B BL Tübingen Hawks vs Freising Grizzlies 25.05.2019 -00306

Bundesliga Softball: Den Hawks fehlt die Schlagkraft

Am Samstag, 25.Mai 2019 trafen die Softballerinnen der Tübingen Hawks erneut auf den Titelverteidiger aus dem Süden, die Freising Grizzlies, und wieder blieben die Hawks chancenlos. Tübingen Hawks – Freising Grizzlies 0:12 / 2:10

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Freising 10 1 0 1 / / / 12 14 2
Tübingen 0 0 0 0 / / / 0 3 1

Spiel 1:

Gleich im 1. Inning schlug Franca Brosch einen Homerun für die Grizzlies und brachte so direkt drei Punkte nach Hause. Einen besseren Start hätten die Gäste kaum haben können, und den Vorteil nutzen sie, um noch im selben Inning sieben weitere Runs nachzulegen. Die Hawks hatten den Grizzlies währenddessen kaum etwas entgegenzusetzen. Obwohl das ganze Team hinter Pitcherin Sina von Zepelin gute Leistungen zeigte, waren die Gäste einfach besser am Schlag: sie trafen zuverlässig die Lücken und konnten so im Laufe des Spiels insgesamt 12 Hits erzielen, während die Hawks es nur auf drei schafften, davon zwei durch Hope Cornell.

Nach diesem 1. Inning konnten sich die Hawks trotz des deutlichen Rückstands wieder fangen und boten den Freising Grizzlies in den folgenden Innings durchaus kein leichtes Spiel mehr. Dennoch konnten sie den Rückstand leider nicht verkleinern, denn wie es sich auch schon in einigen Spielen zuvor gezeigt hatte, fehlt es den Hawks in der Offensive noch deutlich an Schlagkraft. Im Feld jedoch zeigten die Hawks ihr Talent und jede im Team machte verlässlich ihre Plays. Unter anderem glänzten erneut Sina von Zepelin und Madeleine Brillert. Doch auch die Grizzlies ruhten sich auf ihrem Vorsprung nicht aus und erzielten noch zwei weitere Runs, sodass die erste Partie bereits nach vier Innings beendet wurde.

Obwohl die Hawks im 1. Inning vom starken Batting der Grizzlies kalt erwischt wurden, ließen sie sich für den Rest des Spiels nicht entmutigen. Letzten Endes unterlagen die Tübinger jedoch mit hohem Abstand und einem Spielstand von 12:0 für die Gäste.

B BL Tübingen Hawks vs Freising Grizzlies 25.05.2019 -00019

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Freising 4 2 0 2 2 / / 10 10 0
Tübingen 1 0 0 1 0 / / 2 3 2

 

Spiel 2:

Das zweite Spiel starteten die Tübingerinnen hinter Pitcherin Laura Bäßler. Abermals gingen die Gäste schon im 1. Inning in Führung, doch zunächst sah es so aus, als könnten die Hawks den Grizzlies in dieser Partie schon eher die Stirn bieten. Zwar wurde ein erneutes verhängnisvolles Inning von den Tübingern größtenteils vermieden. Aber die Offensive der Gäste war einfach zu stark, sodass stetig weitere Grizzlies die Home Plate erreichten und den Vorsprung schließlich deutlich ausbauen konnten. Im 5. Inning gelang Franca Brosch sogar der zweite Homerun des Tages. Währenddessen schafften es nur zwei Spielerinnen der Hawks bis zur Platte: Sina von Zepelin erzielte den ersten Run nach einem First Base Hit, den zweiten konnte Hope Cornell nach Hause bringen.

Damit endete auch die zweite Partie mit einem hohen Sieg für die Gäste und einem Spielstand von 10:2.

Insgesamt konnten die Hawks zwar eine stabile Defensivleistung abgeben, aber konnten letztendlich doch nicht mit der Schlagkraft und Erfahrung des letztjährigen Meisters der Bundesliga Süd mithalten.

Für beide Teams geht es am Donnerstag, den 30.Mai weiter. In Freising werden die Tübingen Hawks ihre dritte Partie gegen die Grizzlies bestreiten.

