Baseball-Bundesliga

Zum zweiten Heimspieltag der 1.Bundesliga Süd winken tolle Preise

TÜBINGEN. „Take me out to the ball game“ heißt es wieder zum zweiten Heimspieltag der Baseball Bundesliga Süd am Samstag den 30. April 2016 in Tübingen. Dafür haben die Tübingen HAWKS für alle Zuschauer ihr bekanntes Baseball-Bingo vorbereitet. Ein klassisches Bingo-Spiel mit Basbeballbegriffen für alle Insider und Baseballneulinge. Dieses Jahr winken wieder tolle Preise für die ersten „BINGO“-Schreie im Tübinger Baseballstadion.
So haben wir z.B. zwei Eintrittskarten für das „Fildorado Erlebnisbad“, Freikarten für American Football der „Red Knights“ Tübingen, Baseball-Dauerkarten der HAWKS, und und und.

Sportlich erwartet die Tübinger Bundesliga-Baseballer beim Double Header gegen die Mannheim Tornados keine leichte Aufgabe. Die Mannheimer, die aktuell mit ausgeglichener Saisonbilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen aus vier Spielen schwer einzuschätzen sind, lieferten sich bereits in der Vergangenheit spannende Double Header gegen unsere Baseballherren. Auch hoffen die HAWKS Bundesligisten auf die Chance ihre bisherige Saisonbilanz von einem „Win“ gegenüber sechs „Losses“ endlich aufbessern zu können.

Die Fans stehen auf jeden Fall hinter Euch!

Spannung, tolle Gewinne und Bundesliga Baseballaction sind also garantiert und ein Besuch bei hoffentlich schönem Basbeballwetter lohnt sich.

Samstag, den 30. April 2016    im Tübinger HAWKS Ballpark
Erstes Spiel:      13:00 Uhr
Zweites Spiel:    15:30 Uhr
Eintritt:                5,- Euro

Wir freuen uns auf Euch !

Softball TH-MT

Verbandsliga Softballerinnen mit Split in Mannheim

MANNHEIM. Zu den ersten Spielen der noch jungen Saison 2016 führte es die HAWKS Damen am vergangenen Sonntag zu den Tornados nach Mannheim. Da man auch in diesem Jahr den Tornados entgegen kam um ihnen die weite Anreise nach Tübingen zu ersparen, standen an diesem Tag gleich zwei Spiele an.

Trotz des wechselnden Wetters auf dem Weg nach Mannheim waren die HAWKS motiviert, die Saison mit einem guten Start zu beginnen. So starteten unsere Softballerinnen direkt mit sechs Punkten in das erste Inning und legten somit schon einmal ordentlich vor. In der Defensive begannen die Tübingerinnen mit Sina von Zepelin (P) im Pitcher Circle, die dank einer soliden Leistung und einem sicheren Feld in diesem Inning nur einen Punkt zulassen musste. In den folgenden zwei Innings konnten die HAWKS jeweils drei weitere Runner über die Homeplate bringen und erhöhten somit zwischenzeitlich auf 12:1. Im Gegenzug punkteten die Tornados durch weite Schläge dreimal und verkürzten auf 12:4. Doch die Damen der HAWKS ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und nutzten einige Walks um die Führung um vier weitere Punkte auszubauen.  Im fünften Inning mussten die Tübingerinnen den 10-Run Abstand nur noch halten um das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Trotz zwei weiterer Runs der Gastgeber beendeten die HAWKS mit dem Endstand von 16:6 das Spiel vorzeitig und fuhren somit den ersten Sieg der Saison ein.

