Dodokay-web

First Pitch by „Dodokay“ zum Season Opener am 9. April 2016

TÜBINGEN.   2016 wird ein besonderes Jahr für die Tübingen HAWKS. Der Verein feiert sein 30-jähriges Bestehen und geht mit großen Zielen und kommenden Veränderungen in die neue Saison.
Doppelter Grund zu feiern, dachte sich auch „Die Welt auf Schwäbisch“-Macher Dominik Kuhn alias „Dodokay“ und sagte auf Anfrage spontan zu, beim Season Opener am 9. April 2016 den traditionellen „First Pitch“ zu übernehmen.
Anschließend freuen wir uns auf einen hoffentlich spannenden Double-Header gegen die „Buchbinder Legionäre“ aus Regensburg.
Wir HAWKS hoffen auf zahlreiche Zuschauer, denn auch dieses Jahr bieten wir wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt. Es wird ein Batting-Cage aufgebaut sein, in dem sich jeder unter Anleitung einmal als Power-Hitter versuchen kann.

Besondere Aktion für ALLE Tübinger Sportvereine:
Jeder Besucher, der seine Zugehörigkeit zu einem Tübinger Sportverein belegen kann, (z.B. durch Tragen von Trainingskleidung, Vereins-Trikots, etc.) erhält zum Season Opener freien Eintritt.

Die Eintrittspreise von 5,00 EUR (Schüler/Studenten 3,00 EUR, Kinder bis 15 Jahre frei) bleiben auch dieses Jahr für jeden erschwinglich. Unser kostenloser Regelflyer bringt alle Nicht-Baseball-Kenner schnell dem Spiel näher.
Es darf also mitgefiebert werden. Wir freuen uns auf Euch!

SPIELBEGINN:
Samstag, 09.04.2016  12:00 Uhr im HAWKS Ballpark Tübingen (zweites Spiel gegen 15:00 Uhr)

TH-BHH-web

Split für die HAWKS bei Gastgeber Bad Homburg

BAD HOMBURG.   Den ersten Sieg im ersten Spiel sicherte sich unsere HAWKS Bundesliga-Mannschaft am vergangenen Samstag beim Double-Header in Bad Homburg. Mit guten Leistungen als Catcher für die Hawks, konnte Neuzugang Matt Balogh auch in der Offensive als „lead-off hitter“ mit zwei Hits bei zwei at-bats überzeugen. Mit drei Hits, zwei RBIs und einem Run ein Einstand nach Maß für den erst am Donnerstag angereisten Kanadier der Hawks.
Fit auf den Punkt präsentierten sich auch Hawks Pitcher Hannes Stolz (5 IP) und Relief-Pitcher Benjamin Burkhart (4 IP), die den Hornets aus Bad Homburg nicht viel Raum zur Entfaltung ihrer Offense gaben.
In diesem ersten, äußerst spannenden Spiel gingen die Hawks früh in Führung und konnten diese, trotz Runs der Gastgeber, bis zum siebten Inning behaupten. Erst Ende des achten Innings schafften die Bad Homburg Hornets den Ausgleich zum 6:6. Im letzten Inning konnten die Hawks dann erneut mit einem Run Punkten und die Hausherren aus Bad Homburg auch nicht mehr nachlegen. So ging der verdiente Sieg mit 6:7 an die Hawks aus Tübingen. Einziger Wermutstropfen für unserer Herren war die Verletzung von Clarence Brown, der nach einem erfolgreichen 3rd Base Steal verletzt ausgewechselt werden musste und somit auch im zweiten Spiel nicht mehr zur Verfügung stand.

Im zweiten Spiel kam Clayton Freimuth für die Gastgeber auf den Mound und zwang die Offense der Hawks mit insgesamt zehn Strikeouts in die Knie. Gegen den Pitching-Neuzugang der Hornets konnten die Hawks nur drei Hits und einen Walk verbuchen. Auch der Start von Alex Tufts als Pitcher für die Hawks, konnte die zunehmend stärker agierenden Gastgeber nicht daran hindern in sieben Innings 13 Runs zu verbuchen. Tufts erwischte einen durchwachsenen Start und musste bereits nach vier Innings (5 Hits, 8 Runs, 3 Walks) den Mound verlassen. Mit vier Errors seiner Defense bekam Alex dabei auch nur wenig Unterstützung.
So wurde das Spiel dann auch nach dem siebten Inning aufgrund der „ten-run-rule“ vorzeitig beendet. Endstand 13:0 für die Hornets.

