softbtur214

Shit Happens gewinnt (wieder mal) das 1. Freizeit- Softball-Turnier 2018

 

Am Wochenende 23./24. Juni 2018 fand bei idealen äußeren Bedingungen das erste Freizeit- Softball-Turnier dieses Jahres statt. Zwölf Mannschaften hatten sich gefunden, darunter erfreulicherweise auch drei gänzliche neue Teams, die von 2. Bundesliga-Pitcher Alex Tufts gemanageten Vivat Lingua Rede Sox, Armandos Pineapple Loop the fruit dudes sowie die Hopfenblüten Honey Bees, bei denen die Mixies Simon und Steffen Geburtshelfer spielen durften. Gespielt wurde in vier Dreiergruppen. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich jeweils für die Hauptrunde, in der in zwei Gruppen die Halbfinalisten gesucht wurden, während die Gruppendritten in einer Trostrunde die Plätze 9 bis 12 ermittelten.

In der samstäglichen Vorrunde kam es gleich zu einem Härtefall. In der Todesgruppe D wie Death mit Seriensieger Shit Happens, den Routiniers von The WHO, die sich von der Rekrutierung der Bundesligaaltlasten Steffen Hudemann und Ingo Matheus Verstärkung erhofft hatten, sowie den gleichermaßen charmanten wie spielstarken bEisprinzessinnen musste eines dieser drei guten Teams auf der Strecke bleiben. Unter anderem aufgrund denkbar knapper 8-7 Niederlagen gegen Shit Happens landete am Ende The WHO auf dem undankbaren dritten Platz.

In der Gruppe A setzten sich mit zwei Siegen die Honey Bees, vor allem für sie selbst angesichts ihrer gänzlichen Unerfahrenheit ziemlich erstaunlich, noch vor den Walking Deads durch. Die weiteren Teilnehmer der Hauptrunde, Angry Balls, Baseinvaders, Buhmänner und Pink Rookies, waren für das fachkundige Publikum keine Überraschung.

Bestens gelaunt, da von den vielen freiwilligen Helfern am Catering und im Bierwagen hervorragend verpflegt, wurde am Samstag in einem strammen Programm auch noch etwas über die Hälfte der Haupt-und Trostrunde absolviert, so dass die letzten Spiele erst kurz vor 20 Uhr endeten. Dies war gerade noch rechtzeitig für das von fast allen mit Spannung erwartete zweite WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, das dank der unter schwierigen Bedingungen vollbrachten Ingenieursleistung von Oli und Rudi auf der Großleinwand im VH angeschaut werden konnte. Nach dem dramatisch knappen Sieges von Jogis Jungs hatten dort am Ende alle etwas zu feiern und noch einen Grund mehr, ein Sonnwendfreudenfeuer anzuzünden und die eh schon kürzeste Nacht des Jahres doch gleich vollends durchzumachen. Gut, das der umsichtige Organisator Feldi die ersten Spiele am Sonntag erst auf zehn Uhr angesetzt hatte.Teilweise etwas zerbeult fand man sich um diese Uhrzeit zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ein und nach Abschluss der letzten Begegnungen des Sonntagvormittags standen schließlich die Halbfinalbegegnungen fest. Shit Happens traf dort auf die bEisprinzessinnen, die sich, obwohl sie aufgrund der Urlaubsabwesenheit von Manager Jochen kopflos waren, offensichtlich bislang in den entscheidenden Momenten gar nicht so dumm angestellt hatten. Es kam zu einem vor allem defensiv richtig guten Spiel, in dem Shit Happens nur knapp mit 3-2 die Oberhand behielt.

softbtur026

Im zweiten Halbfinale forderten die Hawks Schüler- und Jugendspieler der Angry Balls wie schon im Vorjahr ihre Vorbilder, die Pink Rookies heraus und dieses Mal gelang es ihnen auch endlich, die Bundesligaplatzhirsche mit einem 6-5 in Rente zu schicken und selbst ins Endspiel einzuziehen.

