Softball-Pokal Ulm

Erfolgreiches Pokalrundenwochenende der HAWKS Damen

ULM/HEIDELBERG. Vergangenes Wochenende waren die Damen der Tübingen HAWKS wieder zweimal gefordert. Diesmal standen die ersten beiden Pokalrunden für den Softballpokal Baden-Württemberg an.
Am vergangenen Samstag fuhren die Tübingerinnen dafür zu den Falcons nach Ulm, die auch dieses Jahr wieder in der Landesliga aktiv sind. Anfangs starteten die HAWKS mit einigen Schwierigkeiten, sich auf das Tempo der gegnerischen Pitcherin einzustellen. Ein Double von Sandra Hentschel war im ersten Durchgang der Startschuß für eine souveräne Vorstellung der HAWKS und sicherte den Tübinger Damen eine 1:0 Führung. In den folgenden Innings hatten unsere Mädels die Falcons fest im Griff, ließen auch im weiteren Verlauf der Begegnung nichts mehr anbrennen und entschieden das Spiel im vierten Inning mit 20:0 für sich.

Am darauf folgenden Sonntag musste man schon früh morgens zur zweiten Pokalrunde zu den Hedgehogs nach Heidelberg. Die Gastgeberinnen, die in der letzten Saison noch in der Verbandsliga spielten und 2016 durch freiwilligen Abstieg nun Landesliga spielen, waren schwer einzuschätzen. Deshalb gingen die Hawks Softballerinnen von Beginn an konzentriert und mit der nötigen Vorsicht  ans Werk, um den Doppelsieg für das Wochenende perfekt zu machen. Unsere Softball-Mädels ließen keine Aktionen der Hedgehogs zu und dominierten die Heidelbergerinnen schon ab dem ersten Durchgang. Den Gastgeberinnen gelangen gegen die stark spielenden HAWKS keine entscheidenden Aktionen. Die Tübingerinnen hingegen punkteten fast nach Belieben und sicherten sich bereits nach fünf gespielten Innings den vorzeitigen Sieg mit 18:1.

Ein starkes Wochenende unserer Softball-Damen. Herzlichen Glückwunsch zum Auftakt nach Maß in der Softball Pokalrunde.

12743851_1019926741396717_6372536046138610680_n

HAWKS Herren-Mannschaft belegt 3.Platz bei Ba-Wü Indoormeisterschaften

ULM/WIBLINGEN.

Die Hawks Herren der 3.Mannschaft starteten am Sonntag 21.02.2016 in das Meisterschafts-Turnier. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen, wurden die HAWKS-Männer immer stärker und kämpften sich durch das Turnier. Drei Siege in der Gruppenphase bescherten den Baseballern, dann immerhin noch ein Spiel um Platz 3.

Einen dritten Platz vor Augen, holten die Männer noch einmal alles aus sich heraus und konnten sich nach einem mitreissendem Baseball-Krimi, den Titel des drittplatzierten Baden-Württembergmeisters sichern. Eine starke Leistung !

Es spielten v.l.n.r.: Eric McDurmott, Fabio Supper, Alex Lo Votrico, Florian Kugel, John Kortenkamp, Loucien Maury, Tetsuma Deguchi

mike-marius-imdugout

Pokalreise der Hawks beendet

Die Tübingen Hawks mussten sich wenige Tage nach den Niederlagen in der Bundesliga erneut den
Stuttgart Reds geschlagen geben. Im Viertelfinale des BWBSV-Pokals war nach der 2:15-Niederlage
Endstation.

Im Pokal schickten beide Teams zu Beginn nicht ihre stärksten Pitcher auf den Mound. Stuttgart
wollte seine etatmäßigen Pitcher fürs wichtige Spiel am Wochenende schonen und auf Tübinger
Seite durften die Nachwuchskräfte ihr Glück versuchen und etwas Einsatzzeit erlangen. Zu Beginn
machte Clarence Brown seine Sache mehr als gut, in den beiden ersten Innings ließ er nur sieben
Stuttgarter an den Schlag kommen, ohne Punkte zuzulassen. Auf der Gegenseite erlaubte Andy
Orfanakos den Hawks-Schlagleuten aber ebenfalls kaum gute Aktionen. Für Michael Coats, der im
dritten Inning für Brown übernahm, lies es nicht ganz so gut. Da er etwas mit Kontrollproblemen zu
kämpfen hatte, konnten die Reds einige Freiläufe erzielen, was sie zu drei Punkten umwandeln
konnten. Im Gegenzug konnten Pedro Medrano und Benjamin Burkhart zum 2:3 verkürzen und im
Tübinger Lager wieder Hoffnung schüren. Im fünften Inning gelangen den Reds dann weitere vier
Punkte, die die Hawks nicht mehr kontern konnten. Dann gab Jan Gluns sein Debüt als Pitcher, aber
er hatte wie Coats mit der Kontrolle zu kämpfen, was weitere acht Runs erlaubte. Im siebten Inning,
als die Nervosität gewichen war, zeigte er sein Können und verhinderte weitere Stuttgarter Punkte.
In diesem siebten Inning gab es ein weiteres Debüt auf Seiten der Habichte: Luca Helber, Sohn von
Gründungsmitglied Rudi Helber, bekam seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft und konnte
sich als Shortstop mit einem Assist gleich aktiv ins Spiel einbringen.
Da die Offensive keine weiteren Punkte erzielen konnte, beendete der Umpire das Spiel wie schon
am Wochenende vorzeitig zugunsten der Gäste aus der Landeshauptstadt, die nun im Halbfinale zu
den Göppingen Green Sox reisen dürfen.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Brown, Coats, de Los Santos, Führmann, Gonzalez, Gluns, Hann,
Helber, Hodges, Medrano, Smith, Stolz