BB Bundesliga: Mit dem Rücken zur Wand

Am kommenden Wochenende begrüßen die Hawks wieder einmal die Mainz Athletics in den PlayDowns. Die Mainzer haben am vergangen Wochenende mit 2:0 vorgelegt. In Spiel 1 hatten die Hawksoffensive gegen Tim Stahlmann nicht viel auszurichten (1:10) und in Spiel zwei konnte man einen null zu vier Rückstand zunächst egalisieren, ehe die Rheinland-Pfälzer zunächst mit 10:6 davonzogen und mit 16:6 dann im achten Inning den Sack zumachten.

Die Mainzer benötigen daher noch einen Sieg um in der Platzierungsrunde dann gegen den Sieger aus der Paarung Mannheim Tornados vs. Ulm Falcons zu spielen.

Für die Hawks würde das dann bedeuten gegen die bisher noch sieglosen Ulm Falcons um die goldene Ananas zu spielen.

Spielbeginn am Samstag, 17.Juli 2021 ist um 13.00 Uhr, ein mögliches viertes Spiel würde gegen 16.30 Uhr starten.

 

Weil einige Akteure des Hawks TV Teams an diesem WE arbeiten sind, müssen wir leider auf den Livestream verzichten.

BB Bundesliga: Mainz liegt mit 2:0 vorne

In den Play-Downs haben die Mainz Athletics am vergangen Wochenende Samstag, 10.Juli 2021 beide Spiele gewonnen und liegen in der Best-of-five Serie mit 2:0 vorne.

Mit 10:1 gewannen die Mainzer das erste Spiel deutlich. Jeweils drei Runs konnten die Gastgeber dabei gegen Starter Kamil Pejchal in den ersten drei Innings verbuchen, womit die Entscheidung dann auch schon gefallen war. 

Philipp Munz übernahm dann im vierten Inning für Pejchal und konnte den Offensivdrang der Athletics stoppen.

Im sechsten Inning konnten die Hawks dann Kosmetikkorrektur betreiben. Kamil Pejchal beförderte den Ball über den Zaun zum 1:9 aus Sicht der Schwaben. Die Hawks taten sich gegen einen glänzend aufgelegten Tim Stahlmann sehr schwer, der über sieben Innings ging und anschliessend von Max Boldt abgelöst wurde.

Nicolas Weichert erhöhte dann im Gegenzug ebenfalls per Homeraun auf 10:1, was nach neun Innings den Endstand bedeutete. 

In der zweiten Begegnung kam es dann zum Pitcherduelle Söckling-Wyant. Bis zum dritten Inning stand auf beiden Seite die Null. Nicolas Weichert auf Seiten der Mainzer kam per Single auf Base und Max Boldt brachte per Homerun die ersten beiden Runs für die Gastgeber aufs Scoreboard. Felix Thierolfs Single erhöhte noch im gleichen Inning auf 3:0.

Peter Johanessen erhöhte im fünften Inning dann ebenfalls per Homerun auf 4:0. Die Hawksoffensive blieb bis dahin noch wirkungslos.

Im sechsten Inning dann das erste Lebenszeichen der Hawksoffensive. Hagen Rätz kam auf Base, Single von Kalle Michel und ein anschliessender Error der Athletics Defense brachte Jaden Hung auf Base. Single von Stefan Karpf und drei Runs standen für die Hawks auf dem Scoreboard.

Im siebten Inning glich Luca Helber per Homerun zum 4:4 aus. Das Spiel war wieder völlig offen.

Im Gegenzug konnten die Athletics jedoch wieder drei Runs vorlegen. Joshua Wyants Pitchcount ging wieder in Richtung 100 und die Kräfte schwanden so langsam. Er wurde dann von Matthias Schmitt abgelöst, der aber die die Offensive der Gastgeber nicht stoppen konnte. 10:4 stand es nach dem siebten Inning. 

Die Hawks gaben sich aber nicht geschlagen. Matthias Schmitt kam per Error auf Base und Jaden Hung folgte per Walk. Basehit up the middle von Marcel Hering und die Hawks verkürzten auf 5:10. SacFly von Helber brachte den sechsten Run für die Hawks aufs Scoreboard.

Die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt. Vier weitere Runs gegen Schmitt und zwei gegen den zwischenzeitlich eingewechselten Leo Burrer bedeuteten den 16:6 Endstand nach acht Innings.

Die Mainzer benötigen dann am kommenden Samstag, 17.Juli 2021 nur noch einen Sieg um in den PlayDowns das Spiel um Platz fünf gegen den Sieger aus der Paarung Mannheim Tornados vs. Ulm Falcons aus zu spielen. Hier liegen die Tornados erwartungsgemäß mit 2:0 vorne.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

PlayDowns gegen Mainz

Heute am Samstag, 10.Juli 2021 starten die Hawks in die PlayDowns. Gegner werden wieder die Mainz Athletics sein. In der Saisonbilanz liegen die Mainzer mit 3:1 vorne. Die Athletics waren es auch, die das erste Opfer der Hawks im „Ausländerspiel“ waren. Mit 10:0 hatten die Habichte die Athletics von heimischen Publikum zur Überraschung vieler Zuschauer in sieben Innings abgefertigt, nachdem die Athletics das erste Spiel noch eindeutig gewonnen hatten. 

Im Rückspiel konnten die Mainzer dann beide Spiele auf heimischem Gelände für sich entscheiden. Gespielt wird in einem best of five Modus. Das Rückspiel findet dann am Samstag, 17.Juli 2021 im Hawks Ballpark statt. Sollte es danach unentschieden stehen, würde das entscheidende fünfte Spiel am Sonntag,18.Juli 2021 in Tübingen stattfinden.

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Der Meister wackelt, fällt aber nicht

Der amtierende Meister aus Heidenheim war am Samstag, 26.Juni 2021 in Tübingen zu Gast und ging als klarer Favorit ins Rennen.

In Spiel eins starteten die Hawks mit Philipp Munz auf dem Mound der sich zunächst schadlos hielt und nur aufgrund zweier Errors in der Verteidigung zwei Runs hinnehmen musste. Auf Seiten der Heideköpfe bekam der Belgier Drew Janssen das Vertrauen ausgesprochen.

Mike Bolsenbroek weilt derzeit mit der belgischen Nationalmannschaft beim Olympiaqualifier.

Janssen zeigte eine gute Leistung über sechs Innings hinweg. Ihm gelangen acht Strikeouts bei einem Walk und einem Hit by Pitch. Die Heideköpfe bauten Ihre Führung im zweiten Inning auf 5:0 aus. Ein weiterer Run im vierten und fünf weiter im sechsten Inning bedeuteten den 11:0 Endstand nach sieben Innings.

 

Alle Zuschauer waren auf das zweite Spiel gespannt. Wie würden sich die Heideköpfe gegen Joshua Wyant schlagen?

Und zunächst begann es auch so, wie bei fast allen Heimspielen auf denen Wyant auf dem Mound stand. Zwar brachten die Gäste von der Ostalb im ersten Inning zwei Runner auf Base, aber ein Popout und zwei Strikeouts verhinderten die ersten Runs für die Gäste. Im Gegenzug begann die die Hawksoffensive sehr druckvoll auf starting Pitcher Ross Vance.

Single von Marcel Hering, Kamil Pejchal wurde vom Ball getroffen und Luca Helber gewalkt. Der Tisch war gedeckt. Hagen Rätz bracht den Ball ins Spiel aber die Heideköpfe konnten das Forceplay an Home spielen und verhinderten den ersten Run. Dann war es Joshua Wyant, dessen Single Pejchal und Helber scoren ließ.

2:0 die Führung der Gastgeber nach dem ersten Inning, die von den zahlreichen Hawksfans frenetisch bejubelt wurde.

Das zweite und dritte Inning blieb auf beiden Seiten scoreless und im vierten Inning hatten die Hawks zwei Runner in scoring Position, aber ein Strikeout an Marcel Hering verhinderte zunächst weitere Runs.

Im sechsten Innning war es dann Shawn Larry, der mit einem Homerun auf 1:2 verkürzte. Im unteren Spielabschnitt hatten die Hawks dann die Bases geladen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen, was sich ein Inning später revanchieren sollte.

Single von Simon Gühring und wieder war es Shawn Larry, der den Ball über den Zaun beförderte. Die Heideköpfe hatten das Spiel mit drei Hits gedreht.

Bei den Heideköpfen ging dann Ross Vance vom Mound und für ihn kam Elian Gentner. Der wurde gleich von Luca Helber mit einem Double begrüßt. Hagen Rätz ging danach Groundout aber Wyants Homerun im Anschluss bedeutete erneut die Hawksführung – 4:3 und wieder waren die Fans aus dem Häuschen.

Im achten Inning kam Stefan Karpf per Hit by Pitch auf Base. Robin Schestag ging anschließend Strikeout. Hering kam per Error auf Base und Kalle Michel wurde ebenfalls vom Ball getroffen. Bases loaded bei nur einem Aus. Luca Helber schlug den Ball anschließend ins Rightfield und Shawn Larry hatte den Ball schon im Handschuh, verlor ihn dennoch. Stefan Karpf scorte zum 5:3 und weiterhin Bases loaded. Hagen Rätz brachte anschließend den Ball ins Spiel, aber die Heideköpfe spielten erneut das Aus an Home. Insgesamt vier Runner wurden durch ein Forceplay an Home ausgemacht. Das sollte sich an diesem Nachmittag noch rächen.

Joshua Wyant war denn das dritte aus im achten Inning. 5:3 die Führung der Hawks – der Underdog schnupperte an der Sensation.

Im neunten Inning kam die Top of the Lineup des Meisters an den Schlag. Philipp Schulz verkürzte zunächst per Homerun auf 4:5. Die Kräfte von Wyant schwanden zusehends. 125 Pitches sollte er an diesem Nachmittag werfen. Walk für Lutz und ein sacrifice Bunt von Gühring konnten die Hawks nicht in ein Aus ummünzen. Stattdessen fanden sich Lutz und Gühring in scoring Position und Shawn Larry kam an den Schlag. Der erhielt einen intentional Base on Balls. Damit konnten die Hawks ein Forceout an jeder Base spielen, aber die Rechnung ging nicht auf. Gary Owens schlug den Ball über den Leftfielzaun zur 8:5 Führung. Die Heideköpfe hatten schon wieder ein Spiel kurz vor Schluss gedreht. Das sechste Mal in der Saison. Youngster Felix Burrer kam anschließend für Wyant und der brachte sein Team aus dem Inning. Die Heideköpfe spielten das letzte Halbinning routiniert runter und konnten so auch das zweite Spiel für sich verbuchen.

Auch wenn den Spielern der Hawks danach die Enttäuschung anzusehen war, so hatten sie den deutschen Meister immerhin acht Innings lang im Griff und letztendlich lag es nur an der mangelhaften Chancenverwertung, dass die Hawks nicht auch dem Meister ein Bein stellen konnten.

 

Am Samstag, 10.Juli 2021 starten die Hawks dann in die PlayDowns bei den Mainz Athletics. Gespielt wird im Best of Five Modus.

Spiel 3+4 werden dann am Samstag, 17. Juli 2021 in Tübingen ausgetragen. Alle Spiele werden Live im Internet übertragen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 Photos by Allan Attridge

 

Der Meister kommt

Am kommenden Samstag den 26. Juni empfangen die Hawks zum Abschluss der Vorrunde den amtierenden Meister aus Heidenheim.

Die Heideköpfe haben am letzten Wochenende die Guggenberger Legionäre gesweept. Vor allem das zweite Spiel war von Dramatik geprägt und die Heideköpfe rangen die Bayern im extra Inning mit 13:12 nieder. Die Regensburger hatten zuvor zwei Führungen nicht verteidigen können.

Für die Hawks lief es in Mainz nicht rund. Das erste Spiel verlor man in fünf Innings und im zweiten Spiel konnte man nicht an die Leistungen wie zuletzt gegen München anknüpfen.

Auf der anderen Seite geht es um nichts mehr. Der siebte Tabellenplatz ist den Hawks gewiss, vor den noch immer sieglosen Ulm Falcons.

Die Heideköpfe werden sich keine Blösse in Tübingen geben und die Südmeisterschaft perfekt machen. Auf der anderen Seite konnten die Habichte in dieser Saison schon so einigen Favoriten ein Bein stellen und wer würde nicht gerne den Meister ärgern.

 

Spielbeginn ist um 13.00 / 16.30 Uhr. Beide Spiele als Livestream von Hawks TV im Internet übertragen.

 

Nach dem Abschluss der Vorrunde geht es für die Hawks in die Platzierungsrunde im best of five Modus gegen die Mainz Athletics. Am dritten Juli wird in Mainz gespielt und am zehnten des Monats in Tübingen. Sollte ein fünftes Spiel notwendig sein, würde es am elften Juli in Mainz ausgetragen werden. Der Sieger dieser Serie spielt gegen den Sieger aus dem Duell Mannheim Tornados vs. Ulm Falcons. Für die Verlierer ist die Saison dann endgültig beendet.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Kein Win in Mainz

Die Tübingen Hawks mussten mit leeren Händen ihre Heimreise am Samstag, 19.Juni 2021  aus Mainz antreten. 16:1 im ersten Spiel war eine schmerzliche Niederlage.

