Mixed Softball: Tübingen Hawks Baden-Württemberg Meister 2017?

Tübingen Hawks Mixed Softball Baden-Württemberg Meister 2017?
Der mit Spannung erwartete letzte Spieltag am 17 September 2017 in Göppingen, der Saison 2017 enttäuschte nicht. Trotz zahlloser Verletzungsausfälle und Abwesenheiten konnte das Team von Helles Resterampe voll überzeugen und rein sportlich besteht an der Berechtigung des diesjährigen Meistertitels für die Hawks kein Zweifel. Wie auf der formalen Basis von Spiel- und Durchführungsverordnungen darüber entschieden wird, ist aufgrund Karlsruher Proteste im Moment jedoch noch offen und wird unverständlicherweise am grünen Tisch entschieden.

18-7 Sieg im Auftaktspiel gegen die Göppingen Green Sox

Im ersten Spiel dieses überraschend sonnigen Tages ging es hinter Pitcher Helle gegen den Gastgeber. Nach einer schnellen Tübinger Führung kam Göppingen im zweiten Inning auf und konnte zum 5-5 ausgleichen. Helle hatte nach gutem Beginn im dritten Inning leichte Probleme, die Strikezone zu finden. So machte es Sinn, Mitte des dritten Durchgangs Laura übernehmen zu lassen, um nach dreimonatiger Verletzungspause einmal zu schauen, ob sich für sie noch ein Plätzchen in der Pitching Rotation finden lässt. Sollte tatsächlich jemand Zweifel daran gehabt haben, erstickte unser Routinier diese sogleich im Keim. Als sei sie nie weg gewesen, sorgte sie für eine merkliche Abkühlung der warmgelaufenen Göppinger Bats und ließ den Rest der Begegnung nicht mehr viel zu. Offensiv erhielt Laura in den beiden letzten Innings zudem großzügige Unterstützung und der benötigte Win konnte eingefahren werden, damit es in der zweiten Partie des Tages zum erhofften Showdown gegen die Karlsruhe Cougars kommen konnte.

Großartiger 5-4 Triumph im Thriller gegen die Cougars

Das Spiel hatte alles, was die Begegnungen mit Karlsruhe üblicherweise auszeichnet und was ein Entscheidungsspiel um eine Meisterschaft verdient hatte. Zwei Teams, die auf hohem Niveau sehenswertes Softball boten und ein hin- und herwogender Verlauf, der am Ende einer spannenden Partie erst im letzten Inning knapp zu Gunsten der Hawks kippte.

Nachdem in der Saison 2017 bislang beide Mannschaften je ein Spiel gewonnen hatten, war Dr. Rolf Hammer im Verein der Cougars noch einmal auf Einkaufstour gegangen, um mit allen vorhandenen Mitteln das dritte Aufeinandertreffen und damit auch den diesjährigen Titel zu gewinnen. Als Pitcherin konnte er so das Softball-Bundesliga-Ass Lisa Kälblein aufbieten, in der Hoffnung, die in den vergangenen Wochen starke Offense der Hawks einzubremsen.

In der defensiven Hälfte des ersten Innings mussten die Hawks zunächst gleich zwei Gegenruns hinnehmen. Hinter Pitcherin Sina war Ingo zum 1st Base Man umfunktioniert worden, da verletzungsbedingt alle etatmäßigen Spezialisten fehlten. Der geschmeidige Utility Player bewältigte jedoch auch diese Aufgabe bravourös, wenn auch ob des ungewohnten Arbeitspensums mit ein paar Schweißperlen auf der Stirn, und an ihm lag es nicht, dass Karlsruhe wie üblich durch gute Bunts Baserunner fabrizieren konnte, die dann durch ein paar in die Outfield Gaps zwischen Jochen (Left), Steffen (Centre) und Chi Yuan (Right) geschlagenen Bälle zur 2-0 Führung nach Hause gebracht wurden.

Der Pitching-Plan der Cougars ging im Auftaktinning indes noch nicht ganz auf, obwohl Frau Kälblein insgesamt eine beeindruckende Leistung ablieferte. Keine Walks, exzellente Kontrolle und dazu ordentlich Dampf in ihren Pitches sollten zwar dafür sorgen, dass sie an diesem Tag tatsächlich nicht einfach zu schlagen war. Gleich zu Beginn jedoch kam Lead Off Steffen (Center Field) auf Base, als er mit ein wenig Glück einen schlecht getroffenen Ball als Power Bunt für einen Infield Hit hinlegen konnte. Catcherin Krisi‘s gelungener Schlag erhöhte den Druck  und Clean Up Hitter Kris (Shortstop) konnte mit schönem Double zum 2-2 ausgleichen.

