IMG_0610 (Mittel)

Landesliga: Souveräner Sieg mit Extra-Power

Nach der unnötigen Niederlage in Aichelberg kehrten die Tübingen Hawks 2 wieder in die Erfolgsspur zurück. Bei den Bad Mergentheim Warriors am 26. August 2018 gab es einen vorzeitigen 20:7-Sieg nach sieben Innings.

Nachdem die Gastgeber im Vorfeld der Partie noch ankündigten, dem Favoriten ein Bein stellen zu wollen, legten die Tübinger gleich munter los und brachten die ersten vier Läufer zurück zur Homeplate und legten damit vor. Auf dem Mound sollte erneut Florian Kugel starten und musste unterstützt durch ein Double Play der Verteidigung lediglich einen Gegenpunkt zulassen. Lukas Burrer stellte mit einem Homerun im zweiten Inning den alten Abstand wieder her. Nachdem die Hausherren wieder einen Punkt erzielen konnten, sorgte dieses Mal John Kortenkamp – erneut per Homerun – für den vier Punkte-Abstand. Erneut gelang den Warrios ein Punkt – sie sollten im Laufe das Kunststück vollbringen, in allen Innings genau einen Punkt zu erzielen. Im vierten Durchgang konnte das Team um Trainer Moritz Fischer das Hin-und-Her beenden und mit fünf eigenen Punkten den Abstand merklich vergrößern. Kai Kubina schaffte es im Rückschlag des fünften Durchgangs sogar, einen Schlagmann vom recht kurzen Rightfield am ersten Base auszuwerfen, ehe dann im sechsten Inning Logan Tyner für Kugel auf den Pitchers Mound kam und dabei sein Pitching-Debüt im Trikot der Unistädter geben durfte. Wie schon Kugel zuvor lieferte Tyner mit seinen deutlich schnelleren Würfen eine solide Leistung ab und empfahl sich damit für weitere Einsätze. Gegen schwächelndes Pitching gelang es den Habichten im siebten Inning nochmals, acht weitere Runs zu erzielen, die Zehn-Punkte-Grenze zu überschreiten und dann in der Verteidigung den zwölften Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Am kommenden Wochenende müssen die Hawks letztmalig reisen: Gespielt wird am 2. September 2018 um 15:00 Uhr bei den Heidenheim Heideköpfen 3.

Fotos

Kugel (5IP, 5R, 2ER, 4H, 5K, 2HP, BB, Win), Tyner (2IP, 2R, 1ER, 4H, 4K, 1HP, 3BB)

IMG_0469

Am Schlag überzeugten: Tyner (2-2, R, SB), Lukas Burrer (3-4, 2B, HR, BB, 3R, 3RBI, SB), Felix Maurer (2-3, 3BB, 3R, RBI, 2SB, CS), Kai Kubina (2-3, 2 2B, 2BB, 4R, 3RBI, 2SB) und Leo Burrer (2-3, 2B, 2BB, K, 2R, RBI, CS)

IMG_0550 (Mittel)

Gez. Florian Kugel

IMG_0163

Landesliga: Verdiente Niederlage in Endlos-Spiel

Im zwölften Saisonspiel mussten die Tübingen Hawks 2 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Bei Tabellenschlusslicht, den Aichelberg Indians gab es eine 30:31-Niederlage nach zehn Innings.

Durch die in der Vorwoche gesicherte Meisterschaft konnte Trainer Moritz Fischer beim Gastspiel in Aichelberg einiges ausprobieren und so durfte Florian Kugel sein Debüt als Starting Pitcher geben. Zu Beginn legte aber erst die Hawks-Offensive los wie die Feuerwehr und punktete zahlreich, da die Gastgeber sich aus dieser Partie wohl nicht viel ausrechneten und ebenfalls nicht ihren besten Pitcher zu Beginn brachten. Kugel schlug sich in diesem Pitcher-Duell deutlich besser und wurde während des vierten Innings mit einer 18:7-Führung durch Kai Kubina ersetzt, als sein Arm müde wurde. Kubina fand aber nicht so recht in die Partie und die Feldverteidigung trug ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass die Indians Punkt um Punkt verkürzen konnten. Mit zehn zugelassen Punkten schlichen die Habichte im vierten Inning vom Platz. Trotz einer Tübinger 18:14-Führung hatten die Hausherren Oberwasser und legten zwei Innings später – mittlerweile war der ebenfalls glücklose Hrvoje Paurevic für Kubina gekommen – nochmals zehn Punkte nach. Felix Maurer sollte die Kohlen aus dem Feuer holen, musste aber auch erst ein paar Punkte abgeben, ehe er in den Folgeinnings dann sein Ziel fand.