 

Dabei hatten die Hawks fulminant begonnen. Gleich im ersten Inning hämmerte Hannes Stolz bei zwei Aus den Ball über den Leftfieldzaun zur 1:0 Führung der Hawks.

Die Antwort der Mainzer ließ nicht lange auf sich warten und scorten direkt zwei Runs und übernahmen die Führung. Drei Runs im zweiten und ein weiterer Run im dritten Inning waren dann schon ein kleines Polster, aber nichts was man nicht in sechs Inning drehen könnte. Wäre da nicht das vierte Horrorinning gewesen. 10 Runs – unterstützt durch vier Errors – beendeten das Spiel vorzeitig. Die Gäste aus dem Schwabenland waren bedient.

 

Alle Hoffnungen legten sich wie immer auf das zweite Spiel mit Joshua Wyant auf dem Mound.  Wieder waren es die Hawks, die in Führung gingen. Dieses Mal im zweiten Innning. Hagen Rätz eröffnete zum 1:0 nach einem Single von Jaden Hung und Luca Helber erhöhte auf 2:0 nachdem Matthias Schmitt den Ball ins Leftfield geschlagen hatte.

Aber es war der Tag der Mainzer – fünf Runs im zweiten Inning durch zwei Homeruns (darunter ein Grand Slam) bedeuteten wieder die Führung für die Gastgeber. Die sie im fünften Inning auf 6:3 erhöhten.

Im sechsten Inning dann meldeten sich die Hawks zurück. Double von Hannes Stolz und anschließend war es Joshua Wyant, der den Ball ins Spielbrachte und  Hannes Stolz scoren ließ. Im siebten war es Matthias Schmitt, der mit einem Double eröffnete. Marcel Herings Single brachte Schmitt nach Hause zum 4:6. Und wieder war es Joshua Wyant, der den Ball ins Spiel brachte und Marcel Hering verkürzte auf 5:6. Die Partie war wieder völlig offen.

 

Im achten Inning kam dann Philipp Munz für Wyant auf den Mound und wurde gleich eiskalt von Max Boldt mit einem Homerun begrüßt. Victor Voll ließ im Anschluss noch Tim Kotowski zum 8:5 scoren. Ein Flyout und zwei Strikeout im neunten besiegelten dann die Niederlage für die Hawks.

 

Am kommenden Wochenende, Samstag 26.Juni 2021 kommt dann der Meister aus Heidenheim nach Tübingen. Da der DBV voraussichtlich keine Play Downs spielen lassen wird, dürfte die Bundesligasaison dann für die Hawks sehr früh beendet sein.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Showdown in Mainz

Die Vorrunde neigt sich so langsam dem Ende zu. Die Tübingen Hawks fahren am Samstag, 20.Juni 2021 an den Hartmühleweg in Mainz. Dort fordern die Hawks die Athletics zum Stelldichein um Platz sechs.

 

Die Athletics mussten sich am vergangenen Wochenende den Legionären in Regensburg zweimal geschlagen geben. Während die Legionäre die erste Partie noch klar mit 13:3 für sich entscheiden konnten, gestalteten die Athletics die zweite Partie offen und konnten zweimal in Führung gehen. Im neunten Inning konnte man die Führung der Bayern noch egalisieren um dann im letzten Halbinning per Walk-Off Homerun knapp mit 7:6 zu verlieren.

 

Die Hawks konnten am letzten Wochenende ihrer Rolle als Favoritenschreck gerecht werden und haben die Haar Disciples im zweiten Spiel ein 5:2 abgerungen. Die Münchner hatten die Woche zuvor noch die Heideköpfe überraschend gesweept.

 

Die Mainzer waren es auch, die in dieser Saison als erstes Team bei den Hawks strauchelten. 10:0 hatten die Hawks im Hinspiel die zweite Partie gewonnen. Joshua Wyant hatte ein complete game shutout in acht Innings geworfen.

 

Am Wochenende könnte man die Mainzer hinter sich lassen. Dazu müssen die Habichte aber am Mainzer Yannick Wildenhain vorbei, der für die Athletics einen hervorragenden Job auf dem Mound absolviert. Er hatte u.a. die Heideköpfe am Rande einer Niederlage. Das bedeutet für die Hawks-Offensive noch einen Zahn zuzulegen um Wildenhain in Bedrängnis zu bringen. Die Pitcherriege um Joshua Wyant wiederum wird sich mächtig ins Zeugs legen müssen, um das gute Lineup der Athletics im Zaum zu halten.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Wyant hält auch die Jünger an der langen Leine

Die Tübingen Hawks sind auch am letzten Samstag, 12. Juni 2021 ihrer Rolle als Favoritenschreck gerecht geworden. Mit 2:15 und 5:2 haben sich die Hawks einen Split gegen die Haar Disciples erkämpft.

 

Eine Woche zuvor hatten die Münchner noch den Meister aus Heidenheim mit 3:2 und 2:0 überraschend von der Tabellenspitze gestoßen.

 

In Spiel eins startet wieder Kamil Pejchal für die Hawks auf dem Mound. Die Disciples brachten sich auch gleich im ersten Inning mit zwei Runs auf’s Scoreboard um im zweiten Inning noch drei weitere drauf zu packen.  Im dritten Inning dann scorten die Hawks ihren ersten Run. Marcel Hering kam per Single auf Base und der Double von Hannes Stolz brachte ihn nach Hause. Ein Inning später dann aber die Vorentscheidung. Vier Runs scorten die Bayovaren zur 9:1 Führung, da war klar, dass dieser Vorsprung kaum noch einzuholen sein würde. Matthias Schmitt übernahm dann ab dem fünften Inning für Pejchal und hielt den Gegner auf Distanz. Die Gastgeber verkürzten im achten Inning auf 2:8, wieder war es Hannes Stolz mit einem Double, der dieses Mal Matthias Schmitt über die Homeplate schickte. Im neunten walkte Schmitt dann zwei Schlagleute und Youngster Leo Burrer bekam ein wenig Einsatzzeit. Er wurde von Nate Thomas eiskalt mit einem Grand-Slam Homerun erwischt und zwei weitere Runs im Anschluß bedeuteten den 2:15 Endstand.

Die Disciples waren Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.

 

 

Spiel zwei war dann das erwartete Pitcherduell Joshua Wyant vs Zac Treece. Treece war eine Woche zuvor der Garant für den Sweep über die Heideköpfe.  Entsprechend schnell waren die ersten beiden Innings schnell gespielt. Im dritten Inning knackten die Hawks dann die Disciples Abwehr. Bei zwei Aus kam Marcel Hering auf Base und der anschließende Single von Kamil Pejchal brachte Hering auf die dritte Base. Ein Fehler in der Disciplesdefense nutzen beide Runner aus und scorten zur 2:0 Führung, die auf den Rängen frenetisch von den Hawksfans bejubelt wurde. Inning vier blieb auf beiden Seiten scoreless. Das fünfte Inning eröffnete Patrice Daniel auf Seiten der Disciples mit einem Double. Hagen Rätz war es, der dann im Anschluss mit zwei diving Catches zwei Schlagleute der Münchner mit einem harten Wurf an die erste Base zwei Aus beisteuerte. Ein Flyout später waren die Punktehoffnungen der Gäste zunichte gemacht. Im Gegenzug kam Marcel Hering per Fielders Choice auf Base und Kamil Pejchal hämmerte den Ball beim Count von 0-2 über den Leftfieldzaun zur 4:0 Führung.

Disciples Couch Alex Tufts erinnerte sein Team daran, dass Mainz und Mannheim hier schon Niederlagen hinnehmen mussten und man nicht den gleichen Weg gehen wollte.

Aber dem nicht genug. Im sechsten Inning erhöhten die Hawks auf 5:0. Matthias Schmitt schlug Luca Helber nach Hause. Verzweiflung machte sich so langsam im Gästedugout bereit. Im Schlußinning wurde es dann noch mal spannend. Joshua Wyant hatte die Hundert-Pitches-Marke längst passiert. Nate Thomas eröffnete mit einem Single und rückte dann auf die zweite Base vor. Francisco Riestra ging Flyout und Nate Thomas ging auf drei. William Thorp wurde vom Ball getroffen und auf einmal hatten die Disciples zwei Runner auf Base. Saunders Single ließ dann Thomas zum 1:5 scoren. Patrice Daniels single lud die Bases und die Gäste witterten Morgenluft. Titus von Karpff  ließ William Thorp zum 2:5 scoren, ging dabei aber Groundout. Zwei Aus gegen die Gäste. Juan Infantes Flyball ins Left-Centerfield fand sich dann im Handschuh von Centerfielder Hannes Stolz wieder.

 

Der siebte Saisonsieg mit 5.2 war perfekt und die Fans auf den Rängen feierten mit dem Team.

 

Am kommenden Samstag, 19.Juni 2021 kommt es bei den Mainz Athletics zum Showdown. Die Mainzer liegen nur einen Sieg vor den Hawks und mit einem Sweep könnte man sich einen Tabellenplatz vor den Athletics positionieren.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Die Jünger kommen

Am kommenden Wochenende, Samstag, 12.Juni 2021 findet bereits das zweitletzte Baseball Bundesliga Heimspiel für die Tübingen Hawks statt. Mit den Haar Disciples kommt Coach Alex Tufts der ex-Coach der Hawks nach Tübingen. Die Münchner Vorstädter sind eher holprig in die Saison gestartet, haben sich dann aber erheblich gesteigert. Letztes Wochenende hat man in zwei stark umkämpften Spielen die Heideköpfe mit 3:2 und 2:0 vom Thron gestoßen und damit ihre Play-Off Ambitionen untermauert.

Damit liegen die Bayovaren mit einer Bilanz von 11:11 auf Platz fünf hinter den Mannheim Tornados, die die gleiche Bilanz aufweisen.

Die Tornados fahren am Samstag nach Ulm und werden ihre Chance beim Tabellenletzten nutzen um ihren Play-Off Platz zu wahren. Demnach werden die Disciples alles daransetzen, sich keine Blöße zu geben um mit zwei Siegen nach Hause fahren zu können, um mit den Tornados auf Tuchfühlung zu bleiben.

 

Für die Hawks war am vergangenen Wochenende in Regensburg erwartungsgemäß nichts zu holen, auch wenn man sich wacker geschlagen hat. Mit den Haarern kommt jetzt eine harte Nuss auf das junge Hawksteam zu. Die Offensivabteilung wird eine Schippe oben drauf legen müssen, um den Pitchern den notwendigen Runsupport bieten zu können.

 

Spielbeginn ist um 13.00 und 16.30 Uhr. Beide Spiele werden von Hawks TV als Livestream auf der Homepage www.Hawks.de oder www.sportdeutschland.tv übertragen.

 

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Legionäre behalten die Oberhand

Beim Auswärtsspiel der Tübingen Hawks am Samstag, 6.Juni 2021 und Sonntag, 7.Juni 2021 haben sich die Regensburg Legionäre erwartungsgemäß mit 7:2 und 10:0 durchgesetzt.

 

Spiel 1 wurde dabei nach fünf Innings wegen einsetzenden Regens abgebrochen. In den ersten beiden Innings war noch eher ein abtasten beider Teams angesagt. Im dritten Inning waren dann die Legionäre, die die ersten Runs aufs Scoreboard brachten. Kamil Pejchal war der starting Pitcher für die Hawks uns walkte Paul Wittmann. Stolen Base Wittmann und Basehit Alexander Schmitt und die 1 Stand für die Legionäre. Ein Wild Pitch und ein SacFly später führten die Gastgeber mit 3:0. Im vierten Inning hatten die Legionäre schon zwei Aus auf dem Konto als Nino Sarcasa ein Triple schlug. Alex Wittmann brachte anschliessend den Ball ins Spiel und ein throwing Error von der Drei brachte nicht das dritte Aus sondern den nächsten Run für die Gastgeber von der Donau. Nino Sacasa schlug den Ball anschliessend über den Zaun zur 6:0 Führung. Zwei unnötige Punkte durch einen vermeidbaren Error. In Inning fünf fand die Hawks Offensive dann ebenfalls aufs Scoreboard. Jasper Stephens wurde vom Ball am Arm getroffen und anschließend ausgewechselt. Für ihn kam Matthias Schmitt als Pinch Runner. Stefan Karpf wurde gewalkt und Amando Dossow legte einen SacBunt in Richtung erste Base, die beide Runner in scoring Position brachte. Der Walk für Marcel Hering lud schliesslich die Bases. Kamil Pejchals SacFly ließ Matthias Schmitt zum 1:6 scoren und der anschliessende Wurffehler der Legionäre Defense brachte Stefan Karpf zum 2:6 nach Hause.

Die Hawks hatten gezeigt, dass sie auch noch ein Wörtchen mitzureden hatten. Matthias Schmitt übernahm für Kamil Pejchal auf dem Mound und kassierte noch einen Homerun von Alexander Schmitt zum 7:2 Endstand. Der einsetzende Regen unterbrach zunächst das Spiel und eine halbe Stunde später entschieden die Umpire das Spiel abzubrechen, da der Regen nicht nachließ und ein weiterspielen nicht mehr möglich machte.

