ppd-1-jun-13-1

Regenabsage gegen Legionäre

Aufgrund des Dauerregens in den letzten 24 Stunden muss das Heimspiel gegen die Buchbinder Legionäre abgesagt werden. Der Platz ist einem unbespielbaren Zustand.

Nachholtermin wird hier auf unserer Website bekanntgegeben.

wes-dugout-2

Der Meister zu Gast

Die Tübingen Hawks begrüßen am Samstag den Deutschen Meister, die Buchbinder Legionäre aus
Regensburg. Vielleicht gelingt mit Unterstützung von Neuzugang Sammy de los Santos Laureano eine
Überraschung gegen den Haushohen Favoriten.

Nach dem Abgang von Thomas de Wolf sahen sich die Verantwortlichen der Hawks zum Handeln
gezwungen und konnten Sammy de los Santos Laureano aus der Dominikanischen Republik an den
Neckar lotsen. Durch seinen spanischen Pass fällt er nicht unter die Ausländer-Regel und kann den
Platz als Starting Pitcher im Spiel 1 von de Wolf übernehmen. Der ehemalige Minor Leaguer spielte
von 2008 bis 2011 in diversen Teams der Arizona Diamondbacks, ehe er im vergangenen Jahr für das
italienische Team aus Godo spielte.

Ob sich de los Santos Laureano schon eingelebt hat, um beste Leistungen zu bringen, wird sich am
kommenden Samstag zeigen, wenn der große Favorit auf den Meistertitel seine Visitenkarte in
Tübingen abgibt. Gespickt mit zahlreichen internationalen Nationalspielern treten die Legionäre beim
Underdog in Tübingen an. Wenn der Fokus aber schon auf den am Dienstag beginnenden Europacup
liegt und vielleicht der ein oder andere Pitcher geschont werden sollte, können die Habichte aber
vielleicht einen Überraschungscoup landen.

josh-pitching

Erst gegen Ende nachgelassen

In den ersten Spielen nach der Bundesligarückkehr musste die Tübingen Hawks zwei Niederlagen
hinnehmen. Mit 0:7 und 2:6 gingen beide Spiele bei den Mainz Athletics verloren.
Der Mainzer Pitcher Christian Decher sollte das erste Spiel für seine Athletics beinahe im Alleingang
gewinnen: Zehn Tübinger Schlagleute schickte er per Strikeout wieder auf die Bank zurück, nur Georg
Plankenhorn schaffte es als einziger der Tübinger Schlagleute überhaupt einen Hit zu erzielen. Ohne
Unterstützung seiner Teamkameraden konnte er aber nicht bis zur Home Plate vorrücken und so
bleiben die Hawks ohne Punkte. Thomas de Wolf, der für Tübingen pitchte schaffte es bis ins sechste
Inning ebenfalls keine Punkte zuzulassen. Nicolas Weichert, Max Boldt, Andreas Lastinger und
Lennard Stöcklin brachten ihre „A’s“ mit 4:0 in Führung. Nachdem im folgenden Abschnitt ein
weiterer Run durch Kevin Kotowski hinzukam, übernahm Georg Plankenhorn auf dem Mound, konnte
aber die Punkte von Tim Kotowski und Lars Szameitpreuß nicht verhindern, was den 7:0-Endstand
darstellte.

Im zweiten Spiel sammelte Pat Haugen sogar zwölf Strikeouts für seine Mainzer Farben. Im
Gegensatz zu Decher musste er jedoch fünf Tübinger Hits zulassen. Darunter ein Double durch
Plankenhorn, der nach einem weiteren Double durch Rouven Führmann den ersten Tübinger Punkt
zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Erneut im sechsten Inning schwächelte dieses
Mal Joshua Hodges, was die erfahrenen Mainzer eiskalt ausnutzten und auf 6:1 davonzogen. Im
Schlussinning wurde es aber noch einmal spannend, als Führmann, Benjamin Burkhart und Jack
Smith bei keinem Aus die Bases geladen hatten. Aber lediglich Führmann konnte nach einem Flyball
von de Wolf zum 6:2-Endstand verkürzen.
Diese Niederlagen kamen für die Tübinger nicht unerwartet, die Hawks wissen jetzt aber immerhin,
auch in der Bundesliga mithalten zu können. Nächste Woche gastiert das Team von Trainer Wesley
Blunt dann beim derzeitigen Schlusslicht, den Mannheim Tornados.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Brown, Buck, Coats, de Wolf, Führmann, Gluns, Hann, Hodges,
Medrano, Plankenhorn, Smith, Stolz

