IMG_0660 (Medium)

Hawks feiern Meisterschaft in der 2. Baseball Bundesliga Süd

Die Tübingen Hawks haben am letzten Spieltag mit einem Split bei den Karlsruhe Cougars die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Fast die komplette Saison hindurch waren die Habichte Tabellenführer und ausgerechnet am letzten Spieltag wären die Cougars fast noch zum Stolperstein geworden.

Mit einer Bilanz von 17:7 Siegen stehen die Unistädter punktgleich mit dem zweiten Team der Heidenheim Heideköpfe. Im direkten Vergleich haben die Hawks aber die Nase vorn obwohl beide Teams jeweils zwei Spiele gewonnen haben. Die Tübinger haben ein paar Runs mehr gescort als die Ostälbler, das macht den kleinen aber feinen Unterschied aus.

IMG_0496 (Medium)

Wie auch im Hinspiel machte Marc Schumacher – Starter für die Cougars – den Schlagleuten der Hawks das Leben schwer. Viele Bälle landeten als Flyout in den Handschuhen der Raubkatzen und schaffte es mal ein Habicht auf Base, fehlte anschließend die nötige Fortune um Zählbares daraus zu machen. Anders die Gastgeber – gleich im Eröffnungsinning machten sie drei Runs. Paul Kubina tat sich ein wenig schwer ins Spiel zu finden. Legte aber in den anschließenden Innings seine Anfangsnervosität ab und mit einer soliden Defense im Rücken konnten auch die Badener keine weiteren Runs produzieren. Im siebten Inning legten die Cougars noch einen Run nach – scoreless die Tübinger, die ihre Felle davonschwimmen sahen. In der Verteidigung weiter sicher – Philipp Munz hatte mittlerweile für Kubina übernommen. Im neunten Inning ein Lebenszeichen des Tabellenführers – der erste Run kam nach Hause. Aber alles Aufbäumen kam zu spät. 4:1 ging das Spiel an die Cougars – die Meisterschaft stand nochmals auf der Kippe.

IMG_0639 (Medium)

Würden die Cougars auch die zweite Partie für sich entscheiden – und damit Spielertrainer Alex Tufts die erste Saisonniederlage beibringen, wäre die Meisterschaft passé.

Das zweite Spiel begann wie das erste endete. Die Hawks taten sich am Schlag weiter schwer – in der Defensive das gewohnte Bild – mit Alex Tufts auf dem Mound gab es für die Gastgeber nix zu holen. Im dritten Inning platzte dann der Knoten. Nachdem das Team der Habichte in zwei Innings durch die komplette LineUp geschlagen hatten, war Pitcher ausgespäht und nun flogen die Bälle so, wie man es in der ersten Partie schmerzlich vermisst hatte. Vier Runs standen am Ende des Innings zu Buche. Im vierten Inning ein weiterer Run und auch die Gastgeber scorten das erste Mal. Im fünften Inning nahm der Hawks Punkteexpress so richtig Fahrt auf. Vier Innings und weitere vier im sechsten Inning beendeten auch diese Partie mit 13:1 vorzeitig per Ten-Run-Rule. Die Meisterschaft im Sack jubelten die Spieler und mitgereisten Fans. Alex Tufts als Spielertrainer für die Hawks ist damit ungeschlagen aus der Saison gegangen und ein Maßstab in der 2. Baseball Bundesliga Süd.

IMG_0538 (Medium)

Die Hawks können stolz auf ihr junges Bundesligateam sein, das sich hervorragend bewährt hat. Viele junge Spieler wurden integriert, einige Nachwuchsspieler bekamen die Chance schon mal Bundesligaluft zu schnuppern. Mit Paul Kubina, Heiko Bradin, Felix Knapp, Lucas und Leo Burrer – um nur einige Namen zu nennen – haben die Hawks einige neue Gesichter gezeigt.

Fotos

Gez. Marcus Rudolph

IMG_0365 (Medium)

Hawks fahren zum Saisonabschluß zu den Cougars

Die Tübingen Hawks fahren am kommenden Sonntag, 12.August 2018 ins Badische zu den Karlsruhe Cougars um sich die Meisterschaft in der 2.Baseballbundesliga Süd zu sichern.