softbtur057

Das abschließende Finale bot alles, was sich die Zuschauer von einem Softball-Spiel, das von zwei richtig guten Teams auf hohem Niveau gespielt wurde, nur wünschen konnten. Wechselnde Führungen mit durchweg knappen Spielständen, den einen oder anderen Home Run und absolute Defense-Highlights. Die Hawks Youngsters machten es dabei den alten Hasen von Shit Happens richtig schwer und rissen immer wieder ihre Fans auf den vollgepackten Tribünen zu Begeisterungsstürmen hin. Nach sechseinhalb Innings stand es 8-8 und die Heimrecht genießenden Frauen und Männer in den Batikhemden kamen abschließend an den Schlag. Hierbei sollte sich dann doch noch einmal Routine gegen jugendliche Unbekümmertheit durchsetzen und Shit Happens mit einem Endstand von 9-8 den Sommerpokal nach Sindelfingen holen.

softbtur001

Nach der abschließenden Preisverleihung und Siegerhuldigung samt Bierdusche neigte sich schließlich ein perfektes Wochenende dem Ende zu. Die Stimmung unter den anwesenden Teams, die bei diesem Event nicht gegen-, sondern miteinander spielen, war wie eigentlich immer phantastisch gewesen. Auch viele Ehemalige hatten die Gelegenheit genutzt und teilweise nach weiter Anreise wieder einmal bei den Hawks vorbeigeschaut, mitgemacht und soweit sie aus Hamburg waren sogar mit der ganzen Familie mitgeholfen. Wir danken allen Teilnehmern, den fleißigen Helfern und Organisator Feldi, ohne die einer der Höhepunkte des Jahres nicht denkbar wäre.

softbtur007

Die Platzierungen:

  1. Shit Happens
  2. Angry Balls
  3. bEisprinzessinnen
  4. Pink Rookies
  5. Buhmänner
  6. Baseinvaders
  7. Walking Deads
  8. Hopfenblüten Honey Bees
  9. Pineapple Loop the fruit dudes
  10. The WHO
  11. Comebackers
  12. Vivat Lingua Rede Sox

softbtur130

Gez. Steffen Franz

Freizeit Softball Turnier 30.09.2017 -00034

Freizeit Softball Turnier Herbst 2017

Die Platzierungen:

  1. Platz: Pink Rookies
  2. Platz: Shit Happens reloaded
  3. Platz: Shit Happens
  4. Platz: Alcoballics
  5. Platz: bEisprinzessin
  6. Platz: Angry Balls
  7. Platz: Buhmänner
  8. Platz: The walking Deads
  9. Platz: Baseinvaders

Zwei tolle Tage an denen alles gepasst hat. Viele gute Teams, leckeres Essen und Trinken, Super Stimmung und glücklicherweise klasse Wetter.

Fotos Samstag: hier

Fotos Sonntag: hier

Vielen Dank an alle Helfer, Organisatoren und Zuschauern für eure Unterstützung. Wir sehen uns im Frühjahr 2018 wieder!

Freizeit Softball Turnier 01.10.2017 -00154 Freizeit Softball Turnier 01.10.2017 -00145

Freizeit Softball Turnier 01.10.2017 -00108 Freizeit Softball Turnier 01.10.2017 -00140

SilverHAWKS

SILVERHAWKS Trainingszeiten

TÜBINGEN. Die Silverhawks – unsere Softball Hobbymannschaft für die älteren Semester – trainieren wieder. Wir freuen uns auf alle Aktiven sowie Interessierte oder Neueinsteiger, die Softball einmal testen wollen.

Traiiningszeiten:

Sonntag,  24.07.2016 um 18:00 Uhr
Samstag,  13.08.2016 um 16:00 Uhr

Das Training findet auf dem Baseballplatz der Tübingen HAWKS statt.

Wir freuen uns auf euch!

Softball Mix- cl

Aachen Aixplosives gewinnen Champions League 2016 gegen Karlsruhe Cougars – Tübingen Hawks nach fantastischem Wochenende auf gutem Platz sechs

