feldi

2. Vorstandsvorsitzender im Tagblatt Interview

TÜBINGEN. Der zweite Vorstandsvorsitzender der Tübingen HAWKS Stefan Feldweg, stand der Sportredaktion des Schwäbischen Tagblatts Rede und Antwort. Die bisherige Saisonbilanz der Bundesliga-Herren war ebenso Thema, wie die sportliche Zukunft des Bundesliga-Baseballs für Tübingen und die Region Neckar-Alb.

Das komplette Interview gibts HIER

teamfoto-1bl-2016

HAWKS Bundesligateam weiter ohne Erfolg

MANNHEIM. Zur nächsten Begegnung der 1.Baseball Bundesliga SÜD reisten die HAWKS am 18. Juni zu den Tornados nach Mannheim. Aber auch bei diesem Double-Header hatte der Wettergott ein Wörtchen mitzureden. So kam an diesem Tag lediglich ein Spiel statt der geplanten zwei zustande.

Bereits im ersten Inning legten die HAWKS mit zwei Runs durch Hannes Stolz und Allan Attridge vor. Die Gastgeber konterten ihrerseits mit einem Run. Im weiteren Verlauf des Spiels gelang der Tübinger Offensive aber nur wenig. Die Gastgeber hingegen punkteten durch zwei Homeruns in zweiten Durchgang und drehten das Ergebnis schon früh zu ihren Gunsten. Auch verschiedene Pitcherwechsel der Tübinger konnten die Offensivqualität der Mannheimer nicht wesentlich bremsen. So gelang den Gastgebern im fünften Inning sogar ein 3-Run Homerun durch Ian Vazquez #9, welcher den Spielstand auf 9:2 erhöhte.
Die HAWKS hingegen konnten während der Begegnung keine weiteren Runs scoren. Viele ground outs und fly outs ließen die Tübinger Bundesliga Herren immer wieder an der Defense der Tornados scheitern.
Die Offensive der Gastgeber belohnte ihre Fans mit einem wahren Feuerwerk. Mit insgesamt 5 Homeruns war der Sieg gegen die Tübingen HAWKS niemals wirklich gefährdet. Augfrund des angewachsenen Vorsprungs der Gastgeber endete die Begegnung vorzeitig mit 16:2 für die Tornados aus Mannheim.

Spiel zwei wurde wieder einmal Opfer der schlechten Witterung und muss nachgeholt werden.

TH-HH

Bundesligateam der HAWKS zu Gast in Heidenheim

HEIDENHEIM. Am Wochenende waren die Bundesliga Herren der Tübingen HAWKS zu Gast beim deutschen Meister in Heidenheim.
Das Wetter drohte dem Bundesliga Double-Header einen Strich durch die Rechnung zu machen, doch die Verantwortlichen in Heidenheim schafften es schließlich bis zum Beginn des Spiels, den Platz für die beiden Spiele ordentlich vorzubereiten. Spielerisch hatten die HAWKS Herren, den Heideköpfen allerdings nichts entgegenzusetzen. So punkteten die Gastgeber bis Ende des fünften Innings stetig und hielten die Gäste aus Tübingen punktlos. Ein Run der HAWKS im siebten Inning änderte letztlich nichts am souveränen Sieg der Heidenheimer in Spiel I. Endstand 11:1 nach sieben Innings.

In Spiel II kamen die HAWKS Herren besser ins Spiel und konnten im ersten Inning mit drei Runs vorlegen. Dennoch ließen die Heideköpfe keinen Zweifel an ihrer spielerischen Überlegenheit und bereits im zweiten Durchgang herrschten wieder klare Verhältnisse. Im weiteren Verlauf bauten die Heidenheimer Ihre Führung dank eines überragend spielenden Simon Gühring (C) weiter aus. Beim Spielstand von 13:3 für die Gastgeber gelangen unseren Herren im siebten Inning noch vier weitere Runs (two-run-Double von Clarence Brown) und die Begegnung ging damit über die vollen neun Innings. Während der Innings acht und neun ließen die Heidenheimer aber nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem 14:7 Sieg im zweiten Spiel den Doppelerfolg im eigenen Ballpark.