Mit einer Bilanz von 16:6 Siegen stehen die Unistädter noch vor den Heidenheim Heideköpfe, die die Saison mit 17:7 Siegen abgeschlossen haben. Mit einem Doppelsieg gegen die Cougars wäre die Meisterschaft in der Tasche. Die Cougars stehen momentan auf dem fünften Tabellenplatz und haben sich im Hinspiel zum Stolperstein für die Habichte entwickelt.

Das „deutsche“ Spiel dominierten die Cougars und fügten den Hawks eine empfindliche 10:1 Niederlage zu, ehe sich dich Hawks direkt danach mit einem 12:1 Sieg nach Ten-Run-Rule revanchierten. Der etatmäßige Startet für Spiel eins, Philipp Munz ist wieder an Bord, aber Luca Helber fällt noch verletzungsbedingt aus. Vor allem in der Offensive fehlen die Qualitäten von Helber.

Vergangenes Wochenende hat es im Pitching mit vier Werfern gegen ein stark verjüngtes Team der Stuttgart Reds noch zum Sieg gereicht. So werden die Hawks auch ihr Glück in der Offensive gegen die Raubkatzen suchen müssen, um den starting Pitcher der Badener recht früh unter Druck zu setzen, denn die Werferriege der Karlsruher ist recht dünn besetzt.

Bei einem Split wird die Meisterschaft im direkten Vergleich mit den Heideköpfen mit dem Taschenrechner entschieden. Daher werden die Habichte alles daran setzen den Sack im ersten Spiel zu zu machen, denn Tufts hatte sich im Hinspiel für die Cougars als zwei Nummern zu groß erwiesen.

2.BL Tübingen Hawks vs Karlsruhe Cougars 09.06.2018 -00003

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00537 (1)

Hawks mit Doppelsieg auf Meisterschaftskurs

Die Tübingen Hawks haben am vergangenen Wochenende mit einem Doppelsieg im Spitzenspiel gegen die Stuttgart Reds die Weichen auf Meisterschaftskurs gesetzt. Bei Temperaturen deutlich der 30 Grad Grenze scorten die Habichte im ersten Inning. Im zweiten Inning waren die Gäste daran den Ausgleich zu erzielen, als Scott Novotny mit einem lässigen Tag den Runner an der Homeplate ausmachte. Scott Novotny war es auch, der das dritte Inning mit einem Double eröffnete, jedoch konnten die Hausherren nichts Zählbares daraus machen. Im vierten Inning schickte Alan Adrige mit einem Double Leo Burrer und Braydon Carpenter zum 3:0 nach Hause. Scott Novotny mit einem Triple und Eric Mc Dermott im Anschluß zum 5:0. Die Hawks bestimmten das Spielgeschehen. Starting Pitcher Paul Kubina machte bis dahin einen soliden Job auf dem Mound. Im Gegenzug bließen die Reds jetzt zum Angriff. Bedingt durch einen Fehler in der Defense scorten die Gäste aus Stuttgart zweimal. Ein weiterer Basehit brachte den dritten Run für die Reds. Heiko Bradin hatte mittlerweile für Paul Kubina auf dem Mound übernommen. Im sechsten Inning legten die Hausherren nach. Triple Braydon Carpenter, Alan Adrige per Intentional Walk auf Base und wieder war es Scott Novotny per Basehit der Braydon Carpenter scoren ließ. Ein Error der Reds Defense bringt Novonty nach Hause, Eric Mc Dermott scort auf einen Wild Pitch und Basehit von Lukas Burrer – 11:3 der Spielstand nach dem 6. Inning. Die Hawks hatten das Spiel klar im Griff gegen ein durch Juniorenspieler ergänztes Zweitligateam der Reds. Im siebten Inning löste Felix Knapp Heiko Bradin ab und hielt sich schadlos. Bei den Reds übernahm Robin Schaber für Mathias Schmitt und konnte die Hawks Offensive stoppen. In Inning Acht erwachte die Reds Offensive erneut und starteten eine 5 Punkte Rally. Der komfortable Vorsprung war auf 8:11 geschmolzen. Die Hawks selbst konnten Offensiv keine Akzente mehr setzen und so ging es ins neunte Inning. Jonas Pfannebecker kam für die Hawks als Closer. Am Anfang noch ein wenig wackelig fand er ab dem dritten Schlagmann seinen Rhythmus und ließ noch einen Run zu. 11:9 der Spielstand am Ende für die Hawks. Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00153

