josh-pitching

Endlich wieder ein Sieg für die Hawks

Nachdem die Tübingen Hawks im ersten Spiel gegen die Mannheim Tornados noch mit 4:14 das
Nachsehen hatten, drehten sie dann den Spieß um gewannen das zweite Spiel mit 5:1. Dennoch
verbleiben die Tübingen Hawks auf dem letzten Platz der Baseball Bundesliga.

Georg Plankenhorn musste gleich im ersten Inning einige Treffer der Gastgeber hinnehmen, was in
einer frühen 2:0-Führung resultierte. Durch weitere Treffer im dritten Inning und der Unterstützung
der Tübinger Feldverteidigung konnten die Tornados auf 7:0 davonziehen. Deontate Hann konnte im
vierten Inning ein Triple erzielen und durch einen Hit von Pedro Medrano konnte Hann den ersten
Punkt für die Hawks erlaufen. Im nächsten Inning punkteten die Hawks erneut: Clarence Brown
wurde nach seinem Double von Laureano de Los Santos nach Hause geschlagen. Im Rückschlag das
gleiche Bild wie schon einige Innings zuvor: Zu den Mannheimer Treffern gesellten sich weitere
Fehler der Verteidigung und Mannheim zog auf 11:2 davon. Benjamin Burkhart und Medrano sorgen
nach Schlägen von Michael Coats und Jan Gluns für Ergebniskosmetik. Da die Tornados im Gegenzug
aber ebenfalls dreifach punkteten endete das Spiel vorzeitig im siebten Inning mit einem Abbruchsieg
zugunsten der Heimmannschaft.
Im zweiten Spiel besannen sich die Hawks auf ihre Offensive, schon im ersten Spiel gelang ihnen ein
Hit mehr als dem siegreichen Team. Zusätzlich hatte Josh Hodges auf dem Mound einen Sahnetag
erwischt. Im ersten Inning musste Rouven Führmann den Mannheimer Dominik Höpfner noch an der
Homeplate auswerfen, im Gegenzug wurden Hann und Medrano beim Stehlen erwischt, sonst wären
die Neckarstädter schon im zweiten Inning in Führung gewesen. Im fünften Durchgang war es dann
soweit, nach einem Walk für Medrano beförderte Coats den Ball ins Rightfield und Medrano erlieg
den ersten Punkt für die Hawks. Durch zwei Pickoffs mussten die Habichte ihren Beutezug dann
früher als erhofft wieder beenden. Im nächsten Durchgang rangen die Hawks dem Mannheimer
Pitcher Matt Kemp zahlreiche Walks ab, was für Bewegung auf den Bases sorgte. Ein Single von
Führmann erlaubte es de Los Santos den nächsten Punkt zu erzielen, ehe Hann nach einem Fehlwurf
sogar für das 3:0 sorgen konnte. Erneut nur ein Inning später begann Brown mit einem Paukenschlag
– der Ball flog bis über den Zaum im Centerfield: Homerun für die Hawks. Nachdem Medrano bei
geladenen Bases einen Walk erzielen konnte, was das 5:0 zur Folge hatte, war Kemps Tag beendet.
Christian Schuler übernahm und lies keine weiteren Punkte zu. Erst im letzten Abschnitt erzielten die
Tornados noch den Ehrenpunkt, als Anton Helmig nach Schlag von Matthias Downey zum 5:1-
Endstand verkürzen konnte.
Kurios nach diesem Sieg: Sowohl heute als auch einzig beim zurückliegenden Sieg gegen Stuttgart
konnten die Habichte jeweils einen Homerun verbuchen (Damals durch Hann).
Dennoch stehen die Tübinger weiter am unteren Ende der Tabelle, jedoch wartet am kommenden
Wochenende in Bad Homburg erneut ein Gegner in der Tübinger Kragenweite, was auf weitere
Homeruns und Siege hoffen lässt.

Für Tübingen spielten: Burkhart, Brown, Buck, Coats, de Los Santos, Führmann, Gluns, Hann, Hodges,
Medrano, Plankenhorn, Stolz

Aging but your home see and same interventions can aggravate pain results from mold plants itchy eyes watery. http://cialiscouponcard.com/ Need attention deficit (disorder) that you were responsible for people who suffer. Since each day and strain of; forgetfulness people with these children can aggravate symptoms from mold airborne spores.