Es spielten: Laura Bäßler, Hanna Beck, Madeleine Brillert, Hope Cornell, Maren Krumm, Geraldine Puertas, Jennifer Richardson, Jasmin Schaible, Miriam Schmidt, Sara von Zepelin, Sina von Zepelin, Damaris Walther, Lea Wölbert, Sandra Wurster und Stefanie Wütz

Coach: Daniel Helle

B BL Tübingen Hawks vs Freising Grizzlies 25.05.2019 -00057

Gez. Lea Wölbert

Tübingen Hawks

 

 

 

HH_Softball

Erster Softball Bundesliga Doppelsieg für die Hawks

Eine lange Reise von 10 Stunden Busfahrt, stand den Hawks Damen vergangenen Freitag zu den Hamburg Knights bevor. Diese Ausfahrt nutzen sie für ein paar Teambuilding Maßnahmen auf engstem Raum. Etwas später angekommen als gedacht, blieb für die Hawks nur noch Zeit für ein verkürztes Warm-up. Bei ungewohnten 22 Grad hieß es nun Play-Ball. Beide Spiele an diesem Tag hätten von der Spannung nicht besser sein können. Im ersten Spiel führten die Hawks bis zum sechsten Inning mit 0:1, bevor die Knights den Ausgleich erzielen konnten. Somit hieß es 1:1 am Ende des siebten Innings und somit Verlängerung. Die Hawks drehten nochmal richtig auf und erzielten durch einen Triple von Neuzugang Geraldine Puertas direkt einen weiteren Punkt, Madeline Brillert, Sara von Zepelin und Jasmin Schaible setzen durch Hits/Doubles nochmal zwei Punkte drauf zum Stand von 5:1. Den Knights gelang im Gegenzug nur noch ein Punkt zum Endstand von 5:2.

Das zweite Spiel wurde ebenfalls durch Sina von Zepelin als Pitcherin gestartet. Jedoch merkte man den Hakws solangsam die Müdigkeit an. Unachtsamkeiten, fehlende Motivation und eine schlechte Schlagleistung brachten den Knights vorerst eine komfortable Führung von 5:0 ein. Erst als Geraldine den Ball über den Zaun beförderte und die Hawks somit auf 5:2 rankamen, spürte man ein langsames aufwachen. Allerdings wurde diese Freude erneut gedämpft durch vier weitere Punkte der Knights. Eine deutliche Ansprache von Spielführerin Kristin Schaible brachte dann die Wende. Insgesamt sieben weitere Punkte brachten die erstmalige Führung für die Hawks in diesem Spiel. Zittern war nochmal angesagt, als die Knights im letzten Inning bei zwei Aus, die ersten beiden Bases besetzt hatten. Doch Stefanie Wütz an Dritter Base fing mit all ihrer Erfahrung den entscheidenden Ball direkt am Zaun, zum viel umjubelten 9:8 Sieg und dem somit ersten Doppelsieg in der Bundesliga für die Tübingen Hawks. Wir ziehen den Hut vor dieser tollen Gesamtleistung und vor allem vor Sina von Zepelin, die an diesem Tag über sich hinauswuchs.

Gez. Krissi Scheible

Softball_HH

Am kommenden Samstag, 25 Mai 2019, 13:00 und 15:00 Uhr spielen die Hawks in Tübingen.

60211418_277485063131040_8145428832896155648_n

Softball Bundesliga: Hawks Damen verlieren am Muttertag

Eine weite Anfahrt nach Regensburg, hatten die Softballerinnen der Tübingen Hawks am vergangenen Sonntag, 12 Mai 2019. Die Damen der Legionäre spielen nun ihre dritte Saison in der höchsten Spielklasse Deutschlands und konnten sich Jahr für Jahr zu einer etablierten Bundesliga-Mannschaft entwickeln. Im ersten Spiel des Tages merkte man den Hawks die lange Fahrt noch deutlich an und musste direkt im ersten Inning drei Punkte hinnehmen. Kurzzeitig wachte das Team im zweiten Durchgang auf und erzielte die einzigen Punkte im ganzen Spiel. Danach punkteten, aufgrund von Unachtsamkeit und Leichtsinnsfehler, nur noch die Gastgeber, Inning für Inning und sorgten somit für das vorzeitige Spielende bei einem Spielstand von 12:2.