RHEINE. Die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft im Mixed Softball in Rheine verlief im zwischenmenschlich-sozialen Bereich überragend und endete auch sportlich mit dem 6. Platz unter 16 teilnehmenden Mannschaften mit einem schönen Ergebnis.
Angetreten als wahrscheinlich ältestes Team – nur dank unserer Küken Sina und Krisi und leider auch aufgrund des kurzfristigen Ausfalls unseres spirituellen Oberhauptes Felix, dessen Motivationskünste unser Quoten-Ami Kris am meisten vermisst haben dürfte, konnte das Durchschnittsalter auf knapp unter 45 Jahre gedrückt werden – und unseren Eindrücken nach als das einzige mit dem Konzept, die Einsatzzeiten gleichmäßig auf alle 18 mitgefahrenen Spielerinnen und Spieler zu verteilen, gelang mit 3 Siegen und 3 Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz. In dem beeindruckend starken Teilnehmerfeld mit einigen Mannschaften aus der deutschen College Series ist dies durchaus als Erfolg zu werten, wenn auch im knapp verlorenen Viertelfinale gegen Mannheim mehr möglich gewesen wäre.
So jedoch erreichten wir mit dem Gruppensieg in der extrem starken Vorrundengruppe D (stand für „Death“) unseren Höhepunkt leider einen Tick zu früh.
Im gefühlten Morgengrauen des ersten Turniertages (die vorabendliche Feier der gelungenen Anreise war vielleicht ein wenig zu lang geraten) ging es in die Auftaktbegegnung mit den Berlin Hall of Famers, die in einem sehr schweren Spiel mit 3-2 niedergerungen werden konnten. Auf einem mit Maulwurfhügeln übersäten Acker musste zunächst eine halbe Stunde auf den Umpire gewartet werden. Vor allem Pitcherin Laura verlor dadurch sichtbar ihren Rhythmus und erhielt zudem noch wenig Run Support von der Offense. Schnell geriet man in einem echten Thriller mit 2-0 in Rückstand. Laura fightete jedoch zäh und hielt unser schwankendes Bötchen in schwerer See über Wasser, bis endlich im letzen Inning 3rd Base Man Steffen mit einem RBI seinen Bruder Jochen (Centre Field) nach Hause brachte und anschließend Kris mit einem 2 RBI Walk Off Home Run das Spiel noch gewann.
Im anschließenden mit 8-1 verlorenen Spiel gegen Münster war gegen ein stark schlagendes Team nichts zu holen, obwohl Sina ihre Pitches gut platzierte und auch im Outfield Uwe und Dori schöne Catches machten. Die Offense brachte gegen einen tückischen, side arm-schleudernden Pitcher fast nichts zustande. Lediglich 2nd Base Man Bernd konnte sich mit einem RBI (1st Base Man Oli) auszeichnen.
Somit hing das Weiterkommen am Ausgang des letzten Vorrundenspiels gegen die UC Travellers, den Seriensieger der College Series und auch der Champions League. Mit unserem Routinier Robert auf dem Mound und auch ohne einige unserer Big Bats im Line Up sahen wir jedoch dieser schweren Aufgabe gelassen und furchtlos ins Auge. In einem außerordentlich spannenden Spiel punkteten beide Mannschaften synchron jeweils 3 Runs im ersten und 4 Runs im dritten Inning. Beim Stand von 7-7 musste der Tie Breaker die Entscheidung bringen. Mit Laura als Closerin endete das erste Extra Inning dieses Nail Biters 0-0. Im zweiten gelang Kris mit einem RBI Single (Run Rudi) der entscheidende Punkt, den die Defense anschließend verteidigen konnte. 1st Base Man Oli machte das entscheidende Aus, als er einen Ground Ball aufnahm, mit beiden Händen sicherer festhielt als vor 16 Jahren seine erstgeborene Hannah und sich todesmutig einem heranstürmenden Hünen zum Tag entgegen warf.
Damit konnte im dritten Anlauf einer der Favoriten auf den Gesamtsieg endlich bezwungen und Platz 1 in der Vorrunde sichergestellt werden, was bei den völlig spaßbefreiten Travellers erst mal eine spontane Krisensitzung auslöste, in deren hitzigem Verlauf das eine oder andere „Cool Down Shirt“ gleich auch noch durchgeschwitzt wurde. Ob Köpfe rollten bekamen wir allerding nicht mehr mit, da wir Durst bekommen hatten und zum Catering mussten.
Zu ausgiebig konnte jedoch nicht gefeiert werden, da noch das Viertelfinale gegen die Mannheim Tornados anstand, die nicht dafür bekannt sind, dass sie Geschenke verteilen. So war es auch in dieser Begegnung, in der die Mannheimer Defense gewohnt fehlerfrei agierte und unsere Offense weitgehend in Schach hielt. Lediglich Short Stop John konnte zweimal Right Fielderin Krisi nach Hause schlagen und Left Fielder Jochen mit einem schönen Bunt 1st Base Man Rudi punkten lassen, der in diesem Spiel unter anderem mit einem Double dreimal auf Base gekommen war. Defensiv mussten hingegen trotz Lauras Pitching 5 Gegenruns hingenommen werden, obwohl Centre Fielder Dori schöne Catches gelangen und 2nd Base Man Ingo ein sensationelles Play machte, als er nach einer Rakete hechtete und für das Aus zu Rudi an 1st warf. Nach dieser 5-3 Niederlage war klar, dass am zweiten Turniertag bestenfalls noch das Spiel um Platz 5 erreichbar war.
Vor dem Ende des ersten Tages mussten jedoch dringend noch die Kohlehydratspeicher wieder aufgefüllt werden, was in einer stilvoll eingerichteten Pizza-Imbissbude und bei einem Absacker an Ingrids Hotelbar letztlich auch gelang.
Am nächsten Tag schleppten wir unsere mittlerweile doch etwas mitgenommenen Körper in das Qualifikationsspiel gegen die Siegen Pirates. Deren Zustand war allerdings auch nicht besser und so waren sie Laura, die dieses Spiel dominierte, wehrlos ausgeliefert. Lange Zeit hatte unsere Pitcherin ein Perfect Game am Laufen und wurde dabei vor allem unterstützt von 3rd Base Man Helle mit zwei bärenstarken Plays, der sicheren 2nd Base Frau Katinka und von Sina an 1st Base, die alles wegfischte, was auch nur annähernd in ihre Nähe geworfen wurde. Erst im vierten Inning kam der erste Pirate auf Base, trotz vollen Einsatzes von Oli im Right Field bei einem knapp verpassten Dive. Offensiv war dies ebenfalls eines unserer besten Spiele mit unter anderem einem Home Run von Ingo, gleich zwei RBI-Singles von Designated Hitter Heike sowie RBIs von Sina, Dori, Oli und Kris, der mit einem schönen Double Katinka heimbrachte, die nach einem cleveren Walk auf Base gekommen war.
Leider war danach im abschließenden Spiel um Platz 5 gegen die Jolly Dodgers aus Berlin der Tank doch ziemlich leer und nachdem auch noch Pitcherin Sina von einem harten Comebacker am Arm getroffen wurde und gegen Helle ausgetauscht werden musste, versuchten wir in erster Linie den Schaden, insbesondere weitere Verletzungen, in Grenzen zu halten. Vor allem Catcherin Krisis machte dabei ein tolles Spiel hinter der Platte, mit starken At Bats und zwei erzielten Runs sowie erneut Kris mit seinem zweiten 2 RBI-Home Run. Trotz einiger guter Plays und Stops von Short Stop John und 3rd Base Man Steffen konnte die 10-4 Niederlage gegen die teilweise extrem gut schlagenden Jolly Dodgers nicht verhindert werden.
Am Ende stand somit der gute Platz 6 und unsere Outfielderin Frauke war die einzige, die von sich sagen konnte, unbesiegt zu sein, da sie bei allen von ihr bestrittenen Spielen als Siegerin vom Feld ging, woraus man nur schließen kann, dass sie beim nächsten Mal sämtliche angesetzte Partien durchhalten muss.