In Spiel zwei startete wie gewohnt Alex Tufts für die Hawks auf dem Wurfhügel. Im letzten Auswärtsspiel in Neuenburg noch wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Platz gestellt, entschied der DBV am grünen Tisch auf Freispruch, weil die Umstände die zum Rauswurf geführt hatten sehr fragwürdig waren. Tufts haderte zunächst ein wenig mit seiner Kontrolle und die Gäste scorten ihren ersten Run. Für die Gäste startete Juniorenspieler Simon Zeller auf dem Mound und er hatte die Hawks Offensive bis zum dritten Inning fest im Griff. Alex Tufts fand im zweiten Inning in seinen Rhythmus und die Gäste aus Stuttgart taten sich schwer mit den harten platzierten Würfen. In Inning drei hatten die Hawks dann Gästewerfer Simon Zeller ausgeschaut. Braydon Carpenter per Triple auf 3B wurde von Lukas Burrer nach Hause geschlagen. Ein Error in der Reds Defense brachte den Habichten das 2:1. Bei Bases loaded schlug Jonas Pfannebecker den Ball ins Feld und zwei weitere Runner scorten zum zwischenzeitlichen 4:1 Spielstand. Leo Burrer mit Basehit, Lukas Burrer per Error auf Base – 6:1, Braydon Carpenter mit einem Sac Fly zum 7:1 und Alan Adrige per Double zum 9:1 Ende des dritten Innings. Das stark verjüngte Team der Reds mußte jetzt der Hitze und der überlegenen Spielstärke der Hawks Tribut zollen, ließen aber nie die Köpfe hängen sondern kämpften weiter. Im vierten Inning übernahm Benedikt Schäffer für Robin Schaber der zuvor Simon Zeller abgelöst hatte. Dieser mußte noch zwei weitere Runs hinnehmen – 11:1 nach vier Innings. Alex Tufts auf Seiten der Hawks machte im fünften Inning den Sack zu und wieder war ein Spiel aufgrund der Ten-Run-Roule vorzeitig beendet, was allen beteiligten Akteuren aufgrund der enormen Hitze sehr entgegen kam. Die Hawks haben jetzt zwei Spiele Vorsprung auf die Stuttgart Reds und als Gegner warten nur noch die Cougars, gegen die es im Hinspiel zwar eine schmerzhafte Niederlage gab. Aber mit Tufts auf dem Mound sollte die Meisterschaft in der Tasche sein.

Gez. Marcus Rudolph

alex1 (Medium)

2. Baseball Bundesliga Süd – Kampf um die Meisterschaft

Kommenden Samstag, 4. August 2018 empfangen die Tübingen Hawks die Stuttgart Reds und hier könnten bereits die Würfel um die 2. Baseball Bundesliga Süd fallen. Die Hawks sind derzeit Tabellenerster mit einem Sieg Vorsprung vor den Roten aus Stuttgart, die noch ein Nachholspiel haben. Im Hinspiel gab es einen Split – die Reds gewannen das Spiel der deutschen Pitcher, Alex Tufts holte den Win für die Hawks. Den Hawks dürfte in die Karten spielen, dass das Erstligateam der Stuttgarter am gleichen Tag bei den Mannheim Tornados gegen den Abstieg spielen müssen und damit auch potentielle Leistungsträger der zweiten Mannschaft abrufen. Die Habichte müssen jedoch auf einen ihrer Leistungsträger Luka Helber verzichten, der sich beim letzten Auswärtsspiel den linken Arm auskugelte und noch mit der Verletzung laboriert. Mit von der Partie ist jedoch Spielercoach Alex Tufts, der zwar einen Platzverweis in Kauf nehmen mußte. Der DBV hat jedoch von einer Spielsperre abgesehen, da der Rauswurf als nicht Regelkonform abgeschmettert wurde. Die Rechnung ist denkbar einfach – gewinnen die Hawks beide Spiele, ist die Meisterschaft so gut wie in der Tasche. Gewinnen die Reds beide Spiele rutschen die Habichte auf Platz zwei. Das Restprogramm ist für beide Teams recht ähnlich. Die Stuttgarter haben ein Nachholspiel gegen Göppingen und den Tabellenletzten aus Nagold. Die Hawks hingegen müssen noch zu den Cougars nach Karlsruhe – derzeit Tabellenfünfter – eine lösbare Aufgabe. Jedoch mussten die Unistädter im Hinspiel eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Einen weiteren Ausrutscher darf man sich mit dem Ziel zur Meisterschaft nicht leisten.