Die motivierende Ansprache vor dem zweiten Spiel, zeigte direkt Wirkung, denn das zweite Spiel gestaltete sich deutlich spannender. Pitcherin Sina von Zepelin und ihre Defensive hatten die Legionäre nun deutlich besser im Griff und ließen über die komplette Spielzeit nur fünf Punkte zu. Leider gelangen den Hawks nur wenig gute Schläge und somit erzielten sie selbst nur einen Punkt durch Kristin Schaible. Selbstverständlich ließen die Hawks danach kurzzeitig die Köpfe hängen, jedoch konnten auch aus diesem Spiel viele Erfahrungen mitgenommen werden aber natürlich auch weitere Baustellen, an den die Tübingerinnen noch fleißig dran zu arbeiten haben.

Gez. Krisi Schaible

20190414-2275 (1)

Softball Pokal: Hawks geben im letzten Inning die Führung ab

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen die Softballerinnen der Tübingen Hawks am 01.05. erneut auf die Karlsruhe Cougars, um das erste Pokalspiel des Jahres zu bestreiten. Am vorigen Wochenende hatten die Hawks noch ein Split gegen die Cougars ergattern können, und auch dieses Mal konnten die Hawks zu Anfang des Spiels wieder zeigen, dass sie in der Bundesliga richtig aufgehoben sind. Im letzten Inning verloren die Hawks jedoch die Konzentration, sodass die Gegner viele Punkte einfahren konnten und das Spiel schließlich für sich entschieden.

Das Spiel startete mit einem schnellen ersten Inning, in dem Sina von Zepelin den ersten Run für die Hawks erzielen konnte. Auch im zweiten Inning konnte Jennifer Richardson nach einem durchgelassenen Wild Pitch bis zur Home Plate stealen und erlief somit den zweiten Run für Tübingen. In den folgenden Innings schafften es beide Teams jedoch zunächst, weitere Runs für den jeweiligen Gegner zu verhindern. Die Hawks zeigten eine stabile Defensivleistung, vor allem Pitcherin Sina von Zepelin konnte mit neun Strike Outs wieder einen wichtigen Beitrag zur Verteidigung leisten, sodass die Cougars in den ersten vier Innings nicht weiter als bis aufs dritte Base vorrücken konnten. Gleichzeitig fehlte jedoch auch der Offensive der Tübinger der große Durchbruch: obwohl unter anderem schöne Bälle geschlagen wurden, reichte es nicht, um die Verteidigung der Cougars zu durchbrechen und es erfolgte immer wieder das Aus an der ersten Base oder durch ein Fly Out. So blieb auch aufseiten der Hawks das Punktekonto zunächst unverändert bei zwei Runs.

Erst im sechsten Inning gelang es Sara von Zepelin, einen Double zu schlagen, durch den Jasmin Schaible einen dritten Run für die Hawks erzielen konnte, sodass sie mit 3:1 Runs in Führung gingen. Doch im letzten Inning wirkten die Hawks nun spürbar nervös, sodass sie in der Defensive nicht mehr die zuvor gewohnte Leistung erbrachten und einige Fehler machten. Die Gäste aus Karlsruhe konnten somit insgesamt sechs Punkte nachlegen, drei davon durch einen Double von Melanie Thiemecke, und gingen somit zum Schluss noch deutlich in Führung. Somit endete das erste Pokalspiel und auch der Kampf und dem Pokal für Tübingen mit einem Rückstand von 3:7 Runs.

Trotz der Niederlage und dem Ausscheiden aus dem Pokalwettkampf konnten die Hawks wertvolle Erfahrung für den normalen Ligabetrieb sammeln, der für die Tübinger am 12.05 in Regensburg weitergeht.

Es spielten: Laura Bäßler, Maren Krumm, Jennifer Richardson, Jasmin Schaible, Kristin Schaible, Sara von Zepelin, Sina von Zepelin, Lea Wölbert und Sandra Wurster

Coach: Daniel Helle

Gez. Lea Wölbert

2018 Bild Luca Helber

Luca Helber fliegt nach Messina

Baseball Nachwuchstalent Luca Helber wurde zur Kadermaßnahme der U23- Nationalmannschaft eingeladen.