In der zweiten Partie des Tages erwischten die Gastgeber den besseren Start und legten schnell zwei Punkte vor. Leicht umgestellt in der Defensive unterliefen den HAWKS Damen in der Anfangsphase einige kleine Fehler. Erst im dritten Durchgang wachten die Tübinger Softballerinnen auf und erzielten die ersten drei Punkte der Partie. Die Tornados hatten zu diesem Zeitpunkt bereits mit vier Punkten vorgelegt gehabt. Zu Beginn des vierten Innings gelangen den Tornados erneut weitere, gut platzierte Schläge, die insgesamt vier zusätzliche Runs für Mannheim einbrachten. So wollten sich die HAWKS Softballerinnen aber nicht geschlagen geben und rappelten sich noch einmal auf. In den Durchgängen fünf und sechs hatten sie die Mannheimerinnen wieder unter Kontrolle, erlaubten keine weiteren Punkte und konnten ihrerseits mit zwei Runs im fünftem und einem im sechsten Inning auf 8:6 verkürzen. Nun wurde die Begegnung noch einmal richtig spannend, denn es ging in das letzte, siebte und entscheidende Inning. Aber auch die Softballerinnen aus Mannheim witterten ihre Chance auf einen Split und setzten noch einmal drei Punkte auf ihren Punktestand drauf. Die Tübingerinnen, diesmal mit Heimrecht und damit auch mit Nachschlagsrecht, versuchten noch einmal alles. Am Ende reichte es dann aber trotz weiterer drei Punkte der HAWKS nicht zum Doppelsieg. Endergebnis 11:9 für die Tornados.

felix-kortenkamp-pitching

HAWKS Schüler bestreiten ersten Double Header in der Verbandsliga

TÜBINGEN. Seit dieser Saison können Schülermannschaften auch in der Verbandsliga spielen. Neben einigen kleineren Regeländerungen dürfen aber vor allem nun auch Double-Header im Schülerbereich gespielt werden, was den acht- bis zwölfjährigen eine gewisse körperliche Fitness abverlangt. Es gibt neue Gegner, längere Anfahrtswege für die Teams aber auch neue Herausforderungen für die jungen Baseballer, sich mit stärkeren Teams messen zu können als noch letztes Jahr in der Landesliga.

Am vergangenen Sonntag waren die Ladenburg Romans zu Gast im Tübinger Ballpark. Das Wetter war entgegen der Vorhersagen gut und alle waren gespannt, wie sich unsere Junghabichte in der neuen Liga schlagen würden.

Im ersten Spiel des Double Headers hatte es der HAWKS Nachwuchs mit Ladenburgs Starting Pitcher Yannic Walther nicht leicht und lag schnell mit 3:0 hinten. HAWKS Starting Pitcher Felix Kortenkamp (Bild) und der Rückhalt einer guten Tübinger Defense ließ während der ersten vier Innings aber keine weiteren Runs der Gäste mehr zu. Die ersten Innings blieben die HAWKS Schüler punktlos. Es dauerte eine Zeit, bis man sich an die harten Würfe des Ladenburger Pitchers und U12 Nationalspielers gewöhnt hatte. Bis Ende des vierten Innings gelang es unseren Schülern einen Run aufs Scoreboard zu bringen. Im Schülerbereich wird nur auf fünf Innings gespielt und so mussten die HAWKS im letzten Inning noch einmal alles geben um nicht bereits im ersten Spiel der Saison ein Niederlage zu kassieren.

Gesagt getan. Mit zwei Runs schafften die HAWKS den Ausgleich zum 3:3 bevor Tübingens Neuzugang und 3rd Baseman Mika Hepper bei bereits zwei Outs zum Schlag kam. Mika blieb ganz cool und nutze seine Schlagchance mit einem „line drive“ zur dritten Base. Dank eines schlechten Wurfs der Ladenburger Richtung erste Base, der den Empfänger weit verfehlte und ins Outfield rollte, schaffte Mika es auch Base zwei und drei zu erreichen. Die Ladenburger konnten den Ball nicht schnell genug kontrollieren und Mika versuchte, angefeuert vom heimischen Publikum, die Home Plate zu erreichen. Als der Ladenburger Wurf in Richtung Home Plate endlich ankam, war Mika bereits „Safe“ und konnte somit den entscheidenden Punkt für den 4:3 Sieg der HAWKS Schüler sichern. „Man of the match“ war Mika Hepper.