Für den Saisonauftakt zeigten die HAWKS Bundesligisten eine gute Leistung und bewiesen vor allem im ersten Spiel einen mannschaftlich-geschlossenen Kampfgeist.
„Well done guys!“

Matt-web

„Last minute“-Verpflichtung von Matt Balogh für die HAWKS

TÜBINGEN.   Mit dem Kanadier Matt Balogh haben die Tübingen HAWKS eine weitere hochkarätige Spielerverpflichtung unter Dach und Fach gebracht.
Der 24-jährige Balogh, der zuletzt für die „Denver Pirates“ in der Rocky Mountain Baseball League und die „Omaha Storm“ in der National Adult Baseball Association (NABA) als Catcher tätig war, komplettiert damit den vielversprechenden Roster der Hawks Herren der 1.Baseball Bundesliga für die Saison 2016.
Zu Collegezeiten spielte Matt für kanadische Teams (Colby Trojans und Ouachita Baptist Tigers) auf verschiedenen Positionen. Seine Qualitäten als „lead off hitter“ konnte er aber bei allen Stationen seiner Baseballkarriere unter Beweis stellen.

Den ersten Tag in seiner neuen Baseball-Heimat Tübingen hat Matt erst einmal mit „sightseeing“ verbracht, bevor es heute am 2. April 2016 in Bad Homburg wieder sportlich zur Sache geht.

Herzlich willkommen bei den Tübingen HAWKS Matt.

Alex-web

Alex Tufts neuer Pitcher bei den Tübingen HAWKS

TÜBINGEN.   Für die kommende Bundesliga Baseball Saison erhalten die Tübingen HAWKS starke Unterstützung durch den Kanadier Alex Tufts.
„Right-handed-pitcher“ RHP Tufts (27), spielt bereits seit seiner Kindheit Baseball. Nach seiner Heimmannschaft, den „Kentville Wildcats“ in Nova Scotia, Kanada folgten die Vauxhall Academy of Baseball und die Prairie Baseball Academy in Lethbridge, Alberta. 2010 wechselte er bis zu seinem Abschluß 2012 ans Canisius College in Buffalo, New York.

2013 noch Starting Pitcher für die „Zürich Barracudas“ der schweizer Nationalliga A, kehrte er 2014 als Pitching Coach in die kanadische Western Major Baseball League (WMBL) zu den „Lethbridge Bulls“ zurück. Bisher letzte Station war 2015 sein Einsatz bei den „Niagara Metros“ der Central Ontario Baseball Association (COBA).
Alex Tufts wird 2016 bei den HAWKS-Bundesligisten zusammen mit Clarence Brown auch das Head-Coaching übernehmen. Außerdem wird er als Pitching Coach die 1.BL Mannschaft und die Jugendmannschaften der HAWKS mit seiner Erfahrung unterstützen.
Der HAWKS Bundesliga Roster im Einzelnen: Luca Helber, Hannes Stolz, Benjamin Burkhart, Jonas Fink, Jonas Heim, Felix Metzger, Allan Attridge, Clarence Brown, Alex Tufts

logo_hawks_startseite

Klassenerhalt für die 1.Herren-Baseballmannschaft

Wie im vergangenen Jahr dürfen sich die Baseball Herren der Tübingen Hawks auf den Verbleib in der 1. Baseball-Bundesliga-Süd freuen. Auch Ende der Saison 2015 steht fest, dass kein aufstiegsberechtigtes Team der 2. Bundesliga den Sprung ins Baseball Oberhaus wagen will.

Nach den verlorenen Play-Downs der Saison 2015 konnten die Hawks Baseballer nur hoffen, dass ihnen genau jener Umstand den Klassenerhalt sichern würde. Finanzielle Hürden und die hohen Anforderungen des DBV an ein geeignetes bundesligataugliches Spielgelände haben wohl maßgeblich zur Entscheidung der Zweitligavereine beigetragen. Dank des von der Stadt Tübingen realisierten Warning Tracks, der bereits zu Beginn der Saison 2015 fertiggestellt wurde, sind die Hawks aus Tübingen, zumindest angesichts der Vorgaben des DBV, für die 1. Bundesliga-Süd gerüstet.