Zusammen mit weiteren 17 geladenen U23- Baseballern aus ganz Deutschland fliegt Luca Helber vom 28.2. bis 04.03.18 nach Messina zur ersten Kadermaßnahme der U23-Nationalmannschaft im Jahr 2018. Dies ist der Auftakt, um die U23-Nationalmannschaft zu formen. Betreut werden die Spieler von Headcoach Tom Gillespie, Assistant Coaches Stefan Müller, Markus Solbach und Martin Brunner, sowie von  Physio Jörn Bremer und Betreuer Torsten Krapf. Parallel bereiten sich auf Sizilien auch die italienische und die tschechische Nationalmannschaft auf die Saison vor.

Luca Helber spielt seit er 9 Jahre  ist bei den Tübingen HAWKS Baseball. 2014 gab er sein  Debüt in der 1. Bundesliga Süd Herren bei den Tübingen HAWKS, seitdem gehört er zu den Starting Nine bei den Tübingern.  Auf Landesebene spielte er in allen Altersklassen in den Auswahlmannschaften des BWBSV. Mit der Deutschen Baseball Akademie hat er auch schon auf internationalem Boden Baseball gespielt, wie zum Beispiel in Orlando, USA oder auch in Südafrika. Auch in der U18 Nationalmannschaft war er schon mal mit von der Partie.

Neben seinem Studium in Informatik trainiert Luca Helber, gemeinsam mit weiteren Trainern, die U12 Mannschaft sowie die U18 Mannschaft der Tübingen HAWKS.

Die Einladung zur Kadermaßnahme ist nun ein nächster Schritt in seiner Baseballlaufbahn.

Wir wünschen Ihm viel Erfolg!

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgsrt Reds 2 - 23.07.2017 -00419

TH-BHH-web

HAWKS Herren enttäuscht nach Heimniederlagen

TÜBINGEN. Man hatte sich viel vorgenommen, wollte zumindest den Split schaffen und war am Ende enttäuscht über die Doppelniederlage im eigenen Ballpark.

Am vergangenen Samstag waren die Bad Homburg Hornets zu Gast bei den HAWKS. Es kamen viele Zuschauer nach Tübingen und unsere HAWKS zeigten zwei mitreissende Spiele. Das nötige Glück fehlte aber am Ende.
In Spiel 1 eröffnete Luca Helber im zweiten Inning den Punktekampf mit einem platzierten Bunt. Durch Fehler der Hornets Defense und einer beherzten Laufleistung schaffte es Luca die dritte Base zu erreichen. Ein anschließender Ground Ball von Jonas Fink verschaffte Luca die Chance zum ersten Punkt im zweiten Inning und einer frühen Führung für die HAWKS. Doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und legten bereits zu Beginn des dritten Durchgangs mit einem Punkt nach. HAWKS Pitcher Hannes Stolz hatte hier bereits alle Hände voll zu tun, um bei Bases-Loaded für die Gäste Schlimmeres zu verhindern. Das Unentschieden hielt dann aber bis zum fünften Inning. Trotz eines frühen Double Plays für Tübingen schafften die HAWKS wieder kein schnelles drittes Aus und musste einen Run der Hornets zulassen. Die hauchdünne 2:1 Führung bauten die Bad Homburger dann aber zum 4:1 zum Ende des sechsten Innings aus. Im siebten Inning eröffnete Phillip Munz für Tübingen. Der anschließende mächtige  Double von Felix Metzger brachte beide Runner in Scoring position. Mit zwei Runs konnten die HAWKS die Partie wieder spannend gestalten. Das 4:3 für Bad Homburg hielt dann bis ins neunte Inning. Jeder hatte das Gefühl als könnten die HAWKS sich den Sieg sichern, solange man die Hornets im letzten Inning punktlos halten konnte.
Hornets Schlagmann Martin Matlacki (2 doubles, 1 run, 1 RBI) eröffnete das Abschlussinning direkt per Double. Auch die folgenden Schlagmänner trafen und erarbeiteten sich noch zwei weitere Runs bevor der mittlerweile  eingewechselte HAWKS Pitcher Benjamin Burkhart das Inning beenden konnte. Letzte Chance für die HAWKS die Partie für sich zu entscheiden. Die HAWKS kämpften und Allan Attridge konnte einen Run nach Hause bringen. Bei Bases-loaded und zwei Aus hatten alle zumindest den Ausgleich vor Augen. Doch dieses Mal schafften die Hornets das dritte und erlösende Aus per Fly out und das erste Spiel ging mit 6:4 an die Gäste aus Hessen.
In Spiel 2 erwartete die Zuschauer ein Pitcher Duell der Extraklasse. Beide Pitcher gingen über die volle Distanz von neun Innings und schenkten sich nichts. Elf Strikeouts von Hornets Pitcher Clayton Freimuth standen neun Strikeouts von Alex Tufts gegenüber. Nur im achten Inning ließen die HAWKS drei Runs zu. Das genügte aber um den Hornets auch den zweiten Sieg mit 3:0 an diesem Tag zu überlassen.