 

 

In Spiel zwei hatten die Legionäre schon im Vorfeld viel Respekt vor der Leistung von Joshua Wyant. Ist er doch der Garant für vier Wins als Pitcher und vor allem für die zwei Überraschungssiege gegen Mannheim und Mainz. Drei Innings lang stand die Null auf dem Scoreboard. Im vierten Inning dann gelangen den Legionären drei Runs. Denen sie im vierten bis siebten Inning jeweils einen Run folgen ließen ehe eine Vier-Run-Rally im achten Inning das Spiel beim Stande von 10:0 beendeten. Joshua Wyant gab auch weiteren Pitchern Spielzeit. Philipp Munz übernahm im sechsten Inning, Juniorenspieler Jaden Hung im siebten und achten Inning und wurde dann von Kubilay Yilmaz abgelöst. Die beste Chance für die Habichte zu punkten hatten sie im siebten Inning konnten die Hawks alle Bases laden und hatten noch kein Aus. Aber ein Strikeout und ein DoublePlay der Legionäre beendete die Punktehoffnung der Neckarstädter.

 

Nächstes Wochenende, Samstag, 12.Juni 2021 empfangen die Hawks die Haar Disciples, die überraschender Weise die Heideköpfe sweepten und damit vom Sockel stießen. Das wird erneut eine Kraftanstrengung für das junge Team um Joshua Wyant.

 

Spielbeginn ist 13.00 und 16.30. Beide Spiele werden von Hawks TV übertragen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks treffen auf Regensburg Legionäre

Am kommenden Wochenende fahren die Hawks zu den Legionären nach Regensburg. Die Legionäre stehen – wen wunderts – auf dem zweiten Tabellenplatz und werden die Südmeisterschaft mit den Heideköpfen ausmachen.

Im Hinspiel schnupperten die Hawks schon an der Sensation, als sie einen 3:11 Rückstand in einen 10:11 Zwischenstand ummünzen konnten. Ehe die Legionäre mit 15:10 den Sack zu machten. Das zweite Spiel ging dann eindeutiger an die Schwabelweiser.

 

So gehen die Legionäre also als Favoriten in die Spielgeschehen und Legionäre Coach Thomas Bison kann zwar den einen oder anderen Leistungsträger schonen, aber er wird nicht zu hoch pokern. Auf Spiel zwei dürfen wir gespannt sein, denn im Hinspiel war Spielertrainer Joshua Wyant noch nicht zugegen. Seither gibt es einen eindeutigen Aufwärtstrend im Team, der lediglich am letzten Wochenende von den Stuttgart Reds ein wenig ausgebremst wurde.

 

Spiel 1 findet am Samstag, 8.Juni 2021 um 19.00 Uhr statt und Spiel 2 am Sonntag, 9.Juni 2021 um 14.00 in Regensburg. Beide Spiele werden von Legionäre TV übertragen www.legionaere-tv.de

Hawks Motor streikt im Nightgame (Spiel1)

Die Tübingen Hawks sind beim ersten Teil des Schwabenderbys am Freitag, 29.Mai 2021 mit 17:0 in vier Innings unter die Räder gekommen. Weder das Pitching noch die Offensive konnte an die Leistungen der letzten anknüpfen. Dazu kam, dass starting Pitcher Kamil Pejchal gleich bei seinem ersten Schlagversuch von einem Ball im Gesicht getroffen wurde und das Auge bis zum Spielende deutlich zugeschwollen war. So nahm das Unglück im ersten Inning gleich seinen Lauf. Ein Walk, ein Error und ein Wild Pitch sorgten für die 1:0 Führung der Gastgeber. Zwei Walks später trat Xavier Gonzalez an die Homeplate und schlug den Ball zum Grandslam Homerun über den Zaun. Die Stuttgarter legten dann noch zwei Runs oben drauf zur 7:0 Führung. Damit war die Vorentscheidung quasi schon gefallen. Anschließend kam Philipp Munz und brachte sein Team aus der Defense. Die Offensive der Hawks war am Freitagabend irgendwie nicht zugegen. Zwei Walks und ein Hit-by-Pitch war die magere Ausbeute in vier Innings. Die Reds dagegen blieben mit dem Fuß auf dem Gaspedal. Sechs Runs im zweiten und vier weitere im dritten Inning beendeten die Partie dann im vierten Inning aufgrund der Fiffteen-Run-Rule.

Die Hoffnung ruht nun auf den Samstag wenn Joshua Wyant auf dem Mound für die Hawks pitcht und die Offensive zu den Leistungen aus den letzten Spielen zurück findet.

 

Foto by Iris Drobny

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks Aufholjagd wird nicht belohnt (Spiel2)

Auch im zweiten Spiel der 1. Baseball-Bundesliga Süd am Samstag, 30. mai 2021 gingen die Stuttgart Reds als Sieger vom Platz. Joshua Wyant startete in gewohnter Manier in Spiel zwei auf dem Mound. William Germaine als Lead-Off der Reds schlug beim Count von 2:0 den Ball über den Leftfield Zaun zur 1:0 Führung für die Gäste.

Auf der anderen Seite startete Dustin Ward für die Stuttgart Reds als Pitcher. Der zeigte sich auch von seiner besten Seite und hatte die Hawks Offensive zunächst gut im Griff. Es waren dann die Gäste, die im dritten Inning wieder Bewegung aufs Scoreboard brachten. William Germaine kam per Error auf 1st Base. Elias Macias wurde danach vom Pitch getroffen und Kruno Gojkovic schlug den Ball über den Zaun zum 3-Run-Homerun. Daniel Zeller kam dann per Error auf Base durch das folgende Double von Moritz van Bergen nach Hause. 5:0 Führung für die Gäste. Das sah schon wie eine Vorentscheidung aus, zumal die Hawks Offensive noch immer kein probates Mittel gegen Reds Pitcher Dustin Ward gefunden hatte. Es waren dann auch die Gäste, die im fünften Inning durch einen Homerun von Antonio Horvatic auf 6:0 erhöhten. Im sechsten Inning eröffnete Luca Helber die Hawks Offensive mit einem Double. Hannes Stolz folgte mit einem Single. Wyant`s Single ließ Luca Helber zum ersten Run für die Gastgeber scoren. Reds Coach Curtis diSale entschied sich Dustin Ward durch Yannik Witt zu ersetzen. Der wurde gleich durch ein Single von Hagen Rätz begrüßt. Hannes Stolz verkürzte dadurch auf 2:6. Kamil Pejchals Opferschlag bracht Wyant zum 3:6 über die Platte. Reds Coach diSale wechselte erneut den Pitcher und Joe Cedano de Leon übernahm für den glücklosen Witt. Einen passed Ball von Reds Catcher William Germaine nutzte Hagen Rätz und kam zum viel umjubelten 4:6 nach Hause.

Die Hawks hatten sich eindrucksvoll zurückgemeldet.

Inning sieben und achten blieben scoreless. Im neunten Inning erhöhten die Reds auf 7:4. Hagen Rätz hatte im achten Inning Joshua Wyant als Werfer abgelöst. Die Hawks steckten aber nicht auf. Bei zwei Aus wurde Marcel Hering gewalkt, rückte auf einen Wild Pitch auf 2nd Base vor und nutzte anschließend einen Error des Gäste Shortstop zum 5:7 aus Tübinger Sicht. Hannes Stolz Groundout beendete anschließend die Partie mit dem 7:5 Win für die Reds.

 

Kommendes Wochenende 6/7. Juni 2021 sind die Tübingen Hawks zu Gast bei den Regensburg Legionären. Nächstes Heimspiel ist am Samstag,12.Juni 2021 gegen die Haar Disciples. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr und am Sonntag,13.Juni 2021 haben unsere Softball Damen Heimpremiere auf dem neuen Softballfeld gegen die Stuttgart Reds. Spielbeginn ist ebenfalls 13:00 Uhr.

 

Beide Spieltage werden von Hawks TV im Livestream übertragen.

 

Foto by Iris Drobny

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Schwabenderby nächster Teil

Am kommenden Wochenende treffen die Tübingen Hawks und Stuttgart Reds erneut aufeinander. Die Reds sind mit dem 3. Platz hinter Regensburg und Heidenheim auf Play-Off Kurs. Am letzten Wochenende (22.05.2021) mussten sich die Roten die Punkte mit den Haar Disciples teilen. Nach einer 0:15 Pleite im ersten Spiel revanchierten sich die Stuttgarter mit einem 11:0 Sieg im zweiten Spiel.

 

Im Hinspiel (16/17.04.2021) waren noch zwei klare Siege für die Reds drin, wobei auch die wackelige Defense der Hawks den Cannstattern den einen oder anderen Punkt bescherten. Und auch am kommenden Wochenende gehen die Reds als Favoriten in die Spiele.

Wenn, ja wenn die Hawks sich in den letzten Wochen nicht als unliebsamer Terrier der 1. Bundesliga-Süd entwickelt hätten. Das 2:0 Shutout vom letzten Wochenende gegen die Mannheim Tornados hat gezeigt, dass das 10:0 Shutout zwei Wochen zuvor gegen die Mainz Athletics kein Zufallssieg war.

Das Team um Coach Joshua Wyant hat sich in den letzten Wochen deutlich gesteigert. Die Defense steht stabil wie eine Wand hinter den Pitchern und die Offensivabteilung zeigt sich äußerst aggressiv und setzt die gegnerischen Werfer früh unter Druck. Wenn also auch am kommenden Wochenende alle Fäden zusammenlaufen, steht den Reds ein heißer Tanz bevor.

 

Spiel 1 findet am Freitag 28.05. 2021 in Stuttgart um 19.00 Uhr statt, Spiel 2 am Samstag in Tübingen um 14.00 Uhr.

Spiel 1 wird von Reds TV und Spiel 2 von Hawks TV übertragen. Zuschauer vor Ort sind mit entsprechenden Nachweisen (Genesungsbescheinigung, Impfnachweis oder tagesaktueller negativer Schnelltest) herzlich willkommen.

 

Bitte Beachten! Der Hawks Ballpark ist am Wochenende nicht über die B27 und B28 zu erreichen. Die Zufahrt ist wegen Straßenbauarbeiten komplett gesperrt. Die Anfahrt mit dem PKW ist nur über die Schinderklinge (B28 Reutlingen-Tübingen, Ausfahrt Kusterdingen) vorbei am Tierheim zum Ballpark möglich.

Wyant führt Hawks mit weiterem Shutout zum Split gegen Tornados

Joshua Wyant hat zum zweiten Mal in dieser Saison mit einem Shutout (zu Null) die Hawks zu einem Sieg geführt. Dieses Mal gegen die favorisierten Mannheim Tornados.

 

Spiel eins am Samstag, 22:mai 2021  ging mit 10:5 an die Gäste. Kamil Pejchal bekam erneut das Vertrauen als Starter zu gesprochen, Cerilo Soleana startete für die Gäste. Bis zum vierten Inning bestimmten die Definsivreihen das Geschehen. Im vierten Inning wurde Bendlin Merlin gewalkt und Thomas De Wolf schlug anschließend den Ball zur 2:0 Führung für die Tornados über den Rightfieldzaun. Vier Singles, ein Walk und einen Error später war der Arbeitstag beim Stande von 8:0 für die Mannheim Tornados für Pejchal beendet. Für ihn übernahm Philipp Munz und der brachte sein Team aus der Defense.

Im Gegenzug wurden Kamil Pejchal und Luca Helber gewalkt, Joshua Wyant brachte den Ball ins Spiel wodurch Pejchal an der zweiten Base ausgemacht wurde. Ein Walk für Hagen Rätz und Hannes Stolz bedeutete den ersten Run für die Hawks. Kalle Michel brachte den Ball ins Spiel und ein Error in der Tornados Defense ließ Rätz und Stolz zum 3:8 aus Hawks Sicht scoren. Im siebten Inning erhöhten die Gäste dann durch einen SacFly von Bendlin Merlin auf 9:3. Matthias Schmitt hatte mittlerweile für Philipp Munz auf dem Mound übernommen. In Inning acht verkürzten die Hawks nochmal durch ein Single von Kalle Michel der Hannes Stolz scoren ließ. Im Schlussinning scorten beide Teams nochmals je einen Run zum Endstand von 10:5 für die Gäste aus Mannheim.

 

Das zweite Spiel war ausschließlich von beiden Defensivreihen geprägt. Joshua Wyant startete wie erwartet für die Hawks. Bendlin Merlin und Thomas De Wolf brachten sich durch Singles auf Base. Aber ein Groundout und zwei Flyout ließen keinen Score zu.

Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte, dass es den Gästen in den folgenden acht Innings auch nicht gelingen sollte.

Für die Gäste startete Victor Cole II. Marcel Hering ging als Leadoff Flyout. Kamil Pejchal zog sich anschließend einen Walk und rückte durch einen Wild Pitch auf die zweite Base vor. Strikeout für Helber zum zweiten Aus und Joshua Wyant brachte sich per Singel auf Base, Kamil Pejchal rückte auf die dritte Base vor. Dann ein Single von Hagen Rätz ins Rightfield, Pejchal scorte zum 1:0 und Wyant kam auf 3d Base. Ein Wurffehler des Rightfielders nutzte Wyant um zum 2:0 über die Homeplate zu laufen. Hagen Rätz war jetzt auf dritter Base in scoring Position. Das folgende Strikeout für Hannes Stolz beendete dann die Offensive der Hawks.