Hawks Kassenwart Rupert Munz meinte dazu: „Es braucht mutige Vereine wie die Tübingen Hawks, die den Schritt in die 1.Baseball-Bundesliga wagen, wenn wir den Baseball- und Softballsport in der
Region und in Deutschland weiter voranbringen und unsere Jugend für unseren Sport begeistern wollen.“

Langfristig erklärtes Ziel der Hawks Offiziellen ist es, durch erfolgreiche und intensive Jugendarbeit bald in der Lage zu sein, den Bundesliga-Kader hauptsächlich aus Tübinger Spielern stellen zu können.

logo_hawks_startseite

Split in Tübingen

Spielertrainer Allan Attridge brachte die Tübingen Hawks durch den Schlag von Shu Sasaki im ersten Inning in Führung. Die Antwort der Bad Homburg Hornets folgte im vierten und im fünften Inning: Homeruns von Gary Michael Owens und Daniel Wolfraum-Bonell brachten die Hornisen mit 3:1 in Front, Nate Thomas und Benedict Ullrich erhöhten auf 5:1, ehe die Hausherren konterten. Benjamin Burkhart und die Brüder Hannes und Timo Stolz verkürzten auf Attridges weiten Schlag ins Leftfield und nach Clarence Browns Homerun wechselte die Führung erneut. In der Folge übernahmen die Pitcher wieder die Kontrolle und ließen keine weiteren Punkte zu. Kyle Waddell erhielt den „Win“ für den Tübinger 6:5-Sieg, Daniel Klein musste den „Loss“ hinnehmen.

Im zweiten Spiel waren es wieder die Innings vier und fünf, die den Gästen Punkte bescherten. Ullrich und Christopher Ciatti legten zwei Punkte vor, Thomas und Owens legten weitere zwei Punkte nach. Die Tübinger Antwort war jetzt aber weniger schlagkräftig. Lediglich Brown konnte auf einen Schlag von Harold Castillo einen Punkt auf die Anzeigetafel bringen. Im Schlussdurchgang legte Thomas noch einen weiteren Punkt zum 1:5-Endstand nach. Daisuke Ikenaga bekam den Tübinger Loss zugesprochen, Owens errang den Sieg für die Hornissen.

In der Tabelle bleibt es weiter Spannend. Die Tübingen Hawks belegen nach der Siegteilung im Kellerduell weiterhin den vorletzten Tabellenplatz, die Hornets müsen mit einem Sieg Rückstand die Rote Laterne wieder mit in den Taunus nehmen.

Für Tübingen spielten: Attridge, Brown, Burkhart, Castillo, Helber, Ikenaga, Sasaki, H. Stolz, T. Stolz, Waddell

Mannheim

Sprosse um Sprosse

Mannheim Tornados zu Gast bei den Tübingen Hawks

Am Samstag könnten die Hawks die Leiter in der Tabelle wieder eine weitere Sprosse nach oben klettern, dazu müssten sie allerdings beide Spiele des Doubleheader gegen die Mannheim Tornados gewinnen.
Nach langer Durststrecke haben die Hawks letztes Wochenende wieder Blut geleckt, sie gewannen eines der beiden Spiele.
Doch der Durst unserer Jungs ist noch lange nicht gestillt und so werden sie alles ins Spiel werfen um die Tornados von Ihrem sechsten Tabellenrang zu verdrängen.
So haben die Mannheimer bis jetzt 3 Gewinne zu 13 Verlusten erreicht und sind somit an Ihrem Ziel dieses Jahr mehr Gewinne als Verluste einzuräumen, vorbei geschossen. Leider werden sie ihrem Ziel dieses Wochenende auch nicht näher kommen, denn in einem Tornado fliegen ist eine Leichtigkeit für unsere Habichte.

am Samstag den 13.06.2015 um

Spiel 1: 13:00 Uhr
Spiel 2: ca. 15:30 Uhr

Vorbericht

Bayern zu Gast im Schwabenland

Am Samstag, den 06.06. wird der Rotsand im Ballpark Tübingen wieder aufgewirbelt.
Unsere Jungs treffen Zuhause auf die Disciples aus Haar-München.
Mit 10 Siegen zu 6 Verlusten haben sich die Disciples in der Tabellenmitte eingefunden und sind derzeit auf Platz 4 der Bundesliga Süd.
Die letzten Spiele gegen die Disciples verloren die Hawks nur knapp, so dauerte es 11 Innings bis die Münchener den Sieg mit nur einem 1:0 für sich entscheiden konnten (Zweites Spiel 5:1 für die Disciples).

Ihre Schwäche letztes Jahr, die Defense, so gaben sie oft vor allem in den letzten Innings noch Punkte ab. Durch wenig Veränderungen im Kader (neu sind: Gregor Piehler (Ingolstadt), Richard Klijn (Regensburg), Ty Eriksen und Moritz Polixa (Rückkehrer)) wird es Ihnen immer noch schwer fallen hinten raus die Tür zu zumachen.

Unsere Stärke gegen die Münchner ist ganz klar das Pitching, gegen unsere Pitcher hatten die Disciples schon immer Schwierigkeiten.
So werden die Hawks weiter kämpfen, um das Tabellenschlusslicht bald endlich wieder zu verlassen.