logo_hawks

Hawks Interview beim TV-Neuhausen

Dank des Geschäftsführers der TV-Neuhausen Handballer, Herrn Dieter König, konnten sich die Tübingen Hawks in der Halbzeitpause durch Bernd Kress (1. Vorsitzender) und Georg Plankenhorn (Spieler, 1.Mannschaft) in der ausverkauften Paul-Horn-Arena in Form eines Interviews präsentieren.

Die Tübingen Hawks erhoffen sich durch diesen Auftritt zurück in die Köpfe des sportinteressierten Publikums zu bringen.

Für diese Unterstützung durch den TV-Neuhausen möchten wir uns bedanken und wünschen dem Team viel Erfolg für die restliche Saison.

logo_hawks_startseite

Duell der Kellerkinder

Die Tübingen Hawks gastieren am Sonntag bei den Mannheim Tornados. Gegen den vorletzten der
Tabelle soll endlich wieder ein Sieg in der Baseball-Bundesliga her.

Im Kellerduell treten die siebtplatzierten Mannheim Tornados gegen die achtplatzierten Tübingen
Hawks an. Woran es beiden Teams etwas mangelt ist die Offensive: Beiden Teams gelangen in ihren
bisherigen Saisonspielen bisher immer maximal fünf Punkte – für einen Sieg meistens zu wenig.
Dennoch reichte es für die Hawks gegen Stuttgart und für die Tornados ebenfalls gegen Stuttgart und
gegen Bad Homburg zu Siegen.
Ob Jan-Niclas Stöcklin, der derzeit noch mit der Nationalmannschaft in Prag verweilt im Spiel eins für
Mannheim als Pitcher an den Start gehen kann ist fraglich, auf Tübinger Seite bekommt wohl wieder
Dennis Jeworowski das Vertrauen des Trainers. Im zweiten Spiel kommt es wohl zum Duell zwischen
dem Mannheimer Spielertrainer Matt Kemp, der noch nicht in der Form der letzten Jahre ist, und
Josh Hodges, der auf seinen ersten Saisonsieg brennt.
Mit zwei Siegen könnten die Hawks die Rote Laterne in der Quadratestadt lassen und den Anschluss
Bad Homburg wahren.

rouven-at-bat

Am Sieg geschnuppert

Die Tübingen Hawks konnten in der Baseball Bundesliga keinen Sieg aus Haar entführen. Die Disciples gewinnen die Spiele mit 9:1 und 5:3.

Der Abgang von Pitcher Thomas de Wolf hinterlässt ein Loch in den Tübinger Reihen, das Dennis
Jeworowski im ersten Spiel nicht ausfüllen konnte. Im ersten Inning konnten die Gastgeber den
ersten Punkt erzielen, im Folgedurchgang verbuchten sie weitere zwei Runs auf der Haben-Seite. Die
Hawks bekamen erstmalig im dritten Inning Läufer auf die Bases: Steffen Rönnfeldt, der sich gerade
auf Heimaturlaub in Tübingen befindet, per Single und Timo Stolz via Walk kamen auf Base ehe
Georg Plankenhorn den Ball neben dem Foul Pole über den Outfield-Zaun beförderte. Nachdem er
schon zum lockeren Auslaufen und Jubeln ansetzte unterbrach der Schiedsrichter die Tübinger
Freude jäh. „Foul Ball“ war seine Entscheidung, er hatte den Ball außerhalb des Spielfelds gesehen,
was den Homerun zum vermeintlichen Ausgleich ungültig machte. Durch ein folgendes Strikeout war
das Inning beendet und die Tübingen mussten sogar noch den 0:4-Rückstand hinnehmen, ehe
Deontate Hann nach einem Schlag von Benjamin Burkhart den ersten Punkt für die Neckarstädter
erzielen konnte. In der Folge ließen die Haarer Pitcher Lukas Steinlein und Francis Garcia kaum noch
Hawks-Spieler auf Base geschweige denn konnten sie punkten. Im Gegenzug bauten die Gastgeber
die Führung weiter aus und gewannen am Ende verdient mit 9:1.