Die Hawks lagen vor dem achten Inning schon 24:30 zurück, als Trainer Fischer seinem Team im Inningwechel einen gehörigen Einlauf verpasste und damit den Kampfgeist nochmals weckte. Mit sechs Punkten gelang der Ausgleich, aber nun fand ein komplett anderes Spiel statt, da auch die Gastgeber schon seit längerem Morgenluft witterten und nun auch ihre stärksten Pitcher aufboten. Sollten in 7,5 Innings ganze 60 Punkte gefallen sein, so blieb es in der Folgezeit bei einem einzigen im zehnten Inning.

IMG_0225

Während die Hawks in den letzten Innings nicht mehr gefährlich werden konnten, mussten sie in der Verteidigung schon im neunten Inning volles Risiko gehen, um den siegbringenden Punkt vom dritten Base noch zu verteidigen. Ein Inning – und nach 5,5 Stunden Spielzeit – waren es dann doch die Indians, die das Spiel gewinnen konnten.

Am kommenden Wochenende gastieren die Hawks am 26.August um 15:00 Uhr bei den Bad Mergentheim Warriors und Trainer Fischer hat dann die Chance, erneut etwas auszuprobieren.

Es pitchten: Kugel (3.1 IP, 9R, 7ER, 5H, 1K, 5BB, 2HP), Kubina (1IP, 9R, 8ER, 1H, 3K, 9BB), Paurevic (1.1IP, 6R, 5ER, 5H, 1K, 1BB, 3HP), Maurer (4IP, 7R, 7ER, 5H, 4K, 5BB, 3HP, Loss)

IMG_0200 (Medium)

Am Schlag überzeugten: Maurer (4-6, 2B, 4R, RBI, 2BB, 6SB), Matthias Glunkler (5-8, 2B, 3R, 6RBI, 2K, 3SB), Kubina (2-4, 2B, 6R, 2RBI, K, BB, 3HP, 4SB) und Alex Lo Votrico (4-8, 2 2B, 4R, 5RBI, SB)

PHOTO-2018-08-13-05-45-44

Panama: Das WM Tagebuch des Kalle Michel – Deutschland mit erstem WM Sieg

Das deutsche U15 Nationalteam hat bei den U15 Weltmeisterschaften den ersten Sieg eingefahren.

Gegen Taiwan – 6. der Weltrangliste – verlor man noch 3:6 und zeigte eine achtbare Leistung. Individuelle Fehler in der Defense und die Chancen in der Offensive nicht konsequent genutzt verhinderten die Sensation. Im letzten Inning ging Kalle Michel als Lead-Off an den Schlag und beförderte gleich den ersten Pitch ins Rightfield. Auch die nächsten zwei Schlagleute kamen auf Base, damit war Bases loaded bei keinem Aus, als ein Walk dafür sorgte, dass Kalle Michel zum viel umjubelten 2:6 nach Hause kam. Der nächste Schlag ging direkt zum Pitcher – die Taiwanesen spielten das Force-Out an Home – erstes Haus und der dritte Run verhindert. Dann wieder Ball in Play und der Runner von drei startet viel zu spät, ein weiteres Aus an Home. Danach gelang noch ein Basehit zum 3:6 bevor das dritte aus die Partie beendete. Schade – hier wäre mehr drin gewesen, aber auch hier zeigten die deutschen Nachwuchsbaseballer, dass sie bis zum Schluß kämpfen.

Im letzten Vorrundenspiel gegen den favoritisierten Gastgeber Panama setzte es eine 18:0 Klatsche. Die Gastgeber setzten die deutschen Youngsters von Anfang an unter Druck und spielten fast fehlerlos.