Im zweiten Spiel zeigte sich dann, dass es im Baseball mehr braucht als nur herausragende Einzelspieler. Vielmehr ist entscheidend eine gut funktionierende, offensiv- und defensivstarke Mannschaft zu formen. Ladenburg verfügte über keine guten Pitcher mehr, da Yannic Walther mit einem Pitchcount von 75 (erlaubt sind 85 pro Tag) nicht mehr zur Verfügung stand. Nun mussten die Auswechselpitcher ran. Jetzt konnten die HAWKS Schlagmänner zeigen, dass sie auch über exzellente Offensivqualitäten verfügen. Sieben Runs im ersten Inning waren schon eine kleine Vorentscheidung.
So konnten die HAWKS Trainer Katinka Helber, Frauke Michel und Dorian Michel auch den Jüngeren und Neuzugängen im Team die Möglichkeit geben, ein wenig Double-Header-Luft zu schnuppern.
Nach weiteren vier Innings und einem 11:3 Sieg durften die HAWKS Schüler dann zum Shake-Hands gehen. Mit einem lauten  „1,2,3 HAWKS“-Ruf endete das erfolgreiche Debüt der Tübinger Baseball Schüler in der Verbandsliga.

Glückwunsch zum Doppelsieg. Weiter so Jungs!

Bittere Niederlage für 3. HAWKS Herrenmannschaft

GAMMERTINGEN. Beim HAWKS Auftaktspiel der Baseball Bezirksliga am 23. April 2016, mussten die HAWKS Herren der 3.Mannschaft eine bittere Niederlage gegen Gastgeber Gammertingen hinnehmen.

Bei eisigem Nieselwetter begannen die HAWKS aber recht vielversprechend und gingen prompt mit 3:0 in Führung. Die Royals aus Gammertingen konterten allerdings direkt mit dem 3:3 Ausgleich. Im weiteren Verlauf des Spiels blieben viele HAWKS Spieler deutlich unter ihren Möglichkeiten, was vielleicht auch dem erst vor einigen Wochen aufgenommen Outdoor Training zu schulden sein dürfte.
So konnte auch nicht verhindert werden, daß die Gastgeber aus Gammertingen im  zweiten und vierten Inning jeweils neun Runs auf die Anzeigetafel bringen konnten. Zwei Runs der Royals im dritten, standen zwei Runs der HAKWS gegenüber. Beim Stand von 23:5 für den Gastgeber wurde das Spiel dann auch vorzeitig beendet.

Beste Schlagmänner der HAWKS waren David Deiss (2-2, RBI, BB), Andreas Mast (1-1, SB, BB, HP) und Tetsuma Deguchi (1-1, SB, 2BB).