Das zweite Spiel begann deutlich vielversprechender für die Neckarstädter. Clarence Brown kam
gleich auf Base, konnte bis zum dritten vorrücken. Nach einem Wild Pitch will Brown noch die
Homeplate erreichen, der Catcher berührt ihn mit dem Ball – wieder eine knappe Entscheidung,
wieder entscheidet der Umpire zu Gunsten der Hausherren und gibt Brown aus. Im nächsten Inning
kam es noch besser, mit Rouven Führmann, Burkhart und Marius Buck waren die Bases geladen, aber
Pedro Medranos Schlag wurde vom Shortstop zum ersten Base befördert – drittes Aus, wieder keine
Punkte für die Hawks. Im dritten Inning gelangte Brown erneut auf Base und nach drei Wild Pitches
konnte er dieses Mal die Homeplate erreichen und brachte seine Farben in Führung. Josh Hodges,
der das zweite Spiel für Tübingen pitcht kommt immer besser in Fahrt, zu Beginn kamen nur
vereinzelte Disciples durch Walks auf die Bases, ehe Steinlein im fünften Inning den ersten Basehit
gegen ihn erzielen konnte. Im sechsten Inning waren Hann und Rönnfeldt auf Base, als Burkhart
beide mit einem weiten Schlag ins Centerfield nach Hause brachte und den Spielstand auf 3:0 nach
oben schraubte. Der Sieg war greifbar, aber Haar zeigte, warum sie in die Playoffs möchten – fünf
Basehits im Rückschlag – mit 4:3 das Spiel gedreht. Das Team von Wesley Blunt versuchte auch nach
dem 3:5-Rückstand nochmals ins Spiel zurückzukommen, jedoch landeten die Bälle immer bei der
Verteidigung und die Erfahrung der Gastgeber gab den Ausschlag, dass die Punkte in der Münchner
Vorstadt blieben.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Brown, Buck, Führmann, Jeworowski, Hann, Hodges, Medrano,
Plankenhorn, Rönnfeldt, Stolz

logo_hawks_startseite

Von Anfang bis Ende souverän

In das erste Inning startete die gegnerische Mannschaft mit zwei Punkten durch Laura Meusel. Doch nun waren die Hawks Damen am Schlag und erzielten vier Punkte. Ab diesem Zeitpunkt gaben die Hawks die Führung nicht mehr aus der Hand und kontrollierten das Spiel. Im zweiten Inning blieben die Nagolderinnen punktlos und die Hawks konnten mit einem weiteren Punkt die Führung auf 5:2 ausbauen. Das folgende Inning verlief auf Nagolder Seite ebenfalls punktlos. Die Hawks gaben nun nochmal richtig Gas und nutzen einige Fehler der Mohawks aus um sechs weitere Punkte zu verbuchen. Im vierten Inning konnten die Mohawks noch einmal etwas an ihrem Spielstand ändern und erzielten einen weiteren Punkt. Doch die Hawks setzten erneut nach und brachten drei Spielerinnen über die Homeplate. Das fünfte Inning sollte auch das letzte sein, denn die Hawks Damen führten bereits mit 14:3. Da die Mohawks keinen weiteren Punkt mehr schafften hieß es nach 1 1/2Std „Ball Game“ und einen weiteren Sieg für Tübingen. Die Pitcherinnen Tanja Mayer, Sina von Zepelin und Jasmin Schaible ließen im gesamten Spiel nur drei Hits der Mohawks zu. Coach Derek Kujat war an diesem Tag sehr zufrieden mit seinem Team und lobte eine gute Defensive sowie eine gute Schlagleistung.

Das nächste Heimspiel der Hawks ist kommenden Sonntag den 02.06.2013 gegen die Ladenburg Romans.