Der zweite Durchgang brachte hüben wie drüben keine Punkte. Vor den Augen ihrer anwesenden Eltern, die neben dem verletzten 1st Base Man Oli den weiten Weg von Tübingen auf sich genommen hatten, um das Team zu unterstützen, agierte Sina unbeeindruckt von der Bedeutung des Spiels wieder einmal sehr abgeklärt. Neben ihrem starken Pitching verteidigte sie auch den einen oder anderen Bunt gekonnt und hinter ihr standen ja auch noch Helle (3rd Base) und  Laura (2nd), die fehlerlos agierten und nichts Unverdientes durchließen. Auch im dritten Inning konnte so der Schaden mit einem 2-3 Rückstand in Grenzen gehalten werden.

Offensiv wollten die Hawks anschließend mit dem Herzstück des Lineups dem Blatt möglichst die entscheidende Wendung geben. Helle als erster Batter erwischte gleich einen Ball voll und legte einen Solo Home vor. Kris war davon wohl so inspiriert, dass er nicht richtig mitbekommen wollte, wie sein anschließender Double im Zaun des Outfields landete und hereingeworfen wurde. Der aussichtslose Versuch auf 3rd Base zu gelangen wurde von den Karlsruhern gnadenlos niedergemäht und „boneheaded“ Kris hatte – auf deutsch gesagt – Sch&!$& gebaut (Kris: for your convenience in English „he f***ed up“), was um so ärgerlicher war, da anschließend Ingo einen weiteren, leider ebenfalls nur Solo Home Run erzielte. Dem einen oder anderen schoss da angesichts des engen Spiels schon ein „Wenn sich das mal nicht rächt!“ durch den Kopf.

Nach einem punktelosen vierten ging es in das entscheidende fünfte Inning. Die Befürchtungen der Pessimisten schienen sich zu bewahrheiten, als es den Cougars noch einmla gelang, den Lead Off Batter per Bunt auf Base zu bekommen. Defensiv gaben die Hawks weiterhin alles. Unter anderem schaffte es Krisi per Hechtsprung einen misslungenen Bunt aus der Luft zu fangen. Dennoch konnte der Ausgleich letztlich nicht verhindert werden. Als nachschlagendes Home Team blieb jedoch noch eine Gelegenheit zu punkten. Steffen erinnerte sich an die Worte des ebenfalls unter den Zuschauern weilenden Jan van den Bergs :„der Bunt ist eine Waffe!“ Er hoffte, Karlsruhe eine Dosis ihrer eigenen Medizin verabreichen zu können und tatsächlich saß der erste Versuch direkt. Sein Bunt verursachte sogar ein kleines Chaos im Infield, sodass die Hawks dank Überwürfen einen Läufer auf 2nd hatten. Anschließend schlug Krisi einen schönen Single, zu schön wahrscheinlich, denn Steffen wurde von 3rd Base Coach Robert nach Home und ins Verderben geschickt. Trotz Slide war nach perfektem Wurf aus dem Outfield gegen den angebrachten Tag der Catcherin nichts zu machen.

Noch war jedoch nichts verloren, da weitere gute Hitter anstanden. Von Helle hatten die Karlsruher allerdings an diesem Tag genug gesehen und gaben ihm einen Intentional Walk. Kris‘ Single lud die Bases, da Krisi trotz Windmühle Robert klugerweise auf 3rd Halt machte (wäre es nach unserem tollkühnen Tschechen gegangen, wäre auch sie in den Tod gerannt). Als nächstes kam Ingo an den Schlag, fightete zunächst einige hässliche Pitches weg und schaffte schließlich einen Sac Fly, der Krisi nach Hause und den entscheidenden Punkt zum 5-4 brachte.

Die anschließende Ausgelassenheit und Freude war mit Händen zu greifen und so war es auch kein Wunder, dass die Hawks das abschließende Spiel gegen Mannheim nicht mehr mit dem allergrößten Ernst angingen. In einem lockeren Spiel kassierte man eine 9-6 Niederlage, der aus unserer Sicht jedoch keine Bedeutung zukam, da selbst bei Wins-Losses-Gleichstand zwischen Tübingen und Karlsruhe von jeweils 10-2 nach der Saison 2017 der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams ausschlaggebend sein sollte.