So ging es dann in die Platzierungsrunde gegen die Niederlande. Die EU-Nachbarn gingen gleich im ersten Inning mit 1:0 in Führung die unser Boys im vierten Inning ausglichen und im fünften Inning mit 2:1 in Führung gingen. Die Niederländer keineswegs geschockt glichen umgehend aus, ehe Deutschland im sechsten Inninng wieder einen Run scorten und mit 3:2 vorne lagen. Wiederum kämpften das Team Oranje gegen an und drehten das Spiel mit zwei weiteren Runs in eine 4:3 Führung für die Niederlande. Im Nachschlag machte der niederländische Closer den Sack zu. Die deutschen Jungs spielten toll und verloren leider nur knapp mit 3:4.

Im nächsten Spiel dann gegen Südafrika endlich der erste langersehnte Sieg. Das erste Inning noch von beiden Seiten als doppelte Nullnummer, scorte das deutsche Team im zweiten Inning zum eins zu null. Jeweils ein weiterer Run im dritten, vierten, fünften und sechsten Inning ließ das Nachwuchsteam um Trainer Georg Bull die Führung kontinuierlich ausbauen. Zwei Hits und einige Walks brachte dem Gegener immer wieder Runner auf Base. Aber jedesmal stand die Defense solide und erstickte jede Chance der Afrikaner im Keim. 5:0 der Endstand zum vielumjubelten ersten WM Sieg des deutschen Teams.

Bei der U15 Nachwuchs WM herrschen teileweise Rahmenbedingungen wie bei den großen Profis. Die Teams werden per Polizeieskorte von den Hotels zu den Spielstätten begleitet. Die Eltern haben es nicht ganz so gut. Teilweise müssen sie bis zu vier Stunden Fahrtweg zu den Stadien auf sich nehmen. Auch sonst müssen die Eltern sämtliche Reisekosten komplett aus eigener Tasche finanzieren.

Im letzten WM Spiel hieß der Gegner Australien. Und die Boys aus Down Under legten gleich furios am Schlag los. Zwei Runs im ersten Inning und ein 3 Punkte Homerun im zweiten Inning waren bereits eine kleine Vorentscheidung. Je ein Run im dritten und sechsten Inning war die Ausbeute der german Boys, während die Australier noch zwei Runs im fünften und einen im sechsten Inning nach Hause zum 8:2 Endstand brachten.

So endete die WM für Kalle und das deutsche Team mit einem elften Platz. Als Außenseiter zur WM gereist war es ein tolles Erlebnis für unsere Nachwuchsspieler mit vielen Erfahrungen. Während der eine oder andere Teamkamerad sich zu Hause schon wieder auf den Schulunterricht vorbereiten muß, darf Kalle aber noch über drei Wochen ausschlafen.

PHOTO-2018-08-11-04-54-43

Gez. Marcus Rudolph

IMG_0660 (Medium)

Hawks feiern Meisterschaft in der 2. Baseball Bundesliga Süd

Die Tübingen Hawks haben am letzten Spieltag mit einem Split bei den Karlsruhe Cougars die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Fast die komplette Saison hindurch waren die Habichte Tabellenführer und ausgerechnet am letzten Spieltag wären die Cougars fast noch zum Stolperstein geworden.

Mit einer Bilanz von 17:7 Siegen stehen die Unistädter punktgleich mit dem zweiten Team der Heidenheim Heideköpfe. Im direkten Vergleich haben die Hawks aber die Nase vorn obwohl beide Teams jeweils zwei Spiele gewonnen haben. Die Tübinger haben ein paar Runs mehr gescort als die Ostälbler, das macht den kleinen aber feinen Unterschied aus.

IMG_0496 (Medium)

Wie auch im Hinspiel machte Marc Schumacher – Starter für die Cougars – den Schlagleuten der Hawks das Leben schwer. Viele Bälle landeten als Flyout in den Handschuhen der Raubkatzen und schaffte es mal ein Habicht auf Base, fehlte anschließend die nötige Fortune um Zählbares daraus zu machen. Anders die Gastgeber – gleich im Eröffnungsinning machten sie drei Runs. Paul Kubina tat sich ein wenig schwer ins Spiel zu finden. Legte aber in den anschließenden Innings seine Anfangsnervosität ab und mit einer soliden Defense im Rücken konnten auch die Badener keine weiteren Runs produzieren. Im siebten Inning legten die Cougars noch einen Run nach – scoreless die Tübinger, die ihre Felle davonschwimmen sahen. In der Verteidigung weiter sicher – Philipp Munz hatte mittlerweile für Kubina übernommen. Im neunten Inning ein Lebenszeichen des Tabellenführers – der erste Run kam nach Hause. Aber alles Aufbäumen kam zu spät. 4:1 ging das Spiel an die Cougars – die Meisterschaft stand nochmals auf der Kippe.