An diesem Spielstand sollte sich bis zum Spielende nichts mehr ändern. Joshua Wyant ließ lediglich drei Hits und einen Walk bei sieben Strikeouts zu. Sein Gegenüber Victor Cole sieben Hits, einen Walk bei zehn Strikeouts. Einzig im ersten Inning hatte Cole eine winzige Schwächephase und die nutzten die Hawks um den Grundstein für das zweite Shutout und den sechsten Saisonsieg zu legen.

Ansonsten eliminierten beide Defensivreihen jegliche Angriffsbemühungen.

Nur im neunten Inning sollte nochmal Spannung aufkommen. Bendlin Merlin wurde beim Count von zwei Strikes vom Ball getroffen. Thomas De Wolf brachte zwar den Ball ins Spiel, Merlin ging aber an zwei aus. Die Hawks waren jetzt zwei Aus von der Sensation entfernt. Marvin Kullinna schlug einen harten Grounder zu Luca Helber, der den Ball mit der Brust in den Boden blockte und dann den Ball aus dem Handgelenkt zu Kalle Michel warf. Forceout De Wolf an zwei. Derek Rombergs Flyball hatte Kamil Pejchal dann im Handschuh und eine Sekunde später auf dem Rasen. Error und Marvin Kullina stand in scoring Positon auf dritter Base. Die Tornados witterten nochmals Morgenluft.

Joshua Wyant besorgte das dritte aus dann im Alleingang, in dem er Juan Martin beim 1-2 Count einen breaking Pitch auf die outside Corner warf der zum Strike-Three Call führte, gleichbedeutend mit dem Spielende.

Frenetischer Jubel auf den Rängen bei den zahlreichen Fans, die ihr erstes Saisonpiel live vor Ort sehen konnten und im Team. Der sechste Saisonsieg war perfekt und zeigte auch, dass der Shutout gegen die Mainz Athletics zwei Wochen zu vor kein Zufallsprodukt war, sondern das Team in den letzten Wochen seit der Rückkehr von Coach Joshua Wyant an Sicherheit gewonnen hat und in der Lage ist auch stärkere Teams nieder zu ringen.

 

Kommendes Wochenende, kommt es zum nächsten Schwabenduell mit den Stuttgart Reds. Spiel eins findet am Freitagabend, 28.Mai 2021 um 19.00 Uhr unter Flutlicht in Stuttgart statt. Spiel zwei am Samstag, 29.Mai 2021 in Tübingen um 14.00 Uhr. Beide Spiele werden live übertragen und Zuschauer in Tübingen sollen ebenfalls wieder gestattet sein.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Photos by Allan Attridge

Hat Wettergott Erbarmen? Hawks empfangen Tornados

Am Pfingstwochenende, Samstag, 22.Mai 2021 bitten die Hawks die Mannheim Tornados zum Stelldichein. Aktuell rangieren die Quadratestädter mit einer ausgeglichenen Bilanz von 8:8 Spielen auf dem vierten Tabellenplatz und sind damit auf Play-Off Kurs.

Im Hinspiel mussten sich die Hawks mit 5:10 und 1:14 geschlagen geben. Am vergangenen Wochenende wurden die Kurpfälzer jedoch vom amtierenden Meister aus Heidenheim mit 16:1 und 9:0 deutlich in die Schranken verwiesen. Die Habichte wiederum können einen eindeutigen Aufwärtstrend aufweisen, denn die letzten drei Begegnungen wurden gewonnen. Darunter ein 10:0 Shutout gegen die Mainz Athletics.

Seit Coach Joshua Wyant aus den USA zurück ist ging ein Ruck durch die Mannschaft und auch am vergangenen Wochenende konnte man gegen Schlusslicht Ulm auch eine deutlich offensivere Mannschaft erleben, die auch bei knappem Spielstand den Kampf aufnehmen und den Gegner unter Druck setzen.

Wenn Pitching, Defense und Offensive wie zuletzt gut zusammenspielen, wird das am Wochenende kein Selbstläufer für die Gäste aus Mannheim.

 

Eventuell könnten auch wieder Zuschauer vor Ort empfangen werden. Dies hängt noch von den Inzidenzzahlen ab, die sich momentan positiv nach unten entwickeln.

Unabhängig davon werden beide Spiele wieder von Hawks TV als Livestream im Internet übertragen. Die Links hierzu gibt’s in gewohnter Manier auf der Homepage www.Hawks.de, Facebook oder www.baseball-bundesliga.de

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks Offensivwalze überrollt Falcons beim Sweep

In der englischen Woche empfingen am Samstag, 15.Mai 2021 die Hawks die Falcons aus Ulm zum Schwabenduell. Die Falcons mussten im Hinspiel zwei knappe heiß umkämpfte Heimniederlagen hinnehmen und sinnten auf Revanche. Am Vatertag mussten die Ulmer zwar zwei Auswärtsniederlagen in Mainz mit nach Hause nehmen, lieferten den Rheinhessen aber in beiden Spielen zwei harte Kämpfe. Entsprechend gingen die Hawks von zwei heißen Fights im Kellerduell aus.

Kamil Pejchal bekam das Vertrauen von Coach Joshua Wyant als Starter für Spiel eins ausgesprochen. Mit zwei Strikeouts und einem Groundout waren die Angriffsbemühungen der Gäste im ersten Inning auch schnell beendet. Im Gegenzug brachten die Hawks zwar zwei Runner auf Base, aber nicht über die Homeplate. Ein Doubleplay und ein Flyout im zweiten Inning ließ die Falconsoffensive erneut nicht zur Entfaltung kommen. Im Gegenzug blies die Hawksoffensive zum Sturmangriff. Hannes Stolz eröffnete mit einem Single, gefolgt von einem Walk für Jasper Stephens. Stefan Karpf kam anschließend per Error auf Base. Stolz wurde dabei anschließend im Rundown ausgemacht aber Stephens und Karpf waren beide in scoring position. Der darauffolgende Walk für Amandow Dossow lud die Bases. Single von Marcel Hering ließ Stephens und Karpf scoren. Dann ein Double von Kamil Pejchal der Dossow und Hering über die Homeplate schickte. Luca Helbers Single ließ dann Pejchal scoren.

Die Falcons Defensive fand einfach kein Mittel gegen die bestens aufgelegt Hawks Offensive. Fünf zu Null stand es zu diesem Zeitpunkt für die Hausherren. Aber damit nicht genug. Ein Single von Joshua Wyant und ein Walk für Hagen Rätz lud erneut die Bases. Hannes Stolz brachte den Ball ins Spiel und ein weiterer Error in der wackeligen Falcons Defense ließ Helber scoren. Stephens Single brachte Hagen Rätz nach Hause. Dann schickte Stefan Karpf Hannes Stolz nach Hause. Der Falcons Coach zog die Notbremse und brachte Thomas Geiger für den glücklosen Andrea Girasole auf den Mound. Dessen unbeeindruckt schlug Amando Dossow gleich den ersten Pitch ins Feld und ließ Jasper Stephens scoren. Karpf nutzte dann die Gelegenheit eines wild Pitch und überquerte die Homeplate. Im Anschluss war es Marcel Hering der Amando Dossow nach Hause brachte. Den Schlusspunkt in diesem – aus Falcons Sicht Horrorinning – setzte ein Walk für Hagen Rätz der Marcel Hering zum 13:0 nach Hause brachte. Den Sack endgültig zu machten die Habichte im vierten Inning. Ein Double Luca Helber brachte zunächst Marcel Hering zum 14:0 nach Hause. Dann übernahm Tom Krüger für die Gäste bei geladenen Bases auf dem Wurfhügel. Ein Walk für Hagen Rätz ließ Kamil Pejchal den Siegpunkt zum 15:0 scoren.

 

Das Spiel war dann aufgrund der 15 Run-Rule beendet. Seit der Rückkehr von Coach Joshua Wyant ist ein eindeutiger Aufwärtstrend im Bundesligateam der Hawks zu verzeichnen. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die Aggressivität in der Offensive verhelfen dem Team zu mehr Selbstvertrauen.

 

Den Win sicherte sich Kamil Pejchal, den Loss bekam Andrea Girasole zugesprochen. Offensiv überzeugten vor allem Kamil Pejchal 3/3; 2 RBU und 2 Runs / Marcel Hering 3/3; 3RBI und 3 Runs / Luca Helber 2/4; 2 RBI und 1 Run / Stefan Karpf 2/3; 1 RBI und 2 Runs / Amando Dossow 1/2; 2 RBI, 2 Runs und 1BB.

 

Spiel zwei zeigte eine völlig veränderte Mannschaft aus Ulm. Die Gäste hatten es geschafft die Klatsche aus Spiel eins abzuschütteln und gingen deutlich konzentrierter zu Werke.

Zunächst waren es wieder die Gastgeber die in der Offensive die Akzente setzten. Marcel Hering scorte im ersten Inning auf ein Single von Rätz und Stefan Karpf kam im zweiten Inning zur 2:0 Führung nach Hause. Im Gegenzug konnten sich jetzt aber die Gäste das erste Mal aufs Scoreboard bringen und glichen zum 2:2 aus. Wäre da nicht die Hawksoffensive gewesen, die an diesem Tag glänzend operierte. Single von Hagen Rätz, Double von Hannes Stolz und ein Walk für Matthias Schmitt lud die Bases. Stefan Karpf brachte anschließend den Ball ins Spiel. Matthias Schmitt wurde zwar an Zwei ausgemacht aber Hagen Rätz kam zum 3:2 nach Hause. Dann nutze Hannes Stolz einen Fehler in der Falcons Verteidigung zum 4:2. Der zwei Punkte Vorsprung war im Handumdrehen wieder hergestellt. Inning vier und fünf blieb ohne Punkte. James Sanders auf Seiten der Ulmer und Joshua Wyant mit einer soliden Hawks Verteidigung hatten die Schlagreihen fest im Griff. Es waren die Gäste, die im sechsten Inning erneut Bewegung aufs Scoreboard brachten. Thomas Geiger ließ zunächst Regis Reinhardt scoren und Christopher Horne kam auf einen Error der bis dahin fehlerfrei agierenden Hawksdefense zum 4:4 nach Hause.

Es war aber der Tag der Hawks. Im direkten Gegenzug zeigte das Team um Coach Wyant, dass es gewillt war auch das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Bei zwei Aus kamen Hering und Pejchal per Single auf Base. Luca Helber folgte mit einem Double und Hering kam zum 5:4 nach Hause. Dann bekam Joshua Wyant einen intentional Walk zugesprochen – nicht der erste an diesem Tag. Rätz Single ließ dann Pejchal und Helber zur 7:4 Führung scoren. Wieder war der Ausgleich der Falcons egalisiert, wieder musste der Gegner einem Rückstand hinterherlaufen. Wann immer die Gäste agierten, hatten die Hawks die passende Antwort. Aber damit nicht genug. Der Kampfeswille der Gäste war weiter ungebrochen. Ein Double von Reinhard brachte Efthimios Flüge zum 5:7 nach Hause kommen. Ein Hoffnung Funke für die Gäste, den die Hawks im Keim ersticken. Ein Single von Marcel Hering brachte Matthias Schmitt und Stefan Karpf zur 9:5 Führung im siebten Inning nach Hause kommen. Die Habichte hatten noch eine Schippe oben drauf gelegt. Davon ließen sich die Gäste aber nicht beindrucken und verkürzten im achten Inning auf 7:9. Das Spiel blieb weiterhin spannend. Den längeren Atem aber bewiesen an diesem Tag Gastgeber. Schmitt scorte auf ein Single von Dossow, Stefan Karpf als Kamil Pejchal den Ball ins Spiel brachte. Wieder war der vier Punkte Vorsprung hergestellt.

Im neunten Inning übernahm dann Hagen Rätz für Joshua Wyant auf dem Mound, der bis dahin 12 Falcons per Strikeout ins Dugout zurückgeschickt hatte. Rätz ließ dann lediglich noch zwei Baserunner zu.  Zwei Strikeouts und ein Poppout machten den Sweep über die Falcons perfekt. Die Hawksbilanz ist jetzt bei 5:11 während die Gäste aus dem Donautal mit 0:16 am Tabellenende stehen.

Den Win holte sich Joshua Wyant, den Loss kassierte James Sanders.

Offensiv überzeugten der Ulmer Thierry Burhardt mit 4/5 Schlagversuchen und zwei RBI, gefolgt von Marcel Hering mit 3/4; 2 RBI, 2 Runs und 1BB. Dahinter Stefan Karpf mit 3/5; 1 RBI und 3 Runs sowie Hagen Rätz 3/5; 3RBI und 1 Run.

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag, 22.Mai 2021 gegen die Mannheim Tornados statt, die heute zwei empfindliche 1:16 und 0:9 Heimniederlagen gegen die Heidenheim Heideköpfe kassierten.