Spielbeginn am Samstag ist 12.00 Uhr, die zweite Begegnung startet voraussichtlich gegen 15.30 Ballpark Tübingen Hawks

Gez. Marcus Rudolph

14Juli2018

Hawks mit Doppelerfolg im Derby gegen Mohawk

Mit zwei Siegen gegen die Nachbarn aus dem Nagoldtal behaupten die Tübingen Hawks am Samstag, 14.Juli 2018 sich an der Tabellenspitze der 2. Baseballbundesliga Süd. Mit 8:2 und 13:1 wurden die Hawks ihrer Rolle als Tabellenführer gerecht. Routiniert bestimmten die Habichte beide Partien.

In Spiel eins brachten die Gastgeber die Mohawks gleich unter Druck und scorten zwei Runs. Marc Meusel spielte komplette acht Innings auf dem Mound für die Gäste und war der beste Spieler seines Teams. Er hielt mit braking Pitches auf die Corners die Hawksoffensive so gut wie möglich in Schach, wurde jedoch das eine oder andere Mal von seiner Defense im Stich gelassen. Ein Run im dritten und ein weitere im vierten Inning (Eric McDermott war per Error auf die zweite Base gelangt und durch Darren Castillo nach Hause geschlagen worden) festigten die Hawksführung. Auf Seiten der Hawks war Philipp Munz wieder der Garant auf dem Wurfhügel. Sechs Innings lang stand die Null auf dem Scoreboard, ehe Juniorenspieler Felix Knapp für ihn mit zwei Runnern auf Base übernahm. Knapp musste den ersten Run für die Gäste hinnehmen, beendete aber anschließend das Inning. Im Nachschlag gelangte Scott Novotny per Double auf Base um von Brayden Carpenter per Basehit über die Homeplate befördert zu werden. 6:1 der Spielstand nach sechs Innings und die Hawks behielten weiter routiniert das Heft in der Hand. Im siebten Inning war es wieder Carpenter, der Akzente in der Offensive setzte. Jonas Pfannebecker und Lucas Burrer auf Base waren beide Richtung Homeplate unterwegs. Während Pfannebecker mühelos zum 7:1 scorte wurde Burrer denkbar knapp an der Homeplate ausgemacht. Im achten Inning bauten die Hawks ihre Führung durch Homerun von Luca Helber auf 8:1 aus. Die Gäste vom Eisberg konnten im letzten Inning noch einmal scoren ehe Felix Knapp den Sack zumachte.

14Juli2018_2

In Spiel zwei beherrschte Spielercoach Alex Tufts in gewohnter Manier das Geschehen in der Defensive. Die Habichte gingen gleich im ersten Inning wieder mit 1:0 in Führung, versäumten es allerdings mehr Runs aus ihren Chancen zu produzieren.  Mit der Rückennummer 74 war Kwiring für das Nagolder Pitching veranwortlich und zog sich noch achtbar aus der Affäre. Zwei Runs im zweiten und drei weitere im Dritten Inning beendeten dann allerdings seinen Arbeitstag. Dann ein Weckruf der Mohawksoffensive – Mark Meusel brachte den ersten Run über die Homeplate. Das war es dann aber auch schon für die Gäste.  Ein Pitcherwechsel auf Seiten der Mohawks im vierten Inning brachte nicht die erhoffte Entlastung. Bedingt durch Walks, aggressives Baserunning der Hawks und den ein oder anderen Fehler in der Feldverteidigung in den Reihen der Gäste vom Eisberg starteten die Habichte eine Rally, die erst durch einen weiteren Pitcherwechsel beendet werden konnte. Sieben Runs war die Ausbeute und damit hatten die Gastgeber die Zeichen auf Sieg gestellt, denn die Gäste konnten im fünften Innings nichts mehr entgegen setzen und so endete das Spiel vorzeitig mit 13:1 für die Tübingen Hawks aufgrund der Ten Run Rule.