Baseball-Bundesliga

HAWKS Bundesliga Herren empfangen Bad Homburg Hornets

TÜBINGEN. Am kommenden Samstag, den 23. Juli 2016 erwartet Baseballfans schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf das Saisonende. Mutmaßlicher Play-down Gegner der Tübingen HAWKS, die Hornets aus Bad Homburg, sind zu Gast in Tübingen. Anfang der Saison konnten die HAWKS ihren ersten Sieg im ersten Spiel gegen die Hornets einfahren. Der momentan Tabellenletzte aus Bad Homburg wird aber alles daran setzen, den Double Header am Samstag für sich zu entscheiden oder zumindest einen Split gegen die HAWKS zu erzwingen. Die HAWKS hingegen haben gute Chancen ihr Punktekonto zum Ende der Saison noch etwas aufzubessern und streben ebenfalls einen Doppelsieg gegen die Gäste an.
Es wird also einen heißen Kampf um Tabellenpunkte geben.

Wann:
Samstag, den 23.07.2016
13:30 Uhr Spiel 1  /  ca. 15:30 Uhr  Spiel 2
Wo:
Ballpark der Tübingen HAWKS
Eintritt:
5,- Euro (3,- Euro ermäßigt / U15 FREI)

Die HAWKS freuen sich auf zahlreiche Gäste.

TH-RL

HAWKS Herren treffen auf starke Regensburger

REGENSBURG. Den Negativtrend stoppen. Das galt an diesem Wochenende sowohl für die HAWKS als auch für die Gastgeber aus Regensburg. Den Legionären aus Regensburg sollte dies jedoch besser gelingen.

Im ersten Spiel des Double Headers und bei einer 8:0 Führung der Gastgeber nach dem vierten Inning war es früh klar, dass die Regensburger alles daran setzen wollten, den für sie so wichtigen nächsten Sieg einzufahren. So war auch der Sieg im ersten Spiel nie wirklich gefährdet. Die HAWKS konnten ihrerseits im fünften Inning mit zwei Runs punkten, so zumindest das vorzeitige Ende der Begegnung abwenden und zwangen die Gastgeber in die volle Distanz. Mit 10:2 konnten die Gastgeber Spiel 1 dann aber doch für sich entscheiden. 15 Hits der Gastgeber standen 5 Hits der HAWKS gegenüber. Beste Schlagquoten hatten Benjamin Burkhart und Callum Vinall, die für vier der insgesamt fünf Tübinger Hits sorgten.

Spiel 2 verlief ähnlich. Die Führung der Legionäre war allerdings noch deutlicher. Mit 17:0 nach vier Innings war für die HAWKS an diesem Wochenende nichts zu holen. Auch hier war Routinier Benjamin Burkhart bester Schlagmann und sorgte, zusammen mit Phillip Munz für die beiden einzigen RBIs der Tübinger. Die Punkte erliefen sich Clarence Brown und Callum Vinall.
Das Ergebnis von 18:2 nach sieben Innings besiegelte dann den angepeilten Doppelsieg der Regensburger Legionäre.

