Eiskalter Saisonstart für die U12

schuler 2019

Am Sonntag, 5 Mai 2019 starteten die Junghabichte in ihre Baseballsaison 2019. Zu Gast waren die Reds aus Stuttgart. Die Temperaturen erinnerten so gar nicht an einen „frühsommerlichen“ Tag, doch immerhin blieb es trocken und beide Spiele konnten gespielt werden.

Im ersten Spiel startete Rafael als Pitcher und Hamzah als Catcher.  Für beide war es ihr Debüt auf diesen Positionen. Der erste Schlagmann der Gäste wurde gleich durch ein souveränes Zusammenspiel von 2. Base, Khalid und 1. Base, Marco,  ausgemacht. Ein“ Unassisted Double Play“ von unserem 3. Basemann Moritz ließen Aus 2 und 3 folgen und die Gäste konnten im ersten Inning erstmal nur 2 Runs vorlegen.  Moritz gelang ein Basehit mit dem er die 1. Base erreichte und im weiteren Verlauf auch in einen Run verwandelte, Spielstand nach dem 1.Inning 2-1 für Stuttgart. 4 aufeinanderfolgende Hits der Gegner scorten dann auch weitere 4 Runs, nachdem dann die Defense der Hawks wieder stand und hintereinander für die drei benötigten Aus sorgte, damit  die Junghabichte wieder zum Schlag kamen. Tom schlug einen Basehit und Khalid folgte im Anschluss durch eine Defenseunsicherheit der Gegner auf die 1. Base. Leider konnte nur Tom scoren, da Khalid nur bis zum 3. Base kam, bevor dann wieder die Gäste das Schlagrecht hatten.  Die Stuttgarter schafften erstmals 5 Runs in Folge und wieder wurde gewechselt. Basehit für Rafael, und durch einen Triple von Moritz konnte Rafael scoren. Auch Moritz scorte einen weiteren Run für Tübingen zum Spielstand von 11-4 für die Reds.  Die Reds bauten ihren Vorsprung mit 6 Runs weiter aus, dem  Tübingen nichts entgegensetzen konnte  und somit mussten die Hawks das 1. Spiel nach 4 gespielten Innings mit einem Endstand von 17-4 verloren geben.

Sch1

Im zweiten Spiel eröffnete Landon mit einem Basehit die Tübinger Offense, er schaffte es bis zur 3. Base, aber alle drei danach folgenden Schlagleute der Hawks erreichten die 1.Base nicht und Stuttgart hatte erstmals das Schlagrecht.  Diesmal ging Sam für Tübingen zum Pitcher Rubber, auch ein Debüt für ihn. Schlagmann 1-5 scorten, doch Schlagmann 6 wurde von Sam ausgestrikt. Tübingen wieder am Schlag. 2 Strike Outs und ein Routine Play ließen alle drei Schlagleute auf Hawks-Seite nicht das erste Base erreichen.  Stuttgart hingegen legte  nach und scorte wieder weitere 5 Runs zum Score von 0-10 für Stuttgart. Anfang des 3. Innings. Rafael eröffnete mit einem Double und durch einen weiteren Basehit von  Landon konnte Rafael  den ersten  Run für Tübingen scoren. Stuttgart währte sich schon im Siegestaumel und rechnete damit das Spiel nach nur 3 gespielten Innings aufgrund der Ten – Run -Rule zu beenden. Hierzu fehlte ihnen nur 1 Run.  Doch Coach Luca schickte Hamzah zum Rubber 3 Schlagleute – 3 Aus (Routineplay 6-3 und 2 Strike Outs) und es ging doch noch ins 4. Inning.  Einzig und allein Sam gelang es gegen den Pitcher zu schlagen und somit konnten die Hawks keinen weiteren Run auf ihrem Konto verbuchen.  Stuttgart brauchte jetzt nur noch einen Run, um das Spiel doch noch frühzeitig mit der Ten- Run- Rule zu beenden.  Erster Schlagmann für Stuttgart, erstes Strike Out für Tübingen. Ein Abwurf durch den Tübinger Pitcher ließ den nächsten Batter auf das 1. Base kommen. Dritter Batter für Stuttgart, 2. Strike Out für Tübingen.  Doch dann schlug Stuttgart den entscheidenden Hit und der Runner vom 2. Base scorte den Winning Run zum Endstand von 1-11.

Auch wenn die Hawks beide Spiele verloren haben, so muss ich sagen, habe ich viele „kleine Siege“ gesehen. Zum Beispiel  ein Spieler, der noch im letzten Jahr Angst am Schlag hatte und diesmal seinen ersten Hit auf einen gepitchten Ball hatte, ein Pitcher, der zum ersten Mal am Pitcher Rubber stand und gleich 2 Strike Outs in Folge warf, ein unassisted Double Play am dritten Base,  Infield Plays, die zwar nicht immer zu einem Aus führten, da der Runner schneller war, aber das Zusammenspiel hat geklappt.

Schü2

ABER  vor allem habe ich ein Team auf dem Platz gesehen, das, trotz der eisigen Temperaturen und dem Rückstand, sich gegenseitig anfeuerte und  nicht die Köpfe hängen ließ.

Klar ist gewinnen schöner, aber ich bin mir sicher, dass werden wir auch noch!!

Es spielten: Rafael Garcia del Cid, Hamzah Said, Frederik Leitner, Sam Butz, Tom Dolch, Khalid Said, Landon Clark, Moritz Wendt und Marco Leukert.

Vielen Dank an alle Helfer beim Zaun Auf – und Abbau und in der Cateringhütte! Danke auch an die Coaches Luca und Kalle und nicht zu vergessen Danke auch an die Umpire Ted und Felix und die Scorerinnen Sina und Steffi!!

Ohne Helfer geht es nicht, in keinem Verein!

Keep it going!

Gez. Katinka Helber

Fotos A.Attridge


Kommentare sind geschlossen.