14Juli2018_1

Nächstes Spiel Auswärts in Neuenburg am 21. Juli 2018, nächstes Heimspiel wird am 04. August gegen die zweitplatzierten Stuttgart Reds sein.

Gez. Marcus Rudolph

Jungs

2 Baseball Bundesliga Süd – Hawks bitten Mohawks zum Tanz

Am kommenden Samstag, den 14. Juli 20181 empfangen die Tübingen Hawks als Tabellenführer der 2. Baseballbundesliga Süd den Ligaprimus aus dem Nagoldtal, die momentan auf dem letzten Tabellenplatz rangieren.

Während die Habichte fast vier Wochen Pause hatten spulten die Nagold Mohawks ihr Ligaprogramm turnusmäßig runter und konnten u.a. einen *Achtungssieg* gegen die Stuttgart Reds erzielen. Bedingt durch die Ligareform des Deutschen Baseball- und Softballverbandes nutzten die Mohawks zum Sprung aus der Verbandsliga in die 2. Baseballbundesliga Süd. Hier weht ihnen allerdings ein rauer Wind um die Nase und die Rothäute vom Eisberg mussten bisher viele Federn lassen. Drei Siegen stehen elf Niederlagen entgegen. Verstärkung erhielten Sie von den benachbarten Herrenberg Wanderers, die letztes Jahr in die Verbandsliga abstiegen. Mit Pedro Medrano wird am kommenden Samstag ein alter Bekannter in neuem Trikot sein Stelldichein in der Unistadt geben.

Die Vorzeichen sind klar gegeben – die Hawks gehen als Tabellenführer in die Favoritenrolle, gab es im Hinspiel doch zwei Siege. Wenngleich die Hawks eine 5:1 Führung im ersten Spiel fast noch aus der Hand gegeben hätten, um mit 5:4 den Sack zu zumachen, eh das zweite Spiel per Ten-Run-Rule mit 24:3 beendet wurde.

Das Team um Coach Alex Tufts dürfte also gewarnt sein, denn eine der Stärken der Gäste aus dem Nagoldtal ist die Kampfkraft. Mit den Mohawks kommt ein Gegner, der niemals aufgibt und jede Chance nutzt. Ein Win beim Tabellenführer käme für die Nagoldtaler einem Sieg der Fussball WM durch die Kroaten gleich. Die Habichte sind also gut beraten von Anfang an die Weichen auf Sieg zu stellen.

Spielbeginn Samstag 14. Juli 2018 im heimischen Hawks Ballpark ist 12:00 Uhr, das zweite ca.15:00 Uhr

2.BL Tübinge16Juni2018

2 Bundesliga: Split im Spitzenspiel

Die Tübingen Hawks empfingen am vergangenen Samstag dem 16. Juni 2018 den Verfolger aus Heidenheim. Die Heideköpfe führen in der 2. Bundesliga Süd die Team Schlagstatistik an und mit Marcel Giraud haben die Ostälbler einen der besten Pitcher in Ihren Reihen. Für die Hawks startete Philip Munz auf dem Mound und beide Pitcher bestimmten in den ersten beiden Innings das Geschehen. Im dritten führte dann eine umstrittene Entscheidung zur 1:0 Führung der Gäste von der Ostalb. Im fünften Inning drehten die Gastgeber das Spiel dank einen Doubles von Darren Castillo zum 2:1 aus Sicht der Hawks. Im sechsten Inning kam dann Heiko Bradin auf den Wurfhügel für den bis dahin tadellos pitchenden Philip Munz. Bradin fand schnell ins Spiel aber die Heideköpfe auch schnell die passende Antwort auf seine Pitches. Schnell stand es 3:2 für die Gäste und noch im selben Inning entschied sich Coach Alex Tufts Felix Knapp auf den Wurfhügel zu beordern. Auch Knapp bot eine solide Leistung aber die Gäste von der Ostalb bewiesen einmal mehr ihre geschlossen gute Mannschaftsleistung in der Offensive. Die Heideköpfe zogen auf 10:2 davon und hatten damit quasi die Vorentscheidung erspielt. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und konnten in den verbleibenden drei Innings noch auf 10:6 verkürzen. Beide Teams hatten sieben Hits zu verbuchen, die Heideköpfe mit 5 Errors in der Defense sogar noch zwei mehr als die Hawks, konnten aber durch die besseren Treffer das Spiel für sich entscheiden.