Dabei hatte man aber die Rechnung ohne die Karlsruher gemacht. Diese waren nicht gewillt, mit Anstand zu verlieren und das sportliche Ergebnis zu akzeptieren. Mit nebulösen Verweisen auf diverse formale Bestimmungen wurde einfach einmal behauptet, dass bei Wins-Losses-Gleichstand ein Entscheidungsspiel anzusetzen wäre. Ob dies tatsächlich zutrifft, darf mit Blick auf die Bundesspielordnung sowie die Durchführungsverordnung des BWBSV mit Fug und Recht bezweifelt werden. Allerdings wurde die Stimmung bei den Tübingern Hawks dadurch kurzfristig doch ein wenig gedämpft, da statt Feiern zunächst einmal Abwarten angesagt ist. Outfielder Uwe & Co. ließen sich davon allerdings die Laune nicht lange verderben und den anstrengenden Tag bei Schnitzel und Erfrischungsgetränken im Schützenhaus Tübingen ausklingen.

Dabei wurde schnell eine Sache klar: egal, wie der eingelegt Protest entschieden wird, der einzig wahre Mixed Softball Meister 2017 sind die Tübingen Hawks!

von Steffen Franz

Mix_Pokal

Mixed_sindelfingen

Mixed Softball: Es ist angerichtet!

Drei Siege beim Mixed Softball Spieltag am 09. September 2017 in Sindelfingen decken den Tisch für das Saisonfinale am kommenden Sonntag, den 17 September 2017  in Göppingen

15-7 Auftaktsieg gegen Sindelfingen – Laura-Klon „Inge“ mit überzeugendem im Debüt

Erstes Spiel – erstes K – erster Win. Pitching-Neuling Ingo überzeugte bei seinem Debüt und ließ den Squirrels keine Chance. Unterstützt von seiner guten Offense, die ihm bereits im ersten Inning eine Führung und nach dem zweiten Durchgang einen beruhigenden Vorsprung zur Verfügung stellte, konnte Ingo seine anfängliche leichte Nervosität schnell in den Griff bekommen. Geschickt mischte er Strikes und seinen gefürchteten und für die verunsicherten Sindelfinger Schlagleute erst spät zu erkennenden High Heater. So kam Sindelfingen nach den ersten beiden Innings nicht mehr wirklich ins Spiel und wenn doch einmal ein guter Schlag gelang, war die aufmerksame Defense zur Stelle. Am Ende gelang ein ungefährdeter Sieg, der Ingo einen perfekten Win-Loss-Record von 1-0 bescherte.

Pitcher/Coach Helle führt die Hawks zu 14-4 Sieg gegen Göppingen

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Göppingen Green Sox hatte Spielertrainer Helle einen starken Auftritt an der Pitcherplatte. Er servierte Strikes und forderte die Green Sox zum Schlagen heraus, was diesen jedoch nur vereinzelt mit zählbarem Erfolg gelang. Die Tübinger Offense dagegen lief weiterhin auf allen Zylindern und so konnte auch diese Begegnung deutlich gewonnen werden.

Allerdings wurde der Sieg teuer erkauft. 1st Base Frau Sabi brach sich den Finger, als ein Ball auf dem Sindelfinger Acker versprang und anstatt im Handschuh auf dem Mittelfinger der Wurfhand landete. Hinzu kam noch eine ebenfalls Spieltag beendende Verletzung von Outfielder Oli, der auf der Platte mit dem Catcher der Göppinger kollidierte, als er einen Run erzielte. Wir wünschen beiden gute Besserung!

Pitcherin Sina und Home Run King Rudi dominieren beim 8-5 gegen die Karlsruhe Cougars

Dezimiert gingen die Hawks in das letzte Spiel des Spieltages gegen Tabellenführer Karlsruhe. Neben den Verletzungen musste auch noch die Abreise von Shortstop Dori („Ich muss Party machen!“)  verkraftet werden. Coach Helle gelang es dennoch, aus den verbliebenen Spielern ein starkes Line Up zu basteln, das gleich im ersten Inning zwei Runs erzielen konnte, als Catcher Felix mit einem harten Grounder durch die Mitte Shortstop Ingo und 1st Base Mann Rudi nach Hause schlug.

