Hawks mit Doppelsieg auf Meisterschaftskurs

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00537 (1)

Die Tübingen Hawks haben am vergangenen Wochenende mit einem Doppelsieg im Spitzenspiel gegen die Stuttgart Reds die Weichen auf Meisterschaftskurs gesetzt. Bei Temperaturen deutlich der 30 Grad Grenze scorten die Habichte im ersten Inning. Im zweiten Inning waren die Gäste daran den Ausgleich zu erzielen, als Scott Novotny mit einem lässigen Tag den Runner an der Homeplate ausmachte. Scott Novotny war es auch, der das dritte Inning mit einem Double eröffnete, jedoch konnten die Hausherren nichts Zählbares daraus machen. Im vierten Inning schickte Alan Adrige mit einem Double Leo Burrer und Braydon Carpenter zum 3:0 nach Hause. Scott Novotny mit einem Triple und Eric Mc Dermott im Anschluß zum 5:0. Die Hawks bestimmten das Spielgeschehen. Starting Pitcher Paul Kubina machte bis dahin einen soliden Job auf dem Mound. Im Gegenzug bließen die Reds jetzt zum Angriff. Bedingt durch einen Fehler in der Defense scorten die Gäste aus Stuttgart zweimal. Ein weiterer Basehit brachte den dritten Run für die Reds. Heiko Bradin hatte mittlerweile für Paul Kubina auf dem Mound übernommen. Im sechsten Inning legten die Hausherren nach. Triple Braydon Carpenter, Alan Adrige per Intentional Walk auf Base und wieder war es Scott Novotny per Basehit der Braydon Carpenter scoren ließ. Ein Error der Reds Defense bringt Novonty nach Hause, Eric Mc Dermott scort auf einen Wild Pitch und Basehit von Lukas Burrer – 11:3 der Spielstand nach dem 6. Inning. Die Hawks hatten das Spiel klar im Griff gegen ein durch Juniorenspieler ergänztes Zweitligateam der Reds. Im siebten Inning löste Felix Knapp Heiko Bradin ab und hielt sich schadlos. Bei den Reds übernahm Robin Schaber für Mathias Schmitt und konnte die Hawks Offensive stoppen. In Inning Acht erwachte die Reds Offensive erneut und starteten eine 5 Punkte Rally. Der komfortable Vorsprung war auf 8:11 geschmolzen. Die Hawks selbst konnten Offensiv keine Akzente mehr setzen und so ging es ins neunte Inning. Jonas Pfannebecker kam für die Hawks als Closer. Am Anfang noch ein wenig wackelig fand er ab dem dritten Schlagmann seinen Rhythmus und ließ noch einen Run zu. 11:9 der Spielstand am Ende für die Hawks. Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00153

In Spiel zwei startete wie gewohnt Alex Tufts für die Hawks auf dem Wurfhügel. Im letzten Auswärtsspiel in Neuenburg noch wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Platz gestellt, entschied der DBV am grünen Tisch auf Freispruch, weil die Umstände die zum Rauswurf geführt hatten sehr fragwürdig waren. Tufts haderte zunächst ein wenig mit seiner Kontrolle und die Gäste scorten ihren ersten Run. Für die Gäste startete Juniorenspieler Simon Zeller auf dem Mound und er hatte die Hawks Offensive bis zum dritten Inning fest im Griff. Alex Tufts fand im zweiten Inning in seinen Rhythmus und die Gäste aus Stuttgart taten sich schwer mit den harten platzierten Würfen. In Inning drei hatten die Hawks dann Gästewerfer Simon Zeller ausgeschaut. Braydon Carpenter per Triple auf 3B wurde von Lukas Burrer nach Hause geschlagen. Ein Error in der Reds Defense brachte den Habichten das 2:1. Bei Bases loaded schlug Jonas Pfannebecker den Ball ins Feld und zwei weitere Runner scorten zum zwischenzeitlichen 4:1 Spielstand. Leo Burrer mit Basehit, Lukas Burrer per Error auf Base – 6:1, Braydon Carpenter mit einem Sac Fly zum 7:1 und Alan Adrige per Double zum 9:1 Ende des dritten Innings. Das stark verjüngte Team der Reds mußte jetzt der Hitze und der überlegenen Spielstärke der Hawks Tribut zollen, ließen aber nie die Köpfe hängen sondern kämpften weiter. Im vierten Inning übernahm Benedikt Schäffer für Robin Schaber der zuvor Simon Zeller abgelöst hatte. Dieser mußte noch zwei weitere Runs hinnehmen – 11:1 nach vier Innings. Alex Tufts auf Seiten der Hawks machte im fünften Inning den Sack zu und wieder war ein Spiel aufgrund der Ten-Run-Roule vorzeitig beendet, was allen beteiligten Akteuren aufgrund der enormen Hitze sehr entgegen kam. Die Hawks haben jetzt zwei Spiele Vorsprung auf die Stuttgart Reds und als Gegner warten nur noch die Cougars, gegen die es im Hinspiel zwar eine schmerzhafte Niederlage gab. Aber mit Tufts auf dem Mound sollte die Meisterschaft in der Tasche sein.

Gez. Marcus Rudolph


Kommentare sind geschlossen.