Luca_WorldBaseball

This Saturday come out and see your Tübingen Hawks 1st Team take on the visiting College All-Stars „Old World Baseball“. Doubleheader action starts at 2pm.

Die Hawks bekommen am Samstag den 30. Juni 2018 Besuch vom Old World Baseball Team, welches aus Collegespielern der USA besteht.

Gespielt wird ein Doubleheader. Spielbeginn 14:00 Uhr, das zweite Spiel ca. 17:00 Uhr.

Gegründet wurde dieses Team von Tom Gillespie und Stephan Rapaglia, um interessierten und talentierten Collegespielern die Möglichkeit zu bieten, Europa und die europäische Baseballszene kennenzulernen. Beide Gründer waren, zu ihren Zeiten als aktive Spieler, in Europa tätig.

Rapaglia war im Jahre 2001 als Spielercoach der Tübingen Hawks in der 1. Bundesliga tätig und Tom Gillespie blieb nach seiner Zeit in Tübingen, von 2004 bis 2007, im Baseball tätig und kehrte 2016 aus England nach Deutschland zurück, wo er als Trainer der U18 und U23 Nationalmannschaften ein wichtiger Baustein des deutschen Baseball ist. Old World Baseball geht mittlerweile im achten Jahr auf Europareise und besucht neben den Hawks aus Tübingen noch Nürnberg und Regensburg über Innsbruck nach Italien, wo neben Venedig noch Siena und Mailand angesteuert werden. Im Laufe der Reise werden sie neben der Tübinger Zweitligamannschaft noch gegen die U18 Nationalmannschaften Deutschlands, der Niederlande, des Vereinigten Königreiches und Italiens spielen.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß, spannende Spiele und freuen uns auf zahlreiche Besucher.

gez. Alex

softbtur214

Shit Happens gewinnt (wieder mal) das 1. Freizeit- Softball-Turnier 2018

 

Am Wochenende 23./24. Juni 2018 fand bei idealen äußeren Bedingungen das erste Freizeit- Softball-Turnier dieses Jahres statt. Zwölf Mannschaften hatten sich gefunden, darunter erfreulicherweise auch drei gänzliche neue Teams, die von 2. Bundesliga-Pitcher Alex Tufts gemanageten Vivat Lingua Rede Sox, Armandos Pineapple Loop the fruit dudes sowie die Hopfenblüten Honey Bees, bei denen die Mixies Simon und Steffen Geburtshelfer spielen durften. Gespielt wurde in vier Dreiergruppen. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich jeweils für die Hauptrunde, in der in zwei Gruppen die Halbfinalisten gesucht wurden, während die Gruppendritten in einer Trostrunde die Plätze 9 bis 12 ermittelten.

In der samstäglichen Vorrunde kam es gleich zu einem Härtefall. In der Todesgruppe D wie Death mit Seriensieger Shit Happens, den Routiniers von The WHO, die sich von der Rekrutierung der Bundesligaaltlasten Steffen Hudemann und Ingo Matheus Verstärkung erhofft hatten, sowie den gleichermaßen charmanten wie spielstarken bEisprinzessinnen musste eines dieser drei guten Teams auf der Strecke bleiben. Unter anderem aufgrund denkbar knapper 8-7 Niederlagen gegen Shit Happens landete am Ende The WHO auf dem undankbaren dritten Platz.

In der Gruppe A setzten sich mit zwei Siegen die Honey Bees, vor allem für sie selbst angesichts ihrer gänzlichen Unerfahrenheit ziemlich erstaunlich, noch vor den Walking Deads durch. Die weiteren Teilnehmer der Hauptrunde, Angry Balls, Baseinvaders, Buhmänner und Pink Rookies, waren für das fachkundige Publikum keine Überraschung.