Spielbeginn ist 12:00 Uhr und 15:30. Beide Spiele werden wieder per Livestream von Hawks TV übertragen.

Wenn die Inzidenz weiterhin sinkt könnte es sein, dass bis zu 100 Zuschauer das Spiel live vor Ort verfolgen dürfen.

 

Mehr dazu in den nächsten Tagen unter www.hawks.de und auf Facebook https://www.facebook.com/tuebingen.hawks/

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

BBBL: Dem Meister unterlegen

Am Vatertag, 13.Mai 2021 mussten die Hawks beim amtierenden deutschen Meister aus Heidenheim antreten. Bedingt durch die englische Woche war Coach Joshua Wyant gefordert seinen Pitchingstaff wohl bedacht zu gestalten, da am Samstag das Derby gegen Ulm anstand und man hier zwei Pflichsiege einfahren wollte.

 

Es waren dann auch die Hawks, die sich als erste aufs Scoreboard brachten. Ein Walk für Leadoff Marcel Hering brachte ihn auf Base, ein wild pitch später fand er sich auf der zweiten Base wieder und das Single von Joshua Wyant ließ Hering zum 1:0 scoren.

Die Führung hielt leider nicht lange, schließlich stand man der besten Offensive der Liga gegenüber.

Yilmaz Kubilay startete für die Hawks auf dem Mound und er hatte Fortuna nicht auf seiner Seite. Ein Bases-loaded Walk bedeutete zunächst den Ausgleich und Gary Owens beförderte danach die Kugel aus dem Heideköpfe Ballpark zur 5:1 Führung für die Gastgeber.

An dieser Stelle übernahm dann auch schon Philipp Munz für Kubilay. Strikeout für Johannes Krumm, Infield-Fly Ludwig Glaser und ein Groundout für Yannic Walther beendeten dann das erste Inning.

 

Im zweiten Inning schlug Stefan Karpf ein Double gegen seinen alten Heimatverein und Robin Schestag ließ im Anschluß ebenfalls ein Double folgen – 2:5 aus Hawkssicht. Im Gegenzug legte aber auch der Gastgeber nach. Vier Walks, drei Basehits und ein Error bedeuteten fünf weitere Runs für die Heideköpfe als Chas Richards die Ablösung für Philipp Munz war. Richards musste im Anschluss vier weitere Runs hinnehmen, ehe das zweite Inning zu Ende war.

 

Das dritte Inning blieb auf beiden Seiten scoreless und im vierten Inning legten die Gastgeber noch drei Runs nach. Danach war die Begegnung aufgrund der 15-Run-Rule beendet beim Stande von 17:2 für Heidenheim beendet. In der Runbetrachtung sah es für die Hawks besser aus – hier führten die Gastgeber lediglich mit 12:7 Hits.

 

Spiel zwei gestaltete sich ähnlich – Coach Joshua Wyant brachte über die vier Innings Matthias Schmitt, Heiko Bradin, Youngster Jaden Hung und Leo Burrer als Pitcher. Sie konnten der Heideköpfe Offensive leider keinen Einhalt gebieten. 16 Runs scorten die Gastgeber in fünf Innings. Den Ehrenpunkt machte Hannes Stolz, der auf ein Single von Stefan Karpf nach Hause kam.

 

Coach Wyant gab so einigen Nachwuchsspielern die Chance auf Spielerfahrung und es galt wichtige Kräfte für das wichtige Derby am Samstag gegen Ulm zu schonen. Die Falcons unterlagen zwar auswärts in Mainz zweimal, hielten sich aber lange im Spiel und bereiteten den Rheinhessen Kopfschmerzen. Dieses Derby wollen die Hawks wieder für sich entscheiden.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks reisen auf die Ostalb

Für die Hawks stehen englische Wochen bevor. Kommenden Donnerstag, 13.Mai 2021 fahren die Hawks zum Deutschen Meister, die Heidenheim Heideköpfe.

 

Die Heideköpfe führen im Süden die Tabelle mit einer Bilanz von 11:1 Wins an und mussten erst am letzten Wochenende die erste Niederlage der Saison bei den Guggenberger Legionäre hinnehmen.

Durch den überraschenden Win gegen die Mainz Athletics hat das Team um Joshua Wyant zusätzliches Selbstbewusstsein getankt, aber das alleine wird nicht ausreichen, um den Meister in Nöte zu bringen.

Auf der anderen Seite müssen die Heideköpfe am kommenden Samstag bei den Mannheim Tornados antreten und die hatten die Ostälbler zweimal am Rande einer Niederlage. Man darf also gespannt sein, wen Heideköpfe-Manager Klaus Eckle auf den Wurfhügel beordert.

 

Auf der anderen Seite empfangen die Hawks am Samstag die Ulm Falcons, die im Hinspiel gegen die Hawks zwei hart umkämpfte Heimniederlagen hinnehmen mussten und Revanche nehmen wollen. Für die Hawks allerdings die Chance zwei weitere Siege einzufahren und sich damit deutlich vom Tabellenende abzusetzen und Anschluss ans Mittelfeld zu halten.

 

Beide Spieltage werden live im Internet übertragen. Spielbeginn am Donnerstag in Heidenheim ist 13.00 Uhr und 16:30 Uhr, beim Heimspiel am Samstag 12.00 Uhr und 15:30 Uhr.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

 

Wyant führt Hawks zum Shutout gegen Athletics

4Die Tübingen Hawks haben am Samstag, 8.Mai 2021 gegen die Mainz Athletics mit einem Split den dritten Saisonsieg eingefahren. Einem 14:6 Erfolg ins Spiel eins ließen die Gastgeber, dann ein überzeugendes 10:0 in acht Innings gegen die Mainzer folgen, in dem Spielertrainer Joshua Wyant die Grundlage für den Überraschungserfolg gegen Rheinhessen bildete.

 

Spiel eins ging letztendlich deutlich mit 14:6 an die Gäste aus Mainz. Kamil Pejchal bekam dieses Mal das Vertrauen von Coach Joshua Wyant als starting Pitcher. Zwei Runs mußte er im ersten Inning hinnehmen. Im Gegenzug schlug LeadOff Marcel Hering ein Double gegen Tim Stahlmann. Ein erfolgreicher Bunt von Kamil Pejchal brachte ihn auf die dritte Base und zwei Schlagleute später war es Joshua Wyants Single der Hering zum 1:2 Anschluß scoren lies.

 

Die Gäste aus Mainz aber waren weiter sehr druckvoll in Offensive. Zwei Runs im zweiten und drei im Dritten Inning bedeutete die 7:1 Führung ehe die Hausherren mit zwei Runs im dritten Inning auf 3:7 verkürzten. Wyant schlug einen Single und Hagen Rätz drosch danach den Ball über den Rightfieldzaun zum Two-Run Homerun. Im vierten Inning schwanden dann so langsam die Kräfte von Starter Kamil Pejchal. Bei Bases loaded und keinem Aus wurde er durch Hagen Rätz abgelöst. Der wurde vom Mainzer auf dem falschen Fuß erwischt, denn der schlug den ersten Pitch von Rätz über den Zaun zum Grandslam Homerun. 11:3 aus Sicht der Gäste, damit war die Vorentscheidung gefallen. Jerome Noso erhöhte für die Gäste im gleichen Inning noch auf 12:3.

Noch aber steckten die Habichte nicht auf. Hannes Stolz scorte auf ein Single von Marcel Hering, Kamil Pejchal brachte Stefan Karpf über die Homeplate und als Luca Helber den Ball ins Spiel brachte scorte Hering zum 6:12 aus Hawks Sicht. Damit war die Punktejagd für die Gastgeber aber beendet. Yannic Wildenhain kam im fünften Inning für Tim Stahlmann und ließ keine weiteren Runs zu. Die Gäste scorten noch je einen Run im siebten Inning auf Hagen Rätz und einen im achten auf Philipp Munz zum 14:6 Endstand.

Offensiv konnten die Mainzer Tim Kotowsky 2/6, 1HR, 5RBI sowie Nicolas Weichert 3/5, 2 Runs überzeugen. Gefolgt von den Tübingern Joshua Wyant 3/5, 1RBI, 1R; Marcel Hering 2/5, 1RBI, 2R und Hagen Rätz 1/3, 1HR, 2RBI, 1R.

Den Win sichterte sich Yannic Wildenhain.

 

Spiel zwei war auf Seiten der Hawks vor allem durch herausragendes Pitching von Joshua Wyant mit einer nahezu fehlerfreien Defensive im Rücken geprägt.

Das erste Offensivinning war für die Gäste schnell beendet. Zwei Groundout und ein Flyout ließ die Hawks an den Schlag kommen. Auf der anderen Seite erwischte Moisses Pargas als starting Pitcher für die Athletics einen rabenschwarzen Tag. Walks für Hering, Pejchal und Helber ludt die Bases. Ein Wild Pitch später scorte Marcel Hering zum 1:0 für die Hawks. Eine Führung die bis zum Spielende im achten Inning bestehen sollte. Einem weiteren Walk für Joshua Wyant folgte ein Strikeout für Rätz und ein weitere Walk für Johannes Stolz. Damit war der Arbeitstag für Moisses Pargasem auch schon beendet und er wurde von Lennard Stöcklin erlöst.

Stöcklin fand besser ins Spiel aber zu nächst erhöhten Luca Helber und Kamil Pechjal auf 3:0 und Karpfs Singe ließ Wyant und Stolz zur 5:0 Führung scoren. Verblüffung machte sich auf beiden Seiten breit. Die Mainzer, die sich auf einmal im Hintertreffen sahen und die Hawks, die aus den Schwächen der Gäste Nutzen zogen und sich gleich einen komfortablen Vorsprung erkämpften.

 

Joshua Wyant war an diesem Tag eine harte Nuß, die die Athletics Offensive nicht knacken konnte. Vier Baserunner bis ins achte Inning war die magere Ausbeute der Gäste. Anders die Hawks, die im zweiten Spiel völlig anders aufgelegt waren. Aggressiv am Schlag und konzentriert in der Verteidigung agierend konnte man die Gäste letztendlich verdient besiegen.

Hannes Stolz schlug im dritten Inning ein StandUp Double und wurde anschliessend von Matthias Schmidts Single über die Homeplate befördert. Kamil Pejchals Homerun im vierten Inning bedeutete die 7:0 Hawks Führung. Ungläubige Gesichter auf beiden Seiten.

Im fünften Inning kam Matthias Schmidt per Fielders Choice auf Base und wurde durch das Double von Stefan Karpf zur 8:0 Führung nach Hause geschlagen. Doch damit nicht genug. In Inning sieben kam Rätz per Single auf Base, wurde von Stolz auf die Drei befördert und scorte im Anschluß auf einen Wild Pitch von Lennard Stöcklin. Anschließend übernahm Ben Briggs auf dem Mound für die Mainzer.

Amando Dossow eröffnet das achte Inning mit einem Single und wurde von Marcel Hering auf die Drei befördert. Anschließend gab es eine stolen Base für Hering und Kamil Pejchal wurde an 1st Base ausgemacht. Ein intentional Walk für Luca Helber lud die Bases als ein Wild Pitch von Ben Briggs Amandow Dossow zum viel umjubelten 10:0 und damit verbundenen Spielende aufgrund der Ten-Run Rule nach Hause brachte.

 

Den Win holte sich Joshua Wyant ab mit drei Hits und sechs Strikeouts.

Offensiv konnten Hannes Stolz 3/3, 1RBI und Runs; Stefan Karpf 2/4 3RBI; Kamil Pejchal 1 /4, 1HR, 2 Runs und Amando Dossow 3/4, 1 Run überzeugen.

 

Marcus Rudoph, Tübingen Hawks

 

Hawks empfangen Athletics

Während im Norden die Bundesligasaison am kommenden Wochenende erst beginnt, ist im Süden bald Halbzeit der Vorrunde. Die Mainz Athletcs reisen am kommenden Samstag, 8.Mai 2021 ins Schwabenland.

Die Mainzer laufen bisher ihren eigenen Erwartungen hinterher. Zwar belegt man mit Platz vier derzeit noch einen Play-Off Platz. Aber bei einer Bilanz von 4:6 Siegen hat man mit Mannheim und Haar zwei Konkurrenten hinter sich, die die gleiche Bilanz aufweisen. Vergangenes Wochenende wurden die Athletics von den Legionären aus Regensburg zweimal empfindlich per Ten-Run-Rule geschlagen.

Da kommt die Begegnung mit den Hawks zur richtigen Zeit um den Kurs Richtung Play-Off Plätze zu halten.

Die Hawks mussten am vergangenen Wochenende die Heimreise mit leeren Händen aus München antreten. Im ersten Spiel konnten die Disciples die Weichen bereits in den ersten beiden Innings auf Sieg stellen. In der zweiten Begegnung konnten die Münchner erst zum Ende der Partie alles klar machen.

Für die Habichte bedeutet die Begegnung mit den Rheinland Pfälzern wieder ein hartes Stück Arbeit. Die Offensivabteilung wird, mit Tim Stahlmann auf Seiten der Athletics, einem der Topwerfer der Liga gegenüberstehen und die Werferriege um Coach Joshua Wyant wird ihr Bestes geben müssen, um die Schlagleute der Mainzer im Zaum zu halten.