Gespannt durfte man auf die zweite Partie des Tages sein. Der in der Liga noch ungeschlagene Spielertrainer der Tübingen Hawks Alex Tufts startete wie immer auf dem Mound und für die Fans der Hawks war gewiss – solange die Null steht hat ihr Team sehr gute Chancen auf einen Win. Für die Heidenheim Heideköpfe startete mit Stefan Karpf ein Eigengewächs. Null zu Null war der Spielstand nach dem ersten Inning. Alex Tufts zeigte seine gewohnte Stärke auf dem Mound und mit einer soliden Defense im Rücken wurden alles Plays routiniert absolviert. Nach drei Innings knackte die Hawks Offensive dann Stefan Karpf – zwei Runs waren auf dem Scoreboard zu sehen. Das dritte Inning gestaltete sich wieder zur Nullnummer auf beiden Seiten. Auch im vierten Inning Stand bei den Heideköpfen immer noch die Null, als die Hawks wieder am Schlag waren. Heiko Bradin war es, der mit einem krachenden Hit den Ball ins Right-Centerfield beförderte um sich anschließend auf der zweiten Base in aussichtsreicher Position zu finden. Seine nachfolgenden Mannschaftskameraden taten es ihm gleich und nach einer fünf Run Rally stand es 7:0 für die Hawks. Den Gästen von der Ostalb war bewusst, dass es jetzt gegen einen dominant werfenden Tufts sehr schwer werden würde, in diesem Spiel noch auftrumpfen zu können. Die Hawks hingegen machten im nächsten Inning kurzen Prozess. Der eingewechselte Johannes Weber machte es den Habichten nicht gerade leicht, aber drei weitere Runs bedeutete eine 10:0 Führung und damit Spielende aufgrund der Ten-Run-Rule. Für Spielertrainer Alex Tufts bedeutete das zum einen den achten Sieg im achten Spiel als Pitcher und fünf Spiele die aufgrund der Ten-Run-Rule vorzeitig beendet wurden. Tufts führt damit die Pitchingstatistik weiter mit Marcel Giraud von den Heidenheim Heideköpfe an.

Die Hawks haben jetzt vier Wochen Spielpause ehe man am 14.Juli 2018 mit den Nagold Mohawks den Tabellenletzten im heimischen Ballpark begrüßt.

gez. Marcus Rudolph

Fotos: hier

IMG_0298 (Medium)

2 Bundesliga: Im Wechselbad der Gefühle

IMG_0061 (Medium)