Bestens gelaunt, da von den vielen freiwilligen Helfern am Catering und im Bierwagen hervorragend verpflegt, wurde am Samstag in einem strammen Programm auch noch etwas über die Hälfte der Haupt-und Trostrunde absolviert, so dass die letzten Spiele erst kurz vor 20 Uhr endeten. Dies war gerade noch rechtzeitig für das von fast allen mit Spannung erwartete zweite WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, das dank der unter schwierigen Bedingungen vollbrachten Ingenieursleistung von Oli und Rudi auf der Großleinwand im VH angeschaut werden konnte. Nach dem dramatisch knappen Sieges von Jogis Jungs hatten dort am Ende alle etwas zu feiern und noch einen Grund mehr, ein Sonnwendfreudenfeuer anzuzünden und die eh schon kürzeste Nacht des Jahres doch gleich vollends durchzumachen. Gut, das der umsichtige Organisator Feldi die ersten Spiele am Sonntag erst auf zehn Uhr angesetzt hatte.Teilweise etwas zerbeult fand man sich um diese Uhrzeit zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ein und nach Abschluss der letzten Begegnungen des Sonntagvormittags standen schließlich die Halbfinalbegegnungen fest. Shit Happens traf dort auf die bEisprinzessinnen, die sich, obwohl sie aufgrund der Urlaubsabwesenheit von Manager Jochen kopflos waren, offensichtlich bislang in den entscheidenden Momenten gar nicht so dumm angestellt hatten. Es kam zu einem vor allem defensiv richtig guten Spiel, in dem Shit Happens nur knapp mit 3-2 die Oberhand behielt.

softbtur026

Im zweiten Halbfinale forderten die Hawks Schüler- und Jugendspieler der Angry Balls wie schon im Vorjahr ihre Vorbilder, die Pink Rookies heraus und dieses Mal gelang es ihnen auch endlich, die Bundesligaplatzhirsche mit einem 6-5 in Rente zu schicken und selbst ins Endspiel einzuziehen.

softbtur057

Das abschließende Finale bot alles, was sich die Zuschauer von einem Softball-Spiel, das von zwei richtig guten Teams auf hohem Niveau gespielt wurde, nur wünschen konnten. Wechselnde Führungen mit durchweg knappen Spielständen, den einen oder anderen Home Run und absolute Defense-Highlights. Die Hawks Youngsters machten es dabei den alten Hasen von Shit Happens richtig schwer und rissen immer wieder ihre Fans auf den vollgepackten Tribünen zu Begeisterungsstürmen hin. Nach sechseinhalb Innings stand es 8-8 und die Heimrecht genießenden Frauen und Männer in den Batikhemden kamen abschließend an den Schlag. Hierbei sollte sich dann doch noch einmal Routine gegen jugendliche Unbekümmertheit durchsetzen und Shit Happens mit einem Endstand von 9-8 den Sommerpokal nach Sindelfingen holen.

softbtur001

Nach der abschließenden Preisverleihung und Siegerhuldigung samt Bierdusche neigte sich schließlich ein perfektes Wochenende dem Ende zu. Die Stimmung unter den anwesenden Teams, die bei diesem Event nicht gegen-, sondern miteinander spielen, war wie eigentlich immer phantastisch gewesen. Auch viele Ehemalige hatten die Gelegenheit genutzt und teilweise nach weiter Anreise wieder einmal bei den Hawks vorbeigeschaut, mitgemacht und soweit sie aus Hamburg waren sogar mit der ganzen Familie mitgeholfen. Wir danken allen Teilnehmern, den fleißigen Helfern und Organisator Feldi, ohne die einer der Höhepunkte des Jahres nicht denkbar wäre.

softbtur007

Die Platzierungen:

  1. Shit Happens
  2. Angry Balls
  3. bEisprinzessinnen
  4. Pink Rookies
  5. Buhmänner
  6. Baseinvaders
  7. Walking Deads
  8. Hopfenblüten Honey Bees
  9. Pineapple Loop the fruit dudes
  10. The WHO
  11. Comebackers
  12. Vivat Lingua Rede Sox