 

Der Spielbeginn ist 12.00 Uhr und 15.30 Uhr geplant. Beide Spiele werden live im Internet von Hawks TV übertragen. Die Links hierzu gibt’s wie immer auf Hawks.de und www.baseball-bundesliga.de

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Baseball Bundesliga: Sieglos in München

Das Baseballteam der Tübingen Hawks musste die Heimreise am Samstag, 1.Mai 2021 mit leeren Händen aus München antreten. 15:0 nach sechs Innings und 10:5 nach 9 Innings im zweiten Spiel hieß das Ergebnis.

Spiel1: Philipp Munz als Starter konnte gegen die gut aufgelegte Offensive der Haar Disciples dabei genau so wenig ausrichten, wie nach ihm Hagen Rätz und Matthias Schmitt. Dabei war Philipp Munz Arbeitstag im zweiten Inning beim Stande von 5:0 für die Gastgeber zu Ende. Hagen Rätz musste im Anschluss noch drei Runs und im vierten Inning einen Homerun zum Stande von 9:0 hinnehmen. Die Habichte konnten über den kompletten Spielverlauf nur vier Läufer auf Base bringen, die dort allesamt strandeten. Inning vier und fünf entwickelten sich auf beiden Seiten zur Nullnummer. Im sechsten Inning wurde Matthias Schmitt auf den Mound beordert. Er musste weitere sechs Runs hinnehmen, was das vorzeitige Spielende aufgrund der 15 Run Rule bedeutete.

 

Im zweiten Spiel war das Team um Coach Joshua Wyant anders aufgelegt. Gegen den Neuimport der Disciples Zac Trees konnten die Hawks immerhin fünf Runs scoren. Einen mehr als die Woche zuvor die Regensburg Legionäre und im sechsten Inning sogar mit 4:2 in Führung gehen. Zunächst waren es wieder die Gastgeber, die sich im zweiten Inning aufs Scoreboard brachten um die Führung im vierten Inning durch einen Homerun von Nate Thomas auf zwei zu null zu erhöhen. Bis dahin hatte Joshua Wyant die Bayernoffensive gut im Griff. Im fünften Inning kam Hagen Rätz durch einen Error auf Base, zwei Schlagleute später gelang Matthias Schmitt ein Basehit und Rätz rückte auf die dritte Base vor. Amando Dossows Single brachte Rätz zum 1:2 Anschluss nach Hause. Marcel Herings Single lud die Bases aber Kamil Pejchal ging anschließend Flyout. Damit war die Punktejagd der Hawks zunächst beendet. Im sechsten Inning bliesen die Habichte erneut zum Angriff. Singles von Wyant und Rätz. Ein weiterer Single von Hannes Stolz bedeutete die 3:2 Führung. Stefan Karpf schlug anschließend Hannes Stolz nach Hause und die Hawks hatten die Führung übernommen. Leider hielt die nicht lange. Drei Runs musste Joshua Wyant im direkten Gegenzug hinnehmen zur 5:4 Führung der Disciples. Im siebten Inning machten die Gastgeber dann alles klar. Chas Richards kam für Joshua Wyant. Letzte Woche noch holte er sich den ersten Win, gegen die Disciples kassierte er fünf Runs zum 10:4. Marcel Hering brachte im neunten Inning Stefan Karpf über die Homeplate zum 5:10 Stand aus Hawks Sicht. Dabei bleib es dann auch. Zwei Läufer hatten die Hawks noch auf Base aber die nachfolgenden Schlagleute gingen Strikeout und damit war die letzte Offense beendet.

 

Re-live beide spiele https://youtu.be/J9GXlL-nVtU

 

Damit sind die Hawks weiter auf Tabellenplatz sieben mit einer Bilanz von 2:8 Siegen direkt hinter den Haar Disciples die jetzt eine Bilanz von 4:6 Siegen aufweisen.

 

Kommenden Samstag, 8. Mai 2021empfangen die Hawks dann den Tabellenvierten aus Mainz, die heute zwei Niederlagen gegen die Regensburg Legionäre kassierten.

 

Spielbeginn ist 12.00 und 15.30 Uhr. Beide Spiele werden im Internet live von Hawks TV übertragen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks treffen auf Disciples

Kommenden Samstag, 1.Mai 2021 fahren die Habichte zu den Jüngern nach Haar. Die Disciples sind unter dem neuen Coach etwas holprig in die Saison gestartet. Die ersten vier Spiele gab es gegen Heidenheim und Stuttgart für die Bayern nichts zu holen. Am dritten Spieltag dann wurden die Athletics niedergekämpft und das zweite Spiel gab man nur knapp aus der Hand.

Vergangenes Wochenende traf man auf die Legionäre und das erste Spiel dominierten die Oberpfälzer mit 10:0. Am Samstag aber waren die Disciples auf Augenhöhe und brachten im achten Inning den winning Run aufs Scoreboard. Da hatte sich der Neueinkauf eines Importpitchers in der Woche gleich bezahlt gemacht.

 

Insofern werden sich die Hawks auf einiges gefasst machen müssen. Gegen die Ulm Falcons gab es am vergangenen Wochenende die ersten Siege. Wenn auch hart umkämpft, so stimmte die mannschaftliche Geschlossenheit. Zusätzlichen Aufwind gab das Eintreffen von Coach Joshua Wyant, der am Freitag noch rechtzeitig eintraf. So hatte Chas Richards seinen ersten Einsatz als Closer und holte sich gleich einen Win und damit den Sieg für sein Team.

 

Momentan sind die Hawks und Disciples Tabellennachbarn und die Schwaben haben als festes Ziel einen Sieg mit aus München mit zu nehmen. Vergangenes Jahr ist ihnen das geglückt.

Liveübertragung 12:00 Ur https://youtu.be/J9GXlL-nVtU

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Habichte ringen Falken nieder

Die Tübingen Hawks haben in zwei hart umkämpften Auswärtsspielen am Samstag, 24. April 2021 ihre ersten Saisonsiege eingefahren.

 

Spiel eins startete dabei verheißungsvoll für die Hawks. Sechs Runs in den ersten beiden Innings waren ein Start nach Maß. Die Ulmer hatten in Inning zwei bereits zwei Aus auf dem Konto als ein Wurffehler das Offensivende für die Gastgeber verhinderte. In Folge starteten die Falcons mit drei Singles und einem Homerun eine Sieben-Run-Rally und der komfortable Vorsprung der Hawks war pulverisiert. Im dritten Inning dann ein Two-Run Homerun von Thomas Geiger und Coach Joshua Wyant brachte Matthias Schmitt für Philipp Munz. Der musste einen weiteren Homerun von Eftimios Flüge zur 10:6 Führung hinnehmen, ehe das Inning zu Ende war. Inning vier waren es dann die Hawks die zur Rally bliesen. Walk für Marcel Hering, Single von Luca Helber und Joshua Wyant erhielt einen intentional Walk. Hagen Rätzs Single brachte anschließend Hering und Helber nach Hause. Die Gastgeber wechselten darauf ihren Pitcher. Der kassierte gleich ein Double von Hannes Stolz und brachte Wyant und Rätz zum Ausgleich nach Hause. Stolz rückte auf einen wild Pitch auf die dritte Base vor und wurde anschließend von Kalle Michel per SacFly zur 11:10 Führung nach Hause geschlagen. Die hielt jedoch nicht lange. Lukas Antoniuk gleichte im Gegenzug per Homerun aus und Efthimios Flüge erhöhte später noch mit einem Three-Run Homerun auf 14:11 für die Falcons. In Inning fünf und sechs bestimmten die Defensivreihen beider Teams das Geschehen.  Wobei die Hawks Chas Richards im fünften Inning für Reliver Matthias Schmitt einwechselten. Das siebte Inning eröffnete Marcel Hering mit einem Double und rückte durch einen wild Pitch auf die dritte Base vor. Helber wurde gewalkt und Joshua Wyant brachte Hering durch einen Opferschlag zum 12:14 nach Hause. Die Gäste konnten ebenfalls durch einen Opferschlag einen weiteren Run scoren und der alte drei Punkte Abstand war wieder hergestellt. Inning acht brachte einen Walk für Karpf und erneut wechselten die Falcons den Werfer. Kalle Michel wurde vom Ball getroffen und Amando Dossow kam per Single auf Base. Der anschließende Walk für Marcel Hering bedeutete erneut einen Pitcherwechsel auf Ulmer Seite. Luca Helber wurde vom Ball getroffen und Kalle Michel kam nach Hause. Joshua Wyants Single ließ Amando Dossow und Marcel Hering scoren – 15:15 der Spielstand. So ging es auch ins neunte Inning, da die Gastgeber gegen Richard Chass drei Strike Outs kassierten. Stefan Karpf wurde vom Ball getroffen und wurde von Kalle Michel per Single auf zwei gebracht. Arbeitete sich auf die dritte Base vor und der SacFly von Amando Dossow brachte die Hawks erneut in Führung. Im Rückschlag war es wieder Richard Chass, der die ersten beiden Schlagleute per Strike Out ins Dugout zurückschickte. Lukas Antoniuk wurde per IBB (intentional Walk) auf Base gelassen. Luigi Cinardis PoppUp wurde zum finalen Aus, aus der Luft gefangen.

Richard Chass sicherte sich den Win. Offensiv waren Joshua Wyant 2/2 3RBI, Hagen Rätz 2/5 5RBI und Luca Helber 3 /4  2RBI bei den Hawks die erfolgreichsten Schlagleute.

 

Spiel zwei war es Luca Helber, der auf einen Error der Falcons den ersten Run für sein Team aufs Scoreboard brachte. Diese Führung erhöhte Amando Dossow im zweiten Inning per Single in dem er Matthias Schmitt nach Hause brachte. Für die Gastgeber war es erneut Efthimios Flüge, der per Homerun den ersten Run für sein Team machte. In Inning drei kam Luca Helber per Walk auf Base und Hannes Stolz schlug den Ball über den Zaun zur 4:1 Führung. Hagen Rätz wurde gewalkt, Kalle Michel schlug einen Double und Matthias Schmitt tat es Hannes Stolz gleich mit einem Homerun und es stand 7:1 aus Hawks Sicht. Auf der Gegenseite hatte Joshua Wyant die Falcons Offensive gut im Griff. Ein Strike Out und zwei Flyout standen für die Gastgeber zu Buche.  Walks für Luca Helber, Hannes Stolz und Hagen Rätz in Inning vier luden die Bases als Stefan Karpf per Opferschlag einen weiteren Run für sein Team aufs Scoreboard brachte. Matthias Schmitt erhöhte anschließend per Single auf 9:1.

Die Gäste konnten zunächst im fünften Inning einen weiteren Run verbuchen. Hagen Rätz hatte Joshua Wyant abgelöst.  Und in Inning sieben waren es erneute die Falcons die mit einer fünf Run Rally auf 7:9 verkürzten. Das Spiel war wieder offen. Inning acht blieb scoreless und im neunten Inning brachte Luca Helber zunächst Marcel Hering per SacFly nach Hause und Stefan Karpfs Single lies Hannes Stolz und Kamil Pejchal zum 12:7 scoren. Drei wichtige Runs wie sich im Anschluss herausstellen sollte. Kamil Pejchal wurde von Coach Wyant als Closer auf den Mound beordert, aber der erwischte einen rabenschwarzen Tag. Drei Walks, ein Single und ein Körpertreffer waren seine magere Ausbeute und beim Stande von 12:9 kam Heiko Bradin für Pejchal ins Spiel. Der sorgte mit einem Strikeout fürs erste Aus gegen die Gastgeber. Michael Van Deripes Flugball wurde im Rightfield von Kalle Michel zum zweiten Aus, aus der Luft gefangen. Auf Seiten der Gäste war Michael Emerick schon auf dem Weg zur dritten Base als Kalle Michel den Ball zu Luca Helber an die zweite Base zum dritten Aus Wurf.

Offensiv waren bei den Hawks Hannes Stolz 4/5 2RBI, Matthias Schmitt 3/5 4 RBI und Amando Dossow 2/4 1RBI die erfolgreichsten Akteure.

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Habichte stürzen ab

Spiel 1

Die Tübingen Hawks unterlagen im Schwabenduell mit 2:15 und 3:10. Im Nightgame am Freitagabend, 16.April 2021 durfte zunächst Benedikt Schäffer für die Reds auf dem Wurfhügel starten und hielt sich zunächst schadlos. Auf Seiten der Hawks war Hagen Rätz der Starter und erwischte an seinem Geburtstag einen gebrauchten Tag. Fünf Runs musste er gleich im ersten Inning hinnehmen, ehe das dritte Aus erspielt war. Im zweiten Inning brachten dann die Hawks Bewegung aufs Scoreboard. Matthias Schmitt war per Fielders Choice auf Base gekommen. Philipp Munz, Amandow Dossow kamen per Walk auf Base, der Tisch war gedeckt. Kamil Pejchals Walk brachte dann den ersten Run für die Hawks. Anschließender Hit-by-Pitch für Marcel Hering verkürzte dann auf 2:5. Damit war der Arbeitstag für Benedikt Schäffer auch erledigt und der Reds Coach brachte den etatmäßigen Dustin Ward und der brachte mit einem Strikeout an Luca Helber sein Team aus der Bredouille. Bill Germain ging auf Seiten der Reds Flyout, Groundout Danilo Weber und Jonas van Bergens Flugball wurde ebenfalls aus der Luft gefangen und die Gäste vom Neckar kamen wieder an den Schlag.