IMG_0639 (Medium)

Würden die Cougars auch die zweite Partie für sich entscheiden – und damit Spielertrainer Alex Tufts die erste Saisonniederlage beibringen, wäre die Meisterschaft passé.

Das zweite Spiel begann wie das erste endete. Die Hawks taten sich am Schlag weiter schwer – in der Defensive das gewohnte Bild – mit Alex Tufts auf dem Mound gab es für die Gastgeber nix zu holen. Im dritten Inning platzte dann der Knoten. Nachdem das Team der Habichte in zwei Innings durch die komplette LineUp geschlagen hatten, war Pitcher ausgespäht und nun flogen die Bälle so, wie man es in der ersten Partie schmerzlich vermisst hatte. Vier Runs standen am Ende des Innings zu Buche. Im vierten Inning ein weiterer Run und auch die Gastgeber scorten das erste Mal. Im fünften Inning nahm der Hawks Punkteexpress so richtig Fahrt auf. Vier Innings und weitere vier im sechsten Inning beendeten auch diese Partie mit 13:1 vorzeitig per Ten-Run-Rule. Die Meisterschaft im Sack jubelten die Spieler und mitgereisten Fans. Alex Tufts als Spielertrainer für die Hawks ist damit ungeschlagen aus der Saison gegangen und ein Maßstab in der 2. Baseball Bundesliga Süd.

IMG_0538 (Medium)

Die Hawks können stolz auf ihr junges Bundesligateam sein, das sich hervorragend bewährt hat. Viele junge Spieler wurden integriert, einige Nachwuchsspieler bekamen die Chance schon mal Bundesligaluft zu schnuppern. Mit Paul Kubina, Heiko Bradin, Felix Knapp, Lucas und Leo Burrer – um nur einige Namen zu nennen – haben die Hawks einige neue Gesichter gezeigt.

Fotos

Gez. Marcus Rudolph

PHOTO-2018-08-11-04-54-53

Panama: Das WM Tagebuch des Kalle Michel

PHOTO-2018-08-12-02-59-39

Kalle Michel ist mit der U15 Nationalmannschaft des DBV in Panama bei den U-15 Baseball Weltmeisterschaften. Die U-15 Nationalmannschaft hat mit dem Gewinn der letztjährigen Europameisterschaft das Ticket zur Teilnahme an der Endrunde in Panama gelöst. Die deutschen Youngsters haben bisher leider alle Spiele verloren (10:0 gegen Brasilien und 10:0 gegen USA, 5:4 gegen China).  Gegen Brasilien und Team USA mussten die Jungs im Dress des DBV dem hohen Spielniveau der Gegner Tribut zollen. Das deutsche Team tut sich allgemein in der Offensive sehr schwer, denn die gegnerischen Pitcher werfen sehr schnell (teilweise 85 mph). Dieses Niveau findet sich in Deutschland nur in der ersten und zweiten Bundesliga. In der Devensive hingegen machen die german boys ihren Job gut. Kalle hat 3 von 12 outs gegen USA gemacht (flyout).

PHOTO-2018-08-11-04-54-43

Kalle spielt auf der Position des Leftfielders und hat bisher alle 3 Spiele durchgespielt. In der Offensive ist er Schlagmann 9 und damit der second lead off. Gegen China waren dann endlich die ersten Runs zu verbuchen und Kalle Michel war die Ehre vergönnt den ersten Run für das deutsche Team zu erzielen. Nach einem Bunt und Überwurf an eins rückte er geistesgegenwärtig bis auf die 2. Base vor. Danach hat er die dritte Base gestohlen um anschliessend durch einen wild Pitch den ersten Run für Deutschland in diesem Turnier zu erzielen.

GER 000 00 0 2 2
USA 153 10 10 7 4

 

Brasilien 202 042 10 10 2
GER       000 000 0 0 1

PHOTO-2018-08-13-05-45-44

Morgen geht es gegen den Lokalmatador Panama im Abendspiel (Flutlicht) bei erwarteten 5000 !!! sehr lautstarken, begeisterten Fans im Hexenkessel Kenny Sarzin Stadium in David. Wir sind gespannt auf den Spielverlauf und weitere Nachrichten unseres Nachwuchsstars Kalle Michel.