Für die Hawks spielten: Sina von Zepelin (P, 1B, 2B), Silje Völkerath (C), Tanja Mayer(1B, P), Jasmin Schaible (2B, P), Katja Haupt(SS), Sara von Zepelin(RF), Stefanie Wütz(3B, LF), Sandra Hentschel (CF), Clara Pflug (RF), Maren Krumm(LF, 3B), Deborah Mingoia

Pokal Hawks vs Stuttgart Reds 09.09.2012 -062

Hawks ziehen ins Finale ein

Die Tübingen Hawks haben im Halbfinale des BWBSV-Pokals das Bundesligateam der Stuttgart Reds mit 4:0 geschlagen und stehen damit im Finale.

Die Pitcher beider Seiten sollten über weite Strecken des Spiels die Hauptdarsteller darstellen. Georg Plankenhorn startete für die Habichte, während Hagen seinen Gegenpart übernahm. Im dritten Inning schafften es die Reds, die Bases zu laden, aber ein Strikeout gegen den ehemaligen Nationalspieler Markus Winkler verhinderte den ersten Stuttgarter Punkt. Im direkten Gegenzug erreichte der Ex-Stuttgarter Pedro Medrano mit einem Hit das erste Base und erzielte nach weiteren Hits von Jack Smith und Deontate Hann den ersten Punkt für die Tübinger. Im Folgeinning passierten den Reds drei individuelle Fehler, die es Daniel Helle, Benjamin Burkhart und Duhamel Gonzalez ermöglichten, für die Hausherren auf 4:0 zu erhöhen.

Danach übernahmen wieder Rätz für die Reds sowie Derek Kujat, Burkhart und Hann die Kontrolle und ließen gemeinsam nur noch drei Hits in den folgenden 4,5 Innings zu, die aber kein Team für weitere Punkte nutzen konnten. Damit ist die Baseballsaison für die Hawks noch nicht beendet, am 3. Oktober steigt in Nagold die Finalpartie gegen den Deutschen Meister des Jahres 2009, die Heidenheim Heideköpfe welche sich gegen die Herrenberg Wanderers durchsetzen konnten.

Auch im Vorfeld des Spiels hatten die Tübingen Hawks auch schon Grund zu feiern: Der letzte Verfolger im Kampf um den Meistertitel, die Regensburg Legionäre 2, patzten beim Gastspiel in Heidenheim und damit sind die Hawks nun auch rechnerisch Meister der zweiten Baseball-Bundesliga Süd. Ob das Aufstiegsrecht jedoch auch wahrgenommen wird muss vereinsintern noch geklärt werden, müssen doch einige Änderungen am Platz und der Etat aufgestockt werden. Diese Entscheidung wird in der Winterpause gefällt werden.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Coats, Führmann, Fischer, Gonzalez, Gluns, Hann, Helle, Jeworowski, Kujat, Medrano, Pfannebecker, Plankenhorn, Smith, Stolz

2. BL Tübingen Hawks vs Ladenburg Romans 01.09.2012-cr  - 0082

Zwei Siege zum Abschluss

Die Tübingen Hawks haben in der zweiten Baseball-Bundesliga ihre letzten beiden Saisonspiele gegen die Ladenburg Romans mit 8:4 und 6:3 gewonnen. Damit dürfen die Regensburg Legionäre im Meisterrennen nicht mehr patzen.

Da der Gästepitcher von Beginn an Kontrollprobleme hatte erreichten vier der ersten fünf Schlagleute das erste Base durch einen Walk. Dadurch lagen die Habichte schon mit 2:0 in Führung, als sein Arbeitstag schon zu Ende war. Die Ladenburger retteten sich mit einem „Home-and-One“-Double Play, welches sie im siebten Inning nochmals spielen sollten, aus dem Inning. Weitere zwei Punkte auf das Hawks-Konto brachten Duhamel Gonzalez und Michael Coats, die nach Schlag von Steffen Rönnfeldt die Homeplate überquerten. Nachdem die Gäste auf 4:2 verkürzen konnten, stellten Pedro Medrano und Deontate Hann nach Schlag von Gonzalez den alten Abstand wieder her. Nachdem die Romans auf 6:3 herankamen durften sich die Hawks bei Benjamin Burkhart bedanken, der bei geladenen Bases im Rightfield erst den Ball aus der Luft fing und dann mit dem Wurf zu Catcher Hann den Runner bei Versuch den „Tag Ups“ Aus machte. Damit nicht genug, den Flugball des nächsten Schlagmanns fing er mit einem Diving Catch, welcher das Play des Tages darstellte und stoppte die Aufholjagt der Romans damit jäh. Letztlich siegten die Hawks mit 8:4, nachdem Hann und Burkhart noch punkten konnten.