TH-MA

HAWKS Bundesligaherren unterliegen in Mainz

MAINZ. Zwar konnten die HAWKS Herren, den Athletics aus Mainz am vergangenen Freitag und Ausweichspieltag bis zum vierten Inning Paroli bieten, doch die Leistung der Tübinger Baseballer reichte nicht aus, um den Athletics ihren nächsten angestrebten Sieg zu vereiteln.
Mit Starting Pitcher Tim Stahlmann, ließen die Gastgeber keine Runs der Tübinger zu und punkteten ihrerseits im vierten Inning mit sechs Runs und weiteren sieben Runs im Durchgang darauf. So war schnell klar wer hier als Sieger vom Platz gehen würde.

Starting Pitcher bei den HAWKS war Felix Metzger, der sich streckenweise in guter Form präsentierte. Metzger wurde dann Ende des vierten Durchgangs von Luca Helber auf dem Mound ersetzt. Beide Pitcher waren aber letztendlich machtlos gegen das druckvolle Offensivspiel der Athletics, die mit Thomas De Wolf (Tübingen HAWKS / Stuttgart Reds) einen spektakulären Neuzugang vermelden konnten. Mit 16:0 mussten sich die Tübinger Herren den Gastgebern geschlagen geben.

Athletics Neuzugang Thomas de Wolf sollte auch im zweiten Heimspiel der Rheinhessen eine entscheidende Rolle spielen. Mit bereits 4:1 in Führung liegend und einem 3 Run-Homer durch de Wolf in Durchgang sechs konnten die Mainzer auch im Samstagsspiel die Tübinger Herren dominieren und triumphierten am Ende verdient mit 11:1 gegen unsere Tübinger Baseball-Herren. Den einzigen Run für die Tübinger schaffte Matt Balogh, der sich in gewohnt guter Form präsentierte.

TH-MA

Rain Out bereits im ersten Spiel gegen Mainz

TÜBINGEN. Was eigentlich ein Double Header der ersten Bundesliga Süd hätte werden sollen, endete bereits nach dem fünften Inning des ersten Spiels. Am vergangenen Samstag waren im Tübinger Ballpark die Mainz Athletics zu Gast, aber auch die Bundesliga Baseballer blieben nicht vom Unwetter verschont.
Im Spiel wurden die Gäste mit fünf Runs im dritten Inning schon früh ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten bis Spielabbruch mit acht Runs das Spiel für sich entscheiden. Auf Tübinger Seite hatte man es gegen Starting Pitcher Tim Stahlmann der Athletics schwer. Stahlmann erlaubte der HAWKS Offensive nur drei Hits in fünf Innings und hielt die Bundesliga-Männer vom Neckar punktlos. Ende des fünften Innings und bei anhaltendem Starkregen einigte man sich dann auf einen Spielabbruch.