softbtur130

Gez. Steffen Franz

Schüler gegen Stuttgart Reds 2

Am vergangenen Sonntag den 17. Juni 2018, hatte die Schülermannschaft ihr nächstes Heimspiel. Gegen den Gast aus Stuttgart, den Stuttgart Reds II, gelang den Tübinger Schülern beim Hinspiel noch ein Split. Grund genug sich auch für die beiden Heimspiele Hoffnungen auf einen guten Auftritt der HAWKS zu machen.
Im ersten Inning des ersten Spiels mit Schlagrecht für Stuttgart, gingen die Reds II zunächst mit einem Punkt in Führung. Kein Grund zur Sorge. Mit Vinzenz Führmann als Starting Pitcher der HAWKS waren die Voraussetzungen für einen Sieg im ersten Spiel gegeben. Vinzenz machte seinen Job ausgezeichnet. Mit souveränen Strikeouts schickte er die Stuttgarter Schlagmänner der Reihe nach wieder zurück ins Dugout und ließ der Offense des Erzrivalen aus Stuttgart keine Chance zu punkten. Aber auch die Offense der HAWKS aus Tübingen hatte Probleme, kam nicht in Schwung und schlug zu wenig auf die platzierten Würfe der Reds Pitcher. Selbst bei den Tosses der Coaches, konnten die HAWKS nur selten die Bases erreichen und konnten damit auch nicht punkten. Bei einem Ergebnis von 1:0 hätten nur zwei Punkte der Tübinger Schüler das Ergebnis drehen können, doch dafür waren die Schlagleistungen der HAWKS einfach nicht gut genug. Zwar konnte Stuttgart mit einem weiteren Run im fünften Inning den Spielstand nur auf 2:0 erhöhen, doch unseren Schülern fehlte der unbedingte Wille zum Schlag. Zu passiv war das Verhalten der HAWKS Baseballer und damit waren Sie nicht in der Lage das Ergebnis zu ihren Gunsten zu drehen. Das erste Spiel des Doubleheaders ging somit mit 2:0 an die Gäste aus der Landeshauptstadt.
Was sich im ersten Spiel bereits angedeutet hatte, setzte sich dann in Spiel zwei fort. Mit einem Run im ersten Inning durch Vinzenz war der Auftakt zwar vielversprechend, doch vier Runs der Stuttgarter dämpften die Hoffnungen auf ein besseres Ergebnis im zweiten Spiel. Michel Gfrörer, HAWKS Starting Pitcher im Spiel 2 musste im zweiten Inning sogar noch zwei weitere Runs der Stuttgarter zulassen. Die HAWKS wollten sich aber keinesfalls kampflos geschlagen geben und konnten dank schöner Schläge von Michel, Vinzenz und Moritz im dritten Inning mit zwei Runs kontern. Beim Spielstand von 6:3 für die Gäste übernahm dann Moritz Wendt das Pitching. Auch Moritz, schaffte es nicht den Offensivdrang der Stuttgarter zu bremsen. Zu ungenau die Würfe und zu stark die Schläge der Reds. Allzu oft duften die Stuttgarter den Ball per Toss ins Spiel bringen. Begünstigt durch zu viele Fehler der Tübinger Defense konnten die Stuttgarter in den folgenden Innings weitere Runs erzielen. Den Tübingern gelang weiterhin kaum eine nennenswerte Offensivaktion. So ging auch das zweite Spiel mit 14:3 unter Anwendung der Mercy-Rule nach Ende des vierten Innings verloren.

Insgesamt zwei zu passive Spiele der HAWKS, die ja in der Vergangenheit durchaus bewiesen haben, daß sie es drauf haben.

Gez. Maren

Softball_16Juni2018

Softball Verbandsliga: Hawks Damen weiterhin ungeschlagen

Am vergangenen Samstag dem 16. Juni 2018 stand für die Tübingerinnen zum ersten Mal in dieser Saison ein Doppelspieltag auf dem Plan. Zu Gast in Mannheim trafen die Hawks Damen zuerst auf die Ladenburg Romans.