softball-bei-footballern

Softball bei den Footballern

Am vergangenen Donnerstag fanden sich trotz Trainingspause der Red Knights einige Footballer auf dem Holderfeld ein. Anlass war eine Softball Trainingseinheit mit den Footballern der Red Knights. Die Softballerinnen wollten sich damit für Football-Einheit vor einigen Wochen revanchieren.
Nach einem kurzen Aufwärmspiel wurde den Jungs der Umgang mit „Keule“, Handschuh, Ball sowie die Theorie und Regeln des Spiels an sich in mehreren kleinen Gruppen erklärt. Nach einigen Übungen mi den ungewohnten Utensilien für die Red Knights fand dann ein Spiel zweier bunt zwischen Hawks und Red Knights gemischter Teams statt. Dabei entdeckte man schnell die Parallelen zwischen Football und Softball. Die Schnelligkeit, Fangsicherheit und Präzision wird in beiden Sportarten zwingend benötigt. Nur der Umgang mit den Baseballschlägern war für die meisten Footballer doch eher ungewohnt. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel, und so wurde an diesem Abend doch der ein oder andere Homerun geschlagen.

Die Hawks freuen sich das so Interesse für das Freizeitturnier am 28.+29.9. geweckt werden konnte und sind gespannt ob die Red Knights ein Team melden werden.