Dustin Ward auf Seiten der Stuttgarter zeigte sich bestens aufgelegt und drei Strikeouts in Folge ließen das Schlagrecht wieder zu den Gastgebern wechseln. Nun brach es über die Hawks herein. Vier Singles und einen Walk seitens der Reds hatten drei Runs zur Folge und Kubilay Yilmaz ging für Hagen Rätz auf den Mound. Bill Germain drosch den Ball anschließend zum Grandslam über den Zaun. Danilo Weber tat es ihm gleich und erhöhte mit seinem Solohomerun auf 13:2 für die Stuttgart Reds. Die Vorentscheidung war gefallen.

Ein Flyout von Kruno Gojkovic war anschließend das erste Aus und Elias Macias schlug ins Double Play. Die Hawks Defense war erlöst.

Das vierte Inning blieb trotz Baserunner scoreless für die Hawks und auf dem Mound übernahm Heiko Bradin für Yilmaz. Von den nächsten vier Stuttgarter Schlagleuten ging Fabian Beck Strikeout, Fridolin Finks Flugball wurde aus der Luft gefangen und für Danilo Weber war an 1st Base Endstation. Besser erging es den nächsten drei Battern der Hawks leider auch nicht. Helber, Michel und Rätz gingen jeweils Flyout. Im fünften Inning gab dann Robin Schestag sein Bundesligadebüt. Mit zwei Runnern auf Base übernahm er für Heiko Bradin. Er schickte zunächst Xavi Gonzalez per Strikeout zurück auf die Bank. Single von Moritz van Bergen. Zwei Errors in der Hawks Defense ließ die Gastgeber zweimal scoren. Ein Strikeout für Joe Cedano de Leon und Flyout für Fridolin Fink brachte die Hawks aus der Defense.

Im sechsten Inning tat sich auf beiden Seiten nichts und nach der siebten Hawksoffensive wurde das Spiel beim Stande von 15:2 aufgrund der Ten-Run-Rule beendet.

 

 

Spiel zwei wurde am Samstag, 17.April 2021 in Tübingen ausgetragen.

 

Philipp Munz war dieses Mal die Rolle des starting Pitchers angedacht. Der schickte Reds Lead-Off William Germain per Striketout zurück ins Dougout. Danilo Weber ging Groundout und ein Flyout für Jonas van Bergen ließen die Hawks in die Offensive wechseln. Joe Cedano de Leon startete für die Gäste und hatte ebenso wenig Mühe. Flyout Kamil Pejchal und Marcel Hering, Groundout für Luca Helber und es ging ins zweite Inning. Dort konnten die Gäste zwar die Bases bei zwei Aus laden, aber Fabian Becks Strikeout beendete die Offensivbemühungen der Reds.

Jedoch war den nächsten drei Hawks Schlagleuten wenig Fortune beschieden und so ging es schnell ins dritte Inning. Ein Flyout für Will Germain, ein Tag an Danilo Weber an dritter Base brachte den Hawks schnell zwei Aus. Zwei Walks später kam Xavi Gonzalez an den Schlag und ein unpräziser Wurf an 1st Base ließ ihn die Bases laden anstatt die Hawksdefense zu beenden. Antonio Horvatic brachte die Reds mit einem 2RBI Single in Führung. Elias Macias Double im Anschluß erhöhte die Führung auf vier zu null für die Gäste. Im Gegenzug keimte Hoffnung bei den Gastgebern auf. Kubilay Yilmaz kam per Single auf Base und Amando Dossow wurde gewalkt. Ein Strikeout und ein Flyout später, waren die Punktehoffungen zunächst beendet. Im vierten Inning beorderte Hawks Interimcoach Timo Stolz Matthias Schmitt auf den Mound. Der wurde gleich von Will Germain mit einem Homerun begrüßt. Zwei Walks und ein Single ließ die Reds die Bases laden und ein Hit-by-Pitch an Antonio Horvatic bedeutete einen weiteren Run für die Stuttgart Reds. Ein Walk für Elias Macias bedeutet die sieben zu null Führung für die Reds. Moritz van Bergen schlug anschließend ins Double Play und beendete die Offensive.

Luca Helber eröffnete die Hawksoffensive mit einem Single und rückte durch einen Error auf Stuttgarter Seite bis auf die dritte Base vor. Ein Sac Fly von Hagen Rätz brachte Helber zum ersten Run für die Habichte nach Hause. Hannes Stolz Strikeout beendet das Inning.

 Inning fünf war für beide Seiten ohne Runs. In Inning sechs erwachte dann die Hawksoffensive. Walks für Kamil Pejchal und Marcel Hering und ein Single für Luca Helber lud die Bases. Kalle Michel brachte anschliessend den Ball ins Spiel und ließ Kamil Pejchal scoren.  Hagen Rätz brachte anschließend Luca Helber per Single nach Hause und bei den Reds übernahm jetzt Toni Horvatic für den zwischenzeitlich pitchenden Marcel Giraud. Hannes Stolz schlug dann ins DoublePlay und die Hawksoffensive war damit beendet.

Im siebten Inning erhöhten die Gäste mit einem Double von Will Germain auf acht zu null, der später durch einen Error zum neun zu null über die Homplate kam. Zwischenzeitlich übernahm Kamil Pejchal für Matthias Schmitt auf dem Mound. Es waren dann auch die Gäste die im achten Inning den letzten Run zum 10:3 aufs Scoreboard brachten.

Photos by Allan Attridge

 

Kommendes Wochenende kommt es dann zum nächsten Schwabenderby, wenn die Hawks zum Tabellennachbarn nach Ulm fahren. Hier gilt es die ersten Wins in der Saison einzufahren, will man sich vom Tabellenende absetzen und den Anschluss ans Mittelfeld zu halten.

Spielbeginn ist 12.00 Uhr und 15.30. Beide Spiele werden im Internet übertragen. Den Link gibt’s über www.baseball-bundesliga.de.

 

Nächstes Heimpiel für die Tübingen Hawks wird am Samstag,08.Mai 2021 gegen die Mainz Athletics sein.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

 

Photos by Allan Attridge

Schwabengipfel in der 1. Baseball Bundesliga Süd

Kommendes Wochenende treffen die Stuttgart Reds und die Tübingen Hawks aufeinander. Im Vorfeld einigten sich die Vereine darauf, das Heimrecht zu teilen.

Die erste Partie findet am Freitagabend, 16.April 2021 in Stuttgart statt und beginnt um 19.00 Uhr. Ein Novum – es ist das Spiel 2, wo ein ausländischer Pitcher eingesetzt werden darf, das zuerst gespielt wird. Die zweite Begegnung wird am Samstag, 17.April 2021 um 14.00 Uhr in Tübingen ausgetragen.

Die Stuttgarter gehen dabei als klarer Favorit ins Rennen. Vier Siege aus vier Spiele mit 66 Runs sprechen eine deutliche Sprache. Zum Saisonauftakt wurden die IT Sure Falcons aus Ulm mit jeweils 22 Runs je Spiel abgefertigt und letztes Wochenende mussten die Haar Disciples mit 13:2 und 9:6 Federn lassen. Damit sind die Reds mit 66 Runs offensiv das derzeit zweitstärkste Team hinter Regensburg (76 Runs) und noch vor den Heideköpfen.

Die Bilanz der Hawks sieht leider anders aus. Konnte man im Auftaktspiel gegen die Guggenberger Legionäre den Titelaspiranten noch ärgern, merkte man am letzten Wochenende bei den Mannheim Tornados das fehlen von Spielertrainer Joshua Wyant. Zum einen ist Wyant der gesetzte Pitcher für Spiel zwei, zum anderen fehlt seine Offensivpower. Gerade gegen die Tornados wäre hier in Spiel eins mehr drin gewesen, hatte man immer wieder Runner in aussichtsreicher Position, die dann auf den Bases verloren gingen.

Die Hawks werden am Wochenende alle Kräfte aufbringen müssen, um nicht ähnliche Erfahrungen wie die Falcons machen zu müssen.

Beide Spiele werden live im Internet übertragen. Die Links hierzu werden auf

www.baseball-bundesliga.de bekannt gegeben.

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks unterliegen Tornados

Die Tübingen Hawks mussten sich im Auswärtsspiel Am Samstag, 10.April 2021 bei den Mannheim Tornados mit 10:5 und 14:1 geschlagen geben.

 

In Spiel eins liefen die Hawks früh einem 0:6 Rückstand hinterher. Dabei begannen die Habichte recht verheißungsvoll. Kamil Pejchal war als Lead-Off etwas zu wagemutig und wurde an dritter Base ausgemacht. Marcel Hering hinter ihm kam per Error auf Base und wurde durch Luca Helbers Single bis auf die dritte Base vorgeschickt. Beim anschließenden Steal von Helber zur zweiten Base wurde Hering an der Homeplate ausgemacht. Jasper Stephens wurde anschließend gewalkt und Hagen Rätz ging Strikeout. Die Gastgeber konnten hingegen ihre Chancen direkt in sechs Runs ummünzen. Merlin Bendlin und Andrija Tomic kamen per Single auf Base. Augustin Grafeuille sorgte mit seinem Single für den ersten Run auf Mannheimer Seite. Ein Error im Outfield und ein weiterer Single von Marvin Kulinna sorgten für zwei weiter Runs der Gastgeber. Javier Lemus schlug ebenfalls ein Single und Rex Helmig schlug anschliessend den Ball über die Spielfeldbegrenzung.  Mit sechs Runs hatten die Tornados bereits einen bequemen Vorsprung, dem die Hawks für den Rest des Spielverlaufs hinterher laufen sollten. Inning zwei blieb auf beiden Seiten ohne Runs. Im dritten Inning sorgten die Hawks dann für Bewegung auf dem Scoreboard. Amandow Dossow kam per Hit by Pitch auf Base und wurde von Kamil Pejchal auf die zweite Base geschickt. Marcel Häring ging anschliessend Striekout, als Luca Helber Maß nahm und einen Two-Run Homerun schlug. Jasper Stephens wurde anschließend gewalkt und Hagen Rätz wurde an der ersten Base ausgemacht. Die Mannheimer Offensive konnte keine weiteren Punkte verbuchen. Mit 6:2 ging es ins vierte Inning. Kalle Michel eröffnete mit einem Double und Stephan Karpfs Single schickte ihn auf die dritte Base. Die nächsten beiden Schlagleute wurden ausgemacht und Kamil Pejchal per intentional Walk auf Base. Marcel Hering schlug ins Groundout und drei Runner waren lost on base. Aber auch die Tornadosoffensive konnte zunächst nicht weiter punkten. Im Fünften Inning dann waren die Gastgeber erfolgreicher. Ein Double, ein Walk und ein Error in der Defensive ergab den nächsten Run. Ein Single später von Andrija Tomic war der Arbeitstag für Hawks Starter Matthias Schmitt auf dem Mound beendet. Philipp Munz übernahm für ihn. Der walkte Augustin Grafeuville und Marvin Kulinna wurde vom Pitch getroffen. 9:2 der neue Spielstand aus Tornadossicht. In Inning sechs übernahm dann Marius Wolf auf dem Mound für Julius Spann. Der kassierte ein Single von Kalle Michel, walkte Stephan Karpf und Amando Dossow schlug ebenfalls ein Single. Marcel Herings Walk ließ die Hawks erneut scoren. Single von Helber, Walk für Schmitt und die Hawks verkürzten auf 5:9 bei geladenen Basen. Riello Quieroga löste den glücklosen Marius Wolf ab. Hagen Rätz ging anschliessend Flyout und die Offensive war für die Gäste beendet. Der nächste Run war Leon Still mit einem Homerun auf Tornadoseite zum 10:5 vergönnt. Mehr sollte sich dann nicht mehr ergeben, denn auch das neunte Inning blieb ohne Runs für die Hawks.

 

In Spiel zwei startete Victor Cole für die Mannheimer auf dem Mound. Marcel Hering und Luca Helber gelang es in scoring Position zu gelangen, aber die anschließenden Schlagleute gingen Strikeout. Für die Hawks startete Routinier Hagen Rätz auf dem Mound. Der musste im ersten Inning zunächst einen Run hinnehmen, ehe im zweiten Inning einen Two-Run Homerun von Dominik Höpfner hinnehmen musste. Zwei weitere Single und ein Walk bedeuteten den nächsten Run für die Tornados als Marvin Kulinna mit einem Three-Run Homerun für die zwischenzeitliche 7:0 Führung sorgte. Luiz Diaz kam per Double auf Base und Juan Martin sorgte mit seinem Homerun für die 9:0 Führung der Kurpfälzer – die Vorentscheidung war gefallen. Anschließend übernahm Kamil Pejchal für Hagen Rätz auf dem Mound und er sorgte mit einem Strikeout für das dritte Aus. Amandow Dossow war es im dritten Inning vergönnt den einzigen Run für sein Team aufs Scoreboard zu bringen. Ansonsten scorten die Mannheim Tornados zwei weitere Runs im vierten Inning und drei im fünften. So dass das Spiel im siebten Inning aufgrund der Ten-Run Rule vorzeitig beendet wurde.

