Softball Pokal: Hawks geben im letzten Inning die Führung ab

20190414-2275 (1)

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen die Softballerinnen der Tübingen Hawks am 01.05. erneut auf die Karlsruhe Cougars, um das erste Pokalspiel des Jahres zu bestreiten. Am vorigen Wochenende hatten die Hawks noch ein Split gegen die Cougars ergattern können, und auch dieses Mal konnten die Hawks zu Anfang des Spiels wieder zeigen, dass sie in der Bundesliga richtig aufgehoben sind. Im letzten Inning verloren die Hawks jedoch die Konzentration, sodass die Gegner viele Punkte einfahren konnten und das Spiel schließlich für sich entschieden.

Das Spiel startete mit einem schnellen ersten Inning, in dem Sina von Zepelin den ersten Run für die Hawks erzielen konnte. Auch im zweiten Inning konnte Jennifer Richardson nach einem durchgelassenen Wild Pitch bis zur Home Plate stealen und erlief somit den zweiten Run für Tübingen. In den folgenden Innings schafften es beide Teams jedoch zunächst, weitere Runs für den jeweiligen Gegner zu verhindern. Die Hawks zeigten eine stabile Defensivleistung, vor allem Pitcherin Sina von Zepelin konnte mit neun Strike Outs wieder einen wichtigen Beitrag zur Verteidigung leisten, sodass die Cougars in den ersten vier Innings nicht weiter als bis aufs dritte Base vorrücken konnten. Gleichzeitig fehlte jedoch auch der Offensive der Tübinger der große Durchbruch: obwohl unter anderem schöne Bälle geschlagen wurden, reichte es nicht, um die Verteidigung der Cougars zu durchbrechen und es erfolgte immer wieder das Aus an der ersten Base oder durch ein Fly Out. So blieb auch aufseiten der Hawks das Punktekonto zunächst unverändert bei zwei Runs.

Erst im sechsten Inning gelang es Sara von Zepelin, einen Double zu schlagen, durch den Jasmin Schaible einen dritten Run für die Hawks erzielen konnte, sodass sie mit 3:1 Runs in Führung gingen. Doch im letzten Inning wirkten die Hawks nun spürbar nervös, sodass sie in der Defensive nicht mehr die zuvor gewohnte Leistung erbrachten und einige Fehler machten. Die Gäste aus Karlsruhe konnten somit insgesamt sechs Punkte nachlegen, drei davon durch einen Double von Melanie Thiemecke, und gingen somit zum Schluss noch deutlich in Führung. Somit endete das erste Pokalspiel und auch der Kampf und dem Pokal für Tübingen mit einem Rückstand von 3:7 Runs.

Trotz der Niederlage und dem Ausscheiden aus dem Pokalwettkampf konnten die Hawks wertvolle Erfahrung für den normalen Ligabetrieb sammeln, der für die Tübinger am 12.05 in Regensburg weitergeht.

Es spielten: Laura Bäßler, Maren Krumm, Jennifer Richardson, Jasmin Schaible, Kristin Schaible, Sara von Zepelin, Sina von Zepelin, Lea Wölbert und Sandra Wurster

Coach: Daniel Helle

Gez. Lea Wölbert


Kommentare sind geschlossen.