TH-HH

1.Mannschaft mit starker Leistung gegen den Deutschen Meister

TÜBINGEN. Vergangenen Samstag erwarteten die Bundesligisten der Tübingen HAWKS den Deutschen Meister 2015, die Heideköpfe aus Heidenheim. Die rund 90 Zuschauer im Tübinger Ballpark erwarteten eine Reaktion der Mannschaft auf die letztwöchige Niederlage gegen Mannheim. Diese sollten sie auch bekommen. Von Beginn an zeigten die HAWKS in beiden Partien, dass sie sehr wohl in der Lage sind in der 1.Baseballbundesliga mitzuspielen. Die Offensive der Heideköpfe sorgte allerdings bereits im ersten Innings mit vier Runs für klare Verhältnisse. Die HAWKS Herren, konnten aber ihrerseits auch einen Run scoren. Trotz vier weiterer Runs für die Gäste im zweiten Inning steckten die Tübinger Herren nicht auf und antworteten mit einem weiteren Run im dritten Durchgang. Den Spielstand von 8:2 konnten die HAWKS dann während des fünften Innings halten, bevor die Gäste das erste Spiel dann mit vier Runs im sechsten Inning vorzeitig mit 12:2 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Spiel kam Alex Tufts auf den Mound der Tübinger und machte dem Deutschen Meister durch exzellente Pitches (acht Stikeouts in acht Innings) während der ersten sechs Innings das Leben schwer. Nur einen Run im zweiten und einen Run im dritten Inning konnten die Heidenheimer sichern. Die Offensivstärke der Gäste wurde aber auch von guten Leistungen der Tübinger Defense gestoppt, die Ihren Pitcher mit solidem In- und Outfieldplay unterstützten. Der leidenschaftliche Kampfeswille des gesamten Tübinger Herrenteams wurde von den Zuschauern immer wieder begeistert bejubelt. So konnten die HAWKS die 2:0 Führung der Gäste lange kontrollieren. Erst als im siebten Inning die Kräfte von Alex Tufts zu schwinden schienen, konnten die Heideköpfe noch zwei Runs zum 4:0 drauf legen. Damit stand auch fest, dass das zweite Spiel über die gesamte Distanz von neun Innings gespielt werden musste um einen Sieger zu finden.
Nach Tufts Auswechslung im achten Inning konnten die Gäste das Ergebnis zwar noch auf 8:0 bis Spielende erhöhen, doch so klar wie das Ergebnis am Ende auch scheint, haben unsere HAWKS alles gegeben um ihre Fans und sich selbst mit zwei guten Spielen zu versöhnen.

Ein bundesligareifer Auftritt der HAWKS Herren gegen den amtierenden Deutschen Meister.

TH-MT

Zwei Heimniederlagen für HAWKS Bundesligisten

TÜBINGEN. Auch zu Hause bleiben die HAWKS Herren der 1.Baseball-Bundesliga ohne den ersehnten Erfolg. Zu Gast am vergangenen Samstag waren die Tornados aus Mannheim. Mit zwei Runs im ersten Inning für die Gäste standen die HAWKS, wie auch in den Spielen zuvor, von Beginn an unter Druck. Zwar gelang es HAWKS Starting Pitcher Hannes Stolz und der Tübinger Defense die Offensive der Tornados bis zum Beginn des vierten Innings zu bändigen, doch in dessen Verlauf kehrten die Mannheimer mit gewohnter Qualität zurück. Mit 6:0 für Mannheim hatten die HAWKS bis zum sechsten Inning immer noch keine Punkte verbuchen können. Obwohl die HAWKS das ein und andere Mal Baserunner platzieren konnten, führten diese nicht zu den erhofften Punkten. Erst Ende des sechsten Innings gelang Hannes Stolz, dank der unterstützenden Schläge von Clarence Brown und Luca Helber, der erste Punkt für die Tübingen HAWKS. Es keimte Hoffnung auf, doch die hielt nicht lange an, denn per Double Play der Mannheimer Defense wurde das Tübinger Angriffsspiel sofort wieder gestoppt. Anfang des siebten Innings übernahm Felix Metzger auf dem Mound für Hannes Stolz. Das siebte Inning blieb für beide Teams punktlos, bevor die Mannheimer dann im achten Inning das Spiel mit vier weiteren Runs endgültig für sich entscheiden konnten. Auch ein Single Homerun von Benjamin Burkhart im neunten Durchgang war dann lediglich Ergebniskorrektur zum Endstand von 10:2 für Mannheim.

Das zweite Spiel wurde dann zu einem wahren Alptraum für die Tübinger Baseballherren. Mit neun Runs im ersten Inning für die Gäste gegen HAWKS Starting Pitcher Alex Tufts, war das Spiel bereits entschieden, bevor die HAWKS überhaupt zum Schlag kamen. Die Gäste bauten Ihren Vorsprung gegen resignierte HAWKS sogar auf 28:1 bis zum sechsten Inning aus, bevor die dann locker aufspielenden Mannheimer den HAWKS noch einige Aktionen erlaubten. Das Endergebnis von 33:9 nach dem siebten Inning war dann aber sowohl für Spieler als auch Zuschauer eine der bittersten Niederlagen seit Jahren, die es in den nächsten Tagen zu verdauen gilt.