Starkes Pitching auf Tübingens Seite, durch Jasmin Schaible, sowie eine souveräne Defensivleistung des gesamten Teams, ließen die Romans in diesem Spiel nicht ein einziges Mal punkten. Marie Gförer und Tine Ebering bestritten zudem ihre ersten kompletten Spiele in der Softball Verbandsliga.Endergebnis:15:0

Das diese Leistung in Spiel Nr.2 an diesem Tag gegen die Mannheim Tornados jedoch zu wenig gewesen wäre, setzte Coach Daniel Helle auf seine erfahrenste Aufstellung. Ein paar Diskussionen, die die Tornados erst einmal komplett durcheinander gebracht hatten, nutzen die Hawks schamlos aus und gingen mit 6:0 in Führung. Auch zwei verletzungsbedingte Wechsel auf Tübinger Seite, brachte die Hawks erst einmal nicht aus der Ruhe. Vier weitere Punkte in Inning 4 und 5, halfen zu einer komfortablen Führung und einem Zwischenstand von 10:2. Noch einmal spannend wurde es im siebten und somit letzten Inning als es den Tornados gelang, gute Hits zu erzielen und somit Fehler auf Tübinger Seite zu produzieren. Jedoch machte sich am Ende die große Erfahrung der Tüingerinnen bemerkbar und sie gewannen Spiel Nr.3 mit 14:7 und sind somit weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.

Nächste Spiele am  1. Juli 2018 in Tübingen!

Gez. Krisi Scheible

2.BL Tübinge16Juni2018

2 Bundesliga: Split im Spitzenspiel

Die Tübingen Hawks empfingen am vergangenen Samstag dem 16. Juni 2018 den Verfolger aus Heidenheim. Die Heideköpfe führen in der 2. Bundesliga Süd die Team Schlagstatistik an und mit Marcel Giraud haben die Ostälbler einen der besten Pitcher in Ihren Reihen. Für die Hawks startete Philip Munz auf dem Mound und beide Pitcher bestimmten in den ersten beiden Innings das Geschehen. Im dritten führte dann eine umstrittene Entscheidung zur 1:0 Führung der Gäste von der Ostalb. Im fünften Inning drehten die Gastgeber das Spiel dank einen Doubles von Darren Castillo zum 2:1 aus Sicht der Hawks. Im sechsten Inning kam dann Heiko Bradin auf den Wurfhügel für den bis dahin tadellos pitchenden Philip Munz. Bradin fand schnell ins Spiel aber die Heideköpfe auch schnell die passende Antwort auf seine Pitches. Schnell stand es 3:2 für die Gäste und noch im selben Inning entschied sich Coach Alex Tufts Felix Knapp auf den Wurfhügel zu beordern. Auch Knapp bot eine solide Leistung aber die Gäste von der Ostalb bewiesen einmal mehr ihre geschlossen gute Mannschaftsleistung in der Offensive. Die Heideköpfe zogen auf 10:2 davon und hatten damit quasi die Vorentscheidung erspielt. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und konnten in den verbleibenden drei Innings noch auf 10:6 verkürzen. Beide Teams hatten sieben Hits zu verbuchen, die Heideköpfe mit 5 Errors in der Defense sogar noch zwei mehr als die Hawks, konnten aber durch die besseren Treffer das Spiel für sich entscheiden.