Im zweiten Spiel gingen die Hawks wieder im Startinning in Führung, Hann punktete auf einen weiten Schlag von Burkhart, ehe die Gäste aus der Kurpfalz im vierten Inning ausgleichen konnten. Die aufkeimende Hoffnung im Romans-Lager machten Daniel Helle, Timo Stolz, Coats und Medrano sofort wieder zunichte, im direkten Rückschlag verbuchten sie weitere vier Punkte. Hann erhöhte im fünften Inning auf 6:1, als sich Helle mit einem weiten Flugball opferte. Im Schlussinning konnten die Gäste zwar noch auf 6:3 verkürzen, der Sieg geriet jedoch zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

Damit haben die Tübingen Hawks die Meisterschaft fast sicher, zum endgültigen Jubel fehlt noch eine Niederlage der Regenburg Legionäre, die an den nächsten zwei Wochenenden Samstags und Sonntags mit jeweils zwei Spielen den Großteil ihrer zehn Nachholspiele spielen müssen und sich dabei nicht eine Niederlage erlauben dürfen, wollen sie die Tübinger Sektkorken noch in der Flasche belassen.

Am kommenden Wochenende steht für die Hawks noch das Halbfinale im BWBSV-Pokal auf dem Programm, wo das Erstligateam der Stuttgart Reds zu Gast sein wird, um den Hawks einen Vorgeschmack auf das Oberhaus zu bieten.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Coats, Führmann, Fischer, Gonzalez, Gluns, Hann, Helle, Jeworowski, Kujat, Medrano, Pfannebecker, Plankenhorn, Rönnfeldt, Smith, Stolz

Softball Hawks vs Heidelberg Pokal 14.04.2013_ 0075

Gelungener Start in die Saison 2013

Über einen erfolgreichen Start in die Saison 2013 der Softball Verbandsliga dürfen sich die Spielerinnen der Tübingen Hawks  freuen. Trotz der etwas anderen Vorbereitung beim Season Opening am vorherigen Tag waren die Softball Damen in guter Form und von Anfang an gut beim Spiel dabei. Zu Gast waren die Stuttgart Reds, die letztes Jahr noch in  der Landesliga spielten und 2012 den Aufstieg feiern konnten.  Im 1. Inning gingen die Stuttgarterinnen jedoch mit einem Punkt in Führung, doch konnten die Hawks Damen im 2. Inning mit sieben Punkten nachziehen und gaben von diesem Moment an die Führung nicht mehr aus der Hand. Im 3. Inning konnten die Damen der Stuttgart Reds noch einmal fünf Punkte machen.  Von da an versuchten die Hawks das vorzeitige Ende des Spiels durch die Mercy Rule von 10 Punkten Unterschied zu erreichen, jedoch ohne Erfolg und somit musste bis zum 7. Inning fertig gespielt werden. Die Pitcherinnen Tanja Mayer und Sina von Zepelin hatten die Gäste aus Stuttgart jederzeit gut im Griff.

Das nächste Heimspiel der Hawks ist die zweite Runde des BWBSV Pokals und findet kommenden Mittwoch um 15 Uhr gegen die Karlsruhe Cougars statt.

Für die Hawks spielten: Sina von Zepelin (P, 1B), Silje Völkerath (C), Tanja Mayer(1B, P), Jasmin Schaible (2B), Katja Haupt(SS), Sara von Zepelin(RF), Stefanie Wütz( 3B), Kristin Schaible (CF), Saskia Gluns (RF), Sandra Hentschel (LF)