 

Kommendes Wochenende spielen die Tübingen Hawks am Freitagabend, 16 April 2021 um 19.00 Uhr bei den Stuttgart Reds (Liveübertragung im Internet). Am Samstag, 17 April 2021 sind die Reds zu Gast in Tübingen.

Spielbeginn ist 14.00 Uhr und das Spiel wird von Hawks TV live im Internet übertragen.

 

Die Stuttgart Reds sind äußerst erfolgreich in die Saison gestartet und haben mit vier Siegen bisher eine weiße Weste. Mit 66 Runs zählen die Reds zu den offensivstärksten Teams im Süden.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

 

Hawks gastieren bei den Mannheim Tornados

Am Samstag den 10.April 2021 wird der zweite Spieltag in der Baseball Bundesliga eingeläutet. Die Hawks sind bei den Mannheim Tornados zu Gast.

Der Rekordmeister musste zum Saisonauftakt eine Doppelniederlage bei den Mainz Athletics hinnehmen. Diktierte Mainz im ersten Spiel das erste Spiel noch relativ eindeutig, gelang es den Wirbelwinden in Spiel zwei im letzten Inning den Gleichstand herzustellen. Den Mainzern gelang im Anschluss durch einen Walk-Off auch das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Keine Frage also, dass die Tornados gegen die Habichte ihre ersten Wins einfahren möchten. Die Neckarstädter waren etwas holprig in die Saison gestartet. Schnell lag man gegen den Titelfavoriten Regensburg nach drei Innings 9:0 im Hintertreffen um dann im siebten Inning bis auf 10:11 aufschließen zu können. Die Sensation blieb dennoch aus und die zweite Partie gestalteten die Donaustädter mit 18:0 nach vier Innings ziemlich einseitig. Mit einer Leistungssteigerung könnte man den Tornados durchaus Kopfzerbrechen bereiten. Für Spiel zwei fehlt leider immer noch Spielertrainer Joshua Wyant als Pitcher. Die Beantragung des Visums gestaltet sich ähnlich wie die des römischen Passierscheins A38.

 

Spielbeginn ist um 13.00 und 16.30 Uhr geplant. Die Spiele werden über den Live Ticker auf www.baseball-bundesliga.de übertragen.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks schnuppern zum Saisonauftakt ganz kurz an der Sensation

Zum Saisonauftakt am 3.April 2021 empfingen die Tübingen Hawks die Guggenberger Legionäre aus Regensburg.

Den Gästen kam dabei eindeutig die Favoritenrolle zu. Die Legionäre ließen sich auch nicht lange bitte und Alexander Schmidt – Lead Off der Regensburger – drosch gleich den zweiten Pitch über die Leftfieldbegrenzung hinaus zur 1:0 Führung. Ein standesgemäßer Beginn für die Gäste, die auch dieses Jahr wieder Titelfavorit sind – die Hawks in Persona von starting Pitcher Matthias Schmitt – eiskalt erwischt. Überhaupt war die Offensive der Legionäre hellwach. Pascal Amon mit eine two RBI Double, Lukas Jahn per sacrifice fly (Pascal Amon scorte), Paul Wittmann mit einem two RBI Triple und Devon Ramirez mit einem RBI Single sorgten für eine 7:0 Führung.

Auf Seiten der Legionäre startete Christian Pedrol als Pitcher. Aber mehr als ein Walk für Neuzugang Kamil Pejchal und ein Single für Luca Helber sprang nichts dabei heraus. Im Gegenzug scorten die Legionäre noch zweimal. Marco Iberle brachte Pascal Amon und Lukas Jahn mit einem Single nach Hause. Das Ganze sah schon wie eine deftige Klatsche zum Saisonauftakt für die Gastgeber aus. Die mangelnden Trainingsmöglichkeiten im Vorfeld machten sich jetzt bemerkbar. Das dritte Inning blieb auf beiden Seiten scoreless. Auch im vierten Inning konnten die Gäste nichts Zählbares aufs Scoreboard bringen. Die Habichte konnten im Gegenzug die ersten Runs verbuchen. Marcel Hering, Hagen Rätz und Stefan Karpf luden per Single die Bases. Matthias Schmitt brachte per Opferschlag Marcel Hering zum ersten Run nach Hause. Leider war das der einzige Run in diesem Inning, da die nachfolgenden Schlagleute Strikeout gingen. Im fünften Inning übernahm dann Philipp Munz für Schmitt auf dem Mound. Und auch Munz wurde vom Lead Off der Gäste mit einem Homerun begrüsst. 10:1 aus der Legionäresicht und Devon Ramirez erhöhte noch im gleichen Inning auf einen Wild Pitch auf 11:1. Eine klare Angelegenheit bis zu diesem Zeitpunkt. Im Rückschlag bekam Kalle Michel einen Freilauf und Kamil Pejchal kam per Single auf Base. Luca Helber schlug Michel per Single nach Hause. Herings Single im Anschluß lud erneut die Bases. Hagen Rätz wurde ebenfalls gewalkt und schob Hagen Rätz somit über die Homeplate – 3:11 der Spielstand. Legionärecoach Tomas Bison hatte genug gesehen und beorderte Philipp Meyer auf den Mound und der beendete die Angriffsbemühungen der Hawks mit zwei Strikeout und einem Flyout. Inning sechs blieb für die Gäste ohne Run, auf Seiten der Hawks im siebten Inning kam Kubilay Yilmaz und Kamil Pejchal  per Walk auf Base, Luca Helber folgte per Single und die Bases waren geladen. Anschließend wurden Marcel Hering und Hagen Rätz ebenfalls gewalkt, was zwei weitere Runs für die Neckarstädter bedeutete den 5:11 Zwischenstand. Vier Errors und ein Basehit später waren die Hawks beim Stande von 10:11 auf Tuchfühlung mit den Legionären. Legionäre Coach Tomas Bison hatte aber noch einige Pfeile im Köcher und so schickte er Mitchel Hillert für Philipp Meyer aufs Feld und der brachte sein Team mit einem Strikeout aus der Defense. Hillert behielt auch sonst eine Weise Weste an diesem Tag. Er erstickte jegliche Hawks Offensivbemühungen im Keim und lies keinen weiteren Run der Gastgeber zu. Auf der anderen Seite gelangen den Gästen von der Donau noch drei Runs im achten und ein weiterer im neunten Inning zum 15:10 Auftaktsieg.

In Spiel zwei wurden die Legionäre dann Ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Neuimport Kaleb Bowman ließ in vier Innings nichts Zählbares zu. Sechs Strikeouts bei lediglich einem Basehit standen am Ende zu Buche. Auf Seiten der Habichte startete Gabriel Salas auf dem Mound, da Spielertrainer Joshua Wyant sich immer noch – aufgrund Visaproblemen – in den USA wähnt und daher nicht zur Verfügung stand.

Im ersten Inning stand noch die Null auf dem Scoreboard. Im zweiten Inning bliesen die Legionäre dann zum Angriff. Doubles von Nino Sacasa, Matt Vance, David Grimes und Elias von Garßen liesen die Gäste sechs Runs scoren. Im dritten Inning erhöhte Paul Wittmann per Homerun für die Gäste auf 7:0 und Hagen Rätz übernahm auf dem Wurfhügel. Ein Error im Anschluß, ein Single von David Grimes und Homerun von Pascal Amon bedeuteten abermals sechs Runs die Legionäre. Im vierten Inning scorten die Gäste weitere sechs Runs. Ein Error in der Hawks Defense, ein Double, ein Single und ein Wild Pitch bedeuteten 18:0 Endstand nach vier Innings. Für die Hawks ein herber Dämpfer, der auch mit dem Trainingsrückstand geschuldet ist. Die Beinahe Sensation aus Spiel 1 hatte allerdings weiter ungetrübte Freude bei den Spielern und den Vereinsakteuren.

 

Am kommenden Samstag sind die Hawks bei den Mannheim Tornados zu Gast. Spielbeginn ist für 13:00 und 16:30 angesetzt. Beide Spiele werden live im Internet übertragen. Den Link hierzu gibt’s auf baseball-bundesliga.de

 

Nächstes Heimspiel (Single Game) für die Tübingen Hawks ist Samstag der 17.04. um 14.00 Uhr gegen die Stuttgart Reds. Das Spiel wird von Hawks TV live übertragen. Am Vorabend sind die Habichte bei den Reds zum Nightgame zu Gast.

 

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Hawks starten am Ostersamstag in die neue Baseball Bundesliga Saison

Für die Tübingen Hawks ist die neue Bundesligasaison zum Greifen nahe. Am Ostersamstag, 3.April 2021 startet die Saison im Süden und es kommt gleich zu einem Kracher. Kein geringerer als die Guggenberg Legionäre aus Regensburg kommt nach Tübingen.

Die Legionäre, die auch dieses Jahr wieder zu den Titelfavoriten zählen, müssten sich 2020 im Halbfinale knapp im fünften Spiel dem späteren Deutschen Meister – Heidenheim Heideköpfe - geschlagen geben.

 

Spielbetrieb - gespielt werden im Süden 28 Spiele an 14 Spieltagen. Im Norden startet die Saison erst im Mai, da dort durch verschiedene Coronaverordnungen nicht alle Teams im Winter trainieren konnten. Die Abstiegsregelung wurde auch für 2021 vom DBV außer Kraft gesetzt, weil die Trainingsbedingungen für die einzelnen Teams recht unterschiedlich sein können und damit wettbewerbsverzerrend sind.

 

Ein großer Wermutstropfen – die Saison startet ohne Zuschauer. Sämtliche Spiele in der ersten und zweiten Baseballbundesliga starten zunächst ohne Fans. Jedoch kann man den Spielverlauf über Gamechanger verfolgen. Auch planen die Hawks die Spiele per Livestreaming im Internet zu übertragen. Näheres wird wird man auf der Homepage der Hawks oder auf Facebook entnehmen können.

Spielbeginn 12:00 Uhr und 15:30 Uhr

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Photos by Iris Drobny

Baseball BLSaison 2021: Verstärkung für die Hawks

Kurz vor Saisonbeginn können die Habichte mit einem Coup aufwarten. Hagen Rätz wechselt von den Stuttgart Reds zu den Tübingen Hawks.

Rätz startete bei den Reutlingen Woodpeckers das Baseball spielen. Sein Bundesligadebüt gab er noch vor der Jahrtausendwende bei den Herrenberg Wanderers. Während seiner W15 Zeit in der Sportkompagnie der Bundeswehr trug er die Farben der Bonn Capitals und wechselte nach Ende der Wehrpflicht zu den Heidenheim Heideköpfe.

Für den DBV war er in der Junioren Nationalmannschaft berufen und rückte später in den Kader der Nationalmannschaft auf. 2009 wechselte Hagen Rätz zu den Stuttgart Reds, wo er meist in als Pitcher seine Einsätze fand.

 

Die Hawks freuen sich mit Hagen einen sehr erfahrenen Spieler gewinnen zu können. Rätz wird als Switch Hitter die Offensivreihen verstärken und die Werferriege komplettieren.

 

Marcus Rudolph, Tübingen Hawks

Kamil Pejchal spielt seit seinem siebten Lebensjahr Baseball. Seither spielt er für seinen Heimatverein Třebíč Nuclears. Die letzten vier Jahre spielte er mit seinem Team in der Tschechischen Extraliga auf der Position des Catchers. Sein Schlagdurchschnitt lag zuletzt bei 281. Ebenso war er Stammspieler des tschechischen U23 Teams. Im Winter spielte er in Australien.

Kamil spielt das erste Mal in Deutschland Baseball und freut sich sehr darauf hier weitere Erfahrungen sammeln zu können.

Für die Hawks wird er ebenfalls auf der Position des Catchers zu finden sein, kann aber auch auf anderen Positionen eingesetzt werden.

Er freut sich sehr, dass es jetzt endlich mit Baseball los geht und brennt auf das Spiel gegen die Guggenberger Legionäre. Dort trifft er auf seinen Freund Devon Ramirez.

Robin Schestag kam über seinen Vater 2003 zu den Sindelfingen Squirrels. Für die Squirrels spielte er bis 2016 und spielte dann sein letztes Juniorenjahr für die Stuttgart Reds. Danach wechselte er zu den Herrenberg Wanderers und wurde erfolgreicher Stammspieler im Verbandsligateam. Robin entschloß sich im Winter zu den Tübingen Hawks zu wechseln um hier auf der Position des Catchers zu spielen. Robin kann darüber hinaus auch als Pitcher Einsatz finden.

Seine persönlichen Ziele sind im Bundesligateam einen Stammplatz zu erkämpfen und seine Fähigkeiten als Catcher weiter zu entwickeln, ebenso als Pitcher. Robin freut sich auf die neue Saison und ist heiß darauf Bundesligaluft zu schnuppern.