Gespannt durfte man auf die zweite Partie des Tages sein. Der in der Liga noch ungeschlagene Spielertrainer der Tübingen Hawks Alex Tufts startete wie immer auf dem Mound und für die Fans der Hawks war gewiss – solange die Null steht hat ihr Team sehr gute Chancen auf einen Win. Für die Heidenheim Heideköpfe startete mit Stefan Karpf ein Eigengewächs. Null zu Null war der Spielstand nach dem ersten Inning. Alex Tufts zeigte seine gewohnte Stärke auf dem Mound und mit einer soliden Defense im Rücken wurden alles Plays routiniert absolviert. Nach drei Innings knackte die Hawks Offensive dann Stefan Karpf – zwei Runs waren auf dem Scoreboard zu sehen. Das dritte Inning gestaltete sich wieder zur Nullnummer auf beiden Seiten. Auch im vierten Inning Stand bei den Heideköpfen immer noch die Null, als die Hawks wieder am Schlag waren. Heiko Bradin war es, der mit einem krachenden Hit den Ball ins Right-Centerfield beförderte um sich anschließend auf der zweiten Base in aussichtsreicher Position zu finden. Seine nachfolgenden Mannschaftskameraden taten es ihm gleich und nach einer fünf Run Rally stand es 7:0 für die Hawks. Den Gästen von der Ostalb war bewusst, dass es jetzt gegen einen dominant werfenden Tufts sehr schwer werden würde, in diesem Spiel noch auftrumpfen zu können. Die Hawks hingegen machten im nächsten Inning kurzen Prozess. Der eingewechselte Johannes Weber machte es den Habichten nicht gerade leicht, aber drei weitere Runs bedeutete eine 10:0 Führung und damit Spielende aufgrund der Ten-Run-Rule. Für Spielertrainer Alex Tufts bedeutete das zum einen den achten Sieg im achten Spiel als Pitcher und fünf Spiele die aufgrund der Ten-Run-Rule vorzeitig beendet wurden. Tufts führt damit die Pitchingstatistik weiter mit Marcel Giraud von den Heidenheim Heideköpfe an.

Die Hawks haben jetzt vier Wochen Spielpause ehe man am 14.Juli 2018 mit den Nagold Mohawks den Tabellenletzten im heimischen Ballpark begrüßt.

gez. Marcus Rudolph

Fotos: hier

LLvsStuttgart_16Juni2018_1

Landesliga: Die Hawks siegen immer weiter

Bei der dritten Mannschaft der Stuttgart Reds konnten die Tübingen Hawks 2 am Samstag den 16. Juni 2018 mit 16:15 gewinnen und bleiben damit weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.

Gleich den ersten Pitch des Spiels beförderte Felix Maurer per Homerun aus dem Stadion und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Bis zur Mitte des dritten Innings konnten die Habichte sogar auf 6:1 davonziehen, ehe sich – wie schon mehrfach in den letzten  Wochen – der Schlendrian einschlich. Ein Pitcherwechsel zu Hrvoje Paurevic blieb erfolglos, das Resultat war ein 6:10-Rückstand im fünften Inning und Oberwasser bei den Gastgebern. Schnell musste Marco Talmann auf dem Mound übernehmen und es war erneut Maurer, der mit einen „Hidden Ball-Trick“ dem Spiel eine erneute Wendung gab. Punkt für Punkt kamen die Unistädter heran und das Spitzenspiel der Baseball-Landesliga wurde zu einem echten Krimi. Im siebten Inning übernahmen die Unistädter mit 14:10 die Führung, aber die Landeshauptstädter blieben dran und verkürzten im achten Inning abermals zum zwischenzeitlichen 16:15. Der Schlussabschnitt blieb weiter spannend: Rookie Daniel Feckler hielt dem ungewohnten Druck des knappen Spielstands stand und fing einen Flyball im Rightfield im Nachfassen ehe Alex Lo Votrico den Sieg am ersten Base sicherte. Überragende Schlagleute der Hawks waren John Kortenkamp (5-6, 2B, 3R, 3RBI, SB) und Lo Votrico (4-6, 2R, 2RBI, SB). Als Pitcher waren Maurer (3.2 IP, 6R, 2ER, 5H, 5K, 5 BB), Paurevic (0.2IP, 4R, 4ER, 5H, 2B) und Talmann (4.2 IP, 5R, ER, 4H, 5K, 2BB, 2HP) aktiv.

Die nächsten beiden Wochen sind die Hawks 2 spielfrei, ehe am 8. Juli die Heidenheim Heideköpfe 3 beim Tabellenführer in Tübingen zu Gast sind.

gez. Florian Kugel

LLvsStuttgart_16Juni2018

IMG_0139 (Medium)

Hawks-Junioren verlieren 12:2 gegen Stuttgart

Am Freitagabend den 15 Juni 2018, war die Mannschaft der Stuttgart Reds zu Gast in Tübingen. Gewohnt schlagstark gingen die Stuttgarter auch gleich in Führung. Starter Pitcher Amando Dossow musste in den ersten drei Innings 9 Runs abgeben. Dann kamen die Tübinger aber besser ins Spiel, hinter dem neu eingewechselten Pitcher Leo Burrer zeigten sie eine gute defensive Leistung. Besonders Amando Dossow, jetzt als Catcher, konnte beeindrucken. Auch Kai Kubina pitchte dann noch gut, dennoch konnten die Stuttgarter bis ins achte Inning 12 Runs erzielen. Die Hawks punkteten im Gegensatz dazu nur zweimal. Lediglich 5 Hits standen am Ende für Tübingen auf dem Scoreboard.