Gez. Frauke Michel, Marcus Rudolph

 

 

 

LL Tübingen Hawks vs Heidenheim Heideköpfe 3- 11.08.2018 -00183

In Nervenschlacht zur Meisterschaft

Die Tübingen Hawks 2 haben mit dem elften Saisonsieg die Meisterschaft in der Baseball-Landesliga errungen. Gegen die Heidenheim Heideköpfe gab es einen knappen  17:16-Erfolg.

LL Tübingen Hawks vs Heidenheim Heideköpfe 3- 11.08.2018 -00569

Im schwierigsten Spiel der Saison – die Meisterschaft vor Augen, die Feier schon geplant – mussten die Hausherren gegen die Heideköpfe nochmals Schwerstarbeit leisten. Die Gäste legten gleich vor und erhöhten im zweiten Inning auf 0:3, ehe die Hawks direkt mit sechs und weiteren drei Punkten im dritten Inning antworteten. War das die Vorentscheidung? Mitnichten. Die Antwort kam prompt, Marco Talmann hatte schon vier Punkte zugelassen und die Bases waren geladen, als er durch Leo Burrer ersetzt wurde und dieser sein Team mit einem wichtigen Strikeout vor dem Rückstand bewahrte. Im Folgeinning passierte es dann doch – auf zwei Tübinger Punkte folgen fünf der Gäste und die Führung war nach dem 11:12 passé. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Tanz auf der Rasierklinge. Den Unistädtern gelang es mit zwei eigenen Punkten wieder in Führung zu gehen und auch in allen weiteren Innings zu punkten, aber entscheidend absetzen konnte sich das Team um Trainer Moritz Fischer nie. Im achten Durchgang schien der Traum von der vorzeitigen Meisterschaft dann abermals ausgeträumt – die Gäste eroberten mit drei Punkten abermals die Führung. Kai Kubina übernahm für Burrer auf dem Mound und auch er brachte seine Farben mit einem wichtigen Strikeout aus dem Inning. Erneut gelang den Habichten der sofortige Konter zum 17:16, was dann bis Spielende Bestand hatte, da die Ostäbler im Schlussinning keine weiteren Punkte erzielen konnten. Damit konnten die Hawks die Sektkorken knallen lassen – der Titel in der Landesliga war unter Dach und Fach.

Es pitchten: Marco Talmann (3.2 IP, 7R, 7ER, 8H, 3K, 5BB), Leo Burrer (4IP, 9R, 8ER, 4H, 8K, 6BB) und Kai Kubina (1.1IP, 0R, 1H, 3K, BB,Win)

LL Tübingen Hawks vs Heidenheim Heideköpfe 3- 11.08.2018 -00659

Herausragende Schlagleute: David Deiss (1-1, 2B, 2R, RBI, HP) und  Logan Tyner (4-5, 2 2B, 2R, 3SB, CS)

weitere Fotos

Am kommenden Sonntag, 19. August 2018, 15:00 Uhr gastieren die Hawks bei den Aichelberg Indians und versuchen die Siegesserie fortzusetzen.

Gez. Florian Kugel

IMG_0365 (Medium)

Hawks fahren zum Saisonabschluß zu den Cougars

Die Tübingen Hawks fahren am kommenden Sonntag, 12.August 2018 ins Badische zu den Karlsruhe Cougars um sich die Meisterschaft in der 2.Baseballbundesliga Süd zu sichern.

Mit einer Bilanz von 16:6 Siegen stehen die Unistädter noch vor den Heidenheim Heideköpfe, die die Saison mit 17:7 Siegen abgeschlossen haben. Mit einem Doppelsieg gegen die Cougars wäre die Meisterschaft in der Tasche. Die Cougars stehen momentan auf dem fünften Tabellenplatz und haben sich im Hinspiel zum Stolperstein für die Habichte entwickelt.

Das „deutsche“ Spiel dominierten die Cougars und fügten den Hawks eine empfindliche 10:1 Niederlage zu, ehe sich dich Hawks direkt danach mit einem 12:1 Sieg nach Ten-Run-Rule revanchierten. Der etatmäßige Startet für Spiel eins, Philipp Munz ist wieder an Bord, aber Luca Helber fällt noch verletzungsbedingt aus. Vor allem in der Offensive fehlen die Qualitäten von Helber.