TH-SR

Verregnetes Schwabenderby – Zweites Spiel abgesagt

STUTTGART. Im Schwabenderby der 1.Baseball Bundesliga-Süd bei Gastgeber Stuttgart Reds begannen die Tübingen HAWKS mit einem Single Homerun von Hannes Stolz. Mit 1:0 für Tübingen ging es, nach punktlosem Halbinning für die Stuttgarter, ins zweite Inning. Zwar brachten die HAWKS den Ball immer wieder ins Spiel, doch scheiterten sie an der bekannt starken Stuttgarter Defense und blieben punktlos. Die Offensive der Reds hingegen, drehte gegen Starting Pitcher der HAWKS, Hannes Stolz, richtig auf. Trotz schnellem ersten „Out“ konnten die Stuttgarter im Verlauf des zweiten Innings durch gute Schlagleistung überzeugen. Fünf Stuttgarter Runs sicherten zunächst eine 5:1 Führung für die Reds. Im dritten Durchgang konnten die HAWKS nicht mit Runs kontern. Stuttgart  aber setzte sein druckvolles Offensivspiel fort und konnte, begünstigt durch Fehler des früh eingewechselten HAWKS Pitchers Marco Talmann, weitere sieben Runs nach Hause bringen. Bereits vor Ende des dritten Halbinnings löste Allan Attridge, Tübingens Marco Talmann auf dem Mound ab.
Allan zeigte im weiteren Spielverlauf eine gute „Pitching Performance“. Auch die Tübinger Defense vereitelte durch schnelle Spielzüge weitere Runs für die Gastgeber. Bis Mitte des fünften Innings hielten die Tübingen HAWKS die Reds Offense dann unter Kontrolle. Nach einer 30-minütigen Regenpause, konnten die Stuttgarter mit weiteren zwei Runs das Ergebnis auf 14:1 weiter in die Höhe schrauben bevor Allan Attridge, nach bedrohlichem „bases loaded“, per Strikeout das fünfte Inning beenden konnte. Im sechsten Inning kam Matthias Schmitt für Reds Starting Pitcher Hagen Rätz ins Spiel. Mit drei Strikeouts in Folge schickte Schmitt die Schlagmänner der Hawks zurück ins Dugout. Auch im siebten Inning konnten die HAWKS keine weiteren Runs sichern und das Spiel endete somit frühzeitig mit dem Endstand von 14:1 für die Gastgeber.

Das zweite Spiel wurde wegen der anhaltend schlechten Wetterverhältnisse abgesagt und muss nachgeholt werden.

TH-MHD

Tübingen HAWKS verlieren punktlos bei den Haar Disciples

MÜNCHEN-HAAR. Im ersten Spiel des Double Headers ließ Starting Pitcher Kevin Trisl von den Haar Disciples keinen Zweifel an seiner Extraklasse. In sieben Innings ließ er nur zwei Hits der Hawks zu. Gegen die variantenreiche Wurfkunst des Münchner TOP-Pitchers war die HAWKS Offense chancenlos. 15 Stikeouts von Trisl und der Rückhalt seiner guten Defense sicherte die frühe Führung der Disciples gegen eine stets bemühte HAWKS Offensive ab. Im Vergleich zu Trisls Paradevorstellung wirkte HAWKS Starting Pitcher Hannes Stolz, der bereits nach 3 Innings und einem Pitch-Count von 92 Pitches den Mound verlassen musste, glanzlos. Relief Pitcher Felix Metzger schlug sich dagegen ordentlich und konnte den Spielstand von 7:0 für die Disciples über vier Innings unverändert halten. Im achten Inning löste Marco Talmann Felix Metzger auf dem Mound ab und kassierte gegen die starke Offensive der Disciples prompt drei Runs, die dann am Ende des achten Innings das Spiel mit 10:0 für die Gastgeber vorzeitig entschieden. Durch die zehn Punkte Führung der Disciples wurde auch kein neuntes Inning mehr gespielt.