Trotz dieser doch deutlichen Niederlage, dürfte Coach Brayden Carpenter auch positive Eindrücke aus dem Spiel mitgenommen haben. Die gute Leistung der Pitcher gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft lässt positiv auf die weitere Saison blicken.

Das nächste Juniorenspiel ist am Mittwoch den 20 Juni 2018, 18:00 Uhr. Die Hawks Junioren erwarten den Tabellenersten, die Heidenheim Heideköpfe.

gez. Lukas Burrer

IMG_0426

Hawks Junioren gewinnen dominant in Karlsruhe

Die Juniorenmannschaft der Tübingen Hawks war am Sonntag, dem 10 Juni 2018 in Karlsruhe zu Gast. Das erste Spiel unter Coach Brayden Carpenter konnten die Hawks 20:1 gewinnen.

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel noch eng, sowohl Hawks-Starter Felix Knapp als auch der erste Pitcher der Cougars zeigten gute Leistungen. So stand es nach vier Innings  6:0 für Tübingen. Nachdem die Karlsruher dann den Pitcher wechselten, konnten die Hawks aber punkten. Da die Tübinger Defensive auch hinter Reliever Leo Burrer weiter stark agierte, schafften die Cougars nur einen Run. So endete das Spiel nach sieben Innings 20:1. Offensive waren die Hawks allgemein stark, besonders Bastian Falthauser mit vier Basehits und Amando Dossow und Leo Burrer, die alle drei je fünfmal sicher das erste Base erreichten, stachen positiv hervor.

Nach dem gelungenen Einstand für Coach Carpenter wartet am Freitag, den 15 Juni 2018 mit den Stuttgart Reds eine anspruchsvolle Aufgabe auf die Mannschaft. Das Spiel wird um 18:00 Uhr in Tübingen beginnen.

35081003_10209567599985713_9030565792386646016_n

Softball: Souveräner Saisonstart der Hawks Damen

Nachdem das groß angekündigte Saison-Eröffnungsturnier am 10 Juni 2018 der Hawks Damen, zwei Tage vorher aufgrund einer personalbedingten Absage der Ladenburg Romans zu einem einfachen Spieltag umgewandelt wurde, konnten die Hawks Damen alle Kraft und volle Konzentration in das eine Spiel gegen die Mannheim Tornados legen. Gesagt getan, nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Hawks Offensive und nur zwei Punkten im ersten Spielabschnitt, beendeten die Damen der Tübingen Hawks das Spiel mit 12:0 und schließen somit an den ungeschlagenen Meisterschaftserfolg im vergangenen Jahr an. Die Defensive der Tübingerinnen war in diesem Spiel so gut wie nicht gefordert, da die Mannheimerinnen nicht mit dem pitching der Hawks zurecht gekommen sind, wenn sie dann doch gefordert wurden, waren sie aufmerksam zur Stelle und machten die notwendigen Aus.  Nicht ganz so prickelnd lief es dagegen in der Offensive der Hawks, hier gelangen nur wenige gute Hits, die jedoch jedes Mal in Punkte umgewandelt werden konnten. Hervorzuheben ist Jule Helber, die ihren ersten Hit in der Verbandsliga erzielen konnte.

Nächsten Samstag, den 16 Juni 2018 stehen die nächsten beiden Spiele für die Damen auf dem Plan. An diesem Tag geht es in Mannheim gegen die Ladenburg Romans und erneut gegen die Mannheim Tornados.

gez. Krisi Scheible

35123500_10209567599785708_2683813707653316608_n