Softball666

Weiterer Sieg der Hawks Damen gegen den Tabellenführer

Da es langsam aber sicher auf das Saisonende zugeht, war ein Sieg für die Tübingerinnen sehr wichtig. Doch zu Gast war kein geringerer Gegner wie die Hedgehogs aus Heidelberg, die in der laufenden Saison bisher nur eine Niederlage einfahren mussten.
Die Hedgehogs starteten im ersten Inning direkt mit einem Punkt, der die Hawks im Gegensatz zum Spiel vor 3 Wochen nicht aus der Ruhe brachte. Sina von Zepelin konnte auch in diesem Spiel wieder eine spitzen Leistung abrufen und beendete das Inning mit zwei Strikeouts. Im Gegenzug punkteten die Hawks durch Silje Völkerath, die dank einem weiten Schlag ins Rightfield bis auf das 3. Base laufen konnte und durch einen Fehler auf Seiten der Hedgehogs sogar noch die Homeplate erreichte.
Ab dem zweiten Durchgang beherrschten die Hawks das Spiel souverän bis zum Ende. Durch nur wenige kleine Fehler in der Defensive und einer guten Schlagleistung des gesamten Teams scorte man in den Innings 2,3,4 und 5 insgesamt sieben Mal zum Zwischenstand von 8:1 für die Gastgeber.
Für die Hawks hieß es jetzt nur noch diese Führung zu halten und sich für die tolle Mannschaftsleistung selbst durch einen Sieg zu belohnen.
Die Hedgehogs konnten im vorletzten Inning noch einmal das Ergebnis um einen Punkt korrigieren, zum Endstand von 8:2 für die Hawks.

homburg 666

Spielertrainer Allan Attridge brachte die Tübingen Hawks durch den Schlag von Shu Sasaki im ersten Inning in Führung. Die Antwort der Bad Homburg Hornets folgte im vierten und im fünften Inning: Homeruns von Gary Michael Owens und Daniel Wolfraum-Bonell brachten die Hornisen mit 3:1 in Front, Nate Thomas und Benedict Ullrich erhöhten auf 5:1, ehe die Hausherren konterten. Benjamin Burkhart und die Brüder Hannes und Timo Stolz verkürzten auf Attridges weiten Schlag ins Leftfield und nach Clarence Browns Homerun wechselte die Führung erneut. In der Folge übernahmen die Pitcher wieder die Kontrolle und ließen keine weiteren Punkte zu. Kyle Waddell erhielt den „Win“ für den Tübinger 6:5-Sieg, Daniel Klein musste den „Loss“ hinnehmen.
Im zweiten Spiel waren es wieder die Innings vier und fünf, die den Gästen Punkte bescherten. Ullrich und Christopher Ciatti legten zwei Punkte vor, Thomas und Owens legten weitere zwei Punkte nach. Die Tübinger Antwort war jetzt aber weniger schlagkräftig. Lediglich Brown konnte auf einen Schlag von Harold Castillo einen Punkt auf die Anzeigetafel bringen. Im Schlussdurchgang legte Thomas noch einen weiteren Punkt zum 1:5-Endstand nach. Daisuke Ikenaga bekam den Tübinger Loss zugesprochen, Owens errang den Sieg für die Hornissen.
In der Tabelle bleibt es weiter Spannend. Die Tübingen Hawks belegen nach der Siegteilung im Kellerduell weiterhin den vorletzten Tabellenplatz, die Hornets müsen mit einem Sieg Rückstand die Rote Laterne wieder mit in den Taunus nehmen.

Für Tübingen spielten: Attridge, Brown, Burkhart, Castillo, Helber, Ikenaga, Sasaki, H. Stolz, T. Stolz, Waddell

logo_hawks_startseite

Split in Tübingen

Spielertrainer Allan Attridge brachte die Tübingen Hawks durch den Schlag von Shu Sasaki im ersten Inning in Führung. Die Antwort der Bad Homburg Hornets folgte im vierten und im fünften Inning: Homeruns von Gary Michael Owens und Daniel Wolfraum-Bonell brachten die Hornisen mit 3:1 in Front, Nate Thomas und Benedict Ullrich erhöhten auf 5:1, ehe die Hausherren konterten. Benjamin Burkhart und die Brüder Hannes und Timo Stolz verkürzten auf Attridges weiten Schlag ins Leftfield und nach Clarence Browns Homerun wechselte die Führung erneut. In der Folge übernahmen die Pitcher wieder die Kontrolle und ließen keine weiteren Punkte zu. Kyle Waddell erhielt den „Win“ für den Tübinger 6:5-Sieg, Daniel Klein musste den „Loss“ hinnehmen.

Im zweiten Spiel waren es wieder die Innings vier und fünf, die den Gästen Punkte bescherten. Ullrich und Christopher Ciatti legten zwei Punkte vor, Thomas und Owens legten weitere zwei Punkte nach. Die Tübinger Antwort war jetzt aber weniger schlagkräftig. Lediglich Brown konnte auf einen Schlag von Harold Castillo einen Punkt auf die Anzeigetafel bringen. Im Schlussdurchgang legte Thomas noch einen weiteren Punkt zum 1:5-Endstand nach. Daisuke Ikenaga bekam den Tübinger Loss zugesprochen, Owens errang den Sieg für die Hornissen.

In der Tabelle bleibt es weiter Spannend. Die Tübingen Hawks belegen nach der Siegteilung im Kellerduell weiterhin den vorletzten Tabellenplatz, die Hornets müsen mit einem Sieg Rückstand die Rote Laterne wieder mit in den Taunus nehmen.

Für Tübingen spielten: Attridge, Brown, Burkhart, Castillo, Helber, Ikenaga, Sasaki, H. Stolz, T. Stolz, Waddell