies und die Karlsruhe Cougars am vergangenen Samstag die Bundesliga Süd eröffneten, folgte am Sonntag die Partie Regensburg Legionäre gegen Tübingen Hawks, welches aufgrund des noch nicht fertiggestellten Softballplatzes in Tübingen, im Ballpark der Stuttgart Reds ausgetragen wurde.

 

 

 Spiel 1:

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Regensburg

0

1

0

0

0

0

0

1

7

0

Tübingen

1

0

2

0

0

0

0

3

7

3

 

Die Tübinger Battery Sina von Zepelin (P) und Kristin Schaible (C) starteten mit zwei Strikeouts und einem Groundout stark in das erste Inning und erzwangen so einen schnellen Wechsel in die Offensive. Auch die Battery auf der Regensburger Seite, Laura Dirscherl (P) und Nina Kerscher (C) begann stark und produzierte schnell zwei Aus. Power-Schlagfrau Hope Cornell setzte durch ihren Homerun, geschlagen auf einen Change Up, das erste Ausrufezeichen und erzielte den ersten Punkt in der Saison. Die Legionäre schüttelten diese Schock jedoch schnell ab und glichen durch einen Double von Lisa Gruber und einem Hit von Susanne Korbely aus. Sina von Zepelin beendete das Halbinning durch zwei weitere Strikeouts. Bis ins dritte Inning gelang es keinem der Teams weitere Punkte über die Homeplate zu bringen, ausschlaggebend hierfür waren einige Fly-Outs. In der unteren Hälfte des dritten Innings eröffnete Kristin Schaible die Punktejagd mit einem Hit. Das darauf folgende Groundout an der ersten Base brachte die Coaches der Legionäre dazu die folgende Schlagfrau, Hope Cornell, freiwillig auf die erste Base zu schicken. Sara von Zepelin nutzte diese Chance und schlug einen harten Line-drive ins Right-Centerfield, durch welchen Kristin Schaible den nächsten Punkt für die Hawks scoren konnte. Miriam Schmidt setzte die gute Schlagleistung in diesem Inning fort und konnte durch ihren Hit den dritten Punkt nach Hause schlagen.

In den letzten Innings gelang es keiner der Mannschaften mehr einen Punkt zu erzielen, hierfür sorgten zusätzlich zum tollen Pitching, gute Defensivaktionen wie ein Double Play und ein Caught Stealing auf Seiten der Hawks aber auch tolle Spielzüge und exzellente Würfe wie von Short Stop Ann-Kathrin Stepniak für die Regensburg Legionäre.

 

Spiel 2:

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Regensburg

2

0

0

1

2

0

0

5

10

1

Tübingen

0

0

6

3

0

1

0

10

9

3

 

Nach einem kräfteraubenden ersten Spiel standen sich im zweiten Spiel die Battery Sina von Zepelin (P) Alia Petzold (C) für Tübingen und Lisa Gruber (P) und Nina Kerscher (C) für Regensburg gegenüber.

Noch etwas müde begann die Defensive der Hawks und leistete sich direkt zu Beginn einen einfachen Fehler an der ersten Base. Der anschließend geschlagene Line-Drive von Klara Thumann konnte jedoch von Short Stop Hope Cornell sicher in ein Aus verwandelt werden. Durch einen Hit von Ann-Kathrin Stepniak und einen Double Lisa Gruber, produzierten die Legionäre die ersten zwei Punkte. Sina von Zepelin mobilisierte nun wieder alle Kräfte und schickte die fünf und sechs per Strikeout zurück auf die Bank. Trotz eines Walks und einem Double von Hope Cornell schafften es die Hawks im Gegenzug nicht, an den Punktestand der Gäste anzuknüpfen.

Wie bereits im ersten Spiel drehten die Hawks im dritten Inning voll auf und erzielten in Summe sechs Punkte. Eröffnet wurde das Inning durch einem Double von Kristin Schaible. Gefolgt von weiteren Hits und einigen Walks gelang es den Tübingerinnen das Spiel komplett zu drehen. Nach diesem Hoch folgte ein kleines Tief auf Seiten der Hawks, welches durch mehrere Errors und einen Gegenpunkt bestraft wurde. Doch bereits im zweiten Halbinning punkteten die Hawks erneut. Drei weitere Punkte auf die eingewechselte Katharina Pfanzelt, führten zur zwischenzeitlichen Führung von 9:3. Nichtsdestotrotz ließe die Gäste den Kopf nicht hängen und verkürzten im fünften Inning unteranderem durch einen Triple von Susanne Korbely auf 9:5. Mit dem dritten Pitcherwechsel im vierten Inning bei Regensburg, nun im Circle Ann-Kathrin Stepniak, wurde die Offensive der Hawks erst einmal gebremst. Ein weiterer Punkt im sechsten Inning und eine starke Defensive im siebten Inning unterstrichen die tolle Teamleistung der Hawks an diesem heißen Spieltag. Hut ab vor Pitcherin Sina von Zepelin!

 

Bereits am kommenden Sonntag den 16.August 2020 geht es für die Hawks mit einem Auswärtsspiel weiter. Um 13 Uhr starten die Spiele gegen die Freising Grizzlies.

 

 

Kristin Schaible, Tübingen Hawks

Hawks Bundesliga Softball startet in die Saison 2020

Da unser Softballplatz in Tübingen leider noch nicht bespielbar ist, werden wir unsere Heimspiele in Stuttgart bei den Stuttgart Reds austragen. Vielen Dank dafür J laut Corona Vorschriften sind in BW Zuschauer erlaubt, somit freuen wir uns über jede Unterstützung in unserer kurzen Saison 2020 Bitte achtet jedoch auf die allgemeine Hygienemaßnahmen!