Vergangenes Wochenende hat es im Pitching mit vier Werfern gegen ein stark verjüngtes Team der Stuttgart Reds noch zum Sieg gereicht. So werden die Hawks auch ihr Glück in der Offensive gegen die Raubkatzen suchen müssen, um den starting Pitcher der Badener recht früh unter Druck zu setzen, denn die Werferriege der Karlsruher ist recht dünn besetzt.

Bei einem Split wird die Meisterschaft im direkten Vergleich mit den Heideköpfen mit dem Taschenrechner entschieden. Daher werden die Habichte alles daran setzen den Sack im ersten Spiel zu zu machen, denn Tufts hatte sich im Hinspiel für die Cougars als zwei Nummern zu groß erwiesen.

2.BL Tübingen Hawks vs Karlsruhe Cougars 09.06.2018 -00003

LL Tübingen Hawks vs Aalen Strikers -05.08.2018 -00249

Geschlossene Mannschaftsleistung bei Kantersieg

Die Tübingen Hawks 2 bleiben in der Baseball-Landesliga das Maß aller Dinge. Gegen die Aalen Strikers gab es am Sonntag einen deutlichen 20:5-Sieg nach fünf Innings.

Es scheint, als ob sich die zweite Mannschaft der Tübingen Hawks mittlerweile an die Sommerlichen Temperaturen gewöhnt hat. Mit einer offensiv und defensiv sehr souveränen Leistung ließen sie den Aalenern keine Chance. Die Gäste von der Ostalb nutzten zwar gleich ihr erstes Angriffsrecht, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Die Hausherren wehrten sich anfangs mit einem und zwei Punkten erst zaghaft. Spätestens nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 3:3 Mitte des dritten Innings brachen dann aber alle Dämme: mit sieben sowie zweimal fünf Punkten wuchs der Vorsprung rapide an und beendete das Spiel vorzeitig nach fünf Innings durch die 15-Punkte-Regel. Fleißigster Punktesammler war Eric McDermott, welcher viermal die Homeplate überqueren konnte. Pitcher Marco Talmann (4IP, 5R, 4ER, 5H, 2K, 3BB, HP) absolvierte die ersten vier Innings, Paul Kubina (1IP, 0R, 1H, K, Win) übernahm dann fürs Schlussinning und wurde dafür auch mit dem Win belohnt.

Am Schlag ragten Logan Tyner (3-4, 2B, 3B, 2R, 5 RBI, HP, SB), Kai Kubina (2-3, R, 2RBI, 2HP) und McDermott (3-5, 4R, 2RBI, 2SB) heraus.

LL Tübingen Hawks vs Aalen Strikers -05.08.2018 -00224

Im Meisterschaftsrennen bleiben die Unistädter mit 10 Siegen weiterhin ungeschlagen und haben am kommenden Wochenende, Samstag, 11. August 2018, 15:00 Uhr den ersten Matchball – ein Sieg gegen die Heidenheim Heideköpfe 3 und Platz 1 ist den Habichten sicher.

Fotos

LL Tübingen Hawks vs Aalen Strikers -05.08.2018 -00255

Gez. Florian Kugel

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00537 (1)

