Softball Bundesliga: Hawks Damen verlieren am Muttertag

60211418_277485063131040_8145428832896155648_n

Eine weite Anfahrt nach Regensburg, hatten die Softballerinnen der Tübingen Hawks am vergangenen Sonntag, 12 Mai 2019. Die Damen der Legionäre spielen nun ihre dritte Saison in der höchsten Spielklasse Deutschlands und konnten sich Jahr für Jahr zu einer etablierten Bundesliga-Mannschaft entwickeln. Im ersten Spiel des Tages merkte man den Hawks die lange Fahrt noch deutlich an und musste direkt im ersten Inning drei Punkte hinnehmen. Kurzzeitig wachte das Team im zweiten Durchgang auf und erzielte die einzigen Punkte im ganzen Spiel. Danach punkteten, aufgrund von Unachtsamkeit und Leichtsinnsfehler, nur noch die Gastgeber, Inning für Inning und sorgten somit für das vorzeitige Spielende bei einem Spielstand von 12:2.

Die motivierende Ansprache vor dem zweiten Spiel, zeigte direkt Wirkung, denn das zweite Spiel gestaltete sich deutlich spannender. Pitcherin Sina von Zepelin und ihre Defensive hatten die Legionäre nun deutlich besser im Griff und ließen über die komplette Spielzeit nur fünf Punkte zu. Leider gelangen den Hawks nur wenig gute Schläge und somit erzielten sie selbst nur einen Punkt durch Kristin Schaible. Selbstverständlich ließen die Hawks danach kurzzeitig die Köpfe hängen, jedoch konnten auch aus diesem Spiel viele Erfahrungen mitgenommen werden aber natürlich auch weitere Baustellen, an den die Tübingerinnen noch fleißig dran zu arbeiten haben.

Gez. Krisi Schaible


Kommentare sind geschlossen.