Samstag 06.06.2015

Spiel 1: 13:00 Uhr
Spiel 2: ca. 15:30 Uhr

logo_hawks_startseite

Schlagstark

Am Freitagabend trafen die Hawks auf die Heidenheim Heideköpfe. Das Offensivspektakel brachte den Zuschauern ein wahres Festival an Runs. So hielten unsere Hawks am Schlag lange mit und brachten die Favoriten aus Heidenheim sogar in Bedrängnis. Am Ende mussten sie sich jedoch nach einem klaren 22:12 geschlagen geben.

Früh gingen die Heidenheimer in Führung. James McOwen erreichte nach einem Single von Simon Gühring die Homeplate und erzielte somit den ersten Punkt. Davon ließen sich unsere Jungs allerdings nicht beeindrucken und starteten ihre erste Offensivschlacht mit insgesamt 4 nach Hause gebrachten Punkten übernahmen sie die Führung. Heidenheim konterte allerdings stark und errangen im dritten Inning den Ausgleich.

Nach 7 abgegeben Runs im vierten Inning hieß es für die Habichte aus Tübingen, Kopf oben halten. 11:4 im Rückstand gaben sie ein Inning später, nach einem Solo Home Run einen weiteren Punkt ab. Bitter, auch für unser Starting Pitcher Kyle Waddell.

Doch ohne erbitterten Kampf gaben die Hawks noch kein Spiel ab, so erzielten sie nach RBI Doubles, von unter anderem Kyle Waddell und Clarence Brown im 6 Inning unglaubliche 8 Runs und erreichten das wohl nicht mehr geglaubte – sie glichen die Partie nach hohem Rückstand nochmal aus.
Im selben Inning gaben sie aber leider auch 5 Punkte wieder ab, erzielten im darauffolgenden keinen Run und gaben weitere 5 Runs ab. So wurde die hart umkämpfte Partie durch die 10-Run-Rule beendet und die Hawks fuhren ohne Punkte zurück ins Hotel.

Am Samstagmittag ging es dann frisch erholt zurück auf den Platz. Das defensiv schwache Spiel vom Vortag, drehte sich auf Seiten der Heideköpfe leider. Tyler Lockwood war am Samstag zu stark auf dem Mound.

Er ließ in sechs Innings nur 3 Hits zu, so kamen nur Timo Stolz, Kyle Waddell und Harold Castillo auf Base, konnten aber keine Punkte erzielen.
Die Gegenseite war dafür aber kontinuierlich stark und brachte durchgehend, die ersten fünf Innings Runs nach Hause.

Nach Angriff von den Hawks im 7. Inning und keinen erzielten Runs, lagen die Heideköpfe mit 12:0 im Vorsprung und das Spiel wurde erneut durch die 10-Run-Rule vorläufig beendet.

Erstes Spiel: 22:12
Zweites Spiel: 12:0

1024px-Floodlights

Flutlichter an in Heidenheim

Am Freitagabend kommt es in einem Nightgame zu dem Duell Tübingen Hawks gegen den Vizemeister aus Heidenheim, die Heideköpfe. Für unsere Habichte wird dies kein einfacher Einsatz. Die Heidenheimer legten bis jetzt eine vorzeigbare Saison hin, mit 5 Siegen zu 3 Verlusten, liegen sie derzeit auf dem 2. Platz in der Bundesliga Süd.

So haben sie sich dieses Jahr viel vorgenommen, der Titelgewinn liegt klar im Fokus und die deutschen Farben wollen sie im Europacup auch wieder würdig vertreten. „ Wir wollen dieses Jahr endlich wieder Deutscher Meister werden.“ so Trainer Klaus Eckle.

Mit den Neuzugängen Di Benedetto Jr. (ex Single-A Boston Red Sox) aus den USA mit italienischen Pass, sowie dem kanadischen Allrounder Aaron Dunsmore, welcher den Abgang von Andrew Smith, der dieses Jahr in den USA bleibt, kompensieren soll, haben sich die Heideköpfe zwei starke Neuzugänge mit an Bord geholt.

Außerdem haben sie mit Robert Gruber einen Abgänger im Team, welcher seine letzte Saison unbedingt mit einem Titelgewinn abtreten will.

Die Heideköpfe werden also kämpfen.

Einfach werden wir es Ihnen allerdings nicht machen. Mit Allan Attridge dem neuen Headcoach auf der Bank, blicken die Hawks motiviert nach vorne und werden den Heideköpfen alles entgegenwerfen, was wir zu bieten haben.

 

Beginn: am Freitag den 08.05

1 Spiel um: 19 Uhr in Heidenheim

2.Spiel um: ca 21.30