Im zweiten Spiel starteten die HAWKS besser. Aufgrund vieler „ground outs“ gelang es ihnen aber trotzdem nicht bis Ende ihrer Half-Innings ihre Runner nach Hause zu bringen. Die Disciples hingegen konnten gegen HAWKS Starting Pitcher Alex Tufts punkten. Auch wenn Alex Tufts und die Defense der Hawks bis zum Ende  des fünften Innings nur vier Runs zuließen, lag der Druck, wie schon im ersten Spiel, von Beginn an auf den HAWKS. Nach dem fünften Inning kam Gregory Hendrix für Disciples Starting Pitcher Cody Chartrand (5IP, 2 Hits, 4 walks). HAWKS Pitcher Alex Tufts hingegen blieb für ein weiteres Inning auf dem Mound, was sich aber – wie bereits beim Season Opener vor einer Woche – als keine gute Entscheidung erweisen sollte. So konnten die Gastgeber weitere drei Runs gegen den zunehmend müde wirkenden Tufts verbuchen. Beim Stand von 7:0 übergab Tufts (6IP, 11 Hits, 7 Runs, 6 Strikeouts) im 7 Inning an seinen Kollegen Jonas Heim. Jonas Heim hatte mit seiner Ballkontrolle zu kämpfen und erlaubte drei Walks und drei Runs im siebten Inning. Damit ging auch Spiel zwei vorzeitig mit 10:0 verloren und bescherte den Gastgebern den angepeilten Doppelsieg gegen die Tübingen HAWKS.

TH-RL

Tübingen Hawks unterliegen gegen die Legionäre aus Regensburg

TÜBINGEN. Verletzungsgeschwächt gingen die Tübingen HAWKS am Samstag gegen den Favoriten aus Regensburg beim Season Opener im eigenen Ballpark in den Double-Header. Es fehlten die Routiniers Benjamin Burkhart und Clarence Brown.

Im ersten Spiel hielt der Starting Pitcher der Gäste Mike Bolsenbroek die Hawks während sechs Innings durch eine starke pitching performance unter Kontrolle und ließ nur drei Hits und einen Walk zu. Auch gegen die starke Offensive der Legionäre waren Pitcher und Defense der HAWKS machtlos. Die Gäste hatten das erste Spiel des Double-Headers schon ab dem dritten Inning fest im Griff und konnten dann in den folgenden sechs Innings durch weitere Runs den Sieg mit 10:0 sichern.

Im zweiten Spiel kam Alex Tufts für die Hawks auf den Mound. Alex zeigte eine solide Leistung und kontrollierte die Offense der Regensburger bis zum fünften Inning. Nach einer 3:0 Führung der Legionäre konnten die HAWKS im zweiten und dritten Inning sogar auf 3:2 verkürzen. Im sechsten Inning und nach bereits weit über 100 Pitches ließen Kraft und Genauigkeit von Alex Tufts aber merklich nach. Die Gäste nutzten die Chance und konnten sieben Runs im sechsten Inning verbuchen. Im siebten Inning konnten auch die Relief Pitcher der HAWKS Jonas Pfannebecker und Jonas Fink nicht verhindern, dass die Legionäre weitere sechs Runs nach Hause brachten. Das Spiel endete nach dem siebten Inning aufgrund der „ten-run-rule“ vorzeitig mit 16:2 für die Regensburger.

Erwähnenswert war wieder einmal der Auftritt von Matt Balogh bei den Tübingen HAWKS, der sowohl in der ersten als auch in der zweiten Begegnung eine sehr gute Leistung abrufen konnte.

Zum Season Opener der Hawks kamen aufgrund der kühlen Witterung nur rund 150 Zuschauer. Unser First-Pitch Gast Dodokay schlug sich prächtig bei seinem ersten „Pitch“ in der Baseball-Bundesliga und hatte sogar noch Zeit, sich der Autogrammwünsche einiger Fans anzunehmen.

„Dangeee an Dodokay firs Erscheina“

Unser Dank geht auch an die Filmcrew des SWR, die für einen kurzen Bericht in der Landesschau während des ersten Spiels unsere Gäste waren.

Hier der SWR Bericht vom ersten Spiel.