Die Hawks empfingen am Samstag,  09.Juni 2018 die Karlsruhe Cougars. Der Tabellenfünfte hatte bisher nur 4 Erfolge in der laufenden Saison verbuchen können und. Für den Tabellenführer sollte dies also eine lösbare Aufgabe darstellen. Starting Pitcher Benjamin Burkhardt musste im ersten Inning zwar gleich einen Run abgeben, hatte danach aber die Cougaroffensive gut im Griff. Die Gastgeber hingegen taten sich in der Offensive ein wenig schwer gegen den effektiv pitchenden Starter der Gäste. Erst im dritten Inning konnten die Hawks den Ausgleich erzielen, danach bestimmten beide Defensivreihen meistens das Spielgeschehen. Im fünften Inning übernahm Paul Kubina für Burkhardt auf dem Mound. Er tat sich am Anfang ein wenig schwer, hielt sich aber schadlos. Ein Inning später starteten die Gäste aus Baden allerdings ein Offensivfeuerwerk. Unterstützt durch ein paar Nachlässigkeiten in der Defense erzielten sie sechs Runs. Heiko Bradin hatte mittlerweile Kubina auf dem Wurfhügel übernommen, konnte die Cougarsoffensive nicht stoppen. Die Hawks ihrerseits haderten immer noch mit dem Pitcher der Cougars, der die Schlagleute mit seinen gezielten Würfen zur Verzweiflung brachte. 11 Flyballs produzierten die Hawks in dieser Begegnung, die allesamt im Handschuh des Gegners landeten. Heiko Bradin erwischte einen gebrauchten Tag und fand nie so richtig ins Spiel und wurde im siebten Inning durch Amandow Dossow abgelöst. Der tat sich etwas einfacher und ging Ende des Innings beim Spielstand von 8:1 vom Mound. Scott Novottny eröffnete das achte Inning mit einem Kracher ins Leftfield. Ein Standup Double beförderte ihn aussichtsreich auf die zweite Base. Ein Hoffnungsschimmer auf eine späte Rally keimte auf. Jedoch konnten die nachfolgenden Schlagleute nicht an seine Schlagleistung anknüpfen und er strandete auf der zweiten Base. 10:1 stand es nach 8 Innings, Jonas Pfannebecker übernahm im neunten Inning, jedoch blieb es bei den Hausherren bei der mageren Punkteausbeute von einem Punkt.

In der Spielpause musste Coach Alex Tufts sein Team neu einnorden um nicht mit einer doppelten Heimpleite den Spieltag zu beenden.

Tufts selbst startete wie gewohnt auf dem Wurfhügel im zweiten Spiel und hielt sich zunächst schadlos. Gespannt war man, wie die Habichte nun in der Offensive agieren würden. Und sie legten gleich fulminant los und luden die Bases. Darren Castillo als vierter Schlagmann entlud seinen ganzen Frust aus der ersten Begegnung und beförderte den Spielball bis an die Außenbegrenzung. Alle drei Runner kamen nach Hause und Castillo selbst auf die Dritte Base. Das war eine klare Ansage und als das erste Inning vorüber war, führten die Gastgeber mit 5:0. Die deutlichen Worte von Coach Tufts zeigten Wirkung. In der Folge zeigten sich die Gäste aus Baden beeindruckt von der Offensivleistung. Mit Tufts auf dem Mound, der bisher ungeschlagen in der Liga ist, und einer soliden Defense im Rücken bekamen die Cougars jetzt ihre Grenzen deutlich aufgezeigt. Das zweite Inning gestaltete sich von beiden Seiten als Nullnummer als im Dritten Inning Amando Dossow auf Base kam. Ihm folgte Felix Knapp aus dem Juniorenteam am Schlag und der fackelte nicht lange und schlug den Spielball weit ins Rightfield. Dossow scort zum sechs zu Null und Knapp gelangte bis zur dritten Base um einen Schlagmann später auf sieben zu Null zu erhöhen. Jetzt war allen Anwesenden klar, dass die Hawks die zweite Partie in gewohnter Weise dominierten und nicht mehr aus der Hand geben würden. Im vierten Inning konnten die Badener ihren ersten Run erzielen, das war aber nicht mehr als Ergebniskorrektur. Die Habichte erhöhten im vierten Inning auf 12:1 und da die Gäste im nächsten Inning keine weiteren Punkte aufs Scoreboard brachten, endete auch diese Partie vorzeitig nach dem fünften Inning aufgrund der Ten-Run-Rule. Alex Tufts musste nach 19 gespielten Innings (drei Spiele in Folge zu Null) wieder den ersten Run hinnehmen, ist aber weiterhin ungeschlagen.

Nächsten Samstag, den 16.Juni 2018 erwarten die Hawks den Tabellenzweiten, die Heidenheim Heideköpfe zum Spitzenspiel in der zweiten Baseballbundesliga Süd.

gez. Marcus Rudolph

IMG_0214 (Medium) IMG_0365 (Medium)