TH-SR

Verregnetes Schwabenderby – Zweites Spiel abgesagt

STUTTGART. Im Schwabenderby der 1.Baseball Bundesliga-Süd bei Gastgeber Stuttgart Reds begannen die Tübingen HAWKS mit einem Single Homerun von Hannes Stolz. Mit 1:0 für Tübingen ging es, nach punktlosem Halbinning für die Stuttgarter, ins zweite Inning. Zwar brachten die HAWKS den Ball immer wieder ins Spiel, doch scheiterten sie an der bekannt starken Stuttgarter Defense und blieben punktlos. Die Offensive der Reds hingegen, drehte gegen Starting Pitcher der HAWKS, Hannes Stolz, richtig auf. Trotz schnellem ersten „Out“ konnten die Stuttgarter im Verlauf des zweiten Innings durch gute Schlagleistung überzeugen. Fünf Stuttgarter Runs sicherten zunächst eine 5:1 Führung für die Reds. Im dritten Durchgang konnten die HAWKS nicht mit Runs kontern. Stuttgart  aber setzte sein druckvolles Offensivspiel fort und konnte, begünstigt durch Fehler des früh eingewechselten HAWKS Pitchers Marco Talmann, weitere sieben Runs nach Hause bringen. Bereits vor Ende des dritten Halbinnings löste Allan Attridge, Tübingens Marco Talmann auf dem Mound ab.
Allan zeigte im weiteren Spielverlauf eine gute „Pitching Performance“. Auch die Tübinger Defense vereitelte durch schnelle Spielzüge weitere Runs für die Gastgeber. Bis Mitte des fünften Innings hielten die Tübingen HAWKS die Reds Offense dann unter Kontrolle. Nach einer 30-minütigen Regenpause, konnten die Stuttgarter mit weiteren zwei Runs das Ergebnis auf 14:1 weiter in die Höhe schrauben bevor Allan Attridge, nach bedrohlichem „bases loaded“, per Strikeout das fünfte Inning beenden konnte. Im sechsten Inning kam Matthias Schmitt für Reds Starting Pitcher Hagen Rätz ins Spiel. Mit drei Strikeouts in Folge schickte Schmitt die Schlagmänner der Hawks zurück ins Dugout. Auch im siebten Inning konnten die HAWKS keine weiteren Runs sichern und das Spiel endete somit frühzeitig mit dem Endstand von 14:1 für die Gastgeber.

Das zweite Spiel wurde wegen der anhaltend schlechten Wetterverhältnisse abgesagt und muss nachgeholt werden.

Basti

HAWKS Jugend startet gegen Gammertingen in die Landesliga

TÜBINGEN. Seit diesem Jahr spielt eine HAWKS Jugendmannschaft auch in der Landesliga. Vergangenen Samstag mussten die Jungs und Mädels das erste Mal zeigen, was sie drauf haben. Beim ersten Heimspiel gegen die Gammertingen Royals wurde der Tübinger Baseballnachwuchs gleich einmal schwer auf die Probe gestellt.

Die Royals aus Gammertingen starteten stark und überrollten die HAWKS während der Anfangsphase des Spiels. Zehn Runs in zwei Innings für die Gäste aus Gammertingen standen einem Run der Habichte entgegen. Dennoch ließen die HAWKS ihre Köpfe nicht hängen und bewiesen im dritten Inning, dass sie nicht ohne Grund Landesliganiveau spielen. So konnte die Tübinger Jugend bis Ende des dritten Innings auf 15:10 verkürzen. Während des vierten Durchgangs blieben beide Teams punktlos. Im fünften Inning lief HAWKS Pitcher Bastian Faltlhauser (Bild) zu Höchstform auf und schickte die drei Schlagmänner der „Königsblauen“ per Strikeouts direkt wieder zurück ins Dugout. Die HAWKS Offense konnte im Anschluss weitere vier Runs verbuchen und auf 15:14 herankommen. Nun hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Im sechsten Inning schafften die Royals einen weiteren Run bevor HAWKS Spielerin Jule Helber bei „Bases loaded“ und einem Out zum Pitchen geschickt wurde. Dem folgenden Schlagmann der Gegner gelang gegen Jule nur ein „Pop Fly Ball“. HAWKS Infielder Luis Koch und Felix Kortenkamp konnten in Folge per Double Play das Schlagrecht der Gäste beenden. Da sich die Spielzeit dem Ende zuneigte, durften die HAWKS Ende des sechsten Innings nur noch ein letztes Mal zur Keule greifen.
Diese Chance nutzten sie und brachten im Verlauf des Halbinnings weitere 3 Runs nach Hause. Unter großem Jubel feierten die HAWKS den Sieg zum Endstand von 16:17.