Hawks mit Doppelsieg auf Meisterschaftskurs

Die Tübingen Hawks haben am vergangenen Wochenende mit einem Doppelsieg im Spitzenspiel gegen die Stuttgart Reds die Weichen auf Meisterschaftskurs gesetzt. Bei Temperaturen deutlich der 30 Grad Grenze scorten die Habichte im ersten Inning. Im zweiten Inning waren die Gäste daran den Ausgleich zu erzielen, als Scott Novotny mit einem lässigen Tag den Runner an der Homeplate ausmachte. Scott Novotny war es auch, der das dritte Inning mit einem Double eröffnete, jedoch konnten die Hausherren nichts Zählbares daraus machen. Im vierten Inning schickte Alan Adrige mit einem Double Leo Burrer und Braydon Carpenter zum 3:0 nach Hause. Scott Novotny mit einem Triple und Eric Mc Dermott im Anschluß zum 5:0. Die Hawks bestimmten das Spielgeschehen. Starting Pitcher Paul Kubina machte bis dahin einen soliden Job auf dem Mound. Im Gegenzug bließen die Reds jetzt zum Angriff. Bedingt durch einen Fehler in der Defense scorten die Gäste aus Stuttgart zweimal. Ein weiterer Basehit brachte den dritten Run für die Reds. Heiko Bradin hatte mittlerweile für Paul Kubina auf dem Mound übernommen. Im sechsten Inning legten die Hausherren nach. Triple Braydon Carpenter, Alan Adrige per Intentional Walk auf Base und wieder war es Scott Novotny per Basehit der Braydon Carpenter scoren ließ. Ein Error der Reds Defense bringt Novonty nach Hause, Eric Mc Dermott scort auf einen Wild Pitch und Basehit von Lukas Burrer – 11:3 der Spielstand nach dem 6. Inning. Die Hawks hatten das Spiel klar im Griff gegen ein durch Juniorenspieler ergänztes Zweitligateam der Reds. Im siebten Inning löste Felix Knapp Heiko Bradin ab und hielt sich schadlos. Bei den Reds übernahm Robin Schaber für Mathias Schmitt und konnte die Hawks Offensive stoppen. In Inning Acht erwachte die Reds Offensive erneut und starteten eine 5 Punkte Rally. Der komfortable Vorsprung war auf 8:11 geschmolzen. Die Hawks selbst konnten Offensiv keine Akzente mehr setzen und so ging es ins neunte Inning. Jonas Pfannebecker kam für die Hawks als Closer. Am Anfang noch ein wenig wackelig fand er ab dem dritten Schlagmann seinen Rhythmus und ließ noch einen Run zu. 11:9 der Spielstand am Ende für die Hawks. Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.

2.BL Tübingen Hawks vs Stuttgart Reds 2 - 04.08.2018 -00153

In Spiel zwei startete wie gewohnt Alex Tufts für die Hawks auf dem Wurfhügel. Im letzten Auswärtsspiel in Neuenburg noch wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Platz gestellt, entschied der DBV am grünen Tisch auf Freispruch, weil die Umstände die zum Rauswurf geführt hatten sehr fragwürdig waren. Tufts haderte zunächst ein wenig mit seiner Kontrolle und die Gäste scorten ihren ersten Run. Für die Gäste startete Juniorenspieler Simon Zeller auf dem Mound und er hatte die Hawks Offensive bis zum dritten Inning fest im Griff. Alex Tufts fand im zweiten Inning in seinen Rhythmus und die Gäste aus Stuttgart taten sich schwer mit den harten platzierten Würfen. In Inning drei hatten die Hawks dann Gästewerfer Simon Zeller ausgeschaut. Braydon Carpenter per Triple auf 3B wurde von Lukas Burrer nach Hause geschlagen. Ein Error in der Reds Defense brachte den Habichten das 2:1. Bei Bases loaded schlug Jonas Pfannebecker den Ball ins Feld und zwei weitere Runner scorten zum zwischenzeitlichen 4:1 Spielstand. Leo Burrer mit Basehit, Lukas Burrer per Error auf Base – 6:1, Braydon Carpenter mit einem Sac Fly zum 7:1 und Alan Adrige per Double zum 9:1 Ende des dritten Innings. Das stark verjüngte Team der Reds mußte jetzt der Hitze und der überlegenen Spielstärke der Hawks Tribut zollen, ließen aber nie die Köpfe hängen sondern kämpften weiter. Im vierten Inning übernahm Benedikt Schäffer für Robin Schaber der zuvor Simon Zeller abgelöst hatte. Dieser mußte noch zwei weitere Runs hinnehmen – 11:1 nach vier Innings. Alex Tufts auf Seiten der Hawks machte im fünften Inning den Sack zu und wieder war ein Spiel aufgrund der Ten-Run-Roule vorzeitig beendet, was allen beteiligten Akteuren aufgrund der enormen Hitze sehr entgegen kam. Die Hawks haben jetzt zwei Spiele Vorsprung auf die Stuttgart Reds und als Gegner warten nur noch die Cougars, gegen die es im Hinspiel zwar eine schmerzhafte Niederlage gab. Aber mit Tufts auf dem Mound sollte die Meisterschaft in der Tasche sein.

Gez. Marcus Rudolph