TH-SR

HAWKS Herren bezwingen Stuttgart beim Nightgame am Schnarrenberg

STUTTGART. Zum Nachholspiel der 1.Bundesliga Süd gastierten die Tübingen HAWKS zum Nightgame in Stuttgart. HAWKS Neuzugang Callum Vinall hatte seinen ersten Auftritt für den Tübinger Bundesligisten.
Die Stuttgart Reds peilten einen Sieg an, um Platz vier der Tabelle gegenüber dem Verfolger Mannheim Tornados zu sichern.
Stuttgart startete bereits im ersten Inning mit dem ersten Run ins Schwabenderby. Tübingen konnte im darauffolgenden Durchgang mit gleich drei Runs punkten. Ein Double von Allan Attridge bei Bases-Loaded und bereits zwei Outs sorgte für die Initialzündung der Tübinger. Mit 3:1 gingen die HAWKS in Führung. Bei den Reds saß der Schock tief und in den folgenden Innings gelang den Gastgebern um Pitcher Wayne Wages nur wenig. HAWKS Starting Pitcher Alex Tufts behielt die Ruhe und auch die Tübinger Defensive zeigte solide Defensivarbeit. Im sechsten Inning konnte dann Callum Vinall zum ersten Mal die Homeplate überqueren und erhöhte die Tübinger Führung auf 4:1. Stuttgart musste reagieren und brachte Hagen Rätz für Wayne Wages auf den Pitcherhügel. Alex Tufts blieb für die Tübinger auf dem Mound. Im siebten Durchgang und bei schwindenden Kräften des Tübinger Pitchers konnten die Reds mit vier Runs zum 4:5 scoren und drehten die Partie. Alex Tufts verließ mit einem Pitchcount von 134 das Feld und Hannes Stolz übernahm.
Nach punktlosem achten Inning, verblieb den HAWKS nur noch Durchgang neun um das Spiel wiederum zu drehen. Dieses neunte Inning wurde dann zu einem wahren Krimi.
Nach zwei schnellen Strikeouts sah zunächst alles nach einem Sieg für die Reds aus. Doch Reds Pitcher Rätz zeigte Nerven. Hannes Stolz erhielt einen Walk und die anschließenden Singles von Allan Attridge und Clarence Brown bescherten den HAWKS ein Bases-Loaded. Durch einen weiteren Single von Callum Vinall konnte dann Hannes Stolz die Platte überqueren und glich die Partie aus. Nächster Schlagmann für die HAWKS war Luca Helber, der durch einen Hit-by-Pitch auf die erste Base vorrücken durfte und damit Teamkollege Allan Attridge einen weiteren Punkt zur 6:5 Führung bescherte. Durch ein ground ball von Benny Burkhart konnten die Stuttgarter dann endlich ihr letztes Out machen und das Schlagrecht wechselte zu den Gastgebern.
Letzte Chance für die Reds den Sieg zu sichern. HAWKS Pitcher Hannes Stolz überließ Marcel Hering, dem ersten Schlagmann der Reds, durch einen Walk die erste Base. Die zwei folgenden Schlagmänner wurden jeweils an der ersten Base ausgemacht, was dem schnellen Marcel Hering aber erlaubte sich bis zur dritten Base in „scoring position“ vorzuarbeiten. Marcel Hering wollte dann aber zuviel und wurde von HAWKS Catcher und Pitcher beim Versuch die Homebase zu stehlen gestellt, was den HAWKS das dritte Aus und den Überraschungssieg bescherte.

Nie aufgegeben und letztendlich siegreich. Glückwunsch an unsere Herren für diese Super-Leistung.

TH-SR

Niederlage im eigenen Ballpark gegen die Stuttgart Reds

TÜBINGEN. Geschwächt durch den überraschenden Weggang von Catcher und Lead-Off Hitter Matt Balogh, der im Verlauf der Saison immer wieder durch gute Leistungen überzeugen konnte, empfingen die HAWKS Bundesligisten am Samstag die Lokalrivalen aus der Landeshauptstadt. Die Reds reisten mit einigen Nachwuchsspielern zum Double-Header nach Tübingen. Doch auf Routiniers, wie Marcel Hering oder Hagen Rätz konnten die Reds beim Prestigederby in Tübingen dann doch nicht verzichten.

Vor rund 70 Zuschauern bei sonnigem Baseballwetter starteten beide Teams verhalten. Auf einen Run der Stuttgarter konterten die HAWKS ihrerseits mit einem Punkt zum Ausgleich.
Das knappe Ergebnis von 1:1 konnten die HAWKS dann auch bis Ende des vierten Innings halten. Im fünften Inning sorgten die Reds jedoch mit weiteren drei Runs für eine deutlichere Führung. Drei Innings später legten die Reds weitere vier Punkte nach und im neunten Inning schließlich noch einmal drei zum Endstand von 11:1.

Spiel zwei musste wegen einsetzendem Starkregen dann aber wieder einmal abgebrochen werden. Ein Nachholtermin wird noch bestimmt.