Durch Team- und Kampfgeist haben die Junghabichte ihren ersten, verdienten Sieg in der Landesliga eingefahren.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Es spielten: Christopher Lupas, Jule Helber (P), Bastian Faltlhauser (P), Brian Maier, Tarik Gall, Lars Loitz, Hannes Maute, Tine Ebering (P), Konrad Keicher, Alexandros Savidis, David Ciocirlan, Luis Koch, Kalle Michel, Mika Ebering und Felix Kortenkamp.

TH-MHD

Tübingen HAWKS verlieren punktlos bei den Haar Disciples

MÜNCHEN-HAAR. Im ersten Spiel des Double Headers ließ Starting Pitcher Kevin Trisl von den Haar Disciples keinen Zweifel an seiner Extraklasse. In sieben Innings ließ er nur zwei Hits der Hawks zu. Gegen die variantenreiche Wurfkunst des Münchner TOP-Pitchers war die HAWKS Offense chancenlos. 15 Stikeouts von Trisl und der Rückhalt seiner guten Defense sicherte die frühe Führung der Disciples gegen eine stets bemühte HAWKS Offensive ab. Im Vergleich zu Trisls Paradevorstellung wirkte HAWKS Starting Pitcher Hannes Stolz, der bereits nach 3 Innings und einem Pitch-Count von 92 Pitches den Mound verlassen musste, glanzlos. Relief Pitcher Felix Metzger schlug sich dagegen ordentlich und konnte den Spielstand von 7:0 für die Disciples über vier Innings unverändert halten. Im achten Inning löste Marco Talmann Felix Metzger auf dem Mound ab und kassierte gegen die starke Offensive der Disciples prompt drei Runs, die dann am Ende des achten Innings das Spiel mit 10:0 für die Gastgeber vorzeitig entschieden. Durch die zehn Punkte Führung der Disciples wurde auch kein neuntes Inning mehr gespielt.

Im zweiten Spiel starteten die HAWKS besser. Aufgrund vieler „ground outs“ gelang es ihnen aber trotzdem nicht bis Ende ihrer Half-Innings ihre Runner nach Hause zu bringen. Die Disciples hingegen konnten gegen HAWKS Starting Pitcher Alex Tufts punkten. Auch wenn Alex Tufts und die Defense der Hawks bis zum Ende  des fünften Innings nur vier Runs zuließen, lag der Druck, wie schon im ersten Spiel, von Beginn an auf den HAWKS. Nach dem fünften Inning kam Gregory Hendrix für Disciples Starting Pitcher Cody Chartrand (5IP, 2 Hits, 4 walks). HAWKS Pitcher Alex Tufts hingegen blieb für ein weiteres Inning auf dem Mound, was sich aber – wie bereits beim Season Opener vor einer Woche – als keine gute Entscheidung erweisen sollte. So konnten die Gastgeber weitere drei Runs gegen den zunehmend müde wirkenden Tufts verbuchen. Beim Stand von 7:0 übergab Tufts (6IP, 11 Hits, 7 Runs, 6 Strikeouts) im 7 Inning an seinen Kollegen Jonas Heim. Jonas Heim hatte mit seiner Ballkontrolle zu kämpfen und erlaubte drei Walks und drei Runs im siebten Inning. Damit ging auch Spiel zwei vorzeitig mit 10:0 verloren und bescherte den Gastgebern den angepeilten Doppelsieg gegen die Tübingen HAWKS.

retired nos.

Traditionelle Ehrungen bei den Tübingen HAWKS

TÜBINGEN. Beim Baseballsport werden wichtige Spieler und Persönlichkeiten des Vereins traditionell dadurch geehrt, dass Ihre getragenen Rückennummern für niemanden mehr vergeben werden und damit auch immer mit den geehrten Personen verbunden bleiben. So geschehen bei den Tübingen HAWKS am vergangenen Wochenende. Vier ehemalige Spielernummern der HAWKS wurden „retired“ und zieren nun den Outfieldzaun des Tübinger Ballparks.

Im Einzelnen waren das:

Jan van den Berg  #11: Der inzwischen 80-jährige Niederländer war Gründer, Trainer, Platzwart der Tübingen HAWKS und damals auch der erste Vorstandsvorsitzende des Vereins. Jan ist auch über die Grenzen Tübingens hinaus eine Bekanntheit im Baseballsport. Er ist Mitglied in der „Hall of Fame“ des DBV. Durch seinen jahrelangen Vorsitz im Baden-Württembergischen Baseball- und Softballverband BWBSV trug er maßgeblich zur Entwicklung und der Verbreitung des Baseballsports in Deutschland bei. Neben den Tübingen HAWKS war er auch an der Gründung vieler anderer deutscher Baseballvereine beteiligt. Noch heute kommt er gern in den HAWKS Ballpark. Bis vor einigen Jahren war Jan noch Trainer der 2.Herrenmannschaft der HAWKS. Die HAWKS haben auch Ihr Vereinsheim nach ihm benannt.

David Badillo  #1: 1994-1996 war David Badillo Spielertrainer der ersten Herrenmannschaft. Unter seiner Führung schafften die Herren den Sprung aus der Verbandsliga in die zweite Bundesliga und 1996 dann den Schritt in die erste Baseball-Bundesliga. Trotz eines anschließenden, langjährigen Aufenthalts in seiner amerikanischen Heimat, blieb David Badillo den HAWKS immer verbunden. Mittlerweile hat sich David mit seiner Familie in der Region niedergelassen. Seit November 2015 ist er Vorstandsvorsitzender der Tübingen HAWKS und lenkt mit seinem Engagement und seiner Leidenschaft für Baseball die Geschicke der Tübingen HAWKS.

Rudi Helber  #13: Gründungsmitglied der HAWKS und seit der Gründung 1985 nicht mehr bei den HAWKS wegzudenken. Rudi Helber schaffte es, als erster Tübinger Baseballer, 1998 in das ALL-STAR-TEAM der besten deutschen Baseballer berufen zu werden. Bis heute ist er ein wichtiges Standbein des Vereins, der sich um die vielen Dinge neben dem Spielbetrieb der HAWKS kümmert. Mit seiner Erfahrung als internationaler Baseballer hilft er bis heute unseren Nachwuchstalenten mit nützlichen Ratschlägen.

Daniel Helle  #7: Daniel kam als 11-jähriger zu den HAWKS und spielte  damals direkt bei der U18 mit. Im Laufe der Zeit verdiente sich Helle den Ruf eines gefürchteten Pitchers in den Nachwuchsligen. Erfahrungen hat er neben der Bundesliga auch als Auswahlspieler Ba-Wü und Junioren Nationalspieler gesammelt und führt bis heute viele HAWKS Bundesligastatistiken an, wie: meiste Spiele, meiste Hits, meiste At-bats, meiste RBIs. Laut David Badillo verfügte Helle über den besten Schwung der HAWKS Baseballer. Heute ist Helle noch in der Softball Mixed Liga für die HAWKS aktiv und gehört hier zu den besten Softball Fastpitchern der Szene.

Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung und danken für alles bisher Geleistete.

Kalle

Interview mit U12 Nationalspieler Kalle Michel

TÜBINGEN. Fast eine Woche ist Kalle Michel, Nachwuchstalent der Tübingen HAWKS und U12 Nationalspieler, wieder aus den U.S.A. zurück. Nun hatten wir Gelegenheit Kalle zum Thema Baseball, Schule und seinem Aufenthalt  in Kalifornien zu befragen.

HAWKS: „Wann hast Du von Deiner Nominierung zur U12-Nationalmannschaft erfahren?“
Kalle Michel: „Im September 2015 habe ich von meiner Nominierung erfahren, nachdem ich bei den Try-Outs in Deggendorf teilgenommen habe.“

HAWKS: „Besuchst du regelmäßig ein Trainingslager der U12-NM oder ein anderes Auswahltraining und wie oft findet das statt?“
Kalle Michel: „Das Trainingslager der U12-NM findet einmal alle zwei Monate statt und dauert dann ein ganzes Wochenende. Außerdem habe ich einen Samstag im Monat von 10:00-18:00 Uhr noch Training mit der Ba-Wü-Auswahl.“

HAWKS: „Gab es bereits früher Vorbereitungsturniere der U12-NM oder der Ba-Wü-Auswahl an denen Du teilgenommen hast?“
Kalle Michel: „In der U12-NM bisher nicht, außer das jetzt in Kalifornien. Wir werden aber bei mehreren Turnieren spielen und machen auch Testspiele gegen andere Nationalmannschaften aus anderen Ländern. Mit der Ba-Wü Auswahl gibt es jedes Jahr den Länderpokal.“

HAWKS: „Wie bist Du eigentlich zum Baseball gekommen?“
Kalle Michel: „Mein Vater hat Baseball gespielt, als ich noch ganz klein war, dadurch war ich eigentlich schon immer auf dem Baseballplatz und habe da als kleines Kind schon gespielt. Mit sechs Jahren habe ich dann angefangen bei den Schülern zu spielen, wo ich heute noch spiele.“

HAWKS: „Das heißt Du hast schon immer nur Baseball gespielt?“
Kalle Michel: „Nein, früher habe ich noch Fußball gespielt und Volleyball spiele ich heute noch.“

HAWKS: „Wie bekommst Du den ganzen Sport und deine Turniereinsätze mit Deiner Schule auf die Reihe?“
Kalle Michel: „Ich bekomme dafür manchmal schulfrei. Den Stoff muss ich natürlich nachholen, aber das krieg‘ ich gut hin. Baseball ist dann auch ein guter Ansporn für die Schule, denn wenn ich die Schule nicht auf die Reihe bekomme, darf ich auch nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen.“

HAWKS: „Jetzt mal zu deinem Aufenthalt in El Segundo, Kalifornien. Was kannst Du darüber erzählen?“
Kalle Michel: „Wir sind am Ostermontag um 10:00 Uhr morgens in Frankfurt losgeflogen. Treffpunkt war um 7:45 Uhr. In Los Angeles sind wir dann um 12:00 Uhr Ortszeit gelandet. Dort wurden wir mit Bussen zur Beach City Baseball Academy gefahren, wo wir dann noch ca. eine Stunde trainiert haben. Nach dem Training haben uns unsere Gastfamilien empfangen und wir sind mit zu Ihnen gegangen. Dort gab es dann erstmal Essen. Nach dem langen Tag und wegen dem „Jetlag“ war ich dann auch ziemlich kaputt und bin dann früh ins Bett gegangen. Wir hatten jeden Tag ein festes Programm. Jeden Tag hatten wir Training und meistens auch Freizeitprogramm, wie Disneyland, Kart fahren, usw. An manchen Tagen dann auch mal ein Testspiel und am Wochenende das Turnier. Beim Turnier haben wir gegen lokale Teams aus L.A. gespielt und am Ende den achten Platz belegt.“

HAWKS: „Welche Erfahrungen nimmst du aus Deinem U.S.A. Aufenthalt mit nach Hause?“
Kalle Michel: (lacht) „Auf jeden Fall, dass es super war! Das werde ich wohl nicht mehr so schnell vergessen. Eine tolle Erfahrung. Besonders ist mir aufgefallen, dass die Pitcher in den U.S.A. viel stärker sind als bei uns. Sowas sieht man nirgends in unserer Liga.“

HAWKS: „El Segundo war ja ein Vorbereitungsturnier für die Europameisterschaft 2016 in Tschechien. Wie schätzt Du die Chancen der U12-NM bei der EM ein und welche besonders starken Gegner warten da auf euch?“
Kalle Michel: „Ich glaube bei der EM haben wir auf jeden Fall Chancen aufs Halbfinale. Sehr starke Gegner sind Frankreich und Russland. Beide haben letztes Jahr im Finale gespielt.“