Defensiv war unser Pitcher-Ass Sina an diesem Tag eine Macht. Den guten Schlagleuten der Cougars gelang es nicht, einen entscheidenden Vorteil zu erzielen, da Sina ihre Pitches schon beinahe unheimlich gut platzierte und zudem auch noch eine enorme Wucht in ihre Würfe legen kann. Mit insgesamt vier Strike Outs hatte sie maßgeblichen Anteil am Erfolg. Der Rest der Defense konnte ebenfalls über weite Strecken glänzen, so gelang zum Beispiel Felix ein Pick Off-Wurf zur 1st Base, als ein zu aggressiver Karlsruher Baserunner sich etwas weit von der Bag entfernt hatte. Nach dem ersten Inning stand ein knapper 2-1 Vorsprung auf dem Scoreboard. Im dritten Durchgang schien zunächst eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein, als Rudi mit einem In the Park Home Run neben sich selbst noch Ingo heimbrachte und Center Fielder Jochen mit einem schönen Hit einen weiteren RBI erzielte. Die vier Punkte Führung hatte jedoch nicht lange Bestand, denn Karlsruhe gelangen ebenfalls drei Runs, unter anderem begünstigt von einem Überwurf an 2nd Base, als Catcher Felix versuchte, einen Steal zu verhindern. Alles in allem jedoch wurde das gewöhnlich recht offensive Baserunning der Cougars gut unter Kontrolle gehalten. Das vierte Inning sah dann eine Fortsetzung der Helber Hitting Show. Nachdem Right Fielderin Silje durch einen Walk auf Base gekommen war, zimmerte Rudi zum Jubel des Teams seinen zweiten In the Park Home Run tief ins Right Field der Karlsruher. Direkt im Anschluss wollte Felix sich nicht lumpen lassen und traf die Kugel ebenfalls satt. Im Dug Out freute man sich über einen Triple, doch The Flash (Savior of the Universe) wollte mehr. Er flog über die Bases und bog gerade auf die Zielgerade ein, als ein kollektives „No! No! No!“ aus dem Dug Out ihn stoppte, als sei er gegen eine Wand gelaufen. Ein perfekter Wurf aus dem Outfield auf Home zwang Felix Head first zurück auf die dritte Base zu tauchen und sich dort sein „Attaboy“ abzuholen. Es war die richtige Entscheidung, da er im Anschluss durch einen Double von 3rd Base Mann Chi Yuan ebenfalls scoren konnte. Der Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben, da die Defense um die weiter nicht nachlassende Sina die Zügel anzog. 2nd Base Frau Katinka holte sich einen turmhohen Pop Up und ein Läufer wurde von Felix und Ingo an der zweiten Base beim Stehlen erwischt. Das letzte Aus besorgte schließlich wieder Ingo, der einen harten Grounder mit dem Eierbecher fieldete und schön zu Rudi auf 1st feuerte.

Mixed_sindelfingen2

Damit teilen sich nun die Hawks und die Cougars mit einer Bilanz von jeweils 8-1 die Tabellenspitze und der finale Spieltag in Göppingen mit den weiteren Teams aus Tübingen, Mannheim und Karlsruhe am kommenden Sonntag wird die Entscheidung über die Mixed Softball Meisterschaft BW 2017 bringen.

 

RBI’s: Rudi (4), Felix (2), Jochen, Chi Yuan

Runs: Rudi (3), Ingo (2), Felix (2), Silje

von Steffen Franz

DBA

All Star Nominierung für Kalle Michel, Kai Kubina und Leo Burrer

Nach einem langen und intensiven Baseballsommer sind wir nun beim letzten Event für dieses Jahr angelangt. In vier Sommercamps konnten sich die neuen potentiellen Schildwallkrieger präsentieren und qualifizieren, um am diesjährigen Allstarevent teilzunehmen. Gemeinsam mit der MLB haben wir circa 51 Athleten in Regensburg versammelt. Wieder einmal steht hartes Baseballtraining auf dem Programm, doch der eigentliche Fokus liegt auch hier auf den Spielen, denn nur hier sieht man die richtigen und wichtigen Skills. Nach dem traditionellen Draft treten nun vier Teams gegeneinander an, um den Sieger zu küren. Einen ausführlichen Bericht, welchen Stellenwert der deutsche Baseball über die Jahre gewonnen hat und welche Personen angereist sind, um unsere Jungs spielen zu sehen wird folgen. Eine eigene Kategorie für das Turnier wird es auch erst im Anschluß geben. Bei diesem Turnier haben wir (auch in Absprache mit der MLB) auf das Scoring verzichtet. Die Spieler sollen sich auf das wesentliche, nämlich das Spielen konzentrieren. weiter lesen und alle Infos auch bei FB

Quelle: DBA Heiko Schumacher

Kalle_Leo

Meister im Länderpokal 2017

Baden – Württemberg ist Meister im Länderpokal 2017
Mit dabei zwei Hawks Jugendspieler Kalle Michel und Leo Burrer.
🍀⚾️🍀 Herzlichen Glückwunsch 🍀⚾️🍀
Hier die Endergebnisse:
1. BaWü
2. NRW
3. Hessen
4. Berlin-Brandenburg (leider Strafversetzt wegen Einsatz eines nicht mehr spielberechtigten Pitchers)
5. Bayern
6. Südwest
Danke an #UlmFalcons für die gute Organisation

Weitere Infos hier