HAWKS: „Weißt du denn schon, ob Du bei der EM spielen wirst?“
Kalle Michel: „Offiziell weiß ich noch nichts, aber da ich ja in L.A. dabei war, hoffe ich, dass ich auch im Juli in Tschechien dabei bin.“

HAWKS: „Zum Schluß wollen wir natürlich noch wissen wie es mit Dir weitergeht. Welche Möglichkeiten gibt es nach der U12-NM und welche Ziele beim Baseball und in der Schule hast du?“
Kalle Michel: „Also, nach der U12-NM kann ich erstmal nur in Baseball-Camps gehen. Eine Nationalmannschaft ist erst wieder möglich, wenn ich 14 oder 15 bin. Mein Ziel im Baseball ist aber ganz klar einmal in der ersten Baseball-Bundesliga zu spielen und für die Schule habe ich mir vorgenommen auf jeden Fall mein Abitur zu machen.“

HAWKS: „Vielen Dank Kalle und viel Erfolg weiterhin!“
Kalle Michel: „Gern geschehen.“ (lacht)

Foto: Allan Attridge

 

TH-RL

Tübingen Hawks unterliegen gegen die Legionäre aus Regensburg

TÜBINGEN. Verletzungsgeschwächt gingen die Tübingen HAWKS am Samstag gegen den Favoriten aus Regensburg beim Season Opener im eigenen Ballpark in den Double-Header. Es fehlten die Routiniers Benjamin Burkhart und Clarence Brown.

Im ersten Spiel hielt der Starting Pitcher der Gäste Mike Bolsenbroek die Hawks während sechs Innings durch eine starke pitching performance unter Kontrolle und ließ nur drei Hits und einen Walk zu. Auch gegen die starke Offensive der Legionäre waren Pitcher und Defense der HAWKS machtlos. Die Gäste hatten das erste Spiel des Double-Headers schon ab dem dritten Inning fest im Griff und konnten dann in den folgenden sechs Innings durch weitere Runs den Sieg mit 10:0 sichern.

Im zweiten Spiel kam Alex Tufts für die Hawks auf den Mound. Alex zeigte eine solide Leistung und kontrollierte die Offense der Regensburger bis zum fünften Inning. Nach einer 3:0 Führung der Legionäre konnten die HAWKS im zweiten und dritten Inning sogar auf 3:2 verkürzen. Im sechsten Inning und nach bereits weit über 100 Pitches ließen Kraft und Genauigkeit von Alex Tufts aber merklich nach. Die Gäste nutzten die Chance und konnten sieben Runs im sechsten Inning verbuchen. Im siebten Inning konnten auch die Relief Pitcher der HAWKS Jonas Pfannebecker und Jonas Fink nicht verhindern, dass die Legionäre weitere sechs Runs nach Hause brachten. Das Spiel endete nach dem siebten Inning aufgrund der „ten-run-rule“ vorzeitig mit 16:2 für die Regensburger.

Erwähnenswert war wieder einmal der Auftritt von Matt Balogh bei den Tübingen HAWKS, der sowohl in der ersten als auch in der zweiten Begegnung eine sehr gute Leistung abrufen konnte.

Zum Season Opener der Hawks kamen aufgrund der kühlen Witterung nur rund 150 Zuschauer. Unser First-Pitch Gast Dodokay schlug sich prächtig bei seinem ersten „Pitch“ in der Baseball-Bundesliga und hatte sogar noch Zeit, sich der Autogrammwünsche einiger Fans anzunehmen.

„Dangeee an Dodokay firs Erscheina“

Unser Dank geht auch an die Filmcrew des SWR, die für einen kurzen Bericht in der Landesschau während des ersten Spiels unsere Gäste waren.

Hier der SWR